Areta Bell

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Areta Bell
Beschreibung
Spezies:

Mensch[1]

Rasse:

Corellianer[2]

Geschlecht:

weiblich[1]

Haarfarbe:

Rotblond[1]

Biografische Informationen
Todesdaten:

12 NSY[3]

Heimat:

Corellia[1]

Beruf/Tätigkeit:
  • Navigationsoffizier[1]
  • Flottenoffizier
Dienstgrad:

Admiral[1]

Fahrzeug(e):
Zugehörigkeit:

Areta Bell war ein Offizier der Allianz zur Wiederherstellung der Republik und wurde später eine Admiralin der Neuen Republik.

Biografie[Bearbeiten]

Schlacht von Hoth[Bearbeiten]

Areta Bell wurde auf Corellia geboren und wuchs dort auch auf. Als sie sich der Rebellen-Allianz anschloss, nutzte sie ihre Kenntnisse in der Navigation, um als Navigationsoffizier verschiedener Schiffe zu dienen. Im Jahr 3 NSY wurde sie an Bord des Transporters Dutyfree auf den Außenposten der Rebellion auf Hoth geschickt, wo sie den Angriff imperialer Streitkräfte miterlebte. Als die Evakuierung der Basis ausgerufen wurde, begab sie sich an Bord der Dutyfree und verließ mit dem Transporter in einem der letzten Schiffe die Basis. Dank eines gewagten Kurses, den sie berechnete, konnten die Dutyfree und ihre Eskorte durch die imperiale Blockade schlüpfen und in den Hyperraum entkommen.[1] Sie wurde auch Kapitän des Schiffes.[2]

In den nächsten Jahren stieg Areta in der Flotte der Neuen Republik weiter auf, bis sie schließlich zum Admiral ernannt wurde und das Kommando über den Sternenzerstörer Swift Liberty bekam. Sie flog mit diesem Schiff einige Einsätze, die sie häufig in Kombination mit den Schiffen des Duros-Admirals Kir Vantai absolvierte.[1]

Ciutric-Kampagne[Bearbeiten]

Im Jahr 9 NSY, kurz nachdem Großadmiral Thrawn besiegt worden war, startete die Neue Republik eine Offensive gegen die Ciutric-Hegemonie. In den ersten Besprechungen für diesen Feldzug lernte Areta den ebenfalls von Corellia stammenden Wedge Antilles kennen, mit dem sie den nächsten Einsatz gemeinsam durchführen sollte. Hierzu brach sie kurz darauf mit der Swift Liberty und der Moonshadow von Kir Vantai auf, um die Welt Liinade III zu erobern. Als sie im System eintrafen, attackierte Areta sofort den dort zur Verteidigung positionierten Sternenzerstörer, die Direption. Gemeinsam mit der Moonshadow gelang es ihr, den feindlichen Sternenzerstörer zu beschäftigen, doch während des Kampfes trat ein Dreadnaught der Hegemonie aus dem Hyperraum und griff die Swift Liberty unerwartet an. Doch nachdem sie die ersten Salven überstanden hatten, entschloss sich Areta, nicht direkt auf den neuen Gegner zu reagieren und ließ ihre Brückenmannschaft die Position halten. Dadurch lenkte sie den Dreadnaught von einer anderen Gefahr ab, die in Form der Freedom von Sair Yonka aus dem Hyperraum kam und den Dreadnaught vernichtend attackierte. Dadurch erhielt die Swift Liberty eine weitere Möglichkeit für einen Angriff auf die Direption, sodass Areta Feuerbefehl gab. Kurz darauf kapitulierte der feindliche Sternenzerstörer und Liinade III fiel an die Republik.[1]

Kampf um Orinda[Bearbeiten]

Im Jahr 12 NSY befehligte Bell den Flottenträger Endurance, mit dem sie im Zuge der Orinda-Kampagne des imperialen Oberkommandeurs Gilad Pellaeon zur Unterstützung von Wedge Antilles mit der Renegaten-Staffel und der Lusankya entsandt wurde. Mit der Endurance und der darauf stationierten Staffeln E-Flügel-Sternenjäger sollten sie dem schon länger andauernden Kampf zwischen dem republikanischen Supersternzerstörer und der Reaper von Gilad Pellaeon ein Ende setzen. Infolge ihres Hinzustoßens begann sich Pellaeon zurückzuziehen, stets gefolgt von Bell und den republikanischen Streitkräften. Allerdings stand Bell hierbei unter Druck, da sie die Überlegenheit der neuen E-Flügler unter Beweis stellen sollte, während es Antilles hauptsächlich darum ging, mit der Reaper den vermeintlich letzten imperialen Supersternzerstörer zu zerstören. Nach einem Scharmützel bei Obredaan kam es bei Orinda zum entscheidenden Kampf. Während die Lusankya auf ein direktes Duell mit der Reaper einließ, erreichte Bell der Befehl, ihr Sternenjäger zum Angriff auf das Schlachtschiff zu schicken. Die Admiralin zögerte jedoch, da ihre Jäger nicht für den Angriff auf ein solches Schiff ausgelegt waren; erst wenn die Verteidigungssysteme der Reaper weitere geschwächt würden, wollte sie ihren Staffeln den Angriff befehlen. Daraufhin ließ Pellaeon jedoch eine Falle zuschnappen, indem er sechs Abfangkreuzer in das System springen ließ, gefolgt von der Dominion unter dem Kommando von Teren Rogriss. Zwischen den beiden Supersternzerstören gefangen, wurde die Endurance bald zerstört, und auch Bell kam hierbei ums Leben.[3]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]