B2-Raketenflugpionier-Superkampfdroide

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
B2-AA-Luftangriffssuperkampfdroide.jpg
B2-Raketenflugpionier-Superkampfdroide
Allgemeines
Hersteller:

Baktoid Kampfautomaten

Klasse:

Klasse Vier[1]

Typ / Bezeichnung:

Kampfdroide

Produktserie:

B-Serie

Technische Informationen
Ausrüstung:

Jet-Pack

Biografische Informationen
Zugehörigkeit:

Konföderation unabhängiger Systeme

Die B2-Raketenflugpionier-Superkampfdroiden, kurz als B2-RP-, Raketen- oder Jetpack-Superkampfdroiden bezeichnet, waren eine modifizierte Version der zahlreich während der Klonkriege eingesetzten B2-Superkampfdroiden. Ingenieure der Techno-Union entwickelten im Verlauf des Krieges ein starkes Jetpack, das in der Lage war, einen Superkampfdroiden zu tragen, wozu es zusätzlich mit einem kleinen Repulsorlift ausgestattet wurde, der das Gewicht der Droiden kompensierte und somit Treibstoff einsparte und die Reichweite erhöhte. Um die Droiden zu kennzeichnen, wurden ihnen blau-weiße Markierungen an Torso, Armen und Beinen angebracht.

Als die Konföderation unabhängiger Systeme den Planeten Quell angriff, nutze sie eine Vielzahl dieser Droiden, um den um den Jedi-Kreuzer von Jedi-General Aayla Secura, die Liberty, anzugreifen. Dabei landeten die Droiden auf dem Kreuzer und enterten das Schiff durch ein Loch in der Hülle.

Bei der Schlacht um Ringo Vinda kamen verbesserte Versionen der B2-RPs zum Einsatz, die Superkampfdroiden-Raketensoldaten. Diese neuen Modelle besaßen Jetpacks mit Triebwerken, die an den Schultern und Knöcheln befestigt waren, so dass sie manövrierfähiger waren.[2]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

Luftangriffssuperkampfdroide.jpg
B2-AA-Luftangriffssuperkampfdroide
Allgemeines
Hersteller:

Baktoid Combat Automata[1]

Typ / Bezeichnung:

Kampfdroide[1]

Produktserie:

B-Serie[1]

Modell:

Klasse Vier[2]

Technische Informationen
Antrieb:

Jet-Pack[3]

Bewaffnung:

Doppelte Schnellfeuer-Laserkanone[3]

Biografische Informationen
Individuen:

Konföderation unabhängiger Systeme[1]

Die B2-AA-Luftangriffssuperkampfdroiden[1], auch Raketen-Droiden[3] oder B2-RP-Kampfdroiden[4] genannt, waren eine modifizierte Version der zahlreich während der Klonkriege eingesetzten B2-Superkampfdroiden. Sie waren mit einem Jet-Pack auf ihrem Rücken ausgerüstet, das ihnen erlaubte innerhalb der Atmosphäre eines Planeten zu agieren.

Geschichte[Bearbeiten]

Die von Baktoid Combat Automata gebauten Kampfdroiden der B-Serie erfuhren während der Klonkriege zahlreiche Modifikationen, sodass sich das Rüstungsunternehmen während des Krieges entschied einen Kampfdroiden zu entwerfen, der in der Atmosphäre eines Planeten agieren konnte. Dazu rüstete man reguläre B2-Einheiten mit einem Jet-Pack aus, behielt jedoch die ursprüngliche Bewaffnung der Droiden bei.[1] Als die Konföderation unabhängiger Systeme den Planeten Quell angriff, nutze sie eine Vielzahl dieser Droiden, um den um den Jedi-Kreuzer von Jedi-General Aayla Secura, die Liberty, anzugreifen. Dabei landeten die Droiden auf dem Kreuzer und entern das Schiff durch ein Loch in der Hülle.[3] Nachdem Cad Bane seine Gruppe aufgelöst hatte, begab sich Helios-3D nach Iego und reaktivierte in einer Region, die als Thicket bekannt war, das zuvor zerstörte Sicherheitssystem Drol, um sich zu schützen. In diesem Energiefeld kamen neben einigen Jägern auch etliche dieser Droiden zum Einsatz, um gegen die benachrichtigte Flotte der Republik vorzugehen. Einem Piloten eines V-19 Torrents gelang es jedoch, als er die Lage erkundete, die Droiden zu zerstören und das Laserfeld zu deaktivieren.[5] Der Aufseher über die Schiffswerften auf Gwori, Juhm, schickte einige Luftkampfdroiden, um die Jedi Ahsoka Tano, Hauptmann Rex und zwei Klonkrieger gefangen zu nehmen. Ahsoka und Rex gelang es einige der Droiden zu zerstören. Da sie jedoch in der Unterzahl waren, mussten sie sich schließlich in eine Höhle zurückziehen, wo sie sich von den Droiden verstecken konnten. Jedoch hauste in dieser Höhle ein Monster, welches prompt einen Klonkrieger tötete. Ahsoka gelang es das Monster zu töten und, da sie den Befehl hatte sich zu verstecken, blieben sie in der Höhle.[6]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]