B2-HA Superkampfdroide

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
B2 Kommandant.jpg
B2-HA Superkampfdroide
Allgemeines
Hersteller:

Baktoid Combat Automata

Klasse:

Klasse Vier

Typ / Bezeichnung:

Kampfdroide

Produktserie:

B-Serie

Technische Informationen
Größe:

1,93 Meter

Geschlechtliche Programmierung:

männlich

Farbe des Photorezeptors:

Weiß

Chassis:

Plasteel

Bewaffnung:
Modifikationen:
  • erweiterte Programmierung
  • verstärkte Panzerung
Biografische Informationen
Funktion(en):

Kampf

Zugehörigkeit:

Konföderation unabhängiger Systeme

Der B2-HA Superkampfdroide war ein verbessertes Modell des B2-Superkampfdroiden, welches in den Klonkriegen von der Konföderation unabhängiger Systeme eingesetzt wurde.

Beschreibung[Bearbeiten]

Der Droide verwendete das gleiche Chassis wie der B2-Superkampfdroide. Dabei wurde er jedoch mit mehr Panzerung und verbesserter Programmierung ausgestattet. Auch seine Bewaffnung wurde erweitert. So war einer seiner Arme durch einen Raketenwerfer ersetzt worden.

Geschichte[Bearbeiten]

Droiden dieser Art wurden unter anderem im Jahr 22 VSY auf dem Mond Rugosa eingesetzt, um Jedi-Meister Yoda von seiner Mission abzuhalten, einen Vertrag zum Errichten einer republikanischen Versorgungsbasis mit König Katuunko auszuhandeln. Als die drei Klone, die Yoda als Geleitschutz dienten, von ihm getrennt wurden, traf ein solcher Droide Thire, welcher sich dabei eine Verletzung am rechten Bein zuzog. Als Yoda seine Gruppe wieder einholte, gelang es ihm zusammen mit den Klonen alle Droiden des Trupps zu zerstören und so ihren Weg fortzusetzen. [1]

An Bord der Malevolence hätte einer durch die Zerstörung einer Brücke, die Teil des gewaltigen Rail-Jet-Systems war, fast Padmé Amidala das Leben genommen, die sich an Bord des Schiffes aufhielt, da sie von Kanzler Palpatine die Information erhalten hatte, dass der Bankenclan einen Vertrag mit dem Senat aushandeln wolle. Diese Verhandlungen waren jedoch nur ein Vorwand um die Senatorin als Geisel nehmen zu können. Als die republikanische Flotte jedoch ein Signal ihres Schiffes empfingen, das mithilfe eines Traktorstrahls an Bord der Malevolence gezogen wurde, entsandte sie die Jedi Skywalker und Kenobi, denen es gelang sie zu retten. Der Droide wurde vermutlich mit der Malevolence zerstört, als diese in einen nahegelegenen Mond flog. [2]

Ein anderer dieser Droiden fungierte als Kommandant eines Droidenkontingents auf Rodia, als Nute Gunray dem Planeten seinen Schutz anbot um Senatorin Amidala gefangen zu nehmen. Der Droide feuerte im Laufe der Ereignisse eine Zielsuchrakete auf den fliehenden Jar Jar Binks ab, welcher aber überlebte da er von einem Kwazelschlund in den Mund genommen wurde und die Rakete diesen nicht verletzen konnte. [3]

Ein weiterer solcher Droide fand seinenen Einsatz während des Scharmützels auf der Gelassenheit, als er sich dort der Kompanie unter CC-1004 stellte, um so eine Befreiung des Vizekönigs Nute Gunray zu ermöglichen.[4]

Der Droide sprengt den Eingang

Während einer Mission auf einem Wüstenplaneten, stand einer dieser Droiden unter dem Befehl eines Taktikdroiden. Ziel der Mission war es in einen Informationsbunker der Republik einzudringen, um an die dort abgelegten Daten zu gelangen und diese auszuwerten. Die Republik war jedoch vorgewarnt und hatte den Bunker vorzeitig räumen lassen, sodass die Droiden diesen leer auffanden, nachdem der Schwere Superkampfdroide den Eingang aufgesprengt hatte. Als nun die Klonkrieger Bly, Inc, Galle und Barr angriffen, die auf der Lauer gelegen hatten, wurden die Droiden zerstört.[5]

Als Lok Durd auf Maridun seine neue Waffe, die Entlaubungskapsel, testen wollte, diente ihm auch einer dieser Droiden. Bevor er mit dem Angriff auf das Dorf der Lurmen begann, hatten die Jedi Aayla Secura und Anakin Skywalkers Padawan Ahsoka Tano einen Wall aus Schoten errichtet und Schildgeneratoren installiert, um die Separatisten zum Nahkampf zu zwingen. Als diese sich nun dem Dorf näherten, sprengte der Droide diesen Wall und ermöglichte den anderen den Einmarsch. Letztendlich gelang es den Jedi mit Unterstützung durch einige Lurmen jedoch alle Droiden zu vernichten.[6]

Einer dieser Droiden diente dem Vorsitzenden der Handelsallianz und Mitglied des Separatisten-Rates, Passel Argente, als Geleitschutz, als dieser die Hauptstadt von Ryloth, Lessu, bereiste, um dem Handelsmarkler Artruk eine Lieferung vom Planeten Christophsis anzuvertrauen.[7]

Die Schlacht um Ryloth

Während der Schlacht um Ryloth kämpfte einer dieser Droiden gegen die Kämpfer der Widerstandsbewegung, die Cham Syndulla ins Leben gerufen hatte. Während des Massakers wurde er von diesem vernichtet.[8]

Als Cad Bane von Darth Sidious beauftragt worden war den Jedi-Meister Bolla Ropal gefangenzunehmen und ihm den Datenkristall zum öffnen des Holocrons abzunehmen, begab dieser sich nach Devaron. Dort sollte Aurra Sing Tyzen Xebec, den Padawan Ropals, ablenken, so dass sich Bane besser um den Meister kümmern konnte. Diese gab den Befehl, das Kanonenboot des Padawans zu zerstören, an einen solchen Droiden weiter. Als dieser den Befehl ausführte, entkam Xebec nur knapp dem Tod. Ein zweiter Droide ging mit einer Gruppe B1-Kampfdroiden auf die Klonkrieger los, die sich nur kaum wehren konnten. Tyzen jedoch kam auf die Idee einen Staudamm niederzureißen und so die Droiden zu deaktivieren. Der erste Droide erreichte gerade noch das Schlachtfeld, als die Wassermassen über sie hereinbrachen.[9]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]