Gahenna

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gahenna.jpg
Gahenna
Allgemeines
Modell:

Kernschiff[1]

Klasse:

Lucrehulk-Klasse[1]

Besondere Merkmale:

Labor[2]

Kapazitäten
Beladung:

TriHexalophin 1138[1]

Nutzung
In Dienst gestellt:

22 VSY[2]

Zerstört:

20 VSY[1]

Schlachten:

Schlacht von Honoghr[1]

Rolle:
  • Wissenschaftsschiff[2]
  • Forschungsschiff[3]
Zugehörigkeit:

Die Gahenna war ein Kernschiff der Lucrehulk-Klasse und wurde von der Konföderation unabhängiger Systeme als Wissenschafts- und Forschungsschiff eingesetzt. Sie war zu Beginn der Klonkriege auf Queyta stationiert, doch als die Galaktische Republik ein anderes Labor der Separatisten auf dem Planeten entdeckte, brach das Schiff auf eine zweijährige Reise durch den Äußeren Rand auf. In dieser Zeit wurde in dem Labor, das auf der Gahenna eingerichtet worden war, eine neue Biowaffe für die Handelsföderation, TriHexalophin 1138, entwickelt. Auf dem Weg nach Naboo, wo das Entlaubungsmittel freigesetzt werden sollte, wurde das Schiff von einem republikanischen Kreuzer über Honoghr angegriffen und so schwer beschädigt, dass es auf die Planetenoberfläche abstürzte. Dabei wurde das TriHexalophin 1138 freigesetzt und zerstörte beinahe die gesamte Tier- und Pflanzenwelt von Honoghr.

Geschichte[Bearbeiten]

Entwicklung einer neuen Biowaffe[Bearbeiten]

Die Gahenna, ein Kernschiff der Lucrehulk-Klasse, gehörte als Wissenschafts-[2] und Forschungsschiff[3] zu der Flotte der Separatisten. Zu Beginn der Klonkriege, im Jahr 22 VSY, wurde das Schiff auf dem Planeten Queyta stationiert, der unter der Kontrolle der Techno-Union stand.[2] Um im Auftrag der Handelsföderation ein neues Gift zu entwickeln,[4] das gegen die Einwohner des Planeten Naboo eingesetzt werden sollte, richtete die Mannschaft ein Labor auf der Gahenna ein. Zur gleichen Zeit entwickelte Jenna Zan Arbor, eine Wissenschaftlerin der Konföderation unabhängiger Systeme, in einem auf der anderen Seite von Queyta gelegenen Labor eine neue Biowaffe, das Sumpfgas, das die meisten humanoiden Spezies innerhalb kurzer Zeit töten konnte. Das Giftgas wurde von Asajj Ventress und Durge auf Ohma-D'un, einem von den Gungans bewohnten Mond von Naboo, getestet. Die Galaktische Republik verhinderte jedoch, dass das Sumpfgas gegen die Bevölkerung von Naboo eingesetzt wurde.[2] Als es dem Jedi-Ritter Obi-Wan Kenobi gelang, den Ursprung der chemischen Waffe nach Queyta zu verfolgen,[7] entsandte der Jedi-Orden mehrere seiner Mitglieder dorthin, um Arbors Labor zu zerstören und damit zu verhindern, dass die Separatisten ihre Biowaffe noch einmal einsetzen konnten. Obwohl seine Gefährten bei der Mission getötet wurden, konnte Kenobi mit dem Gegenmittel nach Coruscant zurückkehren. Da das andere Labor auf Queyta entdeckt worden war, verließ die Gahenna den Planeten.[2] Zu diesem Zeitpunkt war es der Mannschaft bereits gelungen, als vorläufiges Ergebnis ihrer Experimente eine Probe der neuen Biowaffe herzustellen.[4] In den darauffolgenden zwei Jahren durchquerte das Schiff den Äußeren Rand. In dieser Zeit gelang es der Lurrian Genetic Enclave, durch die Untersuchung des auf Queyta sichergestellten Gegenmittels die Biowaffen-Signatur der Separatisten zu entschlüsseln. Die Republik glaubte, dass sie ihrem Gegner auf diese Weise die Möglichkeit genommen hatte, seine biologische Kriegsführung fortzusetzen,[2] und somit insbesondere den Einsatz der Chemikalien verhindern konnte, die auf jedem Kriegsschiff dieser Zeit mitgeführt wurden und dazu in der Lage waren, ganze Planeten zu vergiften.[8] Allerdings gelang es den Wissenschaftlern an Bord der Gahenna, ihren Giftstamm zu perfektionieren und damit eine neue Biowaffe, TriHexalophin 1138, heranzuzüchten, für die kein Gegenmittel hergestellt werden konnte. Der Kommandant des Schiffes entschied sich dafür, seinen ursprünglichen Auftrag fortzusetzen und das Entlaubungsmittel auf Naboo einzusetzen.[2] Das dafür hergestellte TriHexalophin 1138 wurde in den Tanks der Gahenna transportiert.[3] Zusätzlich wurde auf dem Schiff das Wissenschaftliche Instrumenten-Paket mitgeführt, das alle Informationen über die neue Biowaffe und den Plan der Separatisten enthielt, sie gegen die Republik einzusetzen.[1]

Schlacht von Honoghr[Bearbeiten]

Nach dem Absturz der Gahenna wird TriHexalophin 1138 in die Umwelt von Honoghr freigesetzt.

Auf dem Weg nach Naboo wurde die Gahenna von Kundschaftern der Galaktischen Republik identifiziert.[4] Als sie von der neuen Biowaffe erfuhren,[1] die an Bord des Schiffes transportiert wurde, benachrichtigten sie einen republikanischen Kreuzer[2] der Acclamator-Klasse, der das separatistische Wissenschaftsschiff im Orbit von Honoghr abfing. Während des Kampfes,[1] der eine Nacht und einen weiteren Tag andauerte,[8] sanken die beiden Schiffe in die Atmosphäre des Planeten ab. Die Gahenna wurde dabei so schwer beschädigt, dass sie auf die Planetenoberfläche abstürzte. Dabei flüchteten die meisten Besatzungsmitglieder von Bord.[1] Der Aufprall[8] des Kernschiffs bei seiner Bruchlandung[4] löste Erdbeben aus,[9] die mehrere Städte zerstörten, Vulkanausbrüche und Flutwellen herbeiführten und weite Wald- und Feldgebiete in Brand setzten.[8] Das TriHexalophin 1138 trat nach dem Absturz der Gahenna in die Umwelt von Honoghr aus, wo es durch den Wind und den Regen über die ganze Welt verteilt wurde.[8] So vergiftete das Entlaubungsmittel den Boden[1] und die Atmosphäre von Honoghr[10] und zerstörte innerhalb weniger Wochen[3] beinahe das gesamte Tier- und Pflanzenleben des Planeten.[9] Die Noghri, die einheimische Kriegerrasse, hielten die Schlacht an ihrem Himmel, die von dem Absturz der Gahenna ausgelösten Erdbeben und die Wirkung des von ihm freigesetzten Giftes,[2] das Honoghr zu einer unfruchtbaren Welt machte,[10] für einen Kampf ihrer Götter.[8]

Währenddessen begab sich der Jedi Rii'ke En mit einem Trupp Klonkrieger auf die Planetenoberfläche, um das Wissenschaftliche Instrumenten-Paket zu finden. Als er nach drei Tagen mit seinen Truppen die Absturzstelle der Gahenna erreichte, war das Gebiet weitestgehend wieder abgekühlt. Allerdings hatten die Noghri inzwischen die geflohenen Besatzungsmitglieder getötet, die Überreste der Technik aus dem Wrack geborgen und Trophäen aus den Trümmern gesammelt. Dabei hatten sie auch das Wissenschaftliche Instrumenten-Paket in ihren Besitz gebracht. Der Jedi und seine Soldaten verfolgten die Einheimischen zu einer Tempelanlage, wurden dort aber entdeckt und getötet. Die Jedi-Ritterin Aayla Secura und ihr Klon-Kommandant Bly brachen daraufhin nach Honoghr auf, um Ens Mission abzuschließen.[1] Allerdings waren auch die Separatisten daran interessiert, das Paket wieder in ihren Besitz bringen.[2] Daher entsandte Dooku den Dunklen Jedi Quinlan Vos nach Honoghr. Obwohl es Secura und Bly gelang, die Informationen für ihre Seite sicherzustellen,[1] half die Republik den Noghri nicht dabei, die Auswirkungen des freigesetzten TriHexalophin 1138 zu bekämpfen.[2] Die Folgen des Zwischenfalls hielten daher noch mehrere Jahrzehnte lang an.[4] Das Galaktische Imperium nutzte die Situation dazu aus, Noghri als Krieger zu rekrutieren, und versprach ihnen im Gegenzug, ihnen beim Wiederaufbau ihrer Welt zu helfen. Allerdings vergiftete das Imperium den Planeten weiter, um die Einheimischen von sich abhängig zu machen. Erst unter der Neuen Republik wurden Maßnahmen getroffen, um die Natur von Honoghr wiederherzustellen.[8]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. 1,00 1,01 1,02 1,03 1,04 1,05 1,06 1,07 1,08 1,09 1,10 1,11 1,12 Republik„Armor“
  2. 2,00 2,01 2,02 2,03 2,04 2,05 2,06 2,07 2,08 2,09 2,10 2,11 2,12 The New Essential Chronology
  3. 3,0 3,1 3,2 3,3 The Essential Atlas
  4. 4,0 4,1 4,2 4,3 4,4 4,5 The Complete Star Wars Encyclopedia (Band I, Seite 307, Eintrag: Gahenna)
  5. Eigenübersetzung: „At this point in the war, the Republic believed that it had blunted the threat of Separatist biological warfare.“ [...] „Across the galaxy, however, one Separatist commander struggled to create a toxin that could never be cured. The lab aboard his scientific vessel Gahenna had been rescued two years earlier from Queyta. The Gahenna developed a poisonous defoliant, TriHexalophine 1138, and headed back toward Naboo to complete the planned mission that had seen the devastation of Ohma-D'un.”
  6. Eigenübersetzung: „Unknown to the Republic, a second laboratory on the far side of Queyta had installed its equipment aboard the science vessel Gahenna, and then abandoned the compromised world. For the next two years Gahenna would cruise the Outer Rim, perfecting a new strain of toxin.”
  7. RepublikWelle der Vernichtung
  8. 8,0 8,1 8,2 8,3 8,4 8,5 8,6 Thrawn-TrilogieDie Dunkle Seite der Macht
  9. 9,0 9,1 Empire at War – Forces of Corruption: Prima Official Game Guide
  10. 10,0 10,1 The New Essential Guide to Alien Species

  • Mit dem Absturz der Gahenna und der Freisetzung des TriHexalophin 1138 wird die Vorgeschichte des Planeten Honoghr erklärt, der schon 1992 in Die Dunkle Seite der Macht eingeführt wurde. In Timothy Zahns Roman wird rückblickend eine Auseinandersetzung am Himmel von Honoghr erwähnt, in der eines der kämpfenden Schiffe abstürzt, Chemikalien freisetzt und den Planeten vergiftet. Die Ereignisse um die Schlacht von Honoghr wurden in „Armor“, einem Comic der Republik-Reihe, weiter ausgebaut. Er enthält die erste bildliche Darstellung der Gahenna. Seinen Namen erhielt das Schiff in dem Sachbuch The New Essential Chronology, das die Verbindung zwischen den Ereignissen um das Sumpfgas und dem Auftrag zur Freisetzung des TriHexalophin 1138 herstellt.
  • Als Gehenna, deutsch Gehinnom, wird eine Schlucht im Alten Testament der Bibel erwähnt.