Hanharr

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hanharr Arena.jpg
Hanharr
Beschreibung
Spezies:

Wookiee[1]

Geschlecht:

männlich[1]

Haarfarbe:

Grau-Braun[1]

Augenfarbe:

Rot[1]

Biografische Informationen
Todesdatum:

3951 VSY[1]

Heimat:

Kashyyyk[1]

Beruf/Tätigkeit:
Zugehörigkeit:

Exchange[1]

Hanharr war ein Wookiee-Kopfgeldjäger, der in der Zeit der Mandalorianischen Kriege und des Jedi- sowie des Sith-Bürgerkrieg lebte. Nachdem er die Mitglieder seines Stammes auf seiner Heimatwelt Kashyyyk getötet hatte, arbeitete er für die Exchange auf dem Schmugglermond Nar Shaddaa. Dort erhielt er im Jahr 3951 VSY den Auftrag, die Jedi Meetra Surik gefangen zu nehmen. Nachdem er dabei gescheitert war, heilte die Sith Darth Traya den schwer verletzten Wookiee und schickte ihn nach Malachor V, um dort Suriks Begleiterin Mira zu töten. Durch die vom Masseschattengenerator ausgehende Zerstörung der Welt starb Hanharr.

Biografie[Bearbeiten]

Frühe Jahre[Bearbeiten]

Hanharr wurde wie die meisten Mitglieder seines Spezies auf dem Planeten Kashyyyk geboren. Während sich die meisten Mitglieder seines Stammes in den kilometerhohen Bäumen der Welt aufhielten, verbrachte der Wookiee den Großteil seiner Zeit mit der Jagd in den Schattenlanden. Er erlernte diese Tätigkeit schnell und fand Gefallen am Kampf.[1] Als die Mandalorianer eine galaxisweite Invasion gegen die Galaktische Republik starteten, kam die Czerka Corporation nach Kashyyyk[2] und begann, Mitglieder seiner Spezies zu versklaven. Nach einiger Zeit fürchtete Hanharr um das Wohlergehen seines Stammes und wollte sie vor der Versklavung bewahren, weshalb er dessen Mitglieder tötete. Deshalb wurde er von der Czerka gefangen genommen, um selbst in die Sklaverei überführt zu werden. Auf dem Flug wurde er gefoltert und bekam Handschellen angelegt. Allerdings gelang es ihm, sich zu befreien, woraufhin er das Raumschiff manövrierunfähig machte. Er versteckte sich und brachte die Czerka-Mitarbeiter nacheinander auf für ihn möglichst brutale Art um. Deren Leichen platzierte er in den Lagerschränken, damit sich die Überlenden zunehmend vor ihm fürchteten. Nachdem er sämtliche Besatzungsmitglieder ermordet hatte, reaktivierte der Wookiee das Schiff und stürzte damit auf einem besiedelten Planeten ab. Er behielt seine zerbrochenen Handschellen als Erinnerung an. Hanharr reiste danach durch die Galaxis und wollte sich weiterhin an der Czerka Corporation rächen. Deshalb griff er deren Kolonien auf dem Planeten Derson III und im Iti-Sternenhaufen an. Er hinterließ keine Überlebenden, weshalb lediglich die vollständige Vernichtung bekannt wurde.[1] Im Verlauf des Jedi-Bürgerkrieges befreite der Jedi Revan Kashyyyk von der Czerka.[3] Hanharr kehrte jedoch nicht auf seine Heimatwelt zurück, sondern begann, als Kopfgeldjäger zu arbeiten. Im Zuge dieses Berufes kam er auf den Schmugglermond Nar Shaddaa. Dort wurde er vom Exchange-Anführer G0-T0 angeheuert, von dem er einige Aufträge erhielt. Dadurch kam er auch mit dessen Untergebenen Visquis in Kontakt. Der Quarren sah in dem Kopfgeldjäger eine Möglichkeit, gegen seinen Anführer vorzugehen, weshalb er sich bemühte, mit dem Wookiee gut auszukommen. Hanharr begann außerdem, Menschen zu versklaven, da er der Ansicht war, dass die Schwächeren den Stärkeren gehorchen mussten.[1]

Der Sith-Bürgerkrieg[Bearbeiten]

Hanharr bespricht sich mit Vogga

Als ein weiterer galaxisweiter Konflikt, der Sith-Bürgerkrieg, ausbrach, in dessen Verlauf die meisten Jedi getötet wurden,[1] jagte und ermordete Hanharr in G0-T0s Auftrag einige überlebende Jedi.[2] Dabei hörte der Wookiee von einer Kopfgeldjägerin namens Mira, gegen die er aufgrund ihrer menschlichen Herkunft tiefe Abneigung hegte. Kurze Zeit darauf bekam er den Auftrag, sie zu töten, den er auch aus sportlichem Interesse annahm. In einem Tunnel nahe den Docks platzierte Hanharr einige Minen und lockte Mira dorthin. Die Frau konnte die Sprengsätze jedoch mithilfe von Sensoren stören und sie somit passieren, was dazu führte, dass der Wookiee selbst in die Fallen geriet. Er wurde verletzt, überlebte aber und bat sie, sein Leben zu beenden. Mira verschonte ihn gegen seinen Willen und versorgte die Wunden ihres Gegners. Trotz der Lebensschuld seiner Spezies schwor Hanharr Mira keine Treue und griff sie stattdessen erneut an. Allerdings konnte er sich nicht dazu überwinden, sie zu töten. Dennoch versprach er, ihr bei einer anderen Gelegenheit das Leben zu nehmen. Die Geschehnisse sprachen sich auf dem Schmugglermond herum, wodurch der Wookiee zusätzlich gedemütigt wurde. Die Ereignisse wurden jedoch verfälscht, weshalb unter anderem der Trandoshaner Vossk behauptete, dass Mira Hanharrs Sklavin gewesen wäre, ihn aber überlistet und besiegt habe.[1]

Einige Zeit darauf setzte G0-T0 auf die lebendige Auslieferung eines verbliebenen Jedi ein Kopfgeld aus, weshalb die meisten Kopfgeldjäger Nar Shaddaa verließen und nach den Zielen suchten. Hanharr blieb jedoch auf dem Mond, was unter anderem daran lag, dass er Mira endgültig ermorden wollte. Er erhielt außerdem von dem Hutten Vogga den Auftrag, G0-T0 aus dem Weg zu räumen, da der Exchange-Anführer dessen Schiffe überfiel. Kurz darauf rief G0-T0 den Wookiee an Bord seiner Yacht, der Visionary, wo er ihm und einigen anderen Kopfgeldjägern erklärte, dass die Jedi Meetra Surik nach Nar Shaddaa kam. Er befahl, dass keiner seiner Untergebenen ihr etwas antun sollte. Danach kehrte Hanharr zu Vogga zurück, welcher den Kopfgeldjäger mit den Geschehnissen um Mira provozierte. Als er sich vom Palast des Hutten entfernte, sah der Wookiee die Surik beobachtende Mira. Er attackierte seine Rivalin, brachte es aber erneut nicht über sich, ihr das Leben zu nehmen. Allerdings versprach er erneut, sie bei nächster Gelegenheit zu töten. Daraufhin ging er zu Visquis, mit dem er vereinbarte, Meetra als Köder zu benutzen, um an G0-T0 zu kommen und den Exchange-Anführer zu ermorden. Zu diesem Zweck begaben sie sich ins Jekk'Jekk Tarr, eine Cantina, in der sich für Menschen giftige Gase befanden. Der Quarren bat Surik um ein Treffen, woraufhin Mira die Jedi überwältigte und in deren Raumanzug zu den beiden kam. Hanharr erkannte seine Rivalin, woraufhin Visquis’ Wachen die Kopfgeldjägerin gefangen nahmen und wegbrachten. Nachdem sie wieder zu Bewusstsein gekommen war, folgte Meetra der Einladung dennoch und konnte den Gasen innerhalb des Jekk’JJekk Tarr mithilfe der Macht widerstehen. Daraufhin befahl Visquis seinen Untergebenen, die Jedi zu attackieren. Allerdings waren ihr die Cantinaschläger nicht gewachsen, weshalb sich der Quarren gemeinsam mit Hanharr in eine unterirdische Basis begab. Surik folgte ihnen dorthin, wurde aber in einem Lüftungsschaft gefangen gehalten. Visquis bot dem Wookiee daraufhin an, Mira in einer in der Basis gelegenen Arena zu töten, wobei er beabsichtigte, seinen Partner zu verraten.[1] Der Quarren ließ der Kopfgeldjägerin ihre Waffen, um ein zu schnelles Ende des Kampfes zu vermeiden.[4] Hanharr begab sich dorthin und stellte sich seiner ebenfalls bewaffneten Rivalin im Kampf, der er allerdings unterlegen war. Sie verwundete ihn stark und nahm ihm das Leben, woraufhin sie sich die Flucht erkämpfen konnte. Dabei ließ sie Surik in die Basis, die Visquis’ Soldaten tötete und den Quarren stellte. G0-T0 griff jedoch ein und nahm Surik gefangen, während er Visquis umbringen ließ. Nachdem die Festung verlassen war, kam Meetras Begleiterin Kreia zu Hanharr und konnte den Wookiee heilen, wodurch sie ihn ins Leben zurückholte. Sie brach seinen Willen und befahl ihm, sich nach Malachor V zu begeben und Mira dort zu töten. Außerdem versprach Kreia, keine Gande gegenüber ihm zu haben, seine Lebensschuld jedoch enden zu lassen, sobald die Kopfgeldjägerin tot sei.[1]

Er gehorchte ihr und begab sich auf die in den Mandalorianischen Kriegen durch den Masseschattengenerator, einer Superwaffe, die sich Gravitation bediente, stark zerstörten Welt. Einige Zeit nach den Ereignissen auf Nar Shaddaa, in deren Verlauf Meetra die Visionary zerstört und Mira sich ihr angeschlossen hatte, kam die Gruppe auf den Planeten, wobei ihr Schiff, die Ebon Hawk, bruchlandete. Dabei wurde Mira aus dem Schiff geschleudert. Der Wookiee fand und verfolgte sie. Als er sich ihr entgegenstellte, war er der zur Jedi gewordenen Kopfgeldjägerin jedoch nochmals unterlegen. Sie verschonte ihn erneut, woraufhin er in einen weiteren inneren Konflikt mit seiner Lebensschuld geriet. Er verweilte auf dem Planeten und wurde durch die von Surik herbeigeführte Reaktivierung des Masseschattengenerators getötet.[1]

Persönlichkeit und Fähigkeiten[Bearbeiten]

Hanharr mit seinem Bogenspanner

Hanharr wurde bereits in jungen Jahren mit der traditionellen Jagdkunst seiner Spezies in Berührung gebracht. Er empfand Spaß am Töten und verbrachte seine meiste Zeit damit, seiner Lieblingsbeschäftigung nachzugehen. Als die Czerka mit der Versklavung seiner Spezies begann, wollte er seinen Stamm vor dem Unternehmen beschützen, indem er sämtliche Mitglieder umbrachte. In der folgenden Zeit vergrößerte sich seine Freude am Morden und er vergaß die Traditionen und Regeln seiner Spezies. Als ihn Mira verschonte, geriet er in einen inneren Konflikt, beschloss aber, sie aufgrund der Lebensschuld zu verschonen. Als ihn Kreia wiederbelebte und er in ihrer Schuld stand, konnte er diesen Umstand nicht ertragen. Er hasste die Menschen, was vor allem von seiner Geschichte mit der Czerka herrührte. Um das zu demonstrierten, trug er seine zertrennten Handschellen ununterbrochen. Im Kampf galt er als talentiert und wurde von den meisten Leuten gefürchtet. Durch seine Fähigkeiten gelangte er an den Ruf eines der besten Kopfgeldjäger der Galaxis, weshalb ihm für seine Dienste meist hohe Summen geboten wurden. Der Wookiee beherrschte die Sprache seiner Spezies, Shyriiwook, und konnte auch Basic verstehen, es jedoch nicht sprechen.[1]

Beziehungen[Bearbeiten]

Mira[Bearbeiten]

Hanharr hörte von Miras gutem Ruf und erhielt den Auftrag, sie zu töten. Er sah darin außerdem einen sportlichen Anreiz und wollte sie durch ein Minenfeld umbringen. Allerdings geriet er selbst in die Sprengsätze und erlitt starke Verletzungen. Da Mira ihn nicht sterben lassen wollte, kurierte sie den Wookiee. Er wollte jedoch sein Leben verlieren, da er den Gedanken nicht ertragen konnte, bei einem für ihn verhassten Menschen eine Lebensschuld zu haben. Hanharr schwor ihr jedoch keine Treue, tötete sie jedoch nicht, da er die Riten seiner Spezies nicht vollständig verraten konnte. Dennoch versprach er, Mira das Leben bei anderer Gelegenheit zu nehmen. Als Surik nach Nar Shaddaa kam, wollten sowohl Mira als auch Hanharr die Jedi fangen, wobei sie in einen weiteren Konkurrenzkampf gerieten. Der Wookiee nahm sich fest vor, Mira endgültig umzubringen, brachte es jedoch bei ihrer folgenden Begegnung wieder nicht über sich, da die Kopfgeldjägerin ihn an seine Schuld erinnerte. Er war bemüht, ihren Tod möglichst vor sich herzuschieben, da er nicht gegen die Bräuche der Wookiees verstoßen wollte. Als Mira in das Jekk’Jekk Tar gelangte, fühlte sich der Wookiee provoziert und wollte endgültig seine Rache nehmen, hielt sich aber zurück. Als er sich ihr in der unterirdischen Basis stellte, verlor der Kopfgeldjäger seine Hemmungen und bemühte sich mit voller Kraft, seine Rivalin auszuschalten. Dieses Mal verletzte sie ihn jedoch stark, was seinen vorübergehenden Tod zur Folge hatte. Als Kreia den Wookiee wiederbelebte und ihm versprach, ihn von seiner Schuld gegen Miras Tod freizusprechen, sah der Wookiee darin doppelten Nutzen für sich, da er somit Rache an Mira üben konnte. Auf Malachor stellte sie sich jedoch wiederum als die Überlegene heraus, wollte Hanharr aber erneut nicht töten. Der Kopfgeldjäger war verzweifelt und wünschte sich lediglich den Tod, da er erneut in ihrer Schuld stand.[1]

Meetra Surik[Bearbeiten]

Obwohl er Meetra nie begegnete, hegte der Wookiee allein schon wegen ihrer Spezies Hass auf die Jedi. Er wollte sich nach ihrer Ankunft auf Nar Shaddaa an der Jagd beteiligen, wurde aber von G0-T0 zurückgehalten. Da er sie jedoch beobachtete, begann der Wookiee, die Fähigkeiten der Jedi zu respektieren und sah sich ihr trotz seiner vielen getöteten Mitglieder des Ordens nicht gewachsen. Obwohl er als furchtlos galt, empfand er doch Angst vor einer Konfrontation mit ihr und wollte in einem solchen Fall möglichst viele verbündete Kämpfer bei sich haben. Er warnte Visquis, da er zurecht der Ansicht war, dass die Kämpfer des Quarren der Jedi nicht gewachsen sein würden. Nachdem Hanharr von Mira getötet worden war, belebte ihn Kreia wieder, damit er Mira erneut angreifen konnte. Der Wookiee wollte Surik jagen und Rache üben, wurde aber von deren Begleiterin zurückgehalten. Im Unwissen darüber, dass er sich auf Malachor V befand, töteten Meetra und ihr Begleiter Bao-Dur Hanharr durch die Zerstörung des Planeten.[1]

Visquis[Bearbeiten]

Hanharr begegnete Visquis im Zuge seiner Tätigkeiten für G0-T0. Sie kamen gut miteinander aus und verbündeten sich bald darauf gegen den Exchange-Anführer, da beide Profit aus dessen Tod schlagen würden. Allerdings plante Visquis, seinen Partner zu hintergehen, sobald er ihn nicht mehr brauchen würde. Hanharr hingegen vertraute ihm und war der Ansicht, dass er zu viel Angst vor ihm hatte, um sich gegen ihn zu wenden. Sie stellten Surik eine Falle, wobei sie Mira gefangen nahmen. Der Wookiee fühlte sich hintergangen, da er nicht Surik in seiner Gewalt hatte, wurde jedoch von Visquis beruhigt. Der Quarren wollte Miras Gefangennahme nutzen, um seinen Partner in eine Arena zu locken, wo er die Kopfgeldjägerin töten sollte. Er plante, Hanharr von Kath-Hunden umbringen zu lassen, was jedoch durch Miras Sieg nicht passierte.[1]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

Hanharr als Begleiter des unkanonischen dunklen Spielers
  • Steht der Spieler von Knights of the Old Republic II – The Sith Lords auf der unkanonischen Dunklen Seite, so schließt sich ihm statt Mira Hanharr an. Der Wookiee fängt den Spieler vor dem Jekk’Jekk Tarr ab, wird aber von seiner Rivalin betäubt. In der Arena gewinnt er den Kampf und lässt den Charakter in die Basis, woraufhin er von dem Jedi-Meister Zez-Kai Ell getötet wird. Allerdings belebt Kreia den Kopfgeldjäger wieder, der daraufhin an der Befreiung des Spielers mitwirkt und als eins von zwei Gruppenmitglieder die Visionary infiltrieren kann. Der Wookiee bleibt auch weiterhin beim Spieler, hat aber für den Rest des Spiels keine Bedeutung mehr. Auf dem Mond Dxun kann er mit einigen anderen Mitgliedern der Gruppe das Grab des Sith-Lords Freedon Nadd infiltrieren. An Bord des Schiffes bricht Kreia jedoch seinen Willen und macht ihn endgültig zu einem willenlosen Sklaven.[1]
  • Der Kopfgeldjäger Vossk behauptet dem Spieler gegenüber, Mira wäre Hanharrs Sklavin gewesen, was jedoch dem restlichen Spielverlauf widerspricht. Dies lässt sich dadurch begründen, dass die Geschichte durch mündliche Überlieferungen verfälscht wurde.[1]
  • Nach Miras Sieg über Hanharr kann der Spieler die Trayus-Akademie auf Malachor verlassen und zur Kampfstelle zurückkehren, wo man den Wookiee vorfindet. Er reagiert allerdings auf keine Interaktionsversuche, was vermuten lässt, dass es sich dabei um einen Fehler handelt.[1]
  • In The Complete Star Wars Encyclopedia wird behauptet, dass Mira Hanharr aus der Sklaverei befreit hätte,[2] was jedoch dem Spiel widerspricht.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten]