Jar’Kai

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Asajj Ventress mit zwei Schwertern gegen Anakin Skywalker

Jar’Kai ist eine Unterform von Niman, der sechsten Form des Lichtschwertkampfes der Jedi und eine der ältesten Formen des Lichtschwertkampfes. Bei dieser Variante führt der Benutzer zwei Lichtschwerter gleichzeitig.

Der Name Jar’Kai war der ursprüngliche Name des Stils, der auf Yovshin Swordsmen zurückgeht. Er benutzte in jeder Hand ein Schwert und entwickelte den Stil, den er nach der Stadt benannte, in der die Schwerter gefertigt wurden. Ein ähnlicher Stil wurde von den Royale Macheteros der Kashi Mer Monarchie entwickelt. Diese nannten ihren Stil Niman. Die antiken Formen dieses Kampfstiles basierten auf Stahlschwertern, da Lichtschwerter noch nicht erfunden waren.

Die Vorteile dieses Stils sind unterschiedliche Aktionen mit beiden Schwertern gleichzeitig durchzuführen, um damit einen Gegner zu verwirren, da der Gegner nicht sicher sein kann, mit welcher Klinge er angegriffen wird. Der große Nachteil dieses Stils ist es, nicht genug Kraft für die Abwehr zu haben. Dies ermöglicht einem starken Gegner nach einem längeren Kampf leichter durch die Defensive zu dringen und den Kämpfer zu überwältigen. Luke Skywalker nutzte diesen Stil, um sich gegen die Lichtpeitsche Lumiyas zu wehren, da er mit zwei Lichtschwertern die zahlreichen Enden der Peitsche besser parieren konnte. Er bezeichnete das zweite, meist kürzere Schwert, als Shoto.

Einige Jar’Kai-Anwender[Bearbeiten]


Quellen[Bearbeiten]