Dalborra

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dalborra.jpg
Dalborra
Beschreibung
Spezies:

Wookiee

Geschlecht:

männlich

Haarfarbe:

Braun

Biografische Informationen
Todesdatum:

3653 VSY, Dantooine

Beruf/Tätigkeit:

Söldner

Zugehörigkeit:

Sith-Imperium (angeheuert)

Dalborra war ein Wookiee, der zur Zeit des Großen Galaktischen Krieges als Söldner für das Sith-Imperium arbeitete. Dabei nahm er auf Dantooine den von der Republik engagierten Kopfgeldjäger Braden gefangen und bestand darauf, diesen auf dem Transport nach Korriban zu begleiten. Im Kuat-Sektor wurde der Transporter allerdings von einem republikanischen Schiff, der Envoy, angegriffen. Ein imperiales Enterkommando arrestierte dabei die Jedi-Meisterin Dar’Nala, die kurz darauf Braden zur Flucht verhalf. Kapitän Sivill gestatte Dalborra daher, Dar’Nala zu exekutieren. Diese konnte den Wookiee allerdings mithilfe der Macht kontrollieren und so ebenfalls fliehen. Nach der Landung zerstörte Dalborra den Transporter durch eine Bombe und folgte Dar’Nala nach Dantooine, wo sie einen Anschlag auf den Sith-Lord Baras plante. Während des Kampfes gelang es dem Söldner jedoch, die Gedankenkontrolle der Jedi zu brechen, sie zu töten und zu fliehen. Er wurde kurz darauf aber von Braden erschossen.

Biographie[Bearbeiten]

Der Wookiee Dalborra verdingte sich während des Großen Galaktischen Kriegs zwischen der Galaktischen Republik und dem Sith-Imperium als Söldner. Auf ihn waren dabei mehrere Kopfgelder ausgesetzt. Im Jahr 3653 VSY arbeitete er für die Sith-Imperiale Armee und wurde auf Dantooine eingesetzt. Dort griff der Wookiee einen republikanischen Außenposten an und setzte zwei Soldaten außer Gefecht. Dabei wurde er von dem Kopfgeldjäger Braden beobachtet, der von der republikanischen Kommandantin Gin Lesl angeheuert worden war.

Lesl annullierte Bradens Auftrag jedoch, da die Republik nach einem Überfall auf ihre Hauptwelt Coruscant gezwungen war, den Vertrag von Coruscant zu unterzeichnen. Dieser erklärte das Sith-Imperium zum Sieger des Krieges und verpflichtete die Republik zur Einstellung aller Kampfhandlungen und zum Abzug von zahlreichen Welten, darunter auch Dantooine. Braden wollte allerdings nicht auf Dalborras Kopfgeld verzichten. Als er sich daher weigerte, seine Jagd zu beenden, ließ ihn Lesl durch den Beschuss mit Betäubungsgranaten außer Gefecht setzen. Dies zog Dalborras Aufmerksamkeit auf sich, der den benommenen Mandalorianer gefangen nahm.

Der Wookiee brachte Braden zur Imperialen Kampfstation 18. Dort wollte ihn Kapitän Sivill übernehmen, Dalborra bestand jedoch nachdrücklich darauf, seinen Gefangenen an Bord von Sivills Transporter nach Korriban zu begleiten. Der Kapitän gab nach, warnte den Wookiee aber auch, dass er auf der Sith-Welt nicht willkommen sein würde. Bei der Durchquerung des Kuat-Sektors wurde das imperiale Schiff von dem republikanischen Transporter Envoy angegriffen. Die Imperialen enterten die Envoy und nahmen die Jedi-Meisterin Dar’Nala gefangen.

Die Jedi verhalf Braden später zur Flucht, was auch Sivill feststellte und sie in Begleitung Dalborras zur Rede stellte. Da Beihilfe zum Gefängnisausbruch mit der Todesstrafe geahndet wurde und Braden Dalborras Gefangener gewesen war, gestattete Sivill es dem Söldner, die Jedi durch Stromschläge zu exekutieren. Es gelang Dar’Nala zuvor aber, den Wookiee mithilfe der Macht zu kontrollieren, sodass dieser sie nicht nur verschonte, sondern auch ihren Tod vortäuschte. Nach ihrer Ankunft auf Korriban informierte Sivill Dalborra, dass er ohne seinen Gefangenen auf Korriban nicht erwünscht sei und seine Besitztümer sowie seine Belohnung auf das nächste den Planeten verlassende Shuttle gebracht werden würden. Unmittelbar darauf wurde Sivills Schiff durch eine von Dalborra platzierte Bombe zerstört.

Dalborra reiste danach nach Coruscant, wo er Zeuge eines von Dar’Nala verübten Anschlages auf das republikanische Senatsgebäude wurde. Dies war ein weiterer Teil des Planes von Dar’Nala, die versuchte, durch derartige Anschläge den Friedensvertrag zu brechen und den Krieg weiter zuführen. Dalborra beobachtete unmittelbar danach, wie Braden mit seinem Schiff Coruscant verließ.

Dalborra befreit sich vom Einfluss Dar’Nalas und tötet die Jedi.

Zusammen mit Dar’Nala begab sich der weiterhin unter ihrem Einfluss stehende Dalborra nach Dantooine, wo sie sich in den Ruinen der Jedi-Enklave mit einem weiteren Verschwörer, dem Jedi-Ritter Fortris Gall, und dem republikanischen Leutnant Harron Tavus trafen. Dar’Nala erklärte Tavus, ihren Tod nur vorgetäuscht zu haben und mit der Unterstützung von Jedi und republikanischen Offizieren gegen den Vertrag vorzugehen. Als Tavus seinen Blaster zog, wollte Dalborra den Leutnant angreifen, wurde aber von der Togruta zurückgehalten. Im weiteren Verlauf des Gespräches konnte Dar’Nala Tavus überzeugen, sich einem Attentatsversuch auf den Sith-Lord Baras, dem Urheber des Friedensvertrages, anzuschließen.

In der Alten Kristallhöhle trafen Dar’Nala, Dalborra, Gall und Tavus dabei auf die Sith Angral und Baras sowie auf drei von deren Soldaten. Die Gruppe der Togruta griff die Imperialen an, wobei Dalborra zwei der Soldaten ausschaltete. Zu den Kämpfenden stieß außerdem noch Dar’Nalas ehemalige Schülerin Satele Shan. Baras enthüllte dieser allerdings, dass nicht die Sith, sondern die Jedi-Meisterin für die Anschlagserie verantwortlich war. Shan wollte daher den Kampf einstellen und konnte Tavus überzeugen, den zuvor verwundeten Angral nicht zu töten.

Die erzürnte Dar’Nala attackierte daraufhin den Leutnant und stieß Gall, der den Soldaten verteidigte, mit der Macht zur Seite. Dalborra gelang es in diesem Moment, die Machtkontrolle der Jedi über ihn zu beenden und widersetzte sich dem Befehl, Gall zu töten. Stattdessen versetzte er Dar’Nala einen Fausthieb, der die gefallene Jedi tötete, und floh aus der Höhle. In der Hügellandschaft Dantooines lauerte aber Braden auf den Wookiee und erschoss ihn mit einem Blastergewehr aus dem Hinterhalt.

Persönlichkeit & Fähigkeiten[Bearbeiten]

Dalborra bestand darauf, seinen Gefangenen Braden selbst nach Korriban zu begleiten und ließ sich auch von den Warnungen Sivills, dass er dort nicht erwünscht wäre, nicht von seinem Entschluss abbringen. Der Wookiee zögerte nicht, Dar’Nala nach Bradens Befreiung durch Stromschläge töten zu wollen, wurde jedoch von dieser durch die Macht beeinflusst und täuschte den Tod der Jedi vor. Auch in der Folge wurde er von Dar’Nala kontrolliert. Die Jedi-Meisterin merkte später an, dass es leicht gewesen war, den Wookiee ihren Willen zu unterwerfen. Während des Kampfes in der Kristallhöhle konnte sich Dalborra allerdings von dieser Gedankenkontrolle befreien und rächte sich, indem er die gefallene Jedi tötete.

Dalborra verwendete neben einem Blastergewehr auch einen pikenähnlichen Stab und trug einen Helm, Rüstung sowie eine Schutzbrille. Dank der physischen Attribute seiner Spezies war er zudem in der Lage, menschliche Soldaten der Republik und des Sith-Imperiums mit seinen bloßen Fäusten auszuschalten und Dar’Nala mit einem einzigen Schlag zu töten. Dalborra sprach Shyriiwook und war in der Lage, Basic zu verstehen.

Quellen[Bearbeiten]

Dalborra trat in dem dreiteiligen Comic Bedrohung des Friedens auf, der als Vorgeschichte für das Online-Rollenspiel The Old Republic fungiert. Geschrieben wurde der Comic von Robert Chestney. Dalborra wurde im Comic von Alex Sanchez und auf dem Cover des dritten Teils von Benjamin Carré gezeichnet.