Greef Karga

Aus Jedipedia
(Weitergeleitet von Greef Carga)
Wechseln zu: Navigation, Suche
GreefKarga.jpg
Greef Karga
Beschreibung
Spezies:

Mensch

Geschlecht:

männlich

Hautfarbe:

Dunkel

Haarfarbe:

Schwarz

Augenfarbe:

Braun

Biografische Informationen
Beruf/Tätigkeit:
Zugehörigkeit:

Kopfgeldjägergilde

Greef Karga war ein menschlicher Kopfgeldjäger und Magistrat der Kopfgeldjägergilde, der vom Planeten Nevarro aus Aufträge an andere Kopfgeldjäger verteilte. 5 Jahre nach der Schlacht von Endor diente der Magistrat außerdem als Mittelsmann für eine imperiale Gruppierung, die auf Nevarro eine Basis unterhielt. Die Imperialen ließen über Karga Kopfgeldjäger anwerben, um ein machtsensitives Kind zu finden. Dazu gehörte auch der Mandalorianer Din Djarin, der sich allerdings dagegen entschied, sein Kopfgeldziel an die Imperialen auszuliefern. Da dies gegen den Kodex der Kopfgeldjägergilde verstieß, versuchte Karga gemeinsam mit anderen Kopfgeldjägern Djarin am Verlassen des Planeten zu hindern. Da Djarin entkommen konnte, wurde ein Kopfgeld auf ihn ausgesetzt und Karga arbeitete mit den Imperialen zusammen, um den Mandalorianer einige Zeit später nach Nevarro zu locken. Karga wechselte jedoch die Seiten und schloss sich Djarins Gruppe an, nachdem das Kind mithilfe seiner Machtfähigkeiten das Leben gerettet hatte. Gemeinsam verteidigten sie sich gegen die eintreffenden Streitkräfte von Moff Gideon und ermöglichten es dem Mandalorianer und dem Kind, sicher von Nevarro abzureisen. Später kehrte Djarin mit dem Kind nach Nevarro zurück, um Reparaturen an seinem Raumschiff vornehmen zu lassen. Im Gegenzug half er Karga und der ehemaligen Rebellensoldatin Cara Dune dabei, die imperiale Basis auf dem Planeten zu zerstören.

Biographie[Bearbeiten]

5 Jahre nach der Schlacht von Endor lebte Karga auf dem Planeten Nevarro und koordinierte von dort aus Kopfgelder. Der Mandalorianer Din Djarin arbeitete unter anderem für ihn und akzeptierte ein Kopfgeld eines Imperialen, auf das Karga ihn aufmerksam gemacht hatte. Später entschied sich der Mandalorianer jedoch um und entwendete das Kopfgeldziel den Imperialen. Da dies gegen den Kodex der Gilde verstieß, versammelte Karga die anderen Kopfgeldjäger auf Nevarro und versuchte mit ihnen, Djarin aufzuhalten. Durch die Hilfe einer ansässigen, versteckten Mandalorianer-Enklave gelang Djarin jedoch die Flucht mit dem Kopfgeldziel. In der Folgezeit ließ Karga Djarin für den Verstoß ächten, während andere Kopfgeldjäger weiterhin nach dem ursprünglichen Kopfgeldziel suchten. Als die imperiale Präsenz auf Nevarro zunahm, handelte Karga eine Abmachung mit ihnen aus, wonach er den Mandalorianer und das Kopfgeldziel persönlich ausliefern würde. Hierfür kontaktierte er Djarin und täuschte vor, dass er mit ihm die Imperialen von Nevarro vertreiben wollte. Der Mandalorianer kehrte daraufhin nach Nevarro zurück, nachdem er sich Unterstützung geholt hatte. Karga traf Djarin mit drei weiteren Gildenmitgliedern außerhalb der Stadt und täuschte einen Plan vor, bei dem sie das Kopfgeldziel und Djarin nur scheinbar den Imperialen ausliefern wollten. Der Mandalorianer ließ sich darauf ein, doch in der Nacht wurde die Gruppe von fliegenden Kreaturen angegriffen, die Karga lebensbedrohlich verletzten. Das Kopfgeldziel, ein Kind einer unbekannten Spezies, rettete Karga mithilfe der Macht das Leben. Daraufhin verriet der Gildenmagistrat am Folgetag die anderen Kopfgeldjäger und offenbarte Djarin seinen ursprünglichen Plan. Da ihn das Kind gerettet hatte, stellte er sich nun auf die Seite des Mandalorianers. Dieser schickte den Ugnaught Kuiil mit dem Kind zurück zu seinem Raumschiff und begab sich mit Karga und der Söldnerin Cara Dune in die Stadt, wo sie ihren Plan nun ohne das Kind wieder aufnahmen. Bevor der Klient die Lüge aufdecken konnte, ließ sein Vorgesetzter Moff Gideon alle anwesenden Imperialen töten und forderte dann die Herausgabe des Kindes. Karga floh gemeinsam mit der Gruppe, nachdem Kuiils Droide IG-11 mit dem Kind zu ihnen aufgeschlossen und Djarin gerettet hatte, der schwer verletzt worden war. Die Gruppe floh in die Kanalisation der Stadt und mithilfe einer Barke einen Lavafluss entlang. Als sich außerhalb des Kanals eine Einheit von Gideons Sturmtruppen bereitmachte, opferte sich IG-11 und löste seine Selbstzerstörung aus, um die Gegner zu töten. Djarin wehrte kurz darauf einen Angriff von Moff Gideon ab und verließ Karga und Dune anschließend.

Einige Zeit später kehrte Djarin mit seinem Schützling nach Nevarro zurück, um die beschädigte Razor Crest reparieren zu lassen. Karga bat im Gegenzug darum, dass der Mandalorianer ihm und Cara bei der Zerstörung einer nahegelegenen imperialen Basis half. Der Magistrat wollte damit die imperiale Präsenz auf dem Planeten endgültig beseitigen. Gemeinsam mit dem Mythrol, den Djarin bereits einmal als Kopfgeld bei Karga abgeliefert hatte, begaben sie sich per Landgleiter zu der Basis, die sich jedoch als imperiales Labor herausstellte. Zunächst unbemerkt entleerte die Gruppe die Kühlleitungen der Basis, um damit den Reaktor der Basis zu überlasten. Während sie weiteren Sturmtruppen auswiche, fand die Gruppe Tanks mit deformierten Wesen vor. Allerdings zerstörten die dortigen Wissenschaftler einen Großteil der Daten, bevor sie von ihren Angreifern erschossen wurden. Dem Mythrol gelang es, eine Aufzeichnung des imperialen Wissenschaftlers Pershing aufzurufen, in dem dieser von vorangegangenen, fehlgeschlagenen Experimenten berichtete, in dem das Blut des Kindes von den Körpern ihrer Testobjekte abgestoßen worden war. Pershing mahnte, dass weitere Versuche katastrophal enden würden und dass ihr Vorrat an Blut mit einem derartig hohen M-Wert zuneige ging. Er versprach zudem, Moff Gideon nicht zu enttäuschen. Djarin, Karga und Dune hatten bis dahin geglaubt, dass Gideon im Kampf mit ihnen gestorben war, doch die Aufzeichnung war gerade mal drei Tage alt. Kurz darauf griffen weitere Sturmtruppen die Gruppe an und verwickelten sie in einen Schusswechsel. Karga, Dune und der Mythrol trennten sich von Djarin, der mit seinem Jetpack zum Kind zurückkehren sollte, da seine Sicherheit durch Gideons Überleben gefährdet war. Mithilfe eines Trexler Marodeurs entkamen Karga, der Mythrol und Dune rechtzeitig, bevor die Basis explodierte, allerdings wurden sie von einigen Sturmtruppen auf 74-Z-Düsenschlitten und in TIE Jägern verfolgt. Nachdem sie die Düsenschlitten erfolgreich zerstört hatten, kam Djarin ihnen mit der reparierten Razor Crest zur Hilfe und schoss die TIE Jäger ab, bevor er Nevarro verließ. Wenig später untersuchten zwei X-Wing-Piloten der Neue Republik den Vorfall und befragten Karga nach der Anwesenheit der Razor Crest. Der Magistrat wiegelte jedoch ab und erklärte, dass sein Kontrolldroide präimperiale Schiffe nicht auseinander halten könne und das Transponderprotokoll daher fehlerhaft war.

Quellen[Bearbeiten]

Greef Karga wird in der Serie The Mandalorian von Carl Weathers gespielt. Im Deutschen spricht ihn Jürgen Kluckert, der bereits Dexter Jettster, Admiral Trench und weiteren Star-Wars-Figuren seine Stimme lieh.