Vernichtung

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vernichtung.jpg
Vernichtung
Allgemeines
Originaltitel:

Annihilation

Reihe:

The Old Republic

Autor:

Drew Karpyshyn

Daten der deutschen Ausgabe
Verlag:

Panini

Veröffentlichung:

18. Februar 2013

Seiten:

336

ISBN:

ISBN 9783833226083

Weitere Ausgaben…

Informationen zum Inhalt
Epoche:

Ära der Alten Republik

Datum:

3640 VSY

Vernichtung ist ein von Drew Karpyshyn geschriebener Roman der Reihe The Old Republic, der auf Deutsch am 18. Februar 2013 veröffentlicht wurde und auf Englisch am 13. November 2012 unter dem Titel Annihilation erschienen ist. Die Handlung des Romans spielt zeitlich direkt nach dem Videospiel The Old Republic. Der Roman spielt hauptsächlich auf Nar Shaddaa, Ziost, Coruscant und auf einigen Raumstationen und Raumschiffen.

Inhaltsangaben des Verlags[Bearbeiten]

Das Sith-Imperium befindet sich im Umbruch. Der Imperator wird vermisst und ist vermutlich tot, während die Thronrevolte eines übereifrigen Sithlords in einem Desaster mündete.

Unterdessen setzt Darth Karrid, Kommandantin des gefürchteten imperialen Schlachtkreuzers Ascendant Spear, alles daran, die Galaxis völlig unter die Kontrolle der Sith zu bringen. Doch es gibt Widerstand.

Theron Shan, der Sohn eines Jedi Meisters, setzt alles daran, Karrid aufzuhalten. Unterstützung erhält er dabei von dem hitzköpfigen Schmuggler Teff’ith und Karris ehemaligem Meister Gnost-Dural. Seite an Seite stellen sie sich einer kampferprobten Crew aus ruchlosen Anhängern der Dunklen Seite der Macht entgegen – mit verschwindend geringen Chancen auf Erfolg ...

Handlung[Bearbeiten]

Prolog[Bearbeiten]

3670 VSY[1] hat die Jedi-Großmeisterin Satele Shan einen Sohn geboren, dessen Vater der Oberbefehlshaber Jace Malcom war, wovon dieser aber nichts gewusst hat, da sich das Paar aus beruflichen Gründen getrennt hatte. Als Vertreterin des Jedi-Ordens konnte sie es sich jedoch nicht leisten, öffentlich gegen den Jedi-Kodex zu verstoßen, in dem sie Beziehungen einging. Bevor sie das Kind dem Jedi-Meister Ngani Zho übergeben hat, nannte sie es Theron.

Dubiose Geschäfte[Bearbeiten]

30 Jahre später befindet sich Theron auf Nar Shaddaa. Er wurde von Ngani Zho erzogen und dient der Republik nun beim Strategischen Informationsdienst. Theron ist zurzeit nicht im Dienst, da er Urlaub hat. Er will mit Morbo dem Hutten reden, der Teff’ith verurteilt hat, da sie und ihre Crew Spiceschmuggel betrieben haben, ohne die Hutten ihren Anteil daran haben zu lassen. Auf dem Weg zu Morbos Palast fällt ihm auf, dass ein Houk ihm folgt. Während er einen Anruf des Direktors des SID beantwortet, behält er den Houk im Auge und wartet in einer Seitengasse darauf, dass der Houk etwas tut. Wie erwartet spürt er eine Vibroklinge im Rücken und der Houk bedroht ihn. Durch seine militärische Ausbildung gelingt es Theron aber, den Houk zu überwältigen, und er fesselt ihn. Theron entdeckt durch Zufall eine Auktion von republikanischen Kriegsgefangenen und beschließt kurzfristig, dass er sie verhindern muss. Ohne es zu wissen, mischt er sich in eine Operation des SIDs ein, der schon mehrere Monate von dieser Auktion weiß. Der Houk, den Theron betäubt hat, war der Agent des SIDs, der eingreifen sollte. Theron verschafft sich Zugang zum Raum der Gefangenen und befreit die dankbaren Soldaten.

Anschließend geht er wie geplant zu Morbo. Dieser zeigt sich jedoch stur und will Teff’iths Strafe nicht mildern. Morbo hat bereits seine Schergen geschickt, um Teff’ith am Raumhafen zu ermorden. Theron rennt schockiert los und beschafft sich ein Swoop-Bike von einer Swoop-Bande, um rechtzeitig am Raumhafen anzukommen. Vor Ort setzt er einen Schurken außer Gefecht, der auf dem Fluchtweg von Teff’ith wartete, um sie zu erschießen. Gemeinsam mit Theron flüchtet Teff’ith nach Coruscant.

Kriegsentscheidungen[Bearbeiten]

Währenddessen treffen sich der Direktor des SIDs und der Oberbefehlshaber der republikanischen Streitkräfte, Jace Malcom, um den Verlauf des Krieges zu besprechen. Der Direktor und Malcom sind sich einig, dass etwas gegen die Ascendant Spear unternommen werden muss. Die Ascendant Spear ist ein experimentelles Schlachtschiff des Sith-Imperiums, welches durch kybernetische Implantate gesteuert werden konnte und die durch dunkle Seite der Macht kanalisiert und verstärkt werden konnte. Der Oberbefehlshaber will die Zusammenarbeit zwischen den Jedi, dem SID und dem republikanischen Militär fördern, weshalb er anordnet, dass das Einsatzteam zur Zerstörung der Ascendant Spear gemischt sein soll. Der Direktor läßt dem Oberbefehlshaber die Wahl welchen Agenten er dabeihaben möchte. Diesem fällt der Name Theron Shan auf und ihm kommt bereits ein Verdacht auf, weshalb er beschließt ihn auszuwählen. Nach einigem Protest von Seiten des Direktors ist es beschlossene Sache, dass Theron Teil des Einsatzteams ist.

Auf Dromund Kaas diskutiert derweil der Dunkle Rat über den freien Platz unter ihren Reihen und den geeignetsten Nachfolger dafür. Darth Marr einer der ältesten Mitglieder schlägt Darth Karrid vor, da sie in letzter Zeit viele Erfolge im Krieg zu verbuchen hat. Die restlichen Ratsmitglieder reagieren auf diesen Vorschlag jedoch mit wenig Begeisterung. Es kommt das Argument auf, dass sie die Schülerin von Darth Malgus gewesen war, welcher das Imperium verraten hatte. Die Tatsache, dass sie der Spezies der Falleen angehört war auch nicht unbedingt hilfreich, da jegliche Nicht-Menschen und Nicht-Sith im Imperium verachtet werden. Der vielversprechendste Konkurrent von Darth Karrid ist Darth Gravus. Der Rat beschließt den Platz an Darth Gravus zu geben, falls er die Schlacht von Leritor gewinnen kann. Darth Marr unterrichtet Darth Karrid vom Ausgang der Diskussion und empfiehlt ihr, Geduld zu zeigen. Karrid jedoch nimmt die Nachricht mit Wut und Frustration auf und fragt, ob es wegen ihrer Spezies sei, worauf Marr nichts antwortet.

Theron, der auf Coruscant angekommen ist wird ins Hauptquartier des SIDs begleitet, wo ihm der Direktor vorhält, dass er eine wichtige Operation gefährdet habe. Er verlegt Theron in die Analytik, als Disziplinarmaßnahme, was für Theron einer Katastrophe glich, da er Spannung braucht und ein Bürojob das Schlimmste für ihn ist.

Offenbarung[Bearbeiten]

Darth Karrid, erzürnt über den Entscheid des Dunklen Rates, nimmt mit der Ascendant Spear Kurs auf Leritor, wo Darth Gravus in einer Raumschlacht kämpft. Als Karrid aus dem Hyperraum tritt, meldet sich auch schon Gravus, der ihr verbietet in die Schlacht einzugreifen. Karrid zerstört mit der Ascendant Spear jedoch wider Gravus’ Befehl mehrere republikanische Schiffe und macht eine Bemerkung, dass Gravus ihr nächstes Ziel sei. Darth Gravus, der diese Drohung ernst nimmt greift die Ascendant Spear an, was Karrid berechtigt zurückzufeuern. Die Exemplar hat keine Chance gegen die Ascendant Spear und so stirbt Karrids einziger Konkurrent. Der Dunkle Rat sieht diese Tat Karrids als Stärke und gewährt ihr den Platz im Rat. Nach der Sitzung kontaktiert der Logistikminister Davidge Darth Marr um ihm zu berichten, dass die Aufstände auf dem Planeten Boranall immer stärker und zahlreichen werden. Da sich dort eine Hypermaterie-Forschungsstation befindet, kann das Imperium es sich nicht leisten diese Welt zu verlieren. Marr schickt darauf Karrid und die Ascendant Spear nach Boranall um die Aufstände zu beenden. Im Orbit von Boranall zerstört Karrid die anwesenden republikanischen Schiffe und bombardiert die Planetenoberfläche als Vergeltung an den Aufständischen.

Das Einsatzteam für die Operation Endphase ist mittlerweile komplett. Der Jedi-Meister Gnost-Dural soll Theron begleiten und ihm zur Seite stehen. Gnost-Dural, Theron, der Direktor und Malcom treffen sich alle im Büro von Malcom um die Einzelheiten zu besprechen. Um überhaupt die Position der Ascendant Spear herauszufinden, soll das Einsatzteam den Kern einer imperialen Schwarzchiffre stehlen. Sie würden das Original mit einer defekten Attrappe austauschen und müssten gleichzeitig einen Sabotage-Akt inszenieren, damit es nicht aussieht, als sei die Schwarzchiffre grundlos defekt. Das Einsatzteam soll also in die Kommandozentrale für orbitale Verteidigung einbrechen und dort den Kern der Schwarzchiffre, aus dem Büro des Logistikministers entwenden und das Ganze als Sabotage-Akt einer lokalen Widerstandsorganisation tarnen. Nach dem Treffen bittet Malcom Theron zu einem persönlichen Gespräch, in welchem er Theron offenbart, dass er sein Vater sei. Theron nimmt dies mit gemischten Gefühlen auf und will das Gespräch später wieder aufgreifen.

Phase Eins[Bearbeiten]

Beschaffung der Schwarzchiffre[Bearbeiten]

Theron kontaktiert Teff’ith und bittet sie um ein Treffen mit jemandem, der ihnen auf Ziost Werkzeuge besorgen konnte. Als reicher Geschäftsmann getarnt und mit Theron als seinem Sicherheitschef können sie erfolgreich auf Ziost landen und kontaktieren dort Vinn, der Mitglied der ZBF, der Ziost-Befreiungsfront, ist. Er versorgt sie mit allen nötigen Werkzeugen für ihr Vorhaben, wobei Theron und Gnost-Dural darauf achten nichts von ihren Beweggründen und ihrem genauen Vorhaben zu verraten. Theron soll den Kern der Schwarzchiffre austauschen und Sprengstoff platzieren. Gnost-Dural würde dann den Imperialen einen anonymen Hinweis geben, dass jemand in die Zentrale eingedrungen sei. So würde Theron auf frischer Tat ertappt werden und der Sprengstoff kann auf seiner Flucht hochgehen, was die Selbstzerstörungssequenz der Schwarzchiffre plausibel begründet. Damit bleibt aber immer noch der Fluchtplan offen und wie Gnost-Dural zu bedenken gibt, würde Theron nicht entkommen können. Doch Theron hat auch dafür schon einen Plan. Bei einem Alarm wird die ganze Kommandozentrale verriegelt, damit niemand mehr das Gebäude verlassen kann. Einzig ein Notfalltrupp kann noch mit einer speziellen Marke und der dazugehörigen Retina Türen und Lifte benutzen. Theron zettelt in einer Bar einen Streit mit einem Offizier aus einem Notfalltrupp an, um dessen Marke und Retina zu scannen und zu reproduzieren.

Während Gnost-Dural die Energieversorgung von Ziost unterbricht wartet Theron darauf, dass er loslegen kann. Mit einem Greifhaken bricht er wie geplant in die Kommandozentrale ein. Er kämpft sich durch einige Wachen und kommt schließlich im Büro des Logistikministers an, wo er aber feststellen muss, dass das Kommunikationszimmer mit der Schwarzchiffre durch einen Zahlencode und eine dicke Durastahl-Tür gesichert ist. Da er weder genug Zeit noch Werkzeug hat, um die Durastahl-Tür zu öffnen, entscheidet er sich, über die Decke einzusteigen, da diese dünner sein muss, um die Kommunikation zu erlauben. Doch auf dem Weg in den Stock über ihn schneiden ihm Wachen den Weg ab. Gnost-Dural kommt Theron aber zu Hilfe und schneidet mit seinem Lichtschwert ein Loch in die Decke des Büros, damit Theron von oben ein Loch in die Decke des Kommunikationszimmer schmelzen kann. Dort tauscht er den Kern der Schwarzchiffre aus und flüchtet anschließend mit Gnost-Dural über das Dach der Zentrale.

Folgen des Einbruchs[Bearbeiten]

Der Logistikminister, der vorübergehend auf die gegenüberliegende Seite ziehen muss, kontaktiert Darth Marr für den Situationsbericht. Er versichert Darth Marr, dass die Schwarzchiffre noch vorhanden sei, wenn auch defekt und dass die Auswechslung des Kernes der Grund sei für die verspätete Meldung. Da Darth Marr denkt, dass dieser Anschlag das Imperium schwach aussehen lässt, hat er die Absicht einen neuen Planeten dem Reich des Imperiums hinzuzufügen. Er gibt dem Logistikminister den Auftrag eine Liste mit geeigneten Planeten zu erstellen.

Phase Zwei[Bearbeiten]

Planung[Bearbeiten]

In der Nachbesprechung lobt der Oberbefehlshaber Theron und Gnost-Dural für den vollen Erfolg des ersten Teils ihrer Mission. Mit der Schwarzchiffre hört die Republik nun die Kommunikation des Sith-Imperiums ab und wartete auf eine Meldung der Ascendant Spear. Sobald sie wissen wo sie anlegt, soll Theron und Gnost-Dural mit der Hilfe von Teff’ith an Bord der Raumstation und somit der Ascendant Spear gelangen. Theron soll dann ein Virus in die Systeme der Ascendant Spear laden, damit sie in einem Hinterhalt vernichtet werden kann. Nach der Besprechung richtet Gnost-Dural Theron aus, dass Satele Shan ihn sehen wolle. Dieser Bitte kommt Theron nach einigem Überlegen nach. Satele will Theron unter anderem vor Jace warnen. Sie vermutet, dass er all dies nur aus Hass tue und er irgendwann vom Hass besessen sein werde. Theron reagiert überrascht und verlässt Sateles Apartement.

Theron und Gnost-Dural reisen erneut in der Tarnung als wohlhabender Geschäftsmann und seinem Sicherheitschef nach Desevro, wo sich laut SID-Berichten Teff’ith aufhält. Wie sie feststellen müssen, ist ihre genaustens durchgeplante Tarnung nicht wirklich von Nöten, da die Zollbehörden auf Desevro weder Ausweispapiere noch Schiffsregistrierungen verlangen. Solange sie die Dockgebühr von 50 Credits und die Kaution für den Hangar von 100 Credits bezahlen, kümmerten sich die Zollbehörden recht wenig um den Rest. Theron vermutet, dass Teff’ith sich in der schäbigsten Spelunke herumtreiben würde, worauf ihnen ein Zollbeamter erklärt, dass das wohl das Krummfinger sei und fragt sie ob er Geleitschutz für sie organisieren soll. Dies verneinen die beiden jedoch und machen sich auf den Weg. Als sie die Spelunke schließlich erreichen und eintreten wollen, versperrten ihnen zwei Nikto den Weg, die 50 Credits Eintritt verlangen. Gnost-Dural benutzt jedoch einen Geistestrick um sie hineinzubringen. Im Innern treffen sie schließlich auf Teff’ith, die nicht gerade erfreut ist sie zu sehen. Theron gelingt es aber sie zu überreden, ein Treffen mit ihrem Boss Gorvich zu organisieren.

Sie fahren also mit einem Gleiter nach Maslovar, wo der Pilot vor dem laut ihm, besten Hotel der Stadt, anhält. Da das Treffen mit Gorvich erst in drei Tagen stattfind würde, mussten Theron und Gnost-Dural irgendwo unterkommen. Im Hotelzimmer ruft der Direktor Theron an, um ihm mitzuteilen, dass die Ascendant Spear bereits morgen an der Station Reaver andocken werde. Da ihr Treffen mit Gorvich jedoch erst in drei Tagen stattfinden würde, kontaktiert Theron erneut Teff’ith, um das Gespräch vorzuverlegen. Theron erklärt Gorvich sein Problem, dass sie noch heute aufbrechen müssen. In einer kurzen Diskussion einigen sie sich auf einen Preis von 40’000 Credits, obwohl Theron nur 30’000 dabei hat. Er wollte diese Angelegenheit später klären und so schnell wie möglich aufbrechen. Zwei Stunden später übergibt Gorvich ihnen die Fähre und ihre gesamte Tarnung. Laut Plan sollten sie im C-Flügel andocken, wo die bestochenen Zollbeamten ihren Dienst leisteten. Theron musste nun noch Gorvich die abgemachten 40.000 Credits übergeben, die er in ihrer Fähre holen musste. Als Gorvich anfängt das Geld zu zählen, gibt Theron zu, dass es nur 30.000 Credits sind. Nach einem kurzen Gespräch einigen sie sich schließlich auf die 30.000 Credits Vorkasse und 20.000 Credits im Nachhinein. Zusätzlich will Gorvich die Prosperity als Pfand behalten, bis Theron und Gnost-Dural zurückkehren. Unter der Bedingung, dass Teff’ith die beiden begleiten soll, um Aktionen gegen den Willen der Bruderschaft des Alten Tions zu verhindern, ist der Handel abgemacht.

Station Reaver[Bearbeiten]

Die Imperialen geben ihnen wider Erwarten die Anordnung im D-Flügel zu landen. Trotz dieser Planänderung und den damit verbundenen Risiko entschließen sie sich, im D-Flügel anzudocken. Theron steigt aus, um mit den Wachen zu reden. Die Wachen sind wie geplant bereits informiert über Therons Reise und heißen ihn willkommen. Theron fragt erleichtert, warum sie nicht wie geplant im C-Flügel landen können, worauf eine Wache antwortet, dass dort die Ascendant Spear angedockt habe. Theron geht kurz zurück in die Prosperity um sich von Gnost-Dural und Teff’ith zu verabschieden. Da er bereits weiss, dass sich die Ascendant Spear im C-Flügel befindet, muss er nun an Bord kommen. Dafür benötigt er jedoch den Ausweis eines Crewmitglieds der Ascendant Spear wofür er wiederum wissen muss, wo sich diese befinden. Als Theron einen Infromationsstand entdeckt fragt er dort nach einer Essensgelegenheit. Die Frau empfiehlt ihm die Goldene Kombüse, die normalerweise gutes Essen zu günstigen Preisen serviert. Sie erwähnt aber auch, dass diese übervoll sei und mit Wartezeit gerechnet werden muss, da die Crew der Ascendant Spear gerade dort isst. Theron gibt vor nicht in Eile zu sein und verlangt eine Wegbeschreibung.

Vor der Goldenen Kombüse ertönt plötzlich ein schriller Ton, der eine Durchsage ankündigt. Die Nachricht berichtet, von einem imperialen Sieg über Ruan. Die zivilen Opfer seien in den Tausenden und die republikanische Flotte sei vollständig vernichtet. Theron, schockiert von dieser Nachricht, kehrt zurück zur Prosperity. Dort berichtet er Gnost-Dural und Teff’ith davon und will den Direktor kontaktieren, da er vermutet das Imperium habe irgendwie den Austausch der Schwarzchiffren bemerkt. Da er jedoch keinen sicheren Kanal herstellen kann, hackt er kurzum das Kommunikationsterminal im Hangar und kann sich so zwei Minuten kaufen für ein sicheres Gespräch. Er erzählt dem Direktor vom Angriff auf Ruan und davon, dass die Republik es über die Schwarzchiffre hätte erfahren müssen. Im Hintergrund erzählt ihm Jace Malcom, der sich in einer Besprechung mit dem Direktor befinde, dass sie vom Angriff gewusst hätten. Sie hätten nicht engegriffen, da sie fürchteten, dass das Imperium so hinter die gestohlene Schwarzchiffre gekommen wäre. Jace Malcom berichtet Theron auch vom nächsten geplanten Angriff des Imperiums auf Duro. Da Die Ascendant Spear jedoch nicht am Angriff teilnimmt, kann der Oberbefehlshaber nicht einfach eine Flotte nach Duro schicken, da er möglichst viel Schiffe braucht, für die Zerstörung der Ascendant Spear. Gnost-Dural beauftragt Teff’ith damit, zurück nach Corsucant zu fliegen um Satele von der Lange zu berichten. Sie soll Jace Malcom dann überzeugen eine Flotte nach Duro zu schicken. Da sie jedoch nicht mit dem imperialen Shuttle auf Coruscant landen kann, soll sie zuerst nach Desevro zurückfliegen und dort in die Prosperity umsteigen um auf Coruscant heil landen zu können. Theron bietet ihr zusätzlich nochmal 10.000 Credits an, worauf Teff’ith schließlich einwilligt.

Gnost-Dural ergreift nun selbst die Initiative und will seine ehemalige Schülerin, Darth Karrid, überzeugen ebenfalls am Angriff auf Duro teilzunehmen. Im Hangar der Ascendant Spear will er das Schiff betreten. Die Wache am Eingang zum Schiff verlangt einen Ausweis. Gnost-Dural gibt sich als Darth Malitiae aus und nahm die typische selbstsichere Haltung eines Sith-Lords an um die Wache zu verunsichern. Da die Wache jedoch noch nicht überzeugt ist, würgt Gnost-Dural die Wache kurz mithilfe der Macht, worauf diese ihn passieren läßt. An Bord der Ascendant Spear begibt er sich, von der Macht geleitet, zum Aufenthaltsort Karrids. Unterwegs trifft er jedoch auf imperiale Soldaten, die ihn angreifen. Mit einiger Mühe kann er sie besiegen und geht weiter. Kurz darauf findet er Karrid in einem Raum vor, der spärlich ausgestattet ist. Außer einer weißen Kristallkugel und einer dazugehörigen Konsole ist nichts im Raum zu sehen. Nach einem kurzen Wortwechsel zwischen Karrid und Gnost-Dural greifen Karrid und ihre zwei Schüler ihn an.

Da die Tarnung von Gnost-Dural nur kurzfristig hält, wird unterdessen bereits nach ihm gesucht und niemand kann die Ascendant Spear noch betreten. Theron muss sich etwas einfallen lassen, um an Bord des Großkampfschiffes zu gelangen. Theron kommt eine riskante Idee und er sucht eine unbemannte Wachstation die er früher entdeckt hatte. Er schaut sich kurz um, ob auch niemand ihn sehe und begibt sich hinein. In der Wachstation hackt er sich in das System und simuliert einen republikanischen Angriff. Die Sirenen heulen auf und plötzlich bricht ein heilloses Chaos aus. Jeder stürmt auf das Schiff zurück von dem er kam um die Gefahr durch die Republik zu bekämpfen.

Währenddessen duelliert sich Gnost-Dural mit den zwei Schülern Karrids. Zwar sind diese seinen Lichtschwertkünsten unterlegen, doch sind sie zu zweit. Gnost-Dural kann zwar Karrid in den Kampf verwickeln, aber als die imperiale Verstärkung anrückt, können sie Gnost-Dural betäuben. Kurz darauf ertönt ein plärrender Alarm und der Kapitän der Wache berichtet Karrid, daß eine republikanische Flotte die Station Reaver angreife. Sie befiehlt die Schilde hochzufahren und in zwölf Minuten abzulegen.

Ascendant Spear[Bearbeiten]

Theron hat zwar kein Problem mehr an Bord der Ascendant Spear zu kommen, da die gesamte Crew die sich noch auf der Station Reaver befindet auf sie zu stürmte. Doch im Innern der Ascendant Spear muss er erstmal einen Ort finden um die Viren hochzuladen. Auf einer Übersichtskarte findet er einen Maschinenraum nahe dem Schiffsheck, der weit genung abgelegen ist, so dass ihn niemand durch Zufall entdecken kann. Auf dem Weg dorthin begegnet er einer Frau in der Uniform eines Majors. Theron gibt vor betrunken zu sein und sagt, dass er in sechs Stunden im Maschinenraum Dienst habe. Sie befiehlt ihm seinen Rausch in seiner Kabine auszuschlafen und verschwindet wieder. Auf dem weiteren Weg zum Maschinenraum trifft er niemanden mehr an. Der Zugang zum Maschinenraum ist durch eine Durastahl-Luke gesichert, die durch ein Rad in der Mitte geöffnet werden kann. Da das Rad jedoch festsitzt, benutzt Theron seinen Blaster als Hebel und kann die Luke aufstemmen.

Teff’ith ist mit dem imperialen Shuttle unterdessen auf dem Weg nach Desevro, wo sie Gorvich davon versucht zu überzeugen, dass sie die Prosperity braucht. Gorvich bedroht sie mit seinem Blaster, als sie in die Prosperity einsteigen will. Da gibt sie zu, dass Theron ihr eine Belohnung von 10’000 Credits bot, wenn sie eine Nachricht nach Coruscant bringen würde, wofür sie die Prosperity brauchte. Gorvich macht ihr ein anderes Angebot. Er will die Prosperity verkaufen und den Gewinn zwischen ihnen aufteilen. Teff’ith ist jedoch nicht einverstanden und betäubt Gorvich und flüchtet in der Prosperity. Gorvich wirft ihr noch einen Dolch hinterher, der Teff’ith in die Schulter trifft. Sie ignoriert ihre Verletzung und startet die Triebwerke um davonzufliegen. Gorvich zieht sich an einer Konsole hoch um die Tore des Hangars zu schließen. Teff’ith gelingt es in letzter Sekunde zu entkommen und macht sich auf, Richtung Coruscant.

Schlacht von Duro[Bearbeiten]

Theron arbeitete bereits seit mehreren Stunden daran, verschiedene Unterprogramme zu erstellen, für die finale Konfrontation der Ascendant Spear mit der republikanischen Flotte. Da Theron sich durch seine kybernetischen Implantate mit dem Schiff verbindet, kann er unter Hochdruck arbeiten und zur selben Zeit sämtliche Kommunikation abhören. Der vermeintliche republikanische Angriff und Gnost-Dural wecken ein gewisses Misstrauen in Karrid, weshalb sie einen Suchtrupp die Ascendant Spear von oben bis unten untersuchen läßt. Als der Trupp immer näher kommt, muss Theron seine Arbeit ablegen und sich vom Maschinenraum entfernen, um einer Entdeckung durch den Suchtrupp zu entgehen. Er beschließt, sich zum Deck E zu begeben, um dort eine saubere Uniform und etwas zu essen zu besorgen, ehe er seine Arbeit im Maschinenraum wieder aufnimmt. Mit der neuen Uniform, welche ihn zu einem Captain macht, und zwei Rationspacks macht er sich wieder an die Arbeit.

Gnost-Dural, der von den Imperialen gefangen genommen worden war, wird an eine Foltermaschine angeschlossen, die sämtliche Schmerzen nur simuliert, durch stimulieren der Rezeptoren im Gehirn des Opfers. Karrid befragt Gnost-Dural nach seinem Auftrag, worauf dieser jedoch nur schweigt. Karrid läuft schließlich davon und stellt ihre Schülerin als Wache ab, da sie nichts von dem Jedi erfahren hat. Sie begrüßt die Sith-Lords Quux und Ordez, die ihr in Gefechten mit der Ascendant Spear mental beistehen sollen. Wenig später gelingt es Gnost-Dural Karrid zu manipulieren, so dass diese am Angriff auf Duro teilnimmt.

Unterdessen kann Teff’ith auf Coruscant landen und wird vom Sicherheitspersonal empfangen. Als sie einen Ausweis von Teff’ith verlangen, nimmt sie kurzerhand einer der beiden Männer als Geisel und verlangt vom anderen, dass er seinen Vorgesetzten informieren sollte. So dringt die Nachricht durch die Befehlskette bis zu Satele vor, welche sich daraufhin zu Teff’ith begibt. Diese lässt die Geisel frei und geht mit Satele zu ihrer Wohnung, wo Teff’ith ihr alles erzählt. Mit der Unterstützung von Satele gelingt es Teff'ith schließlich Jace Malcom zu überreden, die republikanische Flotte nach Duro zu schicken. Nicht nur um den Planeten zu retten, aber auch um die Ascendant Spear zu zerstören.

In der nun folgenden Schlacht von Duro, gelingt es Theron und Gnost-Dural die Ascendant Spear zu manipulieren und Darth Karrid zu töten. Schlussendlich entkommen sie mit einer Rettungskapsel und wurden von Jace Malcom aufgelesen.

Epilog[Bearbeiten]

In der Nachbesprechung der Mission, sind alle Beiteligten bis auf Theron anwesend, der sich mit Teff'ith trifft, um sich von ihr zu verabschieden und ihr die versprochenen Credits zu geben. In einer Holonachricht macht er zudem mit Jace Malcom ein Treffen aus, um mit ihm über ihre Beziehung als Vater und Sohn zu reden.

Covergalerie[Bearbeiten]

Dramatis Personae[Bearbeiten]

Inhalt[Bearbeiten]

Trivia[Bearbeiten]

  • Das Bild auf dem Rückendeckel, in dem Gnost-Dural und Darth Karrid an Bord der Ascendant Spear gegeneinander kämpfen, ist fehlerhaft. Im ersten Kampf befindet sich das Schiff nicht inmitten einer Raumschlacht und in der Nähe eines Planeten, die durch das Fenster im Hintergrund zu sehen sind, im zweiten ist Gnost-Dural nur noch mit seiner Unterhose bekleidet und nicht mit seiner Robe.
  • Außerdem behauptet die deutsche Inhaltsangabe auf paninicomics.de, dass Theron Shan der „Sohn einer Rebellin und eines Jedi-Meisters“ sei, was impliziert sein Vater sei ein Jedi-Meister. Jedoch bezieht sich eigentlich beides auf seine Mutter, sein Vater ist der Soldat Jace Malcom.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]