Jakoli

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jakoli-Körper.jpg
Jakoli
Beschreibung
Spezies:

Rodianer

Geschlecht:

männlich

Hautfarbe:

Grün

Augenfarbe:

Blau

Körpergröße:

1,74 Meter

Biografische Informationen
Todesdatum:

21 VSY[1]

Heimat:

Rodia

Beruf/Tätigkeit:

Kopfgeldjäger

Bewaffnung:

Blasterpistole

Jakoli war ein rodianischer Kopfgeldjäger, der sein Leben gemäß der Kultur seines Volkes der Jagd widmete und seine Ziele nur tot zu seinen Auftragsgebern zurückbrachte. Seine Reputation brachte ihm eine Einladung von Graf Dooku nach Serenno ein, wo er sich für eine bevorstehende Operation in der Box beweisen sollte. Im dritten Raum der Anlage wurde Jakoli durch ein Strahlenschild getötet.

Biografie[Bearbeiten]

Jakoli stammte von der Dschungelwelt Rodia. Die Kultur der Rodianer schätzt und idealisiert die Jagd, sodass viele Mitglieder der Spezies einen Weg als Kopfgeldjäger einschlagen. Da viele von ihnen nicht gut genug ausgebildet waren und ihre Aufgaben unterschätzten, versuchte Jakoli, diese Schwächen durch seine persönlichen Eigenschaften wieder wett zu machen, sodass er so rücksichtslos wie möglich vorging und keine seiner Opfer,[2] die er aufgrund der rodianischen Tradition als Jagdbeute betrachtete,[3] am Leben hielt, um nicht in Gefahr zu geraten. Seine Einstellung, seine Beute nur tot zurückzubringen,[2] verhalf ihm bei seinem Aufstieg zu einem erfolgreichen Kopfgeldjäger, der während der Klonkriege[3] als Mitglied der Elite seiner Zunft galt.[2] Die Gewährleistung seines Rufes, die mit seiner besonderen Einstellung einherging, verstärkte seine Reputation und ließ ihn unter anderen Rodianern hervorstechen.[4]

Jakoli und die anderen Kopfgeldjäger betreten die Box.

Während der Klonkriege wurde Jakoli von Graf Dooku, dem Anführer der Separatisten, nach Serenno gerufen, wo er an einem Wettbewerb mit anderen Kopfgeldjägern teilnehmen sollte. Am Abend der Veranstaltung begab er sich auf den Vorplatz von Dookus Palast und unterhielt sich mit Mantu und Sinrich. Kurz darauf wurde er von Dooku begrüßt, der die Herausforderer einander vorstellte und ihnen die Box zeigte. Dabei handelte es sich um eine Simulationsanlage, in der die Kopfgeldjäger mit verschiedenen Situation konfrontiert werden sollten. Nachdem sie ihre Waffen abgegeben hatten, führte sie der Entwickler der Anlage, Moralo Eval, auf eine Plattform, die sie in das Innere der Box brachte. Nachdem Jakoli den ersten Raum begutachtet hatte, erklärte Eval über einen Holobildschirm, dass es in der Box galt zu überleben, um die nächste Herausforderung zu erreichen. Danach verströmte das Giftgas Dioxis in die Kammer, während mehrere Platten als Säulen in die Höhe stiegen. Obwohl der Rodianer sofort eine erreichte, wurde er von Twazzi weggestoßen und musste sich eine andere suchen. Als sich zeigte, dass die Säulen bis an die Decke stiegen, entdeckte der als Rako Hardeen getarnte Jedi-Meister Obi-Wan Kenobi einen Durchgang am Boden, durch den die Herausforderer den nächsten Raum erreichten. Dort musste die Gruppe an der Wand befestigten Lichtklingen ausweichen, welche die Herausforderer durch plötzliche Bewegungen überraschten. Bereits bei der ersten Säule musste Jakoli auf den Boden ausweichen und begab sich so in die Mitte der Kammer, wo er mit Mantu zusammenprallte. Allerdings entdeckte Kenobi ein Muster in der Bewegung der Säulen, durch die er und die meisten anderen Kopfgeldjäger den nächsten Raum erreichen konnten. Der nächste Raum wurde von Strahlenschilden umschlossen, die einer der Herausforderer durch die Injektion eines bereitgestellten Serums durchbrechen konnte, um die Schilde mit einem Schalter zu deaktivieren. Da die Teilnehmer zunächst ratlos waren, suchte Jakoli die Wand nach Ausgängen ab. Gleichzeitig erhob sich um das Serum eine Plattform, auf die die restlichen Herausforderer gelangen konnten. Allerdings gelang es dem Rodianer nicht mehr, die Säule zu erreichen, da sich zuvor ein Strahlenschild auf dem Boden einschaltete und ihn tötete. Seine Leiche wurde später von einer darunterliegenden Platte angehoben, die einen Weg zum Schalter freimachen sollte, fiel aber herunter.[3]

Persönlichkeit und Fähigkeiten[Bearbeiten]

Jakoli galt wie viele Kopfgeldjäger als hinterhältig, niederträchtig[5] und tödlich. Er entstammte der rodianischen Jägerkultur[2] und betrachtete seine Auftragsziele daher als seine Jagdbeute.[4] In seinem Verhalten war er so rücksichtslos wie möglich und nahm niemals einen Auftrag an, bei dem er sein Ziel lebendig zurückbringen musste.[2]

Als Waffe bevorzugte Jakoli eine gewöhnliche Blasterpistole.[2]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Info zur Angabe des Todesdatums: The Clone WarsHelden auf beiden Seiten (3.10) spielt 21 VSY, da Mina Bonteris Ehemann ein Jahr vorher zu Kriegsbeginn verstorben in der Schlacht von Aargonar war. The Essential Reader's Companion datiert die Ereignisse in The Clone WarsBrüder (4.21) auf ca. 21 VSY. Da laut The Clone Wars: Episoden-Guide die Episode Entkommen, in der Jakoli getötet wird, zwischen Helden auf beiden Seiten und Brüder spielt, ergibt sich hier das Jahr 21 VSY.
  2. 2,0 2,1 2,2 2,3 2,4 2,5 Jakoli in der Encyclopedia von StarWars.com (Archiv-Link)
  3. 3,0 3,1 3,2 The Clone WarsEntkommen (4.17)
  4. 4,0 4,1 TCW-Episodenführer: Entkommen auf StarWars.com
  5. The Clone Wars (UK-Magazin) (Ausgabe 6.32: „The Unusual Suspects“)

  • Jakoli wurde für die Episode Entkommen entworfen und taucht als einer der zwölf Herausforderer der Box auf.
  • Jakoli wurde in der englischen Fassung der Episode von Dave Filoni synchronisiert, der als leitender Regisseur an der Serie beteiligt ist und in Entkommen auch Embo seine Stimme leiht.
  • Seine Erscheinung basiert auf dem Konzept des Rodianers Greedo aus der Folge Einflussbereiche.[1]
  • In Entkommen wird Jakoli von Twazzi von der Säule im ersten Raum gestoßen, steht in der nächsten Aufnahme aber bereits auf einem hochgefahrenen Turm.

Einzelnachweise[Bearbeiten]