Operation Einfluss (Kurzgeschichte)

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Operation Einfluss
Allgemeines
Originaltitel:

Influx

Reihe:

Knight Errant

Autor:

John Jackson Miller

Übersetzer:

Dagmar Klein

Daten der deutschen Ausgabe
Veröffentlichung:

Star Wars – Das offizielle Magazin # 65

Seiten:

5

Weitere Veröffentlichungen…

Informationen zum Inhalt
Epoche:

Ära der Alten Republik

Datum:

1032 VSY

Ereignis:

Auftakt der Operation Einfluss

Charaktere:

Knight Errant: Operation Einfluss ist eine Kurzgeschichte von John Jackson Miller, die die unmittelbare Vorgeschichte des ersten Comics der Knight-Errant-Reihe In Flammen behandelt. Das englische Original wurde erstmals auf StarWars.com veröffentlicht, in Deutsch erschien die Kurzgeschichte in Ausgabe # 65 des offiziellen Star Wars Magazins.

Handlung[Bearbeiten]

Ausgangssituation[Bearbeiten]

Wie der Jedi-Meister Vannar Treece in Erfahrung gebracht hat, war der Sith-Lord Daiman auf einem der Planeten seines Reichs, der Agrarwelt Chelloa, auf Baradium gestoßen. Dieser Rohstoff wird in der Waffenindustrie benötigt und der Mangel an ebendiesem war bisher der limitierende Faktor für Daimans militärische Macht gewesen. Vannar befürchtet, durch den Vorteil, den der Baradium-Fund dem Sith bescherte, könnte dieser die übrigen rivalisierenden Herrscher des Sith-Raums besiegen, ihre Reiche unter seiner Fahne vereinen und gegen die Galaktische Republik in die Schlacht ziehen. Um dies zu verhindern, bricht Vannar mit einer Gruppe Jedi, darunter Kerra Holt, Dorvin Eltron, Mrssk und Berluk zur Operation Einfluss in den Sith-Raum auf.

Mission nach Oranessan[Bearbeiten]

Erstes Ziel der Operation ist die Zerstörung der Verladestation auf Chelloa, um zu verhindern, dass das abgebaute Baradium überhaupt erst Daimans Waffenfabriken erreicht. Um ungehindert in das Chelloa-System zu gelangen, sieht der Plan der Jedi den Diebstahl eines der Schiffe vor, die von Oranessan aus nach Chelloa starten, um das Baradium abzutransportieren. Dazu kapern sie das Schiff dreier Sith-Piloten, die auf dem Weg nach Oranessan sind, um einen der Transporter zu fliegen. Vannar, Kerra und Dorvin nehmen ihre Identität an und begeben sich zu dem Schiff, für das die Crew bestimmt war, während der Rest der Jedi in sicherer Entfernung wartet. Bei der Übergabe des Sith-Transporters wittert die Bodenmannschaft allerdings Verdacht und versucht die drei Jedi zu töten, was diese allerdings zu verhindern wissen, indem sie die Soldaten unbemerkt ausschalten.

Nachdem auch die übrigen Jedi-Ritter nachgerückt sind, bemerkt Dorvin, dass der Frachter aus Sicherheitsgründen über keinen Aktivierungszylinder verfügt, ohne den sich der Navigationscomputer nicht hochfahren lässt, was das Springen in den Hyperraum unmöglich macht. Kerra erinnert sich, einen Koffer in Größe des Aktivierungszylinders im gekaperten Schiff der Sith-Piloten gesehen zu haben, doch dorthin zurückzukehren ist ausgeschlossen, da die übrigen Transportschiffe des Konvois bereits gestartet sind und die Bodenkontrolle über Funk eindringlich ermahnt, es ihnen unverzüglich gleich zu tun. So beschließt die Gruppe, auf ihren Ausweichplan zurückzugreifen, in der Raum der Republik zurückzukehren und auf dem Weg zu versuchen, möglichst viele Baradium-Transporter abzufangen. Kerra will sich damit allerdings nicht zufrieden geben und verlässt unmittelbar vor dem Start das Schiff. Es gelingt ihr, in einem nahe gelegenen Hangar einen anderen Aktivierungszylinder aufzutreiben und rechtzeitig zurückzukehren, sodass die Jedi sie an Bord nehmen können, bevor sie den Planeten verlassen.

Inhalt[Bearbeiten]

Literaturangaben[Bearbeiten]