TIE-Rächer

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
TIE-avenger 01.jpg
TIE-Rächer
Allgemeines
Hersteller:

Sienar-Flottensysteme

Serie:

TIE-Serie

Klasse:

Sternenjäger

Technische Informationen
Länge:

10 Meter

Höchstge-schwindigkeit (Vakuum):

145 MGLT

Antrieb(e):

SFS P-sx7.4 Doppel-Ionentriebwerke

Hyperraumantrieb:

SFS ND9 Hyperraum Triebwerke

Schild(e):

Novaldex Schild

Energiesystem:

SFS I-s3a Ionisierungsreaktor

Bewaffnung:
Kapazitäten
Besatzung:

1 Pilot

Nutzung
Rolle:

Raumüberlegenheitsjäger

Zugehörigkeit:

Galaktisches Imperium

Der TIE-Rächer, auch bekannt als TIE MK II oder TIE Jäger MK2, war ein Endprodukt aus dem TIE Advanced Programm.

Geschichte[Bearbeiten]

Während Darth Vaders Jäger ein Prototyp für eine neue Generation von TIE-Jägern darstellt, ist der TIE-Rächer, neben dem TIE-Defender, eines der vielversprechendsten neuen TIE Modelle, welche nach der Schlacht von Yavin entwickelt wurden. Dieser TIE Advanced Prototyp wurde von vielen Offizieren der Imperialen Flotte Rächer genannt und wurde erstmalig in der Zeit zwischen der Schlacht von Hoth und der Schlacht von Endor eingesetzt.

Als sich Großadmiral Zaarin vom Imperium lossagte, konnte er sehr viele TIE-Defender übernehmen, da er ihre Produktion beaufsichtigte. Admiral Thrawn suchte nun einen Jäger für seine Einsatztruppe, um dem überlegenen Feind Herr zu werden. Er kam auf den TIE-Rächer, welchen er für seine besten Piloten bereithielt. Dieser war dem TIE-Jagdbomber zwar ein wenig unterlegen, aber mit seiner Hilfe konnten die loyalen Truppen den Sieg über Zaarin davontragen.

Quellen[Bearbeiten]

Während des Zweiten Weltkrieges setzten die Amerikaner ein Flugzeug ein, welches ebenfalls den Namen Avenger trug – die Grumman TBF Avenger. Sie wurde nach dem Angriff auf Pearl Harbour konstruiert und sollte, wie ihr Name sagt, den Überfall rächen.