TIE/D-Abwehrjäger

Aus Jedipedia
(Weitergeleitet von TIE-Jagdbomber)
Wechseln zu: Navigation, Suche
TIE-Jagdbomber.jpg
TIE-Verteidiger
Allgemeines
Hersteller:

Sienar-Flottensysteme

Serie:

TIE-Serie

Klasse:

Sternenjäger

Preis:

200.000 Credits

Technische Informationen
Länge:

9,2 Meter

Beschleunigung:

4220

Höchstge-schwindigkeit (Atmosphäre):

1680 km/h

Höchstge-schwindigkeit (Vakuum):

155 MGLT

Antrieb(e):

SFS P-sz9.7 Zwillings-Ionenantriebe

Hyperraumantrieb:

SFS ND9 Hyperraum-Einheit Klasse 2

Schild(e):

vor-/rückwärts projizierende Novaldex-Schilde (je 100 SBD)

Hülle:

Titaniumrumpf mit Quadanium-Solarzellen (20 RU)

Bewaffnung:
Kapazitäten
Besatzung:

1 Pilot

Passagiere:

keine

Beladung:

65 kg, Sauerstoff für 2 Tage

Nutzung
Rolle:

Flottenverteidigung

Zugehörigkeit:

Galaktisches Imperium

Der TIE-Verteidiger wurde im Zuge des TIE-Advanced Programms, welches unter der Aufsicht von Großadmiral Demetrius Zaarin durchgeführt wurde, aus dem TIE Advanced X7 weiterentwickelt.

Geschichte[Bearbeiten]

Nachdem der TIE-Abfangjäger nur kurzzeitig eine Raumkampfüberlegenheit auf dem Kriegsschauplatz sicherte, mussten die Forscher des Imperiums nach einer Lösung suchen. Als Ergebnis wurde schon bald der TIE-Verteidiger präsentiert. Er war der am universellsten nutzbare Jäger der TIE-Serie des Imperiums. Jedoch war er auch einer der teuersten Jäger, so dass er oft nur in relativ niedriger Stückzahl anzutreffen war. Er wurde mit einem Vierfachlaser, zwei Ionenkanonen und zwei Raketenwerfern ausgestattet. Im Gegensatz zu den anderen TIE-Jägern war er außerdem mit Schilden und einem Hyperraumantrieb ausgestattet, was zu einer geringeren Verlustrate unter den Piloten führte. Der Bau der neuen Unterklasse wurde von Großadmiral Zaarin betreut. Dieser entwarf auch gemeinsam mit Darth Vader den TIE Mk II. Produziert wurde der TIE-Verteidiger, wie alle anderen TIE-Jäger, von Sienar-Flottensysteme. Eingesetzt werden sollte er in Staffeln aus je vier Jägern, die mithilfe ihrer Hyperraumantriebe selbstständig, ohne auf ein Trägerschiff angewiesen zu sein, weite Raumbereiche patrouillieren sollten. Zur Zeit der Schlacht von Endor wurde jedoch erst eine Staffel fertiggestellt, die in der Schlacht von Endor zum Einsatz kam.

Nach der Schlacht von Endor wurden TIE-Verteidiger oft von Lord Cronal eingesetzt, der sie zu Überfällen und später auch zur Verteidigung seiner Basis nutzte.

Großadmiral Zaarin, welcher einige Produktionsstätten für diesen Jäger unterhielt, wollte den Imperator stürzen und sich selbst zum Oberhaupt des Imperiums machen. Um ihn aufzuhalten, wurde Großadmiral Thrawn entsandt, welcher den Kampf gegen ihn aufnahm. Thrawn musste bei seinem Kampf auf den unterlegenen TIE-Avenger zurückgreifen, jedoch schaffte er es letztendlich doch mit diesen Zaarin aufzuhalten.

Die letzten Jäger dieser Art wurden in ein geheimes imperiales Lager gebracht, um dort ihren Bestand zu sichern. Ysanne Isard fand nach der Flucht von der verlorenen Schlacht von Thyferra auf einem geheimen Stützpunkt eine alte Produktionsanlage. Mit den letzten Ressourcen produzierte sie weitere Exemplare, die sie gegen die Renegaten-Staffel verwendete. Auch in der Zweiten Schlacht um Adumar setzte das Imperium TIE-Verteidiger ein.

Quellen[Bearbeiten]

  • Beim TIE-Verteidiger aus der Hasbro Titanium-Serie "DIE CAST" sind die zwei Spitzen des oberen Flügels beweglich.
  • Seit 2010 gibt es auch einen TIE-Verteidiger von LEGO.