TIE/HE-Hetzer Mehrzwecksternenjäger

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hunter2.JPG
TIE/HE-Hetzer
Allgemeines
Hersteller:

Sienar-Flottensysteme

Serie:

TIE-Serie

Klasse:

Mehrzwecksternenjäger

Besondere Merkmale:

S-Flügel

Technische Informationen
Antrieb(e):

Ionenantrieb

Hyperraumantrieb:

vorhanden

Schild(e):

Deflektorschilde

Energiesystem:

Solarpaneele

Bewaffnung:
Kapazitäten
Besatzung:

1 Pilot

Nutzung
Zugehörigkeit:

Galaktisches Imperium

Der TIE/HE-Hetzer Mehrzwecksternenjäger war ein von den Imperialen Sturmkommandos in Auftrag gegebener experimenteller Sternenjäger, der aufgrund seiner hohen Produktionskosten aber nie in Massenproduktion ging.

Eigenschaften[Bearbeiten]

Die Ingenieure von Sienar-Flottensysteme setzten ähnlich den Konstrukteuren des A-Flüglers der Rebellen-Allianz auf Geschwindigkeit statt auf Panzerung, wodurch diese etwa mit der eines TIE-Jägers vergleichbar ist. Seine Bewaffnung besteht ähnlich der eines Y-Flüglers aus Zwillingslaserkanonen, Protonentorpedowerfern und einer Zwillingsionenkanone.

Auch das Flügeldesign wurde vom X-Flügler übernommen. Die ähnlich denen des TIE-Abfangjägers geformten Solarpanels sind als ausklappbare S-Flügel in einem spitzen Winkel montiert. Die Vorteile dieser S-Flügel liegen auf der Hand: Sind sie geschlossen, verringert sich die Oberfläche des Hetzers merklich und alle verfügbare Energie kann in den Antrieb geleitet werden. Der Nachteil ist wie beim X-Flügler, dass das Abfeuern der Waffen in diesem Modus nicht möglich ist.

Geschichte[Bearbeiten]

Der TIE-Hetzer wurde nur in Testgebieten eingesetzt, wie beispielsweise um den Planeten Destrillion.

Es gelang den Rebellen unter der Führung von General Crix Madine und Wedge Antilles von der Renegaten-Staffel, drei dieser Jäger zu stehlen. Diese wurden kurz darauf beim Angriff auf die Schiffswerften von Fondor eingesetzt, um die imperialen Sicherheitskräfte zu täuschen und einen unbemannten Transporter den Schildgenerator der Werften zu rammen und so zu zerstören. Der Angriff gelang und der im Bau befindliche Supersternzerstörer der Exekutor-Klasse wurde zerstört.

Quellen[Bearbeiten]

Der englische Originalname, lautet TIE-Hunter, was sich jedoch nicht ohne Probleme ins Deutsche übertragen lässt und dies nur zu Verwechslung mit dem eigentlichen TIE-Jäger führen würde. Im Rollenspielbuch Zeitalter der RebellionIm Visier wählte man als Übersetzung deshalb den Begriff Hetzer, der an den Namen des deutschen Jagdpanzer 38(t) angelehnt war.