Archiban Frodrick Kimble

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Archiban Kimble.jpg
Archiban Frodrick Kimble
Beschreibung
Spezies:

Mensch[1]

Geschlecht:

männlich[1]

Haarfarbe:

Schwarz[1]

Augenfarbe:

Braun[1]

Biografische Informationen
Geburtsdatum:

3670 VSY[2]

Heimat:

Ralltiir[2]

Beruf/Tätigkeit:

Arzt[1]

Zugehörigkeit:

Archiban Frodrick Kimble, auch Doc genannt, war ein menschlicher Arzt, der seinen Abschluss an der Ersten republikanischen Medizinakademie von Coruscant machte und während des Kalten Krieges sowie des darauffolgenden Konfliktes als Feldmediziner arbeitete. Im Jahr 3641 VSY schloss er sich dem Helden von Tython an, einem Jedi, der ihn auf Balmorra unterstützt hatte. Als Mitglied seiner Crew nahm er am Kampf gegen den Imperator teil und wurde für sein Engagement mit dem Ruhmeskreuz ausgezeichnet.

Biografie[Bearbeiten]

Archiban Kimble wurde im Jahr 3670 VSY, zur Zeit des Großen Galaktischen Krieges, auf dem Planeten Ralltiir geboren.[2] Schon als Kind träumte er von einem Dasein als Held, der aus jeder Situation als Sieger herausgeht und Bedürftigen hilft. Daher brach er nach Coruscant auf, als er die Gelegenheit erhielt, an der dortigen Medizinakademie, einer Fakultät der Universität, zu studieren.[6] Er schloss sein Studium dort in Rekordzeit und mit höchsten Auszeichnungen ab, obwohl ihm von Rivalen nachgesagt wurde, dass seine Bewertungen durch Bevorzugung von weiblichen Dozenten so gut ausgefallen waren. Auf der Suche nach neuen Abenteuern und Herausforderungen reiste Kimble jedoch kurz darauf in den Äußeren Rand. Daraufhin ließen die Gerüchte um seine Leistungen nach.[2]

In den folgenden Jahren besuchte Kimble zahlreiche Kriegsschauplätze, darunter Ord Mantell[2] und Sullust. Um den Bewohnern zu helfen, ließ sich der Arzt auch mit Kriminellen oder Imperialen ein. Für kurze Zeit war er sogar Mitglied des imperialen Sanitätskorps. Zu seinen kriminellen Bekanntschaften gehörte unter anderem der Verbrecherboss „Vier-Zehen“-Fashaka oder die Rotband-Rebellen von Cadinth. Kimble nutzte bei seiner Arbeit sein Talent, Verbrecher dazu zu bringen, wertvolle Leben zu retten,[3] was seinen Ruf, unzählige Leben zu retten, schnell steigerte.[2] In seiner Zeit im Äußeren Rand begegnete Kimble außerdem der Rattataki Kaliyo Djannis, mit der er eine kurze Romanze einging. Eine weitere Beziehung mit Lynlee auf Malastare war ebenfalls kurzlebig, da sie der Arzt ohne Credits für eine Abreise vom Planeten zurückließ. Kimble machte sich in seiner Zeit im Äußeren Rand einen Namen für den Verkauf von medizinischer Ausrüstung, was ihm den Spitznamen „Der Operateur“ einbrachte. Einmal erfuhr er, dass ein Hutt nach einem Erdbeben eine große Menge an Medipacks in seinem Palast aufbewahrte, um sie zu erhöhten Preisen zu verkaufen. Kimble fälschte ein Kopfgeld auf einen mandalorianischen Clan mit der Unterschrift des Hutten und platzierte einen Hinweis bei dem Clan, der daraufhin den Palast angriff. In dem Durcheinander des Kampfes stahl Kimble die Medpacks und verteilte sie an die Krankenhäuser, die sich im Katastrophengebiet des Erdbebens befanden. Im Jahr 3644 VSY betrog Kimble eine Gruppe Verbrecher um eine hohe Summe Credits, nachdem sie ihn dafür bezahlt hatten, eine Ladung Gewürz an sie zu liefern. Stattdessen nutzte er das Geld, um für die Twi’lek-Ärztin Prudy, die nach ihrer ersten Begegnung auf Ord Mantell zu seiner Geliebten geworden war, ein unter ihrer Leitung stehendes Krankenhaus auf Alderaan zu erbauen, das auch als Flüchtlingslager fungierte. Die beiden verlobten sich sogar, doch als ihn Prudy mit der Heirat drängte, verließ der Arzt sie, da er Angst hatte, sich zu binden.[7] Zur gleichen Zeit hatte ein Verbrechertrio von Ord Mantell ein Kopfgeld auf Kimble ausgesetzt, weshalb viele glaubten, dies sei der Grund für seine hastige Abreise gewesen. Später verärgerte Kimble den Kaleesh-KriegsherrenXim’tahal the Defaced“ und wurde auf Little Kessel beinahe von ihm getötet.[2]

Im Jahr 3642 VSY arbeitete Kimble auf Balmorra[5] als inoffizielles Mitglied für den Widerstand[4] in der Balmorranischen Waffenfabrik. Dort freundete sich der Arzt mit einigen Balmorranern an, darunter Remmy[5] und Madel.[8] Kurze Zeit später wurden die Widerstandskämpfer jedoch aus der Fabrik getrieben und Kimble setzte seine Arbeit in einer verlassenen Forschungsanlage in der Käferstadt fort, wo die republikanischen Truppen einen Stützpunkt errichtet hatten. Da er der einzige Arzt vor Ort war, bemühte sich Kimble, den Flüchtlingen und Widerstandskämpfern weiterhin zu helfen. Allerdings geriet seine Arbeit in Gefahr, als die imperialen Truppen eine Lieferung medizinischer Ausrüstung abfingen, die auf dem Weg zur Forschungsanlage war. Wenig später geriet die Einrichtung selbst in Gefahr, als ein Colicoiden-Nest den Komplex überfiel. Kimble schickte einen Notruf ab, der von einem Jedi, dem Helden von Tython, beantwortet wurde. Dieser begab sich in die Forschungsanlage und hielt die Colicoiden auf, während Kimble seine Patienten in Sicherheit brachte. Später schloss sich der Arzt der Gruppe des Jedi an und verließ Balmorra.[1] Während seiner Reise mit dem Helden von Tython erhielt Kimble einen Notruf von seiner früheren Verlobten Prudy, deren Krankenhaus von der Verbrecherbande, die der Arzt seinerzeit betrogen hatte, angegriffen und niedergebrannt wurde. Kimble reiste nach Alderaan und rettete seine frühere Geliebte. Allerdings meldete sich Prudy anschließend nur per Holo bei ihm, da sie immer noch wütend über seine Abreise vor der Hochzeit war.[7] Im Jahr 3641 VSY begleitete Kimble den Jedi-Ritter nach Dromund Kaas, um den Sith-Imperator Vitiate zu eliminieren. Gemeinsam mit den übrigen Begleitern des Helden von Tython kämpfte er sich durch die militärisch abgeriegelte Innenstadt von Kaas-Stadt zu einem Shuttle des Imperators und flog anschließend mit zum Tempel der Dunklen Seite. Da er im Gegensatz zu dem Astromechdroiden T7-O1 anfällig für die Dunkle Macht des Imperators war, blieb er mit den übrigen Mitgliedern der Gruppe in den Vorräumen des Tempels und verteidigte sich gegen die Wachen, während der Jedi und sein Droide in den Thronsaal vordrangen und Vitiate stellten. Es gelang ihnen, den Sith-Imperator zu besiegen und anschließend aus dem Tempel zu fliehen. Im Anschluss an die Mission wurde Kimble mit den übrigen Begleitern des Jedi-Ritters von der Jedi-Großmeisterin Satele Shan mit dem Ruhmeskreuz, dem höchsten Orden der Galaktischen Republik, ausgezeichnet.[9]

Einige Zeit später erfuhr Kimble, dass ein ehemaliger, seiner Meinung nach unintelligenter Mitstudent, ein Heilmittel für die Zabrak-Kopfhautnekrose gefunden hatte. Dies motivierte Kimble dazu, seinerseits ein Medikament für eine als unheilbar geltende Krankheit zu finden. Nach langer Suche meldete sich seine ehemalige Geliebte Kaliyo Djannis bei ihm und berichtete ihm, dass ihr Arbeitgeber, der Hutt Nem’ro, an einer Krankheit litt, die seinen Körper auffraß. Kimble konnte ein Heilmittel für den Hutten herstellen und ihn so kurieren. Das Xenomedizinische Journal wollte den Hutten daraufhin untersuchen, um das Heilmittel zu bestätigen, allerdings wurde der Hutt zuvor von einem Kopfgeldjäger getötet. Daraufhin beschloss Kimble, selbst ein Journal zu publizieren, in dem er von seinen Erlebnissen im Äußeren Rand berichtete.[7]

Persönlichkeit und Fähigkeiten[Bearbeiten]

Archiban Kimble galt für viele als großspurig und selbstgefällig. Damit erregte besonders bei seinen Mitstudenten an der medizinischen Akademie auf Coruscant Missfallen, da er durch seine Persönlichkeit als Liebling der weiblichen Dozenten galt. Zudem war er für seine Schlagfertigkeit bekannt und auch nach seinem Studium wegen seiner Liebeleien berüchtigt.[2] Einige bezeichneten den Mann sogar als Aufschneider und Schurken.[6] Kimble genoss die Erfolge seiner Arbeit gern. Der Ruhm und die damit einhergehenden Annehmlichkeiten waren auch Teil seiner Motivation, als Arzt zu praktizieren,[7] weshalb der Arzt bisweilen mit seinen Leistungen angab.[3] Seine Prahlerei war nicht unbegründet, denn der Arzt besaß herausragende medizinische Fähigkeiten, insbesondere auf dem Gebiet der Xenopathologie.[2] Es gelang ihm sogar, den Hutten Nem’ro zu heilen, der an einer als unheilbar geltenden Krankheit litt. Allerdings wurde der Hutt bald darauf getötet, sodass Kimbles Erfolg nicht mehr entsprechend gewürdigt werden konnte.[7] Trotzdem war es vor allem Kimbles Wunsch, auch in unterversorgten Sternsystemen ein brauchbares Gesundheitssystem aufzubauen.[3] Außerdem war er stets darauf bedacht, seine Hilfe besonders den unterdrückten Bevölkerungsschichten zukommen zu lassen und im Gegenzug gegen Kriminelle und Despoten vorzugehen.[2] Im Zuge seiner häufigen Zusammenstöße mit Kriminellen gewöhnte Kimble es sich an, einen Blaster zu tragen, und wurde zu einem guten Schützen.[6]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

Verschiedene Anpassungen für Docs Aussehen
  • Archiban Kimble ist in dem Online-Rollenspiel The Old Republic der dritte Begleiter der Klasse des Jedi-Ritters. Er nimmt die Rolle des Heilers ein und nutzt daher die Hauptattribute List und Ausdauer. Hat sich der Spieler für einen weiblichen Charakter entschieden, ist es möglich, eine Romanze mit ihm einzugehen und ihn später zu heiraten. Die dazu nötigen Zuneigungspunkte können durch Gefährtengeschenke der Arten Luxusgüter, Hofieren, Militärausrüstung, Technologie, Kulturelle Artefakte, Luxusgüter, Unterweltgüter und Trophäen verdient werden. Wie alle Gefährten besitzt er außerdem Boni auf zwei Crewfähigkeiten, +5 Unterwelt Effizienz und +5 Biochemie Kritisch. Außerdem ist es möglich, Kimbles Aussehen anzupassen. Diese Anpassungen können bei verschiedenen Händlern gekauft werden, sobald die Anpassung der Gefährten freigeschaltet ist.
  • In der englischen Sprachfassung des Spiels wird Archiban Kimble von Andrew Bowen gesprochen, in der deutschen Version synchronisiert ihn Nils Rieke.