Kaliyo Djannis

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kaliyo.jpg
Kaliyo Djannis
Beschreibung
Spezies:

Rattataki[1]

Geschlecht:

weiblich[1]

Körpergröße:

1,50 Meter[2]

Biografische Informationen
Geburt:

3669 VSY[1]

Heimat:

Rattatak[2]

Beruf/Tätigkeit:
Organisation:
Ausrüstung:

Schildgenerator[1]

Bewaffnung:
Zugehörigkeit:

Kaliyo Djannis war eine Rattataki-Attentäterin, die während des Großen Galaktischen Kriegs als freiberufliche Vollstreckerin arbeitete. Nachdem sie während des Kalten Krieges fast zehn Jahre für verschiedene Verbrecherorganisationen gearbeitet hatte, schloss sie sich dem imperialen Agenten Ziffer 9 an und unterstützte ihn bis in den Neuen Galaktischen Krieg hinein.

Biografie[Bearbeiten]

Kaliyo Djannis beginnt für die Hutten zu arbeiten.

Kaliyo Djannis wurde 3669 VSY[1] auf dem Planeten Rattatak geboren und wuchs in ein kriminelles Umfeld hinein.[1] Ihr wurde beigebracht nach Ruhm, Macht und Stärke zu streben.[3] Aus ihrer frühen Vergangenheit existierte nur ein verpixeltes Holobild, auf dem ein bekannter Exchange-Verbrecher zu sehen war, der von seiner Partnerin eine Weinflasche an den Mund gehalten bekam. Der Titel des Bildes war „Kaliyo Djannis und Vanus Cruor – erstes Treffen“ und kam später in Besitz des Corellianischen Sicherheitsdienstes, als Kaliyo Djannis mit ihrer kriminellen Laufbahn begann. Ab dem Jahr 3653 VSY arbeitete die Rattataki als freiberufliche Vollstreckerin und Attentäterin für ein halbes Dutzend Verbrechersyndikate und wurde für ihre Machenschaften später inhaftiert. Zusätzlich ging sie berufliche Beziehungen mit Vanus Cruor, Anspi’shel, Nohn Veyaiko und dem Keucher ein.[2] Auf ihren Reisen besuchte sie auch den vom Sith-Imperium beherrschten Planeten Korriban, doch entwickelte sie schnell eine Abscheu gegen diese Welt. Später wurde es notwendig, dass sie den Decknamen Lisha Tetch annahm.[1] Aufgrund ihrer hohen Erfolgsquote und der Tatsache, dass sie es geschafft hatte, ihre Vergangenheit vor anderen geheim zu halten, wurde der Hutten-Verbrecherboss Suudaa Nem’ro auf sie aufmerksam und beorderte die Attentäterin nach Nal Hutta, wo er ihre Dienste gegen eine großzügige Entlohnung in Anspruch nahm. Später lernte sie den menschlichen Arzt Archiban Kimble, ein Widerstandsmitglied auf Balmorra, kennen und er verliebte sich in sie. Ihre Bindung fand jedoch ein Ende und Kimble reiste zurück nach Balmorra, während die Rattataki wieder an den Hof Nem’ros zurückkehrte.[1] Bis 3643 VSY lebte sie in Nem’ros Palast und begann sich zu langweilen,[3] bis ein imperialer Agent den Hutten besuchte.[1]

Jener hatte unter dem Decknamen „Die Rote Klinge“ vom Imperialen Geheimdienst den Auftrag bekommen, Nem’ro für das Sith-Imperium zu gewinnen. Nachdem der Agent es geschafft hatte, Nem’ros Gunst zu gewinnen, wurde die Rattataki auf diesen aufmerksam und schloss sich ihm an. 3642 VSY nahm Suudaa Nem’ro Kontakt mit der Attentäterin auf und berichtete ihr von einer schweren Krankheit, die ihn befallen hatte. Kaliyo Djannis, die sich für den Hutten verantwortlich fühlte, kontaktierte daraufhin ihren ehemaligen Partner Archiban Kimble und bat ihn ein Heilmittel herzustellen. Da sich der Doktor an Bord des Raumschiffs eines Jedi befand, der als Held von Tython bekannt war, verließ Kaliyo Djannis Ziffer 9 und reiste in den republikanischen Raum, um sich mit Kimble zu treffen. Dort machte sie ebenfalls Bekanntschaft mit dem Jedi, der ihr Zutritt zum Schiff gewährte. Nachdem Kimble ihr das Medikament gegeben hatte, reiste die Rattataki zurück nach Nal Hutta und überreichte dem Verbrecherlord die Substanz.[1]

Persönlichkeit und Fähigkeiten[Bearbeiten]

Nachdem Kaliyo Djannis ihre Heimatwelt verließ, schloss sie sich Verbrecherbossen, Kartenspielern und Kopfgeldjägern an, um sich selbst zu beweisen, dass sie ihre Partner immer übertreffen konnte. Auch wenn sie behauptete, dass sie jemandes Rücken frei hielt, war dieser nicht davor gefeit, trotzdem das Opfer der Rattataki zu werden. Mit den Jahren begann sie sich auf Nal Hutta zu langweilen und suchte nach größeren Herausforderungen. Als sie gegen Ende des Kalten Krieges auf einen imperialen Agenten traf, sah sie in ihm zwei Optionen: Einen getreuen Imperialen, an dem sie, sollte sie sich ihm anschließen, viele Credits verdienen konnte, oder einen Abenteurer, mit dem sie viel Freuden teilen konnte, einschließlich dem Tod. Trotz ihrer späteren Verbindung zu Ziffer Neun, einem imperialen Agenten, fühlte sich sie sich weder dem Sith-Imperium, noch der Galaktischen Republik verbunden, sondern war sich nur selbst gegenüber loyal. Trotz allem schloss sie sich dem Agenten mit unter wegen des Geldes an, das das Imperium großzügig an Attentäter austeilte. Des Weiteren fand sie es verlockend, auf die Ressourcen des Geheimdienstes zurückgreifen zu können.[3] Kaliyo vertraute meistens auf ihre Waffen, doch konnte sie auch subtilere Methoden wie ihren liebreizenden Charme einsetzen, so manipulierte sie damit ihre Partner, um an ihr Ziel zu gelangen. Dabei ging sie auch mit ihnen eine Liebesbeziehung ein, die selbst nach Djannis Verschwinden noch für Liebeskummer bei den Zurückgelassen führte.[2] Längerfristige Beziehungen waren für Kaliyo Djannis nur aus dem Grund der Nützlichkeit dienlich. Weder Loyalität noch Verpflichtung brachte sie mit einem solchen Bündnis in Verbindung. Da sie die erste Begleiterin von Ziffer 9 war, musterte sie die darauffolgenden Gefährten des Agenten stets genau. Vector Hyllus brachte sie widerwilligen Respekt entgegen, da ihr es nie gelang ihn in irgendeiner Weise zu manipulieren. Obwohl sie auch Eckard Lokin nicht vertraute, machte es ihr Spaß mit ihm ihre Fähigkeiten im Lügen auszubauen. Für die Attentäterin war Raina Temple ein manipulierbares Ziel, wenngleich sie sich vor der Rattataki verstellte. Dem Droiden SKORPIO ging Kaliyo Djannis wenn möglich aus dem Weg.[3] Die Attentäterin war mit Granaten ausgerüstet und konnte einen EMP-Stoß erzeugen.[1]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

Verschiedene Anpassungen für Kaliyo Djannis.
  • Kaliyo Djannis wurde vor dem Spielstart von The Old Republic auf der Internetpräsenz des Spiel vorgestellt, jedoch war damals noch nicht ersichtlich, dass es sich bei der Rattataki um eine Gefährtin handelte. 2012 erhielt der Eintrag eine Aufbesserung[1] und ihr Charakter wurde in einem „Gefährten-Einmaleins“ näher beleuchtet.[2]
  • Kaliyo ist der erste Gefährte des Imperialen Agenten und nimmt die Rolle eines Fern-Tanks ein. Ihre notwendigen Ausrüstungswerte sind hierbei Zielgenauigkeit und Ausdauer. Als Sekundärwaffe kann sie einen Schildgenerator tragen.[3]
  • Hat der Spieler sich für einen männlichen Agenten entschieden, ist es möglich mit Kaliyo eine Romanze einzugehen und sie später zu heiraten. Dazu ist eine Zuneigungsskala von 10.000 Punkten von Nöten, die durch Gefährtengeschenke der Arten Waffe, Militärausrüstung, Luxus, Technologie und Unterweltware erreicht werden kann.[3]
  • Die Rattataki besitzt außerdem Boni bei Crewmissionen: +2 Unterwelthandel kritisch, +10 Waffenbau-Effizienz.[1]
  • Kaliyo hat 8 standardmäßige Anpassungen an das Aussehen, aus denen der Spieler wählen kann.[3]
  • In der englischen Sprachausgabe von The Old Republic wird die Attentäterin von Tasia Valenza synchronisiert.[3]
  • Im Zuge des „Gefährten-Einmaleins“ stellt Bioware Fans der Rattataki zwei Desktop-Hintergrundbilder zur Verfügung.[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten]