Darth Vowrawn

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Darth Vowrawn.jpg
Darth Vowrawn
Beschreibung
Spezies:

Sith

Geschlecht:

männlich

Hautfarbe:

Rot

Haarfarbe:

Schwarz

Augenfarbe:

Gelb-Rot

Biografische Informationen
Geburtsdatum:

3716 VSY[1]

Beruf/Tätigkeit:

Sith

Schüler:
Organisation:

Rat der Sith

Zugehörigkeit:

Sith-Imperium

Darth Vowrawn war ein Sith-Lord zur Zeit des Großen Galaktischen Krieges und über Jahrzehnte ein Mitglied des Rats der Sith. Als Darth Baras sich unrechtmäßig zur Stimme des Imperators ernennen wollte, war es Vowrawn, der die Opposition dagegen führte.

Biografie[Bearbeiten]

Bereits zur Zeit des Krieges erhielt Vowrawn seinen Platz im Rat der Sith und konnte ihn bis nach dem Vertrag von Coruscant behalten, was zu jener Zeit außergewöhnlich war, da durch die internen Machtspiele der Sith die meisten neuen Ratsmitglieder diese Position nicht lange innehatten. Vowrawn hingegen hatte sich eine Begeisterung für diese Machtspiele zu eigen gemacht. Gerade auch aufgrund seiner ständigen Suche nach neuen Herausforderungen stellten sie eine seiner Lieblingsbeschäftigungen dar. Während seiner Amtszeit hatten zahlreiche Sith versucht, ihn mit verschiedensten Taktiken aus dem Amt zu drängen, jedoch waren sie letztlich alle an seiner Anpassungsfähigkeit und seinem Enthusiasmus gescheitert.

Eine seiner größten Bedrohungen wurde jedoch Darth Baras, als dieser einige Jahre nach dem Vertrag von Coruscant versuchte, unrechtmäßig zur Stimme des Imperators aufzusteigen, kurz nachdem er durch den Verrat an seinem Meister Darth Vengean dessen Platz im Rat eingenommen hatte. Da Vowrawn von der Unrechtmäßigkeit seines Ansinnens überzeugt war, wurde er zum Führer der Opposition im Rat der Sith und damit zur Zielscheibe von Baras. Vowrawn führte zu dieser Zeit die Invasion Corellias an, verfolgte damit aber neben dem offiziellen Ziel der Einnahme des Planeten für das Sith-Imperium auch eigene Bestrebungen. Auf Corellia befand sich neben zwei wichtigen Agenten von Baras auch seine geheime Quelle seiner Fähigkeit, durch die Macht die Schritte seiner Gegner vorherzusehen: die Wesenheit. Vowrawn hoffte, durch das Ausschalten der Agenten und das Befreien der Wesenheit Baras Macht schwächen und ihn damit aufhalten zu können. Baras reagierte auf diese Bedrohung und veranlasste, dass das als Verstärkung für Vowrawn gedachte Armageddon-Bataillon nach Hoth anstatt nach Corellia geschickt wurde, in der Hoffnung, dass Vowrawn ohne diese zusätzlichen Truppen gegen die Republik unterliegen würde. Zu Vowrawns Glück hatte auch die Hand des Imperators ein Interesse daran, Baras zu stoppen und entschied sich daher dafür, Vowrawn zu unterstützen. Sie schickte den neu ernannten Zorn des Imperators, Baras’ ehemaligen Schüler, um Vowrawn seine Verstärkung zukommen zu lassen. Baras versuchte daraufhin, Vowrawn durch Attentäter ermorden zu lassen und Misstrauen zwischen Vowrawn und dem Zorn zu sähen, damit dieser Vowrawn nicht schützen konnte. Zunächst funktionierte dies auch und Vowrawn hielt den Zorn für einen von Baras’ Attentätern, so dass dieser sich den Weg zu Vowrawn freikämpfen musste. Als dann jedoch Baras’ letzter Attentäter angriff, während der Zorn sich Vowrawn zu erklären versuchte und er dann sein Leben schützte, fasste Vowrawn Vertrauen und ließ sich zu seinem Schutz auf dem Schiff des Zorns verstecken. Da er selbst es nun nicht mehr tun konnte, beauftragte er zudem den Zorn mit der Eliminierung von Baras’ Agenten auf Corellia. Während der Zorn diese erfolgreich aufspüren und besiegen konnte, wurden Vowrawn und die Crew des Zorns jedoch von einem neuen Attentäter angegriffen und zur Flucht gezwungen. In einem Geheimversteck Vowrawns auf Corellia fanden sie Zuflucht bis der Zorn zurückkehrte. Da nun die Agenten ausgeschaltet waren, schickte Vowrawn den jungen Sith los, um den Weg zur Wesenheit vorzubereiten, damit Vowrawn die mit dem passenden Ritual befreien konnte. Der Zorn tat wie geheißen und Vowrawn schloss zu ihm auf als der Weg frei war. In der Kammer der Wesenheit konnte jedoch auch der letzte Attentäter, den der Zorn als Baras’ neuen Schüler Lord Draahg wiedererkannte, Vowrawn wieder aufspüren. Er hüllte Vowrawn in ein Todesfeld und duellierte sich mit dem Zorn, der ihn jedoch besiegen konnte, ehe das Todesfeld Vowrawn umbringen konnte. Nachdem er aus dem Feld befreit war, führte Vowrawn das Ritual zur Befreiung der Wesenheit durch und entzog Baras damit eine seine wichtigsten Machtquellen. Außerdem versprach er dem Zorn, ihm Zugang zu den Gemächern des Sith-Rates zu verschaffen, um Baras direkt angreifen zu können.

Kurz darauf bekam Vowrawn Gelegenheit, dieses Versprechen einzulösen. Baras wollte seine Position als Stimme des Imperators endgültig einnehmen und berief dazu eine Sitzung des Rates ein. Vowrawn ermöglichte es dem Zorn, zu dieser Sitzung zu erscheinen und Baras mit den Betrugsvorwürfen zu konfrontieren. Anschließend stimmte er mit den anderen Mitgliedern dafür, dass sich Baras und der Zorn duellieren sollten, um zu zeigen, dass Baras nicht von der Macht des Imperators erfüllt war. Nachdem Baras dann tatsächlich im Kampf unterlag, erkannte der Rat die Autorität des Zorns an.

Als der Dunkle Rat über die Nachfolge von Darth Hadra beriet, sprach sich Vowrawn dafür aus, Darth Karrid trotz ihrer nichtmenschlichen Herkunft zu ernennen, da er um ihre Macht und die Nachteile des Imperiums im Kampf gegen die Republik wusste; letztendlich fiel die Entscheidung zugunsten Karrids.

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]