Das Dunkle Imperium I

Aus Jedipedia
(Weitergeleitet von Das dunkle Imperium)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Dunkle Imperium ist eine Comicgeschichte, die bei Carlsen erschien und von der Rückkehr Imperator Palpatines erzählt. Geschrieben wurde sie von Tom Veitch und gezeichnet von Cam Kennedy. Die Comics waren sehr erfolgreich, weshalb zwei Fortsetzungen und ein Sachbuch erschienen. Zum 30-jährigen Jubiläum von Star Wars erschien die Serie im Jahr 2007 in der Essentials-Reihe bei Panini neu.

Inhaltsangabe des Verlags[Bearbeiten]

Sechs Jahre nach der Schlacht um Endor und dem Tod von Darth Vader befindet sich die Galaxis erneut im Kampf gegen die imperiale Herrschaft. Und diesmal scheint es, als sei selbst Luke Skywalker nicht gegen die Dunkle Seite der Macht gefeit...

Die packende Fortsetzung der Star Wars-Trilogie von George Lucas.

Handlung[Bearbeiten]

Luke Skywalker hat mit seinem Sternenzerstörer Liberator auf dem Planeten Coruscant Schiffbruch erlitten und wird nun von imperialen Streitkräften eingekesselt. Mit dabei sind die Generäle Lando Calrissian und Wedge Antilles sowie zahlreiche weitere Soldaten der Rebellen-Allianz. Han Solo, seine Frau Leia Organa sowie Chewbacca und C-3PO sind mit dem Millennium Falke aufgebrochen, um die Schiffbrüchigen zu retten. Ihnen gelingt es, auf Coruscant zu landen und die imperialen Streitkräfte zu vertreiben. Allerdings weigert sich Luke, den Planeten zu verlassen, da er eine Präsenz der Dunklen Seite der Macht spürt. Er beschließt, der Sache auf den Grund zu gehen, während Han Solo und die anderen mit dem Millennium Falken zum Rebellen-Stützpunkt Basis Bergspitze zurückkehren. Einzig der Droide R2-D2 begleitet Luke bei seiner Mission. Nachdem sich ein gewaltiger Energiesturm aufgetan hat, werden Luke und R2-D2 von diesem erfasst und an Bord eines imperialen Kerkerschiffs befördert. Sie werden zum Planeten Byss, einer imperialen Welt im Tiefkern, transportiert, wo sie dem auferstandenen Imperator Palpatine vorgeführt werden. Vor dem sichtlich schockierten Luke offenbart Palpatine, dass zwar sein Körper getötet wurde, nicht aber sein Geist. Als formlose Energie lebt er im Körper eines Klons weiter, doch verlangt es ihm nach einem anderen Körper. Abermals plant Palpatine, die Herrschaft der Galaxis an sich zu reißen und eine Großoffensive gegen sämtliche Planeten zu starten, wobei sich ihm Luke anschließen soll. Luke lässt sich von einer Idee, die Palpatine ihm selbst eröffnet, dazu verleiten, sich der Dunklen Seite anzuschließen. Er hofft, mit dem Wissen der Dunklen Seite imstande zu sein, das Regime von innen heraus zu unterwandern und Palpatine endgültig zu vernichten. Als erstes möchte Palpatine den Planeten Mon Calamari angreifen, dessen Volk die Rebellen-Allianz seit Jahren unterstützt. Dazu setzt er Weltenvernichter ein, große Kriegsmaschinen mit Hochöfen in ihrem Inneren, die alles aufsaugen und verbrennen, was ihnen in den Weg kommt. Luke Skywalker sabotiert die Weltenvernichter, indem er ihnen gefälschte Kontrollcodes zuspielt.

Auf dem fünften Mond von Da Soocha, wo sich in den steilen Schluchten der Höhlenkomplex der Basis Bergspitze von der Rebellen-Allianz befindet, machte sich Leia große Sorgen über ihren Bruder, von dem sie glaubt, er sei der Dunklen Seite verfallen. Sie erleidet sogar einen Zusammenbruch und muss medizinisch behandelt werden. Nach ihrem Erwachen bricht sie mit ihrem Mann auf, um Luke zu finden und zu retten. Ihre erste Station ist der Schmugglermond Nar Shaddaa, wo Han Solo von seinen Kontakten Gebrauch machen möchte. Er besucht seinen Freund Shug Ninx und eine alte Bekannte namens Salla Zend, aber nicht, ohne sich zuvor eine hitzige Verfolgungsjagd durch die Häuserschluchten des Schmugglermonds zu liefern. Ninx unterhält auf Nar Shaddaa eine Schiffswerkstatt und Han Solo hofft, von ihm ein Raumschiff mit einer gültigen Flugerlaubnis für den Tiefkern zu erhalten. Dieser kann ihm mit der Starlight Intruder aushelfen, die eine Frachtgenehmigung für diese Region besitzt. Bis die Intruder startbereit ist, vertreten sich Han und Leia außerhalb der Werkstatt ihre Füße und treffen dabei auf eine alte Jedi-Dame namens Vima-Da-Boda, die Leias Potenzial in der Macht wahrnimmt und ihr daraufhin das eigene Lichtschwert schenkt. Danach werden Han und seine Frau in eine wilde Verfolgungsjagd mit dem Kopfgeldjäger Boba Fett und dessen Schergen verwickelt, da sie von Mako Spince, einem anderen ehemaligen Freund von Han Solo, verraten wurden. Mit einem Gleiter können die beiden entkommen und kurze Zeit später werden sie von der inzwischen startbereiten Intruder mit Salla Zend und Ninx an Bord aufgesammelt. Daraufhin begeben sie sich in den Tiefkern, wo Han, Leia und Chewbacca in Palpatines Klonlabor auf Luke Skywalker und den auferstandenen Imperator stoßen. Da sich Luke weigert, mitzukommen, erhebt Leia ihr neues Lichtschwert gegen ihren Bruder. Allerdings greift sie ihn nicht an, wie es Palpatines Zurufe verlangen. Auch Palpatine erkennt das Machtpotenzial von Leia und versucht, sie mithilfe eines Jedi-Holocrons von Meister Bodo Baas auf die Dunkle Seite zu verleiten. Um ihren Zorn zu erregen, droht er sogar damit, den Körper ihres noch ungeborenen Kindes einzunehmen. Daraufhin attackiert Leia den Imperator, stiehlt das Holocron und ergreift rasch die Flucht. Nachdem Han Solo, der in einer Gefängniszelle eingesperrt wurde, von Salla Zend und Ninx befreit, und Luke Skywalker von seiner Schwester doch noch umgestimmt werden konnte, mit ihr die Heimkehr anzutreten, verlässt die Gruppe den Tiefkern an Bord des Falken. Luke erklärt, dass er die Kontrollcodes für die Weltenvernichter und die wichtigsten Schlachtpläne des Imperators in den Speicher von R2-D2 eingespeist hat, ehe er sich auflöst. Es stellt sich heraus, dass es nur eine Machterscheinung war und sich der echte Luke noch immer bei Palpatine befindet. Mithilfe der Codes, die von R2-D2 noch weiter modifiziert wurden, gelingt es der Rebellion, das Blatt bei Mon Calamari zu wenden und die Schlacht für sich zu entscheiden.

Gerade als sich Palpatine in einen seiner Klonkörper einzunisten plant, versucht Luke Skywalker, ihn aufzuhalten. Dennoch gelingt es dem Imperator, einen neuen Körper zu besetzen, woraufhin es zu einem Duell kommt, dem Luke nicht gewachsen ist. Er wird überwältigt, aber nicht getötet. Stattdessen soll er Palpatine dabei helfen, Leia und das gestohlene Holocron zu finden sowie die Rebellion zu zerschlagen. Mit einem Sternenzerstörer gewaltigen Ausmaßes steuert Palpatine den Rebellen-Stützpunkt Basis Bergspitze an, woraufhin Leia nachgibt und sich einer Konfrontation mit dem Imperator freiwillig stellt. Hier kommt es auch wieder zum Treffen zwischen Luke und Leia, bei dem Luke einräumt, dass er ein zu großes Wagnis eingegangen ist und sich der Dunklen Seite zu sehr angenähert hat. Dennoch kann er sich der Dunkelheit entziehen und sein Lichtschwert gegen das des Imperators richten. Es kommt zum Duell zwischen den beiden, während Palpatine zeitgleich einen gewaltigen Energiesturm heraufbeschwört, der den Rebellen-Stützpunkt vernichten soll. Als Leia und Luke ihre Kräfte vereinen, verliert Palpatine die Kontrolle über seine eigene Macht, woraufhin sich der Energiesturm gegen seinen eigenen Schöpfer wendet. Während Palpatine und sein Sternenzerstörer von dem Sturm eingesogen werden, gelingt es Luke und Leia in letzter Sekunde, mit einer Fähre die Flucht zu ergreifen. Das Geschehen aus sicherer Entfernung beobachtend, äußert sich Luke voller Zuversicht über seine bevorstehende Aufgabe, die Jedi-Ritter wieder auferstehen zu lassen.

Entstehung[Bearbeiten]

Konzeption[Bearbeiten]

Das Dunkle Imperium hat seine Ursprünge bis ins Jahr 1988.[1] Während ihrer Zusammenarbeit an Die Hüter des Lichtes (engl. The Light and Darkness War) entstand bei Autor Tom Veitch und Zeichner Cam Kennedy der Wunsch gemeinsam einen Comic im Star Wars-Universum zu schreiben. Um auf sich aufmerksam zu machen schickten sie ein Exemplar ihres Comics an George Lucas, welchem die Arbeit gefiel, woraufhin er ihnen die gewünschte Möglichkeit gab.[2]

Während seiner ersten Gespräche mit Lucy Autrey Wilson, Verlagsleiterin für Lucasfilm, äußerte Tom Veitch seinen Wunsch, wie bei Die Hüter des Lichtes für Archie Goodwin und das Marvel-Imprint Epic Comics[3] zu arbeiten. Marvel selbst hatte die Lizenz allerdings erst wenige Jahre zuvor aufgegeben, nachdem dort seit 1977 eine über 100 Ausgaben währende Reihe veröffentlicht worden war, und zeigte anfangs wenig Interesse. Goodwin konnte sie nach einiger Zeit jedoch überzeugen und arbeitete fortan gemeinsam mit Veitch und Kennedy an der neuen Geschichte.[2]

Ein erster Entwurf sah vor einen neuen Bösewicht in Darth Vaders Rüstung oder einem Duplikat dieser zurückzubringen, um im Namen des Imperiums weiterhin Angst und Schrecken zu verbreiten und die weit verstreuten Welten der Galaxis gefügig zu machen. Dieser Vorschlag wurde von George Lucas jedoch zurückgewiesen, woraufhin die Idee eines geklonten Imperators entwickelt wurde.[4]

Erste Pläne sahen eine Veröffentlichung noch Ende der 1980er Jahre vor.[5]

Dark Horse Comics[Bearbeiten]

1989 veränderten sich allerdings die Umstände. Archie Goodwin wechselte zu DC und Das Dunkle Imperium wurde Margaret Clark zugeteilt.[6] Die Atmosphäre bei Marvel veränderte sich im Zuge dessen stark und Veitch und Kennedy wurden mit der Arbeit zunehmend unzufriedener, setzten zeitweise die Arbeit am Projekt sogar aus. Tom Veitch kontaktierte daher Lucy Wilson bei Lucasfilm, um sie über die unerfreuliche Lage zu informieren und ihr den Vorschlag zu machen, entgegen seiner ursprünglichen Wünsche, doch einen anderen Verlag in Betracht zu ziehen. Zu diesem Zweck stellte er ihr den Gründer von Dark Horse Comics Mike Richardson vor.[2]

Dark Horse Comics war 1986 ins Leben gerufen worden und erlangte besonders durch Fortsetzungen der Filmreihen Aliens und Predador in Comicform Bekanntheit.[7] Wilson war von dieser Arbeit sehr begeistert und seitens Dark Horse existierte ebenfalls großes Interesse an der Möglichkeit einer Star-Wars-Lizenz.[2] Während Marvel aufgrund der Verzögerungen den ursprünglich angesetzten Termin nicht mehr halten konnte, kündigte man Das Dunkle Imperium in ihrer ersten Ausgabe von Marvel Age Preview noch für den Herbst 1990 an.[6] Kurz darauf erhielt Dark Horse die Rechte für Star Wars Comics, inklusive derer an Das Dunkle Imperium, welche Marvel in diesem Rahmen kurzerhand aufgab. Veitch und Kennedy setzten ihre Tätigkeit fort und die erste Ausgabe kam letztlich im Dezember 1991 in den Handel.[2]

Kontinuität[Bearbeiten]

Während Das Dunkle Imperium in der Entwicklung war, kam bei Lucasfilm der Wunsch nach einer allumfassenden Kontinuität auf. Ursprünglich unmittelbar im Anschluss an Episode VI – Die Rückkehr der Jedi-Ritter angesiedelt, sah Timothy Zahn beim Schreiben der Thrawn-Trilogie keine Möglichkeit, den Comic in seine Geschichte miteinzubeziehen, sodass Das Dunkle Imperium in den Anschluss der Romane, ins Jahr 10 NSY verschoben wurde.[8]

Das erste Werk, das direkt Bezug auf Das Dunkle Imperium nahm, war Kevin J. Andersons Jedi-Akademie-Trilogie, beginnend mit Flucht ins Ungewisse. Hier fanden zum ersten Mal der wiedergeborene Imperator, die Zerstörungen auf den Planeten Coruscant und Calamari, sowie das dritte Kind der Familie Solo, Anakin, Erwähnung in einem Roman.[9]

Inhalt[Bearbeiten]

Cover-Galerie[Bearbeiten]

Amerikanische Ausgaben[Bearbeiten]

Deutsche Ausgaben[Bearbeiten]

Literaturangaben[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. The Dark Empire Saga – Evil Retuns auf StarWars.com (Archiv-Link)
  2. 2,0 2,1 2,2 2,3 2,4 Comic Book Urban Legends Revealed #131 bei Comic Book Resources
  3. Die deutsche Übersetzung erschien im Splitter Verlag.
  4. Interview mit Tom Veitch bei Jazma Online
  5. Die offizielle Geschichte von 1977 bis heute (Seite 155)
  6. 6,0 6,1 Marvel Age Preview (Ausgabe 1) (Seite 21)
  7. Verlagsgeschichte von Dark Horse
  8. The Essential Readers Companion (Seite 313)
  9. The Dark Empire Saga – Shadow of a Dark Empire auf StarWars.com (Archiv-Link)