Pau’aner

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Pauaner.jpg
Pau'aner
Allgemeines
Heimatwelt:

Utapau[1]

Klasse:

Humanoid[1]

Beschreibung
Hautfarbe:

Grau[2]

Besondere Merkmale:

Hautrillen, spitze Zähne und Nägel[1]

Bekannte Individuen:

Inquisitor,[3] Tion Medon[4], Timon Medon[5], Jen June[6], Torul Blom[6]

Die Pau’aner sind neben den Utai die intelligenten Ureinwohner des Planeten Utapau.

Beschreibung[Bearbeiten]

Die Pau’aner sind eine humanoide Spezies. Sie sind zumeist hochgewachsen[2] und können über zwei Meter groß werden.[4] Neben ihrem hochgewachsenen, knochigen Körperbau zeichnen sich die Pau’aner auch durch ihre kahlen Köpfe aus, auf denen ihre mit feinen Rillen versehene, hellgraue Haut sichtbar ist.[2] Diese Hautbeschaffenheit führte vom Lichtmangel durch das Leben im Untergrund Utapaus her.[5] Weiterhin sind ihre ausgeprägten, spitzen Zähne und die ebenfalls langen Fingernägel Merkmale, die ihre zum Teil als furchteinflößend wahrgenommene Erscheinung ausmachten.[1] Die Pau'aner ernähren sich vor allem von rohem Fleisch, welches sie gegartem vorziehen.[5] Auf ihrer Heimatwelt Utapau besiedelten sie die dort vorkommenden, tief unter die Planetenoberfläche reichenden Schlundlöcher, in denen es Wasservorkommen gibt, die auf der sonst kargen Oberfläche fehlen.[7] Ihre verschachtelten Städte[7] zogen sich in vielen Ebenen entlang der Krater[2] und boten auch einen Ausgangspunkt für Bergbauarbeiten, durch die wertvolle Minerale gefördert wurden.[7] Sie domestizierten auf Utapau lebende Reptilien, sowohl sich am Boden fortbewegende wie auch flugfähige, und verwendeten sie als Transportmittel.[8]

Geschichte[Bearbeiten]

Lange Zeit lebten die Pau'aner an der Oberfläche von Utapau. Wegen des Klimawandels auf Utapau waren die Pau'aner jedoch gezwungen, in die Felsschlünde des Planeten zu ziehen, wo bereits die Utai ansässig waren. Später vereinte der Pau'aner Timon Medon die beiden Völker, sie arbeiteten fortan friedlich miteinander.[9] Die Pau'aner stellten seitdem die stolze Elite des Planeten dar und übernahmen die Regierungsgeschäfte, während die Utai die Arbeiterklasse stellten.[1]

Im Verlauf der Klonkriege wurde Utapau von der Konföderation unabhängiger Systeme unter General Grievous eingenommen, und gegen Ende des Konflikts als Rückzugsort für die Führungsebene der Konföderation genutzt. Aufgrund der Droidenstreitmacht, die die Separatisten befehligten, leisteten die Pau’aner keinen Widerstand, wurden aber dennoch stetig von Einheiten der Separatisten beobachtet. Als der Jedi Obi-Wan Kenobi, der auf der Suche nach Grievous war und eine Invasion Utapaus vorbereitet hatte, den Planeten erreichte, wurde er von dem Pau’aner Tion Medon empfangen,[2] der amtierender Hafen-Administrator war.[4] Er erklärte sich bereit, die Republik zu unterstützen, wenn sie ihre Offensive begann, und gab den Aufenthaltsort von Grievous preis. Der konföderierte General wurde bald darauf von Kenobi getötet und der republikanische Angriff hatte Erfolg, doch wurde noch während der Schlacht die Order 66 ausgerufen, woraufhin sich die Klonkrieger gegen die Jedi wendeten.[2] Unter dem wenig später von Palpatine ausgerufenen Galaktischen Imperium wurde ein machtsensitiver Pau’aner zum Inquisitor ausgebildet und führte die Jagd auf flüchtige Jedi an.[3]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

Nuvola apps kcontrol.png

Nachzuarbeitender Artikel
Dieser Artikel enthält Abschnitte, die nachgearbeitet werden müssen. Hilf mit!
Begründung: Überschriften zusammenfassen und ausbauenJanomoogo (Diskussion) 14:18, 31. Jan. 2015 (CET)
Pau’aner.jpg
Pau'aner
Allgemeines
Heimatwelt:

Utapau

Klasse:

Humanoid

Lebensraum:

Schlundloch-Gemeinschaften

Ernährungstyp:

karnivor

Sprache:

Basic

Beschreibung
Durchschnittliche Größe:

1,90 Meter

Besondere Merkmale:

Hautrillen, spitze Zähne

Bekannte Individuen:

Tion Medon, Lampay Fay, Darth Desolous, Lar Le'Ung

Die Spezies der Pau’aner (auch kurz: Pau) bewohnt gemeinsam mit den Utai den Planeten Utapau. Der Name Utapau ist auch deutlich von jenen symbiotischen, humanoiden Spezies abzuleiten.

Beschreibung[Bearbeiten]

Die Pau’aner sind eine körperlich großgewachsene Spezies, die eine geriffelte Haut haben und durch den Verzehr des rohen Fleisches, welches sie allem Gekochtem vorziehen, eine blassgraue Hautfarbe aufweisen. Außerdem haben sie unterhalb der Augen sehr deutliche rote Färbungen. Des Weiteren haben sie doppelte Zahnreihen. Pau’aner können mehrere hundert Jahre alt werden.

Pau’aner und Utai[Bearbeiten]

Der Heimatplanet zweier Spezies

Auf Utapau stellen die Pau’aner mit einem Bevölkerungsanteil von etwa 30% eine Art Aristokratenklasse dar. Sie haben auf dem Planeten die Regierung und Verwaltung in der Hand. Die Utai, die die übrigen 70% der Bevölkerung darstellen, bilden die Arbeiterklasse in dieser Völkergemeinschaft. Sie lebten schon seit der Einwanderung in den Schluchten, wo sie begonnen hatten, die Städte zu bauen. Dort waren auch größere Wasservorräte zu finden, welche an der Oberfläche eher selten sind. Die beiden Spezies ergänzen sich. Die Utai sind eher anspruchslos und verzichten somit auf die Verwaltung, stellen aber dafür Gegenstände her, die von den Pau’anern verwendet werden, beispielsweise Sättel. Als die Pau’aner die Oberfläche verließen, gaben sie ihre Technologien, die die Windkraft betrafen, an die kleinere Spezies weiter. Zusammen fanden sie Wege, wie sie diese zur Entfaltung in den Schluchten gebracht werden konnten und wie sie für beide Spezies wirkungsvoll eingesetzt werden konnten. Untereinander haben die Pau’aner sogar wesentlich mehr Konflikte, als es zwischen Utai und Pau’anern gibt.

Vertretung Utapaus nach Außen[Bearbeiten]

Die Pau’aner, die für die Verwaltung Utapaus und der einzelnen Schlundloch-Städte zuständig waren, empfingen die Besucher aus anderen Städten oder von anderen Planeten. Normalerweise hieß der dafür zuständige Port-Administrator der Stadt den Besucher willkommen. So empfing auch Administrator Tion Medon mit seinem Adjutanten Obi-Wan Kenobi, als dieser General Grievous’ Spur zu dem felsigen Planeten verfolgte.

Kultur[Bearbeiten]

Blutlinien[Bearbeiten]

Die Blutlinien entstanden in der Zeit der Uneinigkeiten zwischen den Städten der Pau und hielten sich bis in die Zeit der Klonkriege und noch darüber hinaus. Die Pau’aner-Familien der verschiedenen Städte waren zerstritten und es gab daher alles zwischen kleineren Konflikten unter Familienmitgliedern und ausgewachsenen Kriegen unter den Städten. Noch viele Jahre später hatten sich manche dieser Konflikte noch nicht beruhigt und Erbstreitigkeiten zwischen verschiedenen und in einzelnen Pau-Familien waren an der Tagesordnung.

Militär[Bearbeiten]

Da die Pau’aner einst untereinander viele Kriege austrugen, hatten sie ein starkes Militär, welches auch noch in den Klonkriegen existierte. Angeführt wurde das Militär von Port-Administratoren und deren Feldadjutanten.

Ausrüstung[Bearbeiten]

Die Pau-Krieger waren am Ende der Klonkriege normalerweise mit Utapau-Zweizacks und Schilden bewaffnet. Teilweise trugen sie auch HB-9 Blastergewehre von Zenoti Arms, die relativ leicht zu bedienen waren. Im Kampf trugen die Soldaten rote Waffenröcke, an denen Panzerhauben angebracht waren. Die Arme wurden durch vierlagige braune Schulterpanzer geschützt und breite Gürtel bedeckten die Hüften. Stiefel sicherten die Füße der Krieger. Die Uniform und Rüstung war in der Mode der Pau’aner gehalten.

Schiffe[Bearbeiten]

Der Porax-38-Raumjäger war der Standardjäger des Utapau-Militärs. Da nur wenige Utapau Soldaten waren, passte dieser sensortechnisch hochentwickelte Einmannjäger hervorragend in das Militär.

Tiere[Bearbeiten]

Ein Pau-Krieger auf einem Dactillion

Das Pau-Militär verwendete Dactillions als Reittiere. Diese, ein wenig dem Aiwha ähnelnden, Reptiloiden wurden aus verschiedenen Gründen eingesetzt. Erstens beeindruckten sie durch ihre Größe und ihre Schnäbel. Zweitens konnten die Raubtiere Beute mit ihren starken Krallen packen, was die Pau-Krieger unterstützte und ihre Reiter konnten überall in der Schlacht ihr Transportmittel verlassen, was gegenüber Jägern ein Vorteil war. Die Dactillion-Reiter, die fest in einem von den Utai hergestellten Sattel saßen, trugen die Standardbewaffnung der Pau’aner: einen Utapau-Zweizack und einen Schild.

Ein gesatteltes Varactyl

Ein zweites im Kampf eigesetztes Tier war das Varactyl. Es hatte eine ähnliche Aufgabe, wie die Dactillions. Der Unterschied war nur, dass die vierbeinigen Wesen nicht fliegen konnten, dafür aber durch Gänge passten, durch die die geflügelten Wesen nicht kamen.

Auch Ginnthos wurden von den Pau im Kampf eingesetzt. Diese gigantischen Spinnen, die von den Utapau als Haustiere gehalten wurden, konnten starke Fäden spinnen, was von ihren Besitzern ausgenutzt wurde. Die Ginnthos spannen auf Kommando Netze als Fallen für die Droiden der Konföderation unabhängiger Systeme.

Geschichte[Bearbeiten]

Anfänge eines Volkes[Bearbeiten]

Die Pau’aner entwickelten sich an der Oberfläche Utapaus. Klimawandel führten jedoch dazu, dass sie sich in die Schlundlöcher zurückzogen, dort entstanden im Jahr 57000 VSY ihre ersten Siedlungen.[1] Daher bevorzugen sie auch eher dunklere Wohnstätten, wo auch ihre Hautfarbe herrührt. Aufgrund des Lebens in den Schlundlöchern entwickelten sich viele Dialekte und Meinungsverschiedenheiten unter den verschiedenen Städten waren an der Tagesordnung. Auch die in der Kultur der Pau’aner wichtigen Blutlinien entstanden in dieser Zeit der Streitigkeiten zwischen den verschiedenen Schlund-Städten.

Ein später verehrter Pau’aner namens Timon Medon einigte die Städte und gab ihnen eine für alle Schlundlöcher vorteilhafte Verfassung. Ihre Herrscher waren die Port-Administratoren Außerdem wurden während seiner Lebenszeit einige Verträge zwischen den Orten geschlossen, etwas, das es vorher nur selten gegeben hat.

Klonkriege[Bearbeiten]

Hauptartikel: Schlacht von Utapau
Hafenmeister Tion Medon

Ein Nachfahre Timon Medons war Tion Medon, der bereits 200 Jahre vor den Klonkriegen das Amt des Port Administrator von Pau City innehatte. Sein Feldadjutant, der ebenfalls berühmte Vorfahren hatte, war Lampay Fay. 19 VSY griff die Konföderation unabhängiger Systeme Utapau an. Das Militär der Einwohner des Planeten war zahlenmäßig unterlegen und die Welt der Pau’aner wurde eingenommen. Medon unterrichtete trotz der bisher geringen Unterstützung durch die Republik den Jedi Obi-Wan Kenobi von der Lage, um sich von den separatistischen Herrschern des Planeten zu befreien, und die Pau’aner kämpften mit den Klon-Truppen in der Schlacht von Utapau, in der die Kampfdroiden der KUS besiegt wurden und der Droidengeneral Grievous getötet werden konnte.

Unter dem Imperium[Bearbeiten]

Nach Ausrufung der Order 66 und der Selbsternennung Palpatines zum Imperator wurde Utapau sofort von den Sturmtruppen des Imperiums besetzt. Statt der erhofften Freiheit hatte Utapau einen neuen Herren. Sowohl unter den Utai als auch unter den Pau’anern bildeten sich sofort Widerstandsnester. Unter der imperialen Herrschaft wurden die Ressourcen von Utapau rücksichtslos ausgebeutet und seine Bewohner als Sklaven für verschiedene imperiale Projekte, wie die Kolonisation von Byss eingesetzt.

In der Neuen Republik[Bearbeiten]

Nach der Befreiung ihrer Heimatwelt durch die Neue Republik traten die Pau’aner sofort der neuen galaktischen Regierung bei, um sich künftig vor der Versklavung durch andere Spezies zu schützen.

Beziehungen zur restlichen Galaxis[Bearbeiten]

Die meisten Pau’aner sind mit ihrem Leben auf Utapau zufrieden und verlassen daher ihre Heimatwelt nur selten. Wegen ihrer hervorragenden Führungsqualitäten wurden mehrere von ihnen von der Korporationssektorverwaltung als Manager eingestellt. Auch als Stabsmitarbeiter von Adligen und Senatoren sind sie häufig anzutreffen. Tatsächlich gilt es in den höheren Kreisen als Statussymbol einen Angehörigen dieser Spezies zu beschäftigen.

Mode[Bearbeiten]

Volantdesign[Bearbeiten]

Das Volantdesign erinnert an die Zeit vor der Umsiedlung, also an die Zeit, als die Pau’aner noch an der Oberfläche ihres Planeten lebten. An die in den Klonkriegen bodenlangen Roben waren winkelförmige Metallstücke angebracht, auf denen Muster aus Vierecken und Linien waren. Tion Medon trug eine Robe im Volantdesign, als er Obi-Wan Kenobi in Pau City willkommen hieß.

Modische Robe

Mode zur Zeit der Klonkriege[Bearbeiten]

Während der Klonkriege waren lange Roben bei den Pau’anern in Mode. Sie waren in Rottönen gefasst, die zur roten Umrandung der Pau-Augen passte. Die Roben hatten einen viellagigen Kragen ohne Ausschnitt und ebenso viellagige Schulterstücke. Sie waren aus einem, mit Ausnahme an den Ellenbogen, glatten Stoff gefertigt, der Falten schlug. Auch die Uniform der Pau-Krieger entsprach der Mode der jeweiligen Zeit, war jedoch verändert, sodass sie im Kampf praktisch war.

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  • Die Pau’aner waren als Bewohner Mustafars geplant, während auf Utapau eine lemurenähnliche Spezies leben sollte.
  • Im Gegensatz zu den vollständig computergenerierten Utai, sind die Pau’aner nur teilweise digital. Tion Medon und sein Stab werden gespielt, während die Pau-Krieger digitalisiert sind.
  • Im Roman zu Episode 3 werden die Pau’aner als Utapauaner bezeichnet.