Eine Tote auf Utapau

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
A Death on Utapau.jpg
Eine Tote auf Utapau
Allgemeines
Serie:

The Clone Wars

Staffel:
Legacy

Episode:

Informationen zur Produktion
Originaltitel:

A Death on Utapau

Produktions- nummer:

6.01

Länge:

22 Minuten

Erstausstrahlung (USA):

25. September 2014

Informationen zum Stab
Regie:

Steward Lee

Drehbuch:

Daniel Arkin

Informationen zum Inhalt
Ort:

Utapau

Charaktere:

Eine Tote auf Utapau (Originaltitel: A Death on Utapau) ist eine Episode der Fernsehserie The Clone Wars, die jedoch nie fertiggestellt und ausgestrahlt wurde. Da die Serie während der laufenden Produktion eingestellt wurde, gab es einige Episoden, die in ihrem Entwicklungsstadium weit vorangeschritten, aber noch nicht vollständig animiert waren. Zusammen mit drei weiteren Episoden des Handlungsbogens „Kristallkrise auf Utapau“ wurde Eine Tote auf Utapau im Rahmen der Reihe The Clone Wars Legacy am 25. September 2014 auf der offiziellen Webseite StarWars.com veröffentlicht. Die Episode befindet sich in einer Rohfassung, in der lediglich grobe Animationen und einfache Charaktermodelle zur Previsualisierung der Handlung dargestellt werden. Die originalen Synchronstimmen sowie Musik und Soundeffekte sind hingegen vorhanden. Trotz ihres unfertigen Zustandes zählt die Episode – wie auch sämtliche andere Inhalte aus The Clone Wars Legacy – zum offiziellen Kanon.

Wochenschau[Bearbeiten]

The Clone Wars

A Death on Utapau
One crime has to be
concealed by another.

Mystery on Utapau! Boasting a history of neutrality, the various species of Utapau co-exist on a multitude of levels above and below the surface. Pau'ans, Utai, and even more recent settlers like the less-sophisticated Amani populate the strange world.

But peaceful coexistence may soon be jeopardized when Anakin Skywalker and his master, Obi-Wan Kenobi, arrive on a discreet mission to retrieve an important causality of war....

Eine Tote auf Utapau
Ein Verbrechen muss durch ein
anderes verschleiert werden.

Rätsel auf Utapau! Dank einer langen Geschichte der Neutralität leben die verschiedenen Spezies von Utapau gemeinsam auf einer Vielzahl von Ebenen ober- und unterhalb der Oberfläche. Pau’aner, Utai und selbst die weit weniger entwickelten Amani bevölkern den fremdartigen Planeten.

Aber die friedliche Koexistenz wird schon bald auf eine harte Probe gestellt als Anakin Skywalker und sein Meister, Obi-Wan Kenobi, zu einer diskreten Mission aufbrechen, um ein wichtiges Kriegsopfer zu bergen....

Handlung[Bearbeiten]

Konzeptzeichnung der Leichenhalle

Die beiden Jedi Anakin Skywalker und Obi-Wan Kenobi reisen zum Planeten Utapau, um die gefallene Jedi-Meisterin Tu-Anh zu bergen und die Umstände ihres rätselhaften Todes zu untersuchen. Nach ihrer Ankunft in einem der Schlundlöcher des Planeten werden die beiden von Inspektorin Jen June von der lokalen Polizei Pau Citys empfangen. Die Pau’anerin macht Anakin und Obi-Wan deutlich, dass sie die Bergung der toten Jedi respektiert, die Angelegenheit jedoch schnell abgehandelt werden sollte. Die Inspektorin führt sie in eine Leichenhalle, wo der Körper Tu-Anhs aufgebahrt ist. Mithilfe der Macht kann Anakin in den Körper der toten Jedi hineinhören und neurologische Aktivitäten feststellen, woraus er schließt, dass Tu-Anh in ihren letzten Momenten zahlreiche Gedanken im Kopf hatte, die sie nicht mehr zu Ende führen konnte. Schwere Verletzungen können die Jedi nicht feststellen, dafür aber Schmutz- und Kratzspuren auf ihren Ellenbogen und Knien. Als nächstes nehmen Anakin und Obi-Wan die Plattform in Augenschein, auf der der leblose Körper Tu-Anhs gefunden wurde. Der Zustand der Leiche lässt die beiden zu dem Schluss kommen, dass die Jedi-Meisterin zusammengebrochen und sich nur noch wenige Meter weit schleppen konnte, ehe sie ihren Verletzungen erlag. Anakin und Obi-Wan entdecken auf der gegenüberliegenden Seite der Plattform einen Raum, dessen Fensterfront ein Einschussloch aufweist. Tu-Anh muss von einem elektromagnetischen Laser getroffen worden sein, der einen optischen Nerv der Jedi erwischte und einen Nervenzusammenbruch verursachte. Begleitet von dem Toydarianer Garri, der in dem Bürogebäude arbeitet, von dem aus der tödliche Schuss auf die Jedi-Meisterin fiel, betreten Anakin und Obi-Wan den Raum. Lediglich ein winziges Loch im Fenster deutet auf einen Schuss hin, was – wie Anakin vermutet – die Präzision eines Droiden sein kann. Weiter finden sie frische Schleimspuren auf dem Fußboden, bei denen es sich – wie sich später herausstellt – um Ausscheidungen der Amani handelt. Alles deutet darauf hin, dass Tu-Anh Zeuge eines Geheimtreffens wurde und sie im Begriff war, eine Verschwörung aufzudecken – höchstwahrscheinlich mit Beteiligung der Konföderation unabhängiger Systeme. Der toydarianische Mitarbeiter Garri weiß zudem mehr, als er zunächst zugegeben hat. Nachdem Anakin ihn mit seinem Lichtschwert bedroht, erklärt er, dass er einige Tage zuvor, von einem Droiden die Anweisung erhalten habe, die Tür des Büroraumes geöffnet zu lassen und keine weiteren Fragen zu stellen. Trotz der dürftigen Beschreibung tippt Obi-Wan auf einen MagnaWächter.

Konzeptzeichnung der Polizeistation von Pau City

Nachdem Laboruntersuchungen ergeben haben, dass es sich bei den Schleimspuren um Rückstände der Amani handelt, wollen Anakin und Obi-Wan sofort aufbrechen, um ihre Untersuchungen fortzusetzen. Zunächst müssen die beiden Jedi jedoch den Gouverneur Torul Blom besuchen, der – trotz seines Verständnisses für die Angelegenheiten der Jedi – deren Anwesenheit missbilligt. Obi-Wan erzählt von seinem Verdacht, dass Graf Dooku und die Konföderation über die primitiven Amani versuchen könnten, sich des Planeten Utapau zu bemächtigen. Davon will der Gouverneur aber nichts wissen. Er fordert Anakin und Obi-Wan auf, den Planeten zu verlassen. Bewusst widersetzen sie sich dieser Anweisung und begeben sich auf Dactillions reitend in die unterste Ebene des Schlundlochs, wo sich eine Amani-Siedlung befindet. Von einem Amani-Oberhaupt erfahren sie, dass seine Stammesmitglieder erst vor kurzem einige verstoßene Amani in Begleitung von Droiden beobachtet haben und dass diese zuletzt bei einer nahe gelegenen Höhle gesichtet wurden. Eilig begeben sich die beiden Jedi in die Höhle und finden tief im Inneren eine Plattform, auf der sich zwei MagnaWächter aufhalten. Obi-Wans Plan ist es, einer der beiden Droiden gefangen zu nehmen, um Informationen aus seinem Speicher zu laden und mehr über die Hintergründe des Geheimtreffens zu erfahren. Ihr Vorhaben, sich unbemerkt den Droiden zu nähren, wird jäh gestört, als die beiden Jedi hinterrücks von einem Nos-Monster angegriffen werden. Zwar gelingt es Anakin und Obi-Wan das Seeungeheuer mit ihrem Lichtschwert zu besiegen, doch haben die Droiden die Unruhen bemerkt und die Flucht ergriffen. Mit ihren Dactillions nehmen die Jedi die Verfolgung auf und können die MagnaWächter in einem der oberen Ebenen des Schlundlochs einholen. Auf den Windanlagen des Schlundlochs liefern sich Anakin und Obi-Wan einen Kampf gegen jeweils einen der Droiden, immer darauf bedacht, die Droiden als potenzielles Beweismittel nicht zu zerstören. Anakin verliert schnell die Geduld und vernichtet seinen Widersacher mit einem Stoß in die Propeller der Windanlage. Anschließend wendet sich Anakin dem anderen Droiden zu, der gegen Obi-Wan kämpft. Indem er sich auf den MagnaWächter wirft, kann er diesen überwältigen, sodass Obi-Wan sein Speichermodul anbringen kann. Zwar weigert sich der Droide, von sich aus zu reden und leitet auch kurz darauf einen Selbstzerstörungsmechanismus ein, doch hat Obi-Wan die gewünschten Daten rechtzeitig aus dem Speicher laden können. Das dadurch erhaltene Hologrammbild zeigt ein Treffen mit einem Sugi-Waffenhändler, einem Amani und zwei MagnaWächter. Obi-Wan und Anakin wissen, dass hinter diesem Fall mehr steckt, als sie zu Beginn ihrer Mission ahnten. Es scheint, dass General Grievous die Amani als Leibwächter für einen großen Waffenhandel benutzt. Und die Tatsache, dass Grievous diesen Waffenhandel offenbar selbst überwacht, lässt die Jedi zu der Schlussfolgerung kommen, dass etwas Großes dahinterstecken muss. Von Inspektorin Jen June erhalten die Jedi die Information, dass es sich bei dem Amani, der auf dem Hologrammbild zu sehen ist, um ein Mitglied eines Stammes handelt, dessen Siedlung sich auf der Oberfläche des Planeten befindet.

Konzeptzeichnung des Nos-Monsters

Bevor Anakin und Obi-Wan ihre Ermittlungen fortsetzen, findet eine Trauerzeremonie zu Ehren von Jedi-Meisterin Tu-Anh statt. Obi-Wan erklärt gegenüber Anakin, dass er mit dem Jedi-Rat gesprochen habe und Yoda nicht wolle, dass der Tod der Jedi-Meisterin sinnlos war. Somit steht fest, dass die Jedi nicht eher ruhen, bis der Tod ihrer Kameradin und die Hintergründe aufgeklärt sind. Inspektorin Jen June und Gouverneur Torul Blom werfen sich verdächtige Blicke zu.

Weblinks[Bearbeiten]