Schlacht von Malastare Narrows

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Schlacht von Malastare Narrows
Zeitliche Übersicht
« Vorherige:

Scharmützel von Prospera Jang[1]

Beschreibung
Konflikt:

Malastare-Krise[1]

Datum:

34 VSY[1]

Ort:

Malastare Narrows[1]

Ergebnis:
Kontrahenten

Firmenallianz[1]

Kommandeure

Trench[2]

Truppenverbände
Verluste

Großteil von Yularens Flotte[2]

Trenchs Schiff[2]

Die Schlacht von Malastare Narrows im Jahr 34 VSY war ein Konflikt zwischen der Firmenallianz und dem Planeten Malastare, einem für die Galaxis bedeutenden Treibstofflieferanten. Im Zuge der Malastare-Krise, einer Uneinigkeit der beiden Vertragspartner über die Verteilung der Exporte, errichtete der Flottenkommandant Trench eine Blockade bei Malastare Narrows, um eine Einigung zugunsten des Unternehmens herbeizuführen. Allerdings gelang es Finis Valorum, dem Obersten Kanzler der Galaktischen Republik, einen Flottenverband unter dem Befehl des Jedi-Meisters Kep-She und des Offiziers Wullf Yularen aufzustellen, der die Firmenflotte unter hohen Verlusten zu einem Rückzug zwingen konnte. Trench galt nach der Zerstörung seines Flaggschiffs als tot, doch überlebte er die Schlacht und befehligte während der Klonkriege die Blockadeflotte der Konföderation unabhängiger Systeme in der Schlacht um Christophsis, in der er erneut auf Yularen traf. Valorums ohnehin umstrittene Position im Senat wurde durch seine Beteiligung an der Krise weiter geschwächt.

Vorgeschichte[Bearbeiten]

Im Zuge der Andoanischen Kriege stieg Trench zum bedeutendsten militärischen Befehlshaber der Harch auf. Als seine Streitkräfte nach der Schlacht von Raquish im Jahr 39 VSY von der Galaktischen Republik demilitarisiert wurden, verpflichtete er sich der Firmenallianz als Flottenkommandant. In dieser Position konnte Trench seine Reputation weiter ausbauen, als er Piratenstützpunkte auf Ord Namurt und Engira zerstörte und die Kurosti-Handelsflotte auf Prospera Jang eroberte.[1]

Treibstoffförderung auf Malastare während der Klonkriege

Im Jahr 34 VSY löste eine Uneinigkeit im Bezug auf die Verteilung der Exportgüter die Malastare-Krise zwischen der Firmenallianz und den Dugs von dem Planeten Malastare aus, dessen Treibstoff in die gesamte Galaxis ausgeliefert wurde. Der Konflikt eskalierte, als das Unternehmen sikurdianische Piraten damit beauftragte, die Treibstofftanker ihres Vertragspartners zu kapern. Im Anschluss daran sollte Trench auf militärischem Wege eine Einigung zugunsten der Allianz erzwingen. Daraufhin versammelte er eine Firmenflotte aus Zerstörern der Fächerschwanz-Klasse und sikurdianischen Söldnern, mit der er eine Blockade bei Malastare Narrows errichtete. Als Reaktion darauf versuchten die Dugs zunächst, den Konflikt diplomatisch beizulegen. Als die Firmenallianz Verhandlungen ablehnte, wandte sich die Regierung von Malastare an den Obersten Kanzler Finis Valorum und bat ihn darum, in dieser Krise zu intervenieren. Obwohl er in der Öffentlichkeit zögerte, Malastare in dieser Angelegenheit zu unterstützen,[1] betrachtete das Staatsoberhaupt einen Gegenzug der republikanischen Flotte als unabdinglich.[3] Valorum fürchtete jedoch, dass die Firmenallianz in einem offenen Gefecht gegen die Galaktische Republik gewinnen könnte, da die zuständigen Dustig Sector Forces durch die Korruption ihrer Mitglieder und der Vernachlässigung durch die Regierung geschwächt waren. Daher bat er im Geheimen die benachbarten Sektoren Tyus und Var Hagen um Hilfe und leitete Credits nach Malastare weiter, damit die Dugs Söldner zu ihrer Unterstützung anwerben konnten. Außerdem entsandte er militärische Beobachter, die offiziell die Entwicklung der Situation verfolgen, insgeheim aber einen Militärschlag gegen Trench vorbereiten sollten. Zu diesen Gesandten gehörten der Jedi-Meister Kep-She und der Offizier Wullf Yularen, der durch seinen Dienst in den Kwymar Sector Forces bereits Erfahrung mit sikurdianischen Piraten hatte.[1]

Verlauf[Bearbeiten]

In der folgenden Schlacht zwischen Trenchs Blockade und der alliierten Flotte unter dem Befehl von Wullf Yularen erlitt der republikanische Verband hohe Verluste. Eine als Verstärkung entsandte Spezialeinheit,[2] die von Kep-She angeführt wurde,[3] bewahrte die Überreste der Flotte, die bereits dutzende Schiffe bei dem Angriff verloren hatte, vor ihrer vollständigen Zerstörung,[4] indem es ihr gelang, Trenchs Kommandoschiff zu zerstören und die Firmenflotte damit zu einem Rückzug zu zwingen. Obwohl die Republik davon ausging, dass der feindliche Befehlshaber durch die Zerstörung seines Schiffs gestorben war, überlebte er die Schlacht durch seine widerstandsfähige Harch-Haut und einen Druckanzug aus der Panzerung des Andoanischen Mineralfischs.[1]

Folgen[Bearbeiten]

Die Schlacht von Malastare Narrows wurde rückblickend als wichtiges Ereignis in der Militärgeschichte der Galaktischen Republik eingeschätzt.[2] Aufgrund der hohen Verluste, die die Galaktische Republik trotz ihres Sieges davontrug, wurde Valorums Position im Senat in einem darauffolgenden Skandal über seine Beteiligung an diesem Rückschlag weiter geschwächt. Zwei Jahre darauf wurde er durch ein Misstrauensvotum aus seinem Amt enthoben. Zudem dienten die Fehler, die während der Blockade über Malastare gemacht wurden, der Handelsföderation als Hilfestellung, als das Unternehmen ein Jahr darauf den Planeten Naboo abriegelte.[1] Yularen betrachtete das Ereignis trotz der Tatsache, dass die Republik am Ende siegreich gewesen war, als seine erste Niederlage.[4] Der Verlust zahlreicher Schiffe sowie eines Großteils seiner Soldaten gegen eine Flotte, die unter Trenchs Zeichen stand, blieben ihm dabei in Erinnerung.[2]

Trench während der Schlacht um Christophsis.

Im Zuge der Klonkriege befehligte Trench im Auftrag der Konföderation unabhängiger Systeme die Blockade von Christophsis. Daraufhin entsandte die Galaktische Republik eine Spezialeinheit zur Rückeroberung der Kristallwelt, die unter dem Befehl des Jedi-Ritters Anakin Skywalker und Wullf Yularens, inzwischen Admiral in der Flotte der Galaktischen Republik, stand. Aufgrund der Situation, die Trenchs Abriegelung von Malastare Narrows ähnelte, erkannte Yularen die Angriffstaktik seines früheren Gegners. Die Effizienz der feindlichen Manöver, die er bei dem ersten Angriff seiner Flotte auf die feindliche Blockade beobachten konnte, und die Analyse des Zeichens auf dem feindlichen Flaggschiff,[2] der Unbesiegbar,[3] bestätigten seine Vermutung, dass Trench die Schlacht von Malastare Narrows überlebt hatte und nun das Kommando über die gegnerische Flotte innehatte. Nachdem er Skywalker von seiner Entdeckung und seinen Erlebnissen in seinem ersten Aufeinandertreffen mit Trench berichtet hatte, erklärte er sich dazu bereit, den Jedi-Ritter auf einem Tarnschiff zu begleiten, da er fürchtete, dass die Galaktische Republik bei einem erneuten Aufeinandertreffen mit Trench ähnliche Verluste wie bei Malastare Narrows erleiden würde. Allerdings konnte Skywalker mit dem Tarnschiff Trenchs Dreadnought zerstören und die Blockade durchbrechen.[2] Aufgrund von Trenchs Überleben bei Malastare Narrows zweifelte Yularen allerdings an, ob der Harch über Christophsis tatsächlich gestorben war.[1]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  • Die Schlacht von Malastare Narrows wurde erstmals in Katz und Maus, einer Episode der Fernsehserie The Clone Wars, erwähnt. Im Essential Guide to Warfare wurden die Ereignisse um die Schlacht weiter ausgebaut. Der Autor des Sachbuchs, Jason Fry, gab dabei in seinen Notizen an, dass er auf diese Weise näher auf die gemeinsame Vergangenheit von Yularen und Trench eingehen und zudem erklären wollte, wieso Yularen überhaupt an dem Gefecht beteiligt ist.
  • Im Skript von Katz und Maus wurde der Jedi-Meister Kep-She als Befehlshaber der Verstärkung in der Schlacht von Malastare Narrows genannt. Obwohl er in der fertigen Episode nicht erwähnt wird, wurde seine Rolle im Episodenführer auf StarWars.com erklärt und später im Essential Guide to Warfare weiter ausgebaut.
  • In „Anakin Faces Off Against An Infamous Separatist Strategist“, einem inzwischen nicht mehr vorhandenen Beitrag zu Katz und Maus auf StarWars.com, wird erklärt, Trench sei zur Zeit der Klonkriege noch unbesiegt. Allerdings verliert er in der Schlacht von Malastare Narrows, die chronologisch vor diesem Ereignis stattfindet.