Großer Tempel

Aus Jedipedia
(Weitergeleitet von Yavin-Tempel)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Yavin tempel1.JPG
Großer Tempel
Allgemeines
Erbauer:
Beschreibung
Planet:

Yavin IV

Energieversorgung:

gestohlener Hauptreaktor eines Sternenzerstörers

Verteidigung:

Anti-Personengeschütze

Weitere Daten
Zweck:

Geheime Basis

Zugehörigkeit:

Rebellen-Allianz

Der Große Tempel, auch als Stützpunkt Eins bezeichnet ist ein Überbleibsel der untergegangenen Kultur der Massassi auf dem Mond Yavin 4. Während des Galaktischen Bürgerkrieges wurde der Tempel von der Rebellen-Allianz als Basis genutzt und weitreichenden Baumaßnahmen unterzogen. Von der Basis aus koordinierten sie ihre Angriffe unter anderem in der Schlacht von Scarif und den Angriff auf den Todesstern.

Aufbau[Bearbeiten]

Der inmitten eines Dschungels erbaute Große Tempel war ein als Stufenpyramide angelegtes Bauwerk, welches über acht Ebenen sowie einen als Spitze der Pyramide fungierenden, mehrere Etagen hohen Audienzsaal verfügte. Erbaut von der untergegangenen Zivilisation der Massassi besteht der Tempel aus riesigen Steinblöcken des Mondes. Nach der Entdeckung durch die Rebellenbewegung wurde das Gebäude durch Ingenieure mit modernen Materialien verstärkt sowie neue Gänge und Räume in die alten Steinwände geschlagen.

Hangarbereich[Bearbeiten]

Der obere Hangar.

Die unterste Ebene des Tempels stellte eine gewaltige, mehrere Etagen hohe Halle dar, welche von den Rebellen als Hangarbereich für ihre Schiffe umfunktioniert wurde. Der Hallenboden wurde mit Ferrobeton verstärkt und ein unterirdischer Hangarbereich unterhalb der bereits existierenden Halle gegraben, der mit dieser durch diverse Aufzüge verbunden wurde. Der eigentliche Sternenjägerhangar wurde mit zahlreichen, teilweise auf mehrere Etagen verteilten Landeflächen ausgestattet und erlaubte den Schiffen der Rebellen den Abflug durch die zahlreichen Öffnungen der Ebene, welche mit schweren Panzertüren gesichert wurden. Um der wachsenden Flotte der Rebellen gerecht zu werden wurde zudem ein großes Areal um den Tempel abgeholzt und ausbetoniert, um als zusätzliche Landeflächen zu dienen. Im neu geschaffenen unteren Hangarbereich waren die Transportschiffe untergebracht, darunter die mittelschweren GR-75 Transporter sowie die UT-60D-Flügel Sternenjäger. Zudem befanden sich dort zahlreiche Wartungsbuchten. An den Decken beider Hangars waren Lastenkransysteme angebracht, die einen einfachen Transport von Containern und anderer schwerer Ausrüstung erleichterten.

Quartiere und Kommandoräume[Bearbeiten]

Die Kommandozentrale.

Auf der Ebene oberhalb des Hangarbereiches befanden sich die Unterkünfte des Stützpunktpersonals, welche Platz für tausende Soldaten boten sowie die Speisesäle und Besprechungsräume. Um die Räume von dem eigentlichen Tempelinnenraum abzuschirmen waren die Steinwände des Gebäudes mit Stahlplatten verkleidet worden. In der nächsthöheren Ebene war der Kommandoraum der Rebellen untergebracht von dem aus die militärischen Operationen der Bewegung gelenkt worden. Da sich die Pyramide nach oben hin verjüngte, trieben die Rebellen auf dieser Ebene weitere Räume in die Steinstruktur des Tempels um unter anderem Platz für das Wasserreservoir zu schaffen. Um die verschiedenen Ebenen miteinander zu verbinden wurde im Zentrum der Pyramide eine zentrale Turboliftgruppe installiert, die vom unteren Hangar bis zur Ebene direkt unter dem Audienzsaal verlief. Dieser befand sich an der Spitze der Stufenpyramide und war mehrere Etagen hoch. Dieser gewaltige, mit einem durchscheinendem Boden aus Edelsteinen ausgelegte und mit zahlreichen, schlitzförmigen Oberlichtern erbaute Saal nahm fast den gesamten Raum der Pyramidenspitze ein und wurde von den Rebellen fast vollständig in seinem ehemaligen Bauzustand gelassen, lediglich ein Turboliftzugang wurde geschaffen um den Zugang zu erleichtern. Den obersten Raum des Tempels bildete der Observationsraum, welcher über einen Treppenzugang zu erreichen war und der mit schlitzförmigen, über die ganze Höhe des Raums reichenden Fenstern versehen war. In diesem Raum brachten die Rebellen ihre Kommunikations- und Sensorausrüstung unter.

Versorgung und Verteidigung[Bearbeiten]

Die Energieversorgung der Rebellenbasis wurde durch eine zwei Kilometer entfernte Energiestation sichergestellt, die aus Turbinen, sowie einen aus dem Wrack eines Sternenzerstörers gestohlenen Hauptreaktor gebaut wurde. Sie lieferte genug Energie um die Verteidigungsanlagen der Basis zu versorgen, jedoch hatten die Rebellen innerhalb des Tempels noch einen Hilfsreaktor installiert um für eine zusätzliche Energieversorgung zu sorgen. Zum Schutz vor feindlichen Angriffen verfügte die Basis unter anderem über Schildgeneratoren sowie Ionenkanonen zur Abwehr feindlicher Großkampfschiffe, sowie Personenabwehrgeschützen ähnlich dem DF-9-Geschütz zur Abwehr feindlicher Bodentruppen. Diese Anti-Infanteriegeschütze waren auf den verschiedenen Stufen der Pyramide installiert.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Allianz feiert ihren Sieg im Audienzsaal

Der Große Tempel wurde lange Zeit vor dem Galaktischen Imperium von dem Volk der Massassi erbaut, einer von den Sith versklavten Rasse, welche für den Bau des Tempels die Gesteinsbrocken auf dem Mond abbaute und kilometerweit bis zum eigentlichen Bauplatz transportierte. Lange nach dem Aussterben der Massassi kam eine gegen das Galaktische Imperium gerichtete Rebellen-Bewegung nach Yavin 4. Da der Dschungelmond über keine für das Imperium nützlichen Ressourcen verfügte stellte er den perfekten Standort für die Rebellen da, nachdem diese ihre vorherige Basis auf Dantooine hatten verlassen müssen. Technikteams der Rebellen begannen umgehend die Tempel-Anlage für ihre Zwecke umzubauen und Landeflächen für die wachsende Flotte ihrer Bewegung zu schaffen. Als die erst kürzlich gegründete Rebellen-Allianz von dem kurz vor dem Abschluss stehenden Bau einer imperialen Superwaffe, und der Desertierung eines imperialen Piloten mit wichtigen Informationen über diese Waffe erfuhr, befreite der Geheimdienst der Allianz Jyn Erso, die Tochter des Leitenden Wissenschaftlers am Bau der Superwaffe und bat sie Kontakt mit ihrem Vater herzustellen. Nach einem Treffen mit wichtigen Führern in der Kommandozentrale stimmte Jyn Erso der Mission zu, sodass sie zusammen mit Cassian Andor, einem Allianz-Agenten und dessen Droiden aufbrach. Nachdem Erso im Laufe mehrerer Missionen an wichtige Informationen über die imperiale Superwaffe gelangt war trafen sich die verschiedenen Zellen der Allianz, darunter Mitglieder der Phönix-Staffel in der Basis um ein weiteres Vorgehen zu beraten. Erschrocken über das Vernichtungspotenzials der mondgroßen Superwaffe und auch wegenen Jyns fehlender Glaubwürdigkeit konnte sich der Rat der Allianz nicht auf ein gemeinsames Vorgehen einige, woraufhin Jyn und Cassian zusammen mit ein paar Freiwilligen ausrückten um eigenmächtig die Pläne der imperialen Superwaffe aus den Archiven auf dem Planeten Scarif zu holen. Als kurze Zeit später eine imperiale Übertragung abgefangen wurde, in der berichtet wurde das eine Rebellen Einheiten auf Scarif kämpfte entschied Mon Mothma eine Flotte unter dem Kommando von Admiral Raddus dorthin zu springen um die dortigen imperialen Raumstreitkräfte in Kämpfe zu verwickeln und wenn den Bodeneinheiten der Rebellion Luftunterstützung zu geben. Zu diesem Zweck wurden auch die vier auf Yavin stationierten Jägerstaffeln entsandt. Nachdem es den Rebellen gelungen war in den Besitz der Pläne zu gelangen kehrten die verbliebenen Jäger der Rebellen zum Großen Tempel zurück, während die alderaanische Senatorin Leia Organa mit den Plänen nach Tatooine reiste. Einige Zeit später gelang es der Senatorin auf Umwegen an Bord des Millennium Falken, einem Frachter im Besitz des Schmugglers Han Solo nach Yavin zu reisen. Da das Imperium von der Position des Rebellenstützpunktes erfahren hatte und mit dem Todesstern einen Angriff vorbereitete reorganisierten sich die verbliebenen Jägereinheiten neu und starteten unter Ausnutzung der erbeuteten Baupläne schließlich einen finalen Angriff auf die Kampfstation, welche sie unter großen Verlusten vernichten konnten. Da die Position ihrer Basis nicht länger geheim war bereitete die Allianz die Evakuierung vor und führte dazu weitere Jäger aus anderen Rebellenzellen, darunter RZ-1 A-Flügel Abfangjäger der Phönix-Staffel zu. Während die Transporter beladen und die Basis geräumt wurde feierte die Allianz ihren Sieg über den Todesstern in einer großen Zeremonie im Audienzsaal, in der Luke Skywalker und Han Solo für die Zerstörung der imperialen Kampfstation ausgezeichnet wurden. Kurze Zeit später räumte die Allianz den Großen Tempel.

Quellen[Bearbeiten]

Yavin tempel1.JPG
Yavin-Tempel
Allgemeines
Errichtet:

5000 VSY

Erbauer:
Beschreibung
Planet:

Yavin IV

Energieversorgung:

gestohlener Hauptreaktor eines Sternenzerstörers

Verteidigung:

Anti-Personengeschütze

Weitere Daten
Zweck:

Geheime Basis

Zugehörigkeit:

Die Tempel auf Yavin IV, ein Überbleibsel der untergegangenen Kultur der Massassi, wurden von den Rebellen als Basis für den Angriff auf den Todesstern benutzt. Nach ihrem Sieg über das Imperium mussten sie allerdings aus dem System fliehen. Erst nach dem Ende der Rebellion begann Luke Skywalker auf Yavin IV mit der Errichtung einer Akademie der Jedi, um den Jedi-Orden wieder auferstehen zu lassen.

Architektur[Bearbeiten]

Die Architektur der Yavin-Tempel erinnert von außen an die Form eines Sith-Holocrons. Die Rebellen mussten sich an die Form und das Material des Tempels anpassen. Es entstand eine Mischung zwischen Antike und Moderne.

Hangarbereich[Bearbeiten]

Der obere Hangar.

Der obere Hangar lag auf der Höhe des natürlichen Bodens des Planeten. Er umfasste die gesamte Bodenfläche des Tempels. Da der alte Boden zu instabil war, um Raumjäger zu tragen, verstärkten ihn die Rebellen mit Ferrobeton. Der Hangar war nur für Raumjäger gebaut. Überall standen X-Flügler und Y-Flügler, die von anderem Rebellenbasen hierher überführt wurden, herum und warten auf ihren Einsatz. Im Zentrum des Hangars lagen die Turbolifte zu den oberen Ebenen und ein spezieller Aufzug für die Raumjäger, der zum unteren Hangar führt. An der Decke waren Lastenkräne montiert, um Ersatzteile und Munition zu transportieren. Der Eingang wurde von einer massiven Sicherheitstür gesichert.

Der Untere Hangar diente in erster Linie der Unterbringung der Transporter der Rebellen. Aber auch einige Raumjäger standen im unteren Hangar, unter ihnen ein R-22 Spearhead, ein experimenteller Vorgänger des A-Flüglers, und einige demontierte H-60-Sturmbomber. Um die Transporter schnell zu beladen, verwendeten die Rebellen große Frachtschlepper mit Repulsoren. Ein Turbolift an der Seite des Hangars führte zu einem abgeschirmten Tiefenbunker, der als Zuflucht dienen sollte, wenn der Planet von einer imperialen Flotte bombardiert werden sollte.

Weitere Räume[Bearbeiten]

Prinzessin Leia und C-3PO beobachten die Schlacht im Kommandozentrum

Das Kommandozentrum befand sich unter der Thronhalle und war mit Computern ausgestattet, um die Bewegungen im Weltraum überwachen zu können. Während der Schlacht gegen den Todesstern beobachteten Jan Dodonna, Prinzessin Leia und C-3PO das Geschehen an einer taktischen Darstellung.

Die Unterkünfte der Besatzung befanden sich direkt unter dem Kommandozentrum. In den Unterkünften gab es Platz für tausende von Soldaten. Neben den Unterkünften befand sich auch noch die Messe, die durch einen von den Rebellen gebohrten Tunnel erreicht werden konnte. Der Einsatzbesprechungsraum, in dem der Angriff auf den Todesstern geplant wurde, befand sich ebenfalls auf dieser Ebene. Um genügend Energie zur Verfügung zu haben, war auch noch ein kleiner Generator eingebaut worden.

Luke, Han Solo und Chewbacca durchschreiten die Thronhalle

Die Thronhalle befand sich in der Spitze des Tempels. Der Boden des Tempels war mit durchsichtigen Edelsteinen ausgelegt. Die Thronhalle konnte nur mit einem speziellen Turbolift erreicht werden. Luke Skywalker und Han Solo bekamen nach der Schlacht von Yavin hier ihre Orden verliehen.

Der Tempel wurde von einem Kraftwerk mit Energie versorgt, das über zwei Kilometer entfernt aufgebaut wurde. Es setzte sich aus einem gestohlenen Hauptreaktor eines Sternenzerstörers und einigen Turbinen zusammen. Das Kraftwerk wurde von einem Schutzschild und einer Ionenkanone geschützt.

Geschichte[Bearbeiten]

Etwa 5000 Jahre vor der Schlacht von Yavin erreichte der dunkle Sith-Lord Naga Sadow den Mond Yavin IV. Er befand sich auf der Flucht, nachdem er im Großen Hyperraumkrieg erfolglos versucht hatte, die Macht in der Galaxis an sich zu reißen. Mit ihm reiste ein längst ausgestorbenes Kriegervolk, die Massassi. Obwohl Sadow an seinen Truppen grausame Experimente durchführte, die die Krieger in Bestien verwandelten, verehrten sie ihn wie einen Gott und erbauten ihm die gewaltigen Tempelanlagen in dem undurchdringlichen Dschungel, anscheinend ohne fortschrittliche Technologie. Einige Archäologen vermuteten, dass die Anlage zur Kommunikation mit Sith-Lords in der ganzen Galaxis diente. Nach dem Tod von Naga Sadow gerieten die Tempel in Vergessenheit. Erst beinahe 5000 Jahre nach dem Tod Sadows wurden sie wieder entdeckt.

Nachdem die Rebellen-Allianz gezwungen war, ihr Kommandozentrum auf Dantooine aufzugeben, mussten sie eine neue Stellung suchen. Der vierte Mond des Gasriesen Yavin schien dafür geradezu geschaffen. Er tauchte nur selten in Galaktischen Karten auf und wurde vom Imperium nicht beachtet, da weder intelligentes Leben existierte und der Mond auch keine Mineralvorkommen bieten konnte. Die Rebellen entdeckten einen alten Tempel, der fast vollständig unter dicker Vegetation begraben waren. Sie befreiten den Tempel von den Pflanzen und begannen damit, neue Räume in den Tempel zu brechen und die Energieversorgung zu errichten.

Luke Skywalker redet vor seinen Schülern

Nach der Schlacht von Yavin, in der der erste Todesstern vernichtet wurde, mussten die Rebellen mit der Räumung der Basis beginnen. Denn die 501. Sturmtruppenlegion, ein Überbleibsel der Großen Armee der Republik, hatte die Explosion überlebt. Sie befanden sich auf einer Strafexpedition, um die gestohlenen Pläne des Todessterns zu finden. Getrieben von der Wut über den Verlust ihrer Kameraden auf dem Todesstern begannen sie eine Invasion des Mondes. Alle Rebellen, die bis zu diesem Zeitpunkt noch nicht geflohen waren, wurden getötet. Nach diesen Ereignissen wurde es wieder still auf dem Mond, bis Luke Skywalker 11 NSY das Jedi-Praxeum gründete. Doch was Luke nicht wusste war, dass der Geist von Exar Kun, der seinen Geist seinerzeit dort eingeschlossen hatte, noch immer in den Gemäuern lebte. Dieser wurde allerdings von Lukes Schülern vernichtet. Im Jahr 26 NSY wurde der Tempel zerstört, als die Yuuzhan Vong den Planeten einnahmen. Auf dem Tempel landete ein Damutek, das das Gestein absorbierte, um sich zu ernähren.

Quellen[Bearbeiten]

Kanon[Bearbeiten]

  • Das Aussehen wird in den verschiedenen Werken teilweise unterschiedlich dargestellt. Die Form einer Stufenpyramide ist bei allen Quellen bestätigt, jedoch stellt Rogue One die Pyramide mit acht Ebenen dar, während Schauplätze und Planeten die Pyramide mit drei Ebenen darstellt. Zudem zeigt Episode IV – Eine neue Hoffnung den oberen Hangarbereich als eine gewaltigen, sich über eine Etage erstreckende Halle, die über ein einziges Tor nach draußen verfügt, während Rogue One den Hangar über mehrere Etagen darstellt, der zudem über zahlreiche Tore verfügt.