Schlacht um Coruscant (29 NSY)

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Schlacht um Coruscant im Jahr 29 NSY war eine der letzten Schlachten des Yuuzhan-Vong-Krieges. In der Schlacht besiegten die Galaktische Allianz, das Restimperium, das Hapes-Konsortium und die Schmugglerallianz die Yuuzhan Vong und entschieden so den Krieg zu ihren Gunsten. Durch den Sieg in der Schlacht von Ebaq 9 hatte die Galaktische Allianz es geschafft, den Krieg zu ihren Gunsten zu wenden, jedoch war aufgrund des religiösen Fanatismus der Invasoren kein Ende des Krieges in Sicht. Um Frieden ohne die totale Auslöschung der Vong zu erreichen, kontaktierten einige Jedi nach dem Planeten Zonama Sekot, der schließlich dazu bewegt werden konnte, ins Coruscant-System zu springen. Dies führte zu inneren Unruhen bei den Yuuzhan Vong, ihr Kriegsmeister brach die Schlacht von Dac ab, um zum Hauptplaneten des Yuuzhan-Vong-Reiches zurückzukehren. Die Galaktische Allianz nutzte diese Umstände, um einige Zeit später den Planeten anzugreifen und unter großen Verlusten zu erobern. Nachdem es den Jedi gelungen war, die Führer der Vong, Shimrra Jamaane und Onimi, zu töten, kapitulierte Nas Choka und beendete somit die Schlacht um Coruscant, während er anderen Yuuzhan-Vong-Kommandanten nahelegte, besetzte Systeme aufzugeben.

Vorgeschichte[Bearbeiten]

Verlust von Coruscant und Wendung des Kriegsglücks[Bearbeiten]

Nach dem Verlust von Coruscant im Jahr 27 NSY[1] wurde die Regierung der Neuen Republik nach Dac verlegt, um handlungsfähig zu bleiben. Dort organisierte man das politische System neu und wandelte die Republik in die Galaktische Allianz um, während die Yuuzhan Vong durch enorme Truppenverluste bei der Eroberung Coruscants und unerwartet hohen Verlusten bei anderen Gefechten wie dem um Borleias ihre Invasion stoppen mussten, da nicht mehr genug Krieger für weitere Eroberungen und Sicherung des bereits besetzten Gebietes vorhanden waren. Die einzige Möglichkeit für die Invasoren, ihre Mission fortzusetzen, war, die Allianz in einer größeren Schlacht zu besiegen. Diese Schlacht wurde von der Galaktischen Allianz bei Ebaq 9 provoziert, da ihre Führer ebenfalls den geeigneten Augenblick zum Ausfechten einer großen Schlacht für günstig befanden. Die Allianz konnte die Schlacht, während der der Kriegsmeister der Vong starb, gewinnen, und somit das den Vormarsch der Invasoren stoppen, bei denen Nas Choka neuer Kriegsmeister wurde.[2] In der Folgezeit begann man auf Seiten der Allianz nach Wegen zu suchen, den Krieg zu beenden, ohne den von den Chiss entwickelten Virus Alpha Rot freisetzen zu müssen. Deshalb begaben sich einige Jedi auf die Suche nach dem sagenumwobenen Planeten Zonama Sekot, in der Hoffnung, dass dieser die Yuuzhan Vong zur Aufgabe bewegen könne. Auf ihrer Suche nach dem Planeten gelang es den Jedi, ein Bündnis zwischen dem Imperium und der Galaktischen Allianz zu initiieren,[3] schließlich wurde auch Zonama Sekot gefunden, konnte vorerst aber nicht dazu bewegt werden, aus den Unbekannten Regionen in den bekannten Raum zurückzukehren.[4]

Operation Trinity[Bearbeiten]

Die Schlacht um Bilbringi

Um im vorletzten Kriegsjahr einen Korridor zur Rückeroberung von Coruscant zu schaffen, eroberte General Wedge Antilles durch einen Scheinangriff bei Duro das Fondor-System in der Schlacht von Fondor zurück. Nachdem durch die Eroberung Yag'Dhul und Thyferra sicher waren, war das nächste Ziel Bilbringi. Mithilfe einer Flotte des Restimperiums unter dem Kommando von Großadmiral Gilad Pellaeon sollte das System erobert werden, doch durch einen Ausfall des HoloNetzes kämpfte Wedge Antilles in der Schlacht um Bilbringi allein, ohne die Unterstützung von Admiral Kre’fey und Pellaeon, die alle auf ein Signal Wedges warteten und keines erhielten. Ohne die eingeplante Unterstützung waren Antilles Schiffe den Yuuzhan Vong deutlich unterlegen, insbesondere, da sie durch Abfangschiffe im System festgehalten wurden. Bevor die Flotte fliehen konnte, verlor sie viele Schiffe, unter anderem die Memory of Ithor unter dem Kommando von Major Cracken.[5]

Zur gleichen Zeit reisten die Jedi Tahiri Veila und Corran Horn mit dem Propheten Yu'shaa, der Gestalterin Nen Yim und dem Priester Harrar zum von Luke Skywalker entdeckten Planeten Zonama Sekot. Yu’shaa war der Anführer einer Ketzerbewegung unter den Beschämten und hatte eine Vision von Zonama Sekot gehabt, während Nen Yim vom Höchsten Oberlord Shimrra ein Schiff untersucht hatte, welches vom Planeten stammte. Sie wollte die lebende Welt mit eigenen Augen sehen. Nom Anor, der sich seit der Schlacht von Ebaq 9 hinter Yu’shaas Maske versteckte, um dem Zorn Shimrras zu entgehen, wollte ein Attentat auf den lebenden Planeten durchführen, der womöglich die letzte Hoffnung für die Allianz darstellte. Während die Gestalterin die Wahrheit über den lebenden Planeten herausfand, tötete Anor sie und verletzte Harrar schwer. Ihm gelang die Sabotage des Planeten und er floh anschließend, während Zonama Sekot mit den Jedi unkontrolliert in den Hyperraum sprang.[5]

Befreiung von Selvaris[Bearbeiten]

Hauptartikel: Schlacht von Selvaris
Die Rettung von Torsh.

Nach ihrer Gefangennahme brachte man Cracken und zahlreiche andere zu einem Gefangenenlager auf Selvaris. Da Major Cracken und Hauptmann Judder Page die ranghöchsten Kommandanten waren, begannen sie mit dem Aufbau eines Widerstandes. Mithilfe des Ryn-Netzes und eines Fluchttunnels schleusten sie insgesamt vier ihrer Leute aus dem Lager, die dann mit jeweils zwei Swoop-Bikes zu einem Treffpunkt mit dem Millennium Falken flogen. Drei der vier Informanten starben und nur einem gelang es, auf das Rettungsschiff zu kommen, welches danach zum Planeten Contruum weiterflog. Auf Contruum berief der aus dem Ruhestand zurückgekehrte General Airen Cracken mit Wedge Antilles eine Konferenz ein. Die Informationen, die der Gefangene überbracht hatte, ein mathematischer Code, offenbarten, dass die Gefangenen von Selvaris demnächst von der Friedensbrigade nach Coruscant gebracht werden sollten. Da der Transport nach Coruscant für sie eine Opferung bedeutete, gaben Wedge und Cracken ihrer Befreiung höchste Priorität. Mit der Zwillingssonnenstaffel unter Oberst Jaina Solo und weiteren Jägerstaffeln wurden die Gefangenen von dem Transport der Friedensbrigade trotz einiger Komplikationen befreit.
Da der Millennium Falke von Elite-Soldaten Shimrras verfolgt wurde, sprang er mit Page und Pash Cracken in den Hyperraum, um den Korallenskippern der Soldaten zu entkommen, in die Tion-Hegemonie nach Caluula.

In der Hegemonie fanden die Solos nach einem mehrstündigen Flug Caluula belagert vor und landeten, verfolgt von Shimrras Soldaten, in der Caluula-Station. Die Yuuzhan Vong belagerten den Planeten schon seit einem Monat und mit der Ankunft der Solos setzten die Invasoren ein Ychna ein, um die Schilde der Station zu zerstören. Mit den Soldaten der Galaktischen Allianz und Mandalorianern unter dem Kommando des Mandalore Boba Fett konnte den Yuuzhan Vong vorerst zurückgehalten werden und der Falke nach Mon Calamari weiterfliegen, aber dennoch fiel der Planet an die Invasoren und ein Teil der Bevölkerung wurde bald darauf auf Coruscant geopfert.[6]

Schlacht von Mon Calamari[Bearbeiten]

Hauptartikel: Schlacht von Dac (29 NSY)

Die Führer des Militärs der Galaktischen Allianz, des Imperiums und des Hapes-Konsortiums entwickelten auf Mon Cal einen Plan, den sie den Flottenkommandeuren präsentierten, um den Planeten Coruscant zurückzuerobern. Eine große Flotte, bestehend aus der Mon Mothma , der Guardian , der Right to Rule und zahlreichen weiteren Schiffen war bei Mon Calamari stationiert und der Plan sah vor, dass die Hälfte der Schiffe im Mon-Calamari-System bleiben und den Planeten gegen einen bevorstehenden Angriff der Yuuzhan Vong verteidigen sollten. Die andere Hälfte sollte nach Coruscant fliegen, die schwache Verteidigung überwinden und den Planeten erobern, während gleichzeitig die Yammosks über Caluula und Toong'l ausgeschaltet werden sollten.

In der nun folgenden Schlacht von Mon Calamari wandte sich die Situation sehr zu Ungunsten der Allianz, obwohl es gelang, Teile der Flotte, die die Tentakel eines Yammosks nachbildete, zu zerstören. Inmitten der Schlacht sprang plötzlich im Coruscant-System Zonama Sekot aus dem Hyperraum, weshalb die Yuuzhan-Vong-Flotte beidrehte und nach Coruscant zurückkehrte.

Zur gleichen Zeit waren Leia, Han, Kyp Durron und einige andere auf Caluula im Einsatz, wo sie von Malik Carr gefangen genommen wurden. Kurz darauf starben jedoch sämtliche Yuuzhan Vong sowie ihre Schiffe und Technologie auf dem Planeten, darunter auch der Yammosk. Nachdem Lando Calrissian, Talon Karrde und die Mistryl Shada D’ukal den Einsatztrupp aus ihrer Situtation halfen, stellte sich heraus, dass der Geheimdienst und das Flottenkommando das Pathogen Alpha Rot freigesetzt und so den Tod der Vong und ihrer Technologie ausgelöst hatte. Die Fliegender Händler, das Privatschiff des Schmugglers Booster Terrik, zerstörte sämtliche fliehenden Yuuzhan-Vong-Schiffe, nur ein mit dem Pathogen verseuchtes Schiff konnte entkommen.[6]

Angriff auf Corulag[Bearbeiten]

Da Zonama in Coruscant aus dem Hyperraum gesprungen war, flog die Händler mit der Gruppe um die Solos von Caluula aus nach Coruscant, wo es zu einer Wiedervereinigung mit den Skywalkers kam, sodass einige Zeit später auch eine größere Gruppe von Jedi nach Sekot kommen konnte. Bald darauf gab es bei Contruum ein Treffen mit dem Flottenkommando. Das Kommando entschloss sich, den Planeten Corulag anzugreifen. Die Flotte befreite den Planeten und Wedge Antilles sprang mit der Zweiten Flotte nach Muscave, Kre’fey mit der dritten Flotte über die Hydianische Straße nach Coruscant, während die Vierte Flotte über das Kreuz der Krieger genau wie der Rest ins Coruscant-System sprang. Währenddessen vereinten sich einige Jedi auf Zonama Sekot mit Saatpartnern und schufen so Sekotanische Schiffe. Auch die Jadeschatten flog nach Zonama Sekot. Mittlerweile war der Planet eine Sache der Jedi geworden und einzig Tenel Ka, Oberkommandeurin der hapanischen Truppen und junge Jedi, erklärte sich mit Booster Terrik bereit, den Planeten zu schützen, Wedge Antilles wurde es verboten.[6]

Schlachtverlauf[Bearbeiten]

Die ersten Salven[Bearbeiten]

Nachdem die Flotten der Allianz und ihrer Verbündeten sich im Coruscant-System positioniert hatten, begann die Schlacht um Coruscant. Zu Beginn der Schlacht lag es unter anderem an Jagged Fels Vanguard-Staffel, vereinigt mit den Zwillingssonnen, Truppentransporter der Allianz zur Oberfläche Coruscants an als Schilde fungierenden Dovin Basalen vorbei zu eskortieren. Auf beiden Seiten mussten viele Verluste hingenommen werden, doch konnten Soldaten auf dem Planeten landen, während es auch Jägerstaffeln gelang, den Dovin-Basal-Schild zu durchbrechen und in die Schlacht am Boden einzuzgreifen. Sowohl unter den Bodentruppen als auch unter den Jägerpiloten gab es hohe verluste, sodass bald in sämtlichen Sternenjägerstaffeln so viele Piloten fehlten, dass es Abgestürzten Jägerpiloten, die noch lebten, offen stand, in welcher Staffel sie nun fliegen wollten. So schloss sich unter anderem Jagged Fel, nachdem er abgestürzt war, einer Infanterieeinheit um Pash Cracken an, bevor er in das Cockpit eines Sternenjägers zurückkehrte.

An Bord des Millennium Falken begaben sich Han, Leia, Luke, Mara Jade, Tahiri Veila, Kenth Hamner sowie die Solo-Zwillinge Jaina und Jacen ebenso nach Coruscant. Vor allem die Solo-Zwillinge sollten im gemeinsamen Erscheinen auf dem Planeten einen demoralisierenden Eindruck auf die Yuuzhan Vong ausüben. Zusammen mit ihrem Onkel Luke schlugen sie sich zu Shimrras Zitadelle durch, die bereits von Geschwadern von X- und A-Flüglern angegriffen wurde. Währenddessen machten sich Han und Leia mit dem Priester Harrar, ihren beiden Noghri-Leibwächtern und den Droiden R2-D2 und C-3PO auf zum Welthirn, um zu verhindern, dass Shimrra mit seinem Einfluss Coruscant vernichten würde. Mara, Tahiri und Kenth begegneten mittlerweile den Beschämten, die von Nom Anor angeführt wurden und gegen die Kriegerkaste revoltierten. Im Kampf gelang es Mara schließlich, Nom Anor zu bezwingen, worauf er ihr von Shimrras Vorhaben, Zonama Sekot mit Alpha Rot zu infizieren, berichtete.

Während es am Boden zu einem Kampf zwischen Bodentruppen der Allianz, Aufständischen Bewohnern und Beschämten sowie Yuuzhan-Vong-Truppen kam und das Welthirn auf Geheiß Shimmras dafür sorgte, dass weite Teile der Oberfläche Coruscants mit Feuer und Zerstörung überzogen wurden, bekämpfte die Flotter der Yuuzhan Vong unter Führung von Nas Choka die Raumtruppen der Galaktischen Allianz und derer Verbündeten. Die Armada des Kriegsmeisters kämpfte bei Muscave gegen die kombinierten Flotten der Allianz und verwickelte sie in schwere Gefechte. Gleichzeitig versuchten Yuuzhan-Vong-Schiffe, ein von Caluula entkommenes und mit Alpha Rot infiziertes Schiff nach Zonama Sekot zu geleiten, um den Planeten mit dem Virus zu infizieren und so zu vernichten. Dieser Versuch scheiterte jedoch an einer Abwehrblockade der Allianz, zu der vor allem die Hapaner beitrugen, und an den Verteidigungseinrichtungen des Planeten, der unter anderem mit Jedi bemannte, lebende Raumjäger zur Verteidigung einsetzte.[6]

Shimrras Tod[Bearbeiten]

Angekommen bei Shimrra standen Luke, Jacen und Jaina fünfzehn Schlächter gegenüber, die sich in drei Gruppen aufteilten, um die Jedi aufzuhalten. Trotz der harten Gegenwehr wurden die Yuuzhan Vong bezwungen und Luke gelang es, Shimrra, der zuvor noch mit dem Lichtschwert seines verstorbenen Neffen Anakins kämpfte, schwer verletzt zu töten. Inzwischen war Jaina aus dem Geschehen verschwunden, weil sie aus Instinkt Shimrras Intimus Onimi gefolgt war, der als einziger Yuuzhan Vong eine Verbindung zur Macht besaß.
Jacen besiegt Onimi.
Er schaffte es, Jaina aus einem Hinterhalt heraus zu überwältigen, worauf er sie in einem Opferaltar im Cockpit von Shimrras Fluchtkapsel aufhängte. Nun offenbarte er ihr, dass er sie für Yun-Harla hielt, die er für all seine Probleme verantwortlich machte, und dass er Shimrra über den gesamten Krieg nur manipuliert hatte. Jacen kam seiner Schwester zur Hilfe und besiegte Onimi aus reiner Verteidigung heraus. Daraufhin entgingen die Zwillinge dem Tod, als sie in Begleitung ihrer Eltern von dem sterbenden Schiff flohen, wo Nom Anor, der zusammen mit Han und Leia an den Ort des Geschehens gekommen war, nachdem er einen letzten Attentatsversuch auf Han verübte, umkam. Selbst Lukes Leben konnte von Jacen noch gerettet werden, der seine Tränen und die von Mara, wie er es von seiner einstigen Meisterin Vergere gelernt hatte, verwendete, um ihn von einem Gift des Amphistabs des Höchsten Oberlords zu heilen. Da Onimi die Fluchtkapsel, in der er gegen die Solo-Zwillinge kämpfte, gestartet hatte, vermutete Nas Choka, dass der Oberlord der Vong lebte, und ließ selbst nach der Bekanntgabe von Shimrras Tod seine Truppen weiterkämpfen. Erst als die Fluchtkapsel über Coruscant abstürzte, befahl er, die Kampfhandlungen zu beenden, wobei viele der Krieger Selbstmord begangen, um einen ihrer Ansicht nach ehrenhaften Tod zu erleiden. Nach dem Tod von Onimi und Shimrra kam es noch vereinzelt zu Kämpfen auf Coruscant, da sich nicht alle Yuuzhan-Vong-Kommandanten an Nas Chokas Befehl hielten.[6]

Ergebnis[Bearbeiten]

An Bord der Ralroost kam es schließlich zur offiziellen Kapitulation der Yuuzhan Vong. Luke Skywalker und Harrar unterbreiteten Nas Choka den Plan, die Yuuzhan Vong auf Zonama Sekot anzusiedeln, welcher dann in ein unbekanntes System springen würde, wo sich die Yuuzhan Vong ansiedeln konnten. Der zunächst verwunderte Nas Choka, welcher nun nach dem Tod von Shimmra und dem Hochpräfekt Drathul das höchste Mitglied der Elite der Yuuzhan-Vong war, nahm das Angebot schließlich an. Sien Sovv und Traest Kre’fey verlangten zudem von Nas Choka eine Nachricht an alle Yuuzhan-Vong Befehlshaber über Shimmras Tod und die Kapitulation zu senden. Der Kriegsmeister willigte ein und versprach, gemeinsam mit der Allianz die abtrünnigen Kommandanten zu stoppen.

Mit Greiferschiffen hieß Zonama Sekot die restlichen Yuuzhan Vong auf ihrer Heimatwelt willkommen, doch wurde noch andernorts stark weitergekämpft, wo es keine Villip-Kommunikation gab und Shimrras Tod daher noch nicht verkündet worden war. Selbst mit der Rückeroberung Coruscants blieben weiterhin viele Probleme auf dem Planeten. Mittlerweile war die Umformung weit fortgeschritten und der Planet lag im Chaos. Staatschef Cal Omas lehnte trotz allem die Verwendung von Alpha Rot ab, da er der Ansicht war, dass der Einsatz einer Biowaffe von niemanden entschieden werden konnte.[6]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]