Akaavi Spar

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Akaavi Spar.jpg
Akaavi Spar
Beschreibung
Spezies:

Zabrak[1]

Volk:

Mandalorianer[2]

Geschlecht:

weiblich[1]

Hautfarbe:

Rot[3]

Augenfarbe:

Grün[3]

Besondere Merkmale:

Schwarze Tätowierungen[3]

Biografische Informationen
Geburtsdatum:

3668 VSY[2]

Heimat:

Kamar[2]

Familie:

Spar-Clan[1]

Beruf/Tätigkeit:

Kopfgeldjägerin[4]

Ausrüstung:

Beskar’gam[3]

Bewaffnung:
Zugehörigkeit:

Akaavi Spar, auch unter ihren Pseudonymen „Der Akk-Hund“ und „Feuerhand“ bekannt, war eine Kopfgeldjägerin mandalorianischer Abstammung, die während des Kalten Krieges lebte. Die Zabrak wurde 3668 VSY auf Kamar geboren und zu einer Kriegerin ausgebildet. Ihre erste Tötung im Alter von acht Jahren bildete den Auftakt ihrer Karriere als Kopfgeldjägerin im Sith-Imperium. Dabei wurde sie zu einer der besten Jägerinnen ihrer Zeit. Als Erwachsene ging sie eine Beziehung mit Zadik Lone ein. Da sie mit ihm zusammenlebte, entging sie der Exekution ihres eigenen Clans durch das Imperium. Akaavi schloss sich daher 3643 VSY auf Balmorra einem Schmuggler an, der ihr dabei half, die Umstände der Auslöschung ihres Clans aufzuklären. Im Rahmen ihres Rachefeldzugs konnte sie den Mandalorianer Tayari Rook als Hauptverantwortlichen für die Tat festmachen und tötete ihn und seinen Clan.

Biografie[Bearbeiten]

Entwicklung der Karriere[Bearbeiten]

Akaavi Spar wurde 3668 VSY auf Kamar als Mandalorianerin in den Spar-Clan geboren und kam schon früh mit Gewalt in Berührung.[2] Noch im achten Monat der Schwangerschaft kämpfte ihre Mutter gegen vier Raubplünderer. Zwölf Wochen nach der Geburt nahm Akaavis Mutter ihr tägliches Training wieder auf, um ihrer Tochter ein Vorbild zu sein. Mit drei Jahren trennte sich die junge Zabrak erstmals von ihrer Mutter, um im Kampf unterwiesen zu werden.[5] Dabei zeigte sie schon früh viel Talent und Interesse am Kampf. Im Alter von acht Jahren, tötete sie ihr erstes intelligentes Opfer, einen abyssinischen Söldner, mit einem improvisierten Flammenwerfer. Die Umstände der Tat brachten ihr den Spitznamen „Feuerhand“ ein und bildeten den Anfang ihrer Karriere.[4] In den folgenden Jahren erreichte Akaavi einen beachtlichen Ruf als trickreiche und gnadenlose Kopfgeldjägerin für das Sith-Imperium. Sie galt zu ihrer Zeit als eine der Besten in ihrem Gewerbe und bereiste in ihrer Tätigkeit viele Orte der Galaxis. Bei ihren Zielen handelte es sich um Gewürz-Banden, Söldner, Jedi-Ritter,[1] Widerstandsorganisationen[2] und republikanische Soldaten[5]. Die Eliminierung der Sonnen von Ryloth, einer anarchistischen Widerstandsgruppierung gegen das Imperium, brachte ihr unter sith-imperialen Offizieren den Spitznamen „Der Akk-Hund“ bei. Um an die Aufständischen zu gelangen, verprügelte sie öffentlich eine Gruppe von Twi’lek-Sklaven und gab anschließend ihren Aufenthaltsort preis. Wie von Akaavi erwartet, wurde sie in der Nacht von einem Attentäter aufgesucht, den sie gefangen nahm. Der Auftragsmörder verriet ihr unter Folter die Position der Verstecke der Sonnen von Ryloth und die Namen seiner Waffenbrüder. Daraufhin überfiel die Mandalorianerin die Unterkünfte der Aufständischen systematisch und lockte die Twi’leks aus ihren Verstecken zu imperialen Stellungen, wo sie die Überzahl der Mitglieder der Sonnen von Ryloth zu ihrem Vorteil verwendete. Als Akaavis Clan exekutiert wurde und sie sich an den beteiligten Soldaten des 22. Regiments rächte, wurde setzte der Gouverneur von Balmorra ein Kopfgeld von 250.000 Credits für Entführung, Körperverletzung, Mord und Brandstiftung auf sie aus.[2]

Auf den Spuren der Vergangenheit[Bearbeiten]

Später ging Akaavi eine Liebesbeziehung mit Zadik Lone ein, weshalb sie mit dessen Clan lebte, statt mit ihrem eigenen. Moff Tyrak unterschrieb zur selben Zeit, einen ihm von Major Stanwu vorgelegten Exekutionsbefehl für den Spar-Clan, da er einen Vertrag nicht eingehalten und somit den Bündnispakt zwischen den Mandalorianern und dem Sith-Imperium gebrochen hatte. Stanwu erhielt von Tayari Rook gefälschte Beweise, dass der Spar-Clan bei seinem Auftrag, ein Transportschiff mit jungen Jedi zu vernichten, versagt hatte. Rook erhoffte sich aus seiner Tat, einen besseren Vertrag mit dem Imperium für seinen Clan zu erhalten.[5] Tyrak, eigentlich ein republikanischer Spion, unterschrieb den Befehl, ohne sich weitere Informationen einzuholen, und das 22. Regiment[2] löschte den gesamten Spar-Clan mit einem langsam an die Umwelt abgegebenen Giftstoff aus. Akaavi Spar entging der Exekution, da sie mit dem Clan ihres Liebhabers lebte.[5] Darüber hinaus überlebte nur einer ihrer Clanbrüder.[6] Als Lones Clan Akaavis Bitte, die Toten zu rächen, ausschlug, verließ die Zabrak Zadik im Zorn, da sie mit dessen Familie nichts mehr zu tun haben wollte.[5] Ohne eine eigene Familie fühlte sich Akaavi den Mandalorianern nicht mehr zugehörig[4] und tötete in einem Rachefeldzug die an der Exekution beteiligten Sith-Imperialen des 22. Regiments.[2] Dennoch schloss sie sich dem Sith-Imperium erneut als Einzelkämpferin an und reiste dafür nach Balmorra, da sie ein Kopfgeld auf einen Schmuggler einstreichen wollte. Dieser drang in ein imperiales Waffenlager ein, um die Waffenlieferung des Projekt Nebulas zu entwenden. Das fortschrittliche Waffenforschungsprojekt stammte von der Republik, doch wurde die Lieferung vom Imperium beschlagnahmt, als es Balmorra eroberte.[3]

Akaavi Spar beobachtet den sith-imperialen Offizier, bevor sie eingreift.

Im Lager fasste ein Offizier des Imperiums den Freibeuter, als er in die Gebäude eindringen wollte, und befahl Akaavi, ihn festzunehmen. Allerdings verweigerte sie den Befehl und tötete den Offizier und die ihn begleitenden Soldaten, da sie mit dem Schmuggler reden wollte. Sie bot ihm interne Informationen der imperialen Besatzungskräfte auf Balmorra im Tausch gegen Informationen über Moff Tyrak an, der scheinbar den anti-imperialen Widerstand unterstützte. Nach der Zusage des Freibeuters verschwand die Zabrak wieder.[3] Daraufhin kehrte der Schmuggler zu Numen Brock, seinem Kontakt im balmorranischen Widerstand, zurück. Allerdings erfuhr er, dass Brock von den Sith-Imperialen gefangen genommen worden war, sodass er sich mit dessen Felddisruptoren in das Gefängnis begab. Dort begegnete er abermals Akaavi, die sich über die Sicherheitssysteme der Haftanlage informiert hatte. Um Zugang zu Brocks Zellenblock zu erhalten, benötigten sie zwei Sicherheitscodes, die jeweils von separaten Wachen getragen wurden. Die Zabrak trug ihm auf, die eine Hälfte des Codes zu besorgen, während sie die andere erlangen wollte. An der Steuerung der Zellenblöcke schlug sie ihm einen weiteren Handel vor, bevor sie den Code einsetzte. Für ihre Hilfe bei Brocks Flucht würde ihr der Schmuggler im Gegenzug zur Seite stehen, damit ihr inhaftierter Clanbruder entkommen konnte, der sich im selben Zellenblock wie Brock befand. In der entsprechenden Zelle befand sich jedoch nur ein Twi’lek, der Akaavi berichtete, dass ihr Clanbruder am Morgen des selben Tages hingerichtet worden war. In ihrem Zorn fasste sie daraufhin den Plan, das gesamte Gefängnis zu sprengen, und gab dem Schmuggler fünf Minuten Zeit, Brock zu befreien. Nach der Zerstörung der Anlage trennte sich Akaavi erneut von dem Freibeuter.[6] Dem Schmuggler gelang es mit der Hilfe von Moff Tyrak anschließend, die Frachter mit der Nebula-Ladung in den Hyperraum springen zu lassen. Allerdings begegnete ihm im Kontrollraum ein weiterer imperialer Offizier. Akaavi beobachtete die kurze Konversation von einem Vorsprung in der Höhe des Raumes und schaltete dann die Soldaten mit einem Detonator aus, die ihren zweckmäßigen Komplizen abführen wollten. Als Gegenleistung für seine Rettung verlangte sie von dem Schmuggler, Moff Tyrak auszuliefern, um ihre Rache zu vollstrecken. Da ihre verstorbene Familie nun gerächt war, merkte sie erst, dass sie nicht wusste, wonach sie nun streben sollte. Aufgrund des Fehlens eines Clans entschied sie sich dazu, das Angebot des Schmugglers, seiner Crew beizutreten, anzunehmen.[7]

An Bord des Corellianischen leichten XS-Frachters ihres neuen Kapitäns, stellte sie klar, dass ihr Beitritt zu seiner Crew lediglich einem Zweckbündnis entsprach und nur so lange Bestand haben würde, wie ihre Interessen sich nicht widersprachen. Sie erzählte ihm zudem, dass sie Balmorra ausschließlich wegen des von Skavak und Rogun auf ihn ausgesetzten Kopfgeldes besucht hatte. Wenig später wollte Akaavi mit dem Freibeuter sprechen, da sie durch ihre Recherche auf Major Stanwu gestoßen war, der Tyrak den Exekutionsbefehl vorgelegt hatte. Der Offizier warb regelmäßig Kopfgeldjäger für das Imperium an, sodass die Zabrak den Plan fasste, sich auf Nar Shaddaa vorzustellen, um an Stanwu zu gelangen. Anstatt ihn zu töten, verschonte sie den gedemütigten Stanwu jedoch, da auch dieser nicht der Ursprung des Exekutionsbefehls war. Akaavi erfuhr von Stanwu, dass Tayari Rook ihren Clan diffamiert hatte, um bessere Vertragsbedingungen mit dem Imperium zu erhalten.[5] Da Rook neben seinen Vergehen gegen Akaavis Clan nie eine Prüfung bestand, um Teil eines Clans zu werden, bezichtigte ihn die Zabrak als Verräter der mandalorianischen Kultur. Als sie herausfand, dass Rook außerdem der Anführer seines eigenen Clans aus Sklavenjägern und Piraten war, fasste sie den Entschluss, Rook und seinen Clan für seine Verbrechen auszuschalten. Die Missstände im Clan waren den anderen Mandalorianern noch nicht aufgefallen, da Zeugen bisher immer getötet worden waren. Auch Zadik Lone, Akaavis ehemaliger Liebhaber, war Teil von Rooks Clan, der sich zurzeit auf Nal Hutta aufhielt und trotz des wieder ausbrechenden Krieges für die neutralen Hutten arbeitete. Als Konsequenz wollte Akaavi nicht nur Rook eliminieren, sondern seinen gesamten Clan, um sämtliche Erinnerungen an ihn zu vernichten und ihnen ein Andenken zu verwehren. Bevor Tayari Rook starb, gestand er Akaavi, dass er ihren Clan aufgrund besserer Geschäftsbeziehungen mit dem Imperium diskreditiert hatte. Mit Rooks Tod und der Vernichtung aller Beweisstücke der Existenz seines Clans schloss Akaavi ihren Rachefeldzug ab und bedankte sich beim Schmuggler für seine Unterstützung. Sie versprach ihm, sämtliche von ihrer Rache verursachten Kosten zurückzuerstatten.[5]

Persönlichkeit und Fähigkeiten[Bearbeiten]

Akaavi Spar beschäftigte sich bereits im frühen Kindesalter mit allen Aspekten des Kampfes, um später gemäß der Tradition ihres Volkes zu einer fähigen Kriegerin heranzuwachsen. Bereits zwölf Wochen nach der Geburt ihrer Tochter nahm Akaavis Mutter neben ihren elterlichen Pflichten ihren Trainingsalltag wieder auf, um für Akaavi als ein Vorbild zu fungieren. Im Alter von drei Jahren begann die Zabrak erstmals ohne die Aufsicht ihrer Mutter zu trainieren.[5] Selbst unter den Mandalorianern begann die die Ausbildung gewöhnlich erst im Alter von 8 Jahren.[8] Für Akaavi waren Ring- und andere Wettkämpfe die primäre Freizeitbeschäftigunge in ihrem Clan.[5] Aufgrund ihres kämpferischen Talents gelang es ihr mit acht Jahren, ihr erstes Ziel – einen abyssinischen Söldner – mit einem improvisierten Flammenwerfer zu töten.[4] Später spezialisierte sie sich auf den Umgang mit Flammenwerfern und anderen leichten Waffen sowie die Verfolgung von flüchtigen Zielen.[1] In ihrer Beskar’gam verbaute sie verschiedene Accessoires, um sie bei ihren Jagden zu unterstützen. Neben dem weit verbreiteten Jetpack besaß die Jägerin auch eine Kabelharpune mit einem Enterhaken und einer dazugehörigen Abschussvorrichtung am rechten Arm.[3] Als Bewaffnung nutzte Akaavi einen Blaster und einen Flammenwerfer.[1] Da sich die Zabrak ohne ihre Familie nicht mehr mit der mandalorianischen Kultur verbunden fühlte,[4] trat sie der Crew des Schmugglers bei. Allerdings erklärte sie zu Anfang der Partnerschaft, dass dies lediglich ein Zweckbündnis darstelle, das solange Bestand haben sollte, wie sich die Interessen der beiden Parteien nicht gegenüberstünden. Nach und nach assoziierte sie mit seiner Crew jedoch ihre verlorene Familie. Akaavi war sich bewusst, dass sie sich durch ihre Auseinandersetzungen mit dem Sith-Imperium und dem Bündnispakt ihres Volkes mit dem Regime in den Augen anderer Mandalorianer nicht mehr als solche betiteln durfte und als ausgestoßene Verräterin galt. Trotzdem vermittelte sie dem Schmuggler die Kultur ihres Volkes und lebte ihre Traditionen weiterhin aus. Während Akaavis Vater laut ihrer Aussage in dem Freibeuter aufgrund seiner hinterlistigen Tricks keinen würdigen Feind gesehen hätte, sprach sie ihm ihren Respekt aus und schätzte die Siege, die sie mit ihm zusammen errang. Zunächst hatte sich Akaavi wegen des Kopfgeldes auf den Schmuggler nach Balmorra gegeben, da sie die Person sehen wollte, auf die eine so hohe Summe ausgesetzt war. Die republikfreundliche Einstellung des Freibeuters teilte sie trotz ihren gemeinsamen Reisen nie, da sie nicht verstand, weshalb jemand die Entscheidungskraft an Fremde abgeben und die Schwachen vor den Starken beschützen sollte.[5]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 1,4 1,5 1,6 Akaavi Spar auf der Homepage von The Old Republic
  2. 2,0 2,1 2,2 2,3 2,4 2,5 2,6 2,7 2,8 2,9 The Old Republic Encyclopedia (Seite 218)
  3. 3,0 3,1 3,2 3,3 3,4 3,5 3,6 3,7 The Old Republic (Schmuggler: Hinter feindlichen Linien)
  4. 4,0 4,1 4,2 4,3 4,4 The Old Republic (Kodex: Akaavi Spar (Schmuggler))
  5. 5,0 5,1 5,2 5,3 5,4 5,5 5,6 5,7 5,8 5,9 The Old Republic (Gefährtengespräche mit Akaavi Spar)
  6. 6,0 6,1 The Old Republic (Schmuggler: Wachlager)
  7. The Old Republic (Schmuggler: Die Waffen sichern)
  8. Star Wars Insider (Ausgabe 84: „The Mandalorians: People and Culture“)

Verschiedene Anpassungen für Akaavi Spar
  • Akaavi Spar ist in dem Online-Rollenspiel The Old Republic der vierte Begleiter der Klasse des Schmugglers. Mit der Erweiterung Knights of the Fallen Empire wurden die Rollen-Beschränkungen und die vier klassenspezifischen Hauptattribute abgeschafft. Sie nahm zuvor die Rolle eines Nahkampf-Schadenmachers ein und nutzte daher die Hauptattribute Zielgenauigkeit und Ausdauer. Die Hauptattribute wurden durch Beherrschung ersetzt. Die Einflusspunkte können durch Gefährtengeschenke der Arten Waffen, Militärausrüstung, Hofieren, Technologie, republikanische Erinnerungsstücke, imperiale Erinnerungsstücke, Trophäen und Unterweltgüter verdient werden. Wie alle Gefährten besaß sie außerdem vor Knights of the Fallen Empire Boni auf zwei Crewfähigkeiten, +10 Rüstungsbau-Effizienz und +2 Bioanalyse Kritisch.
  • Akaavi Spar wird in der englischen Synchronfassung von Stacey Haiduk gesprochen. In der deutschen Version wird sie von Konstanze Ullmer synchronisiert.
  • Hat sich der Spieler für einen männlichen Charakter entschieden, ist es möglich, mit Akaavi Spar eine Romanze einzugehen und sie später nach mandalorianischer Tradition zu heiraten. Anlässlich der Eheschließung schenkt Akaavi dem Schmuggler den Helm ihres verstorbenen Vaters, den sie vom Sith-Imperium zurückgeholt hat.
  • Da der Spieler gewisse Entscheidungen selbst treffen kann, kann im Artikel keine kanonisch korrekte Aussage über Moff Tyrak gemacht werden. Der Spieler kann entscheiden, ob er Akaavi dazu überredet, ihn leben zu lassen (helle Gesinnungspunkte), sich nicht in den Disput zwischen Akaavi und Tyrak einmischt (neutral) oder Akaavi zustimmt, dass er getötet werden sollte (dunkle Gesinnungspunkte)