Bowdaar

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
BowdaarHOLONET.jpg
Bowdaar
Beschreibung
Spezies:

Wookiee[1]

Geschlecht:

männlich[1]

Haarfarbe:

Braun[1]

Augenfarbe:

Blau[2]

Biografische Informationen
Geburtsdatum:

3837 VSY[1]

Heimat:

Kashyyyk[1]

Beruf/Tätigkeit:
Ausrüstung:

Schildgenerator[2]

Bewaffnung:

Vibro-Klinge[2]

Bowdaar, auch unter seinen Kämpfernamen „Der Killer von Kashyyyk“, „Todesberg“ oder „Knochenbrecher“ bekannt, war ein Wookiee, der als Kind versklavt wurde und sich 108 Jahre in Gefangenschaft befand. Während dieser Zeit kämpfte er als Gladiator in zahlreichen Arenen der Galaxis und wurde kein einziges Mal von seinen Gegnern besiegt. Gegen Ende des Kalten Krieges, als sich die politische Spannung zwischen der Galaktischen Republik und dem Sith-Imperium zunehmend verstärkte, traf er auf den als „Ass“ bekannten Schmuggler, der ihn aus der Gefangenschaft des Hutts Drooga befreite. Er folgte seinem neuen Freund bis in den Neuen Galaktischen Krieg und befolgte dabei die Gesetze der Lebensschuld seines Volkes. Nachdem plötzlichen Verschwinden des „Asses“, ließ sich Bowdaar auf Zakuul nieder, wo er in einer Wette eine Cantina gewann und diese betrieb. Nebenbei betätigte sich Bowdaar im Sklavenhandel. Aufgrund seiner Vergangenheit kaufte er Sklaven und ließ sie wieder frei. Freiwilligen bot er an, sie als Gladiator auszubilden und zu managen. Die Siegesprämien nutzte er dabei, um weitere Sklaven zu erwerben und um ihnen die Freiheit zu schenken. Als der Anführer der Ewigen Allianz nach Verbündeten gegen das Ewige Imperium suchte, suchte er Bowdaar auf, um ihn für seine Widerstandsorganisation zu rekrutieren.

Biografie[Bearbeiten]

Frühe Jahre[Bearbeiten]

Bowdaar wurde im Jahr 3837 VSY[1] auf dem Planeten Kashyyyk geboren und als Kind versklavt. Gegen seinen Willen musste er für seine Besitzer als Gladiator kämpfen. Da er keine Familie, Freunde und keine Heimat mehr hatte, verhalfen ihm seine Kampfkraft und sein starker Lebenswille zu zahlreichen Siegen. Über ein Jahrhundert lang diente er mehreren korrupten Besitzern und verlor keinen Kampf.[4] Etwa 20 Prozent endeten dabei mit einem Unentschieden oder wurden von Veranstaltern vorzeitig beendet. Auch kam es vor, dass seine Gegner vor oder während des Kampfes aufgaben, sodass die Austragungen nur kurz oder überhaupt nicht stattfanden. Als er den trandoshanischen[1] Wookiee-Jäger Karssk auf Ord Mantell besiegte, festigte er seinen Titel als bester Gladiator der Galaxis.[2] Die Trandoshaner sahen in seinem Erfolg jedoch keinen Sieg, sondern setzten ein Kopfgeld von 30.000 Credits, mit der Begründung des Mordes und Entehrung von Karssk, auf Bowdaar aus.[1] Der Kampf zwischen Bowdaar und Voostaggano „dem Unbeugsamen“ sollte ein aufsehenerregendes Duell der beiden Gladiatoren darstellen, allerdings wurde es im letzten Moment abgesagt, da sich Voostaggano in der vorherigen Nacht ein Parasit beim Essen zugezogen hatte. Trotz der Annahme, dass der Kampf zu einem späteren Zeitpunkt ausgetragen werden sollte, erholte sich Voostaggano nicht mehr und der Wookiee wurde zum Sieger erklärt.[1]

Etwa 50 Jahre vor dem Ausbruch des Neuen Galaktischen Krieges kam es in einer Arena auf Ryloth zu einem Aufsehen erregenden Kampf zwischen Bowdaar und dem RancorFangmasher“. Die über zwei Stunden dauernde Auseinandersetzung führte durch ein komplexes Höhlensystem. Als gegen Ende vier Tunnel einstürzten, starben über 70 Zuschauer, darunter der Veranstalter. Bowdaar gelang es zwar, den Kopf des Rancors abzutrennen, war durch den Kampf aber erschöpft und schlief drei Tage lang.[1]

Letzte Zeit als Sklave[Bearbeiten]

Bowdaar konfrontiert mit Kaleesh-Kriegern.

In der folgenden Zeit wurde Bowdaar als Sklave an den Hutt Drooga verpachtet, da der ursprüngliche Besitzer nicht mehr in der Lage war, seine Spielschulden zu bezahlen. Wie seine vorherigen Herren setzte der Hutt ihn für Gladiatorenkämpfe ein.[5] Im Jahr 3643 VSY[6] schloss Drooga einen Handel mit der Mechanikerin Risha Drayen ab. Sie schickte den als „Ass“ bekannten Schmuggler zusammen mit dem Söldner Corso Riggs nach Nar Shaddaa, wo sie sich mit dem Hutt treffen sollten, um ein Shanjaru-Männchen gegen einen Triebwerksprototyp einzutauschen.[7] Als die beiden Freibeuter auf Droogas Vergnügungsbarke ankamen, trafen sie auf Bowdaar, der mit einer Gruppe Kaleesh in Streit geraten war. Der Wookiee versicherte dem „Ass“ und Corso, dass er nicht gegen sie kämpfen wollte. Als Bowdaar von seinen Gegnern angegriffen wurde, unterstützten sie ihn und töteten die zahlenmäßig überlegenen Kaleesh. Bowdaar, der sich bei Droogas Geschäftspartner für die Mithilfe im Kampf bedankte, wurde von dem Hutt daraufhin in einen Käfig beordert. Da dem Hutt sein Shanjaru-Weibchen gestohlen worden war, wollte er sich auf den Handel mit Risha erst einlassen, wenn ihre Partner das Tier fanden und zurückbrachten.[5] Nach einiger Zeit kehrten Corso und das „Ass“ zu Drooga zurück, um ihm über die Fortschritte des Auftrags zu berichten. Als sich die beiden in die Schattenstadt, einem Stadtteil Nar Shaddaas, aufmachen wollten, trafen sie auf der Barke den Kopfgeldjäger Zank Helrott von Rogun Matt’rik, genannt „der Schlächter“,[8] der sie wegen einer verloren gegangenen Waffenlieferung auf Ord Mantell töten sollte.[7] Als der Kopfgeldjäger die beiden angriff, schritt auch Bowdaar in den Kampf ein, weil sie ihm beim Kampf gegen die Kaleesh geholfen hatten. Mit der Hilfe des Wookiees besiegten sie den Kopfgeldjäger.[9] Kurz darauf wurde der Wookiee von Drooga erneut in seinen Käfig zurückbeordert, wo er Essensreste als Nahrung erhielt. Als Corso und das „Ass“ mit dem Shanjaru-Weibchen zurückkehrten, trat der wütende Bowdaar bei dem Hutt vor. Da sein Besitzer die Schulden nicht zurückzahlen wollte, sollte der Wookiee Droogas Eigentum werden. Als Attraktion seines Festes verkündete Drooga seinen Gästen einen Kampf zwischen einem Gundark und seinem neuesten Sklaven. Das „Ass“ und Corso unterstützten den Wookiee dabei und töteten die Kreatur. Der siegreiche Kampf gegen den Gundark verärgerte den Hutt, sodass er Rishas Freunden und Bowdaar befahl, seine Barke zu verlassen. Bowdaar war dem Schmuggler zu Dank verpflichtet. Der Wookiee nahm das Angebot des „Asses“, sich der Crew anzuschließen, an und versicherte ihm, ihn stets zu verteidigen und ihn zu ehren. Er folgte dem Schmuggler auf seinen XS-Frachter in einem Hangar auf Nar Shaddaa und machte sich mit der Mannschaft vertraut.[10]

Gefährte des „Asses“ und die Ewigen Allianz[Bearbeiten]

Während seiner Zeit an der Seite seines neuen Freundes erinnerte er sich an sein früheres Leben auf Kashyyyk und an die Lebensschuld seines Volkes. Dieses Privileg wurde einer anderen Person zugesprochen, sobald sie das Leben eines Wookiees rettete. Während eines Gesprächs mit dem „Ass“ bot ihm Bowdaar diese als Geschenk für seine Befreiung als Sklave an. Der Schmuggler nahm diesen kulturellen Brauch der Wookiees an. Bowdaar half dem „Ass“ bei der Jagd auf Skavak und der Suche nach dem legendären Schatz von Nok Drayen im Langen Schatten.[11] sowie besiegten sie den imperialen Moff Harridax Kirill.[12] Auf ihren Reisen besuchten sie zahlreiche Planeten und nahmen zwei weitere Crewmitglieder auf, die mandalorianische Zabrak Akaavi Spar[13] sowie den Mon Calamari Languss Tuno.[14]

Im Jahr 3637 VSY trat das Ewige Imperium von Zakuul in den Neuen Galaktischen Krieg ein[15] und fügte allen Fraktionen schwere Schäden zu, sowie wurden diese in einen Vasallenstatus gezwungen.[16] Einige Mitglieder von Militär, Jedi- und Sith-Orden sowie anderen Organisationen der Galaktischen Republik und des Sith-Imperiums, schlossen sich zu einer Allianz gegen das Ewige Imperium zusammen.[17] Andere zogen es vor, unabhängig gegen das Reich von Zakuul vorzugehen.[18] Während des Krieges verschwand das „Ass“ und seine Gruppe löste sich auf. Bowdaar entschloss darauf, ein einfaches Leben führen zu wollen und wurde durch eine gewonnene Wette Besitzer der Plattform 6-Cantina auf Zakuul. Da auf Zakuul die Sklaverei legal ist, beteiligte sich Bowdaar an dem Geschäft, in dem er Sklaven kaufte. Dies tat er jedoch nicht, um sich zu bereichern, sondern, weil er aufgrund seines früheren Lebens eine Abneigung gegenüber der Sklaverei hegte. Die meisten der erworbenen Sklaven ließ Bowdaar frei, damit sie ein Leben in Freiheit führen konnten. Da nicht alle seiner ehemaligen Sklaven dieses Angebot annahmen, trainierte er diese zu Gladiatoren, die in Arenen in Zakuul kämpften. Mit den Siegerprämien erwarb Bowdaar weitere Sklaven, um auch ihnen die Freiheit zu schenken. Hylo Visz – ein führendes Mitglied der Ewigen Allianz – hörte im Jahr 3632 VSY Gerüchte über den Wookiee und nahm Kontakt mit ihm auf. Sie empfahl dem Anführer der Allianz, sich mit ihm zu treffen, um weitere Alliierte im Kampf gegen das Ewige Imperium zu gewinnen. Bowdaar verlangte jedoch, dass der Fremdling an einem Gladiatorenkampf teilnahm. Der Wookiee wollte seinen Einsatz dazu verwenden, die Sklaven seiner Konkurrenten zu erwerben, um den Sklavenkämpfen ein Ende zu bereiten. Diese verlangten jedoch, dass nur der Gewinner eines Kampfes die Beute behalten dürfe. Er benötigte einen neuen Champion, der sich zunächst einen Namen als Gladiator machen musste, worauf sich der Anführer der Allianz dazu anbot. Bowdaar agierte dabei als seinen Manager und meldete ihn bei den Kämpfen an. Nachdem sich der Fremdling beim Kampf gegen mehrere Gladiatoren bewiesen und den Respekt bei Bowdaars Rivalen erworben hat, lud der Wookiee seinen ärgsten Konkurrenten Valdos Dofine ein, mit dem Vorwand seine Sklaven kaufen zu wollen, um Gladiatoren aus ihnen zu machen. Der Twi’lek schlug diesen Handel aus und machte das Gegenangebot, einen exklusiven Schaukampf der besten Kämpfer aus der ganzen Galaxis gegen den Fremdling zu veranstalten. Dieser Kampf sollte nicht öffentlich sein, sondern nur zum Vergnügen von Dofines privaten Gästen, bei dem auch Bowdaar teilnehmen sollte. Zudem stellte er die Bedingung, dass bei einer Niederlage des Fremdlings, der ganze Besitz Bowdaars sowie auch sein Leben, an ihn übergehen würden. Der Wookiee stimmte dem Vorschlag zu und trainierte seinen Schützling vor dem Kampf gegen Trainingsdroiden. Beim siegreichen Duell mit den Gladiatoren Dofines, kämpften Bowdaar und der Anführer der Ewigen Allianz gegen den Talz Kordath, den Menschen Calo Arawan und den Rattataki Veran Anjek. Nach dem Kampf bestätigte Bowdaar, die Allianz unterstützen zu wollen, indem er weitere Sklaven befreien und im Kampf ausbilden würde. Er war der Meinung, dass viele von ihnen für die Allianz kämpfen wollten.[3]

Eigenschaften[Bearbeiten]

Persönlichkeit und Fähigkeiten[Bearbeiten]

Während seiner Zeit als Sklave lernte Bowdaar, auf sich allein gestellt zu sein. Ihm war bewusst, dass er nur überleben konnte, wenn er die Aufgaben seiner Besitzer meisterte.[19] In dem Wissen, dass seine größte Stärke im Kampf lag, wurde er als Gladiator eingesetzt.[4] Obwohl er dabei nie jemanden töten wollte,[20] stiegen auch Bowdaars Vorlieben: Kämpfe gegen würdige Gegner, Schwache zu beschützen und Ruhm zu erlangen. Im Kampf war er meist mit einer Vibro-Klinge und einem Tarngürtel ausgerüstet, während seiner Zeit als Gladiator verzichtete er aber oftmals auf die Vorteile von Panzerung und einer Waffe. In seinen über 10.000 gewonnenen Duellen besiegte er unter anderem Rancors, Gundarks, Mandalorianer und sogar einen Jedi.[4] Durch die hohe Anzahl an Siegen galt er bei vielen als eine unsterbliche Kreatur.[2]

Bowdaar empfand die trandoshanische Kultur als grausam und ehrlos, da sie Wookiees jagten, um deren Fell als Trophäe tragen zu können. Immer wenn Bowdaar einen Trandoshaner besiegte, erinnerte er diesen und weitere Angehörige dieser Spezies, dass Wookiees ernstzunehmende Gegner waren.[20] Nach seinem Kampf auf Ord Mantell gegen Karssk beruhte der Hass auf Gegenseitigkeit, nachdem die Trandoshaner ihn des Mordes und Entehrung des Wookiee-Jägers bezeichneten.[1] Er wollte jedoch nicht, dass sich andere Parteien wie die Republik in diesen Konflikt zwischen Wookiees und Trandoshaner einmischten.[20]

Nachdem sich Bowdaar der Gruppe des „Asses“ angeschlossen hatte, hegte er aufgrund seiner Vergangenheit große Abneigung gegen unnötige Gewalt, Schikane und die Sklaverei. Ebenso war er der Ansicht, dass die Wahrheit respektiert und nicht versucht werden sollte, sie zu verheimlichen.[4] Außerdem war es für ihn das erste Mal, dass er aus freiem Wille heraus entscheiden konnte. Obwohl das „Ass“ Bowdaar nach seiner Befreiung von Drooga dem Hutten anbot, seine eigenen Wege zu gehen,[10] war es für den Wookiee wichtig, die Traditionen seines Volkes zu wahren und aufgrund der Lebensschuld an der Seite seines neuen Freuendes auf unbestimmte Zeit zu bleiben. Auch die Tatsache, dass er sein eigenes Quartier an Bord des XS-Frachters erhielt, war neu für ihn. Während seiner Gefangenschaft kam er nie in die Berührung mit Luxusgütern und musste teilweise an den dreckigsten Orten schlafen.[20] Der Wookiee sprach ausschließlich Shyriiwook, verstand aber auch Basic und andere Sprachen.[5]

Beziehungen[Bearbeiten]

Da Bowdaar bereits als Kind versklavt wurde, kannte er Begriffe wie Heimat, Familie oder Freunde nur vom Hören. Er hegte großen Hass gegen seine Besitzer, die sich im Laufe der Jahre vermehrten. Bowdaar ahnte bereits bei der ersten Begegnung mit dem „Ass“ und Corso Riggs, dass dies ein Wendepunkt in seinem Leben sein würde. Obwohl die beiden Söldner Geschäfte mit seinem Besitzer Drooga tätigten, hegte er keinen Hass gegen sie. Sein Gefühl verstärkte sich als er im Kampf gegen einige Kaleesh-Krieger von Riggs und dem „Ass“ unterstützt wurde sowie, als die beiden Söldner dem Wookiee zum Sieg gegen den Gundark Droogas verhalfen. Dadurch sah sich Bowdaar gezwungen, den Schmuggler wegen der Lebensschuld auf seinen weiteren Reisen zu begleiten und zu beschützen. Anfangs folgte er dem Schmuggler nur wegen des kulturellen Brauchs der Wookiees. Er konnte sich aber sehr schnell in die Gruppe integrieren und freundete sich auch schon bald mit dessen Mitgliedern an.[19] Bowdaars Beziehung zur Galaktischen Republik und zum Sith-Imperium waren kaum ausgeprägt. Da er Hass gegen die Sklaverei hegte und die Republik – im Gegensatz zum Imperium – Gesetze gegen den Sklavenhandel erließ, kämpfte er im Krieg gegen die Sith. Trotzdem fühlte sich der Wookiee aufseiten der Republik nicht richtig verstanden, da viele Politiker sein Volk für barbarisch hielten, und forderten sich ihren Gepflogenheiten anzupassen.[20]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. 1,00 1,01 1,02 1,03 1,04 1,05 1,06 1,07 1,08 1,09 1,10 The Old Republic Encyclopedia (Seite 218)
  2. 2,0 2,1 2,2 2,3 2,4 2,5 2,6 The Old Republic (Kodex: Bowdaar (Schmuggler))
  3. 3,0 3,1 The Old RepublicKnights of the Fallen Empire (Rekrutierungsmission: Freiheitskampf)
  4. 4,0 4,1 4,2 4,3 Bowdaar auf der Homepage von The Old Republic
  5. 5,0 5,1 5,2 The Old Republic (Schmuggler: Ungebetener Gast)
  6. Laut einem Foren-Beitrag von Daniel Erickson startet das Spiel zehn Jahre nach dem Vertrag von Coruscant (3643 VSY). Etwa ein Jahr später beginnt der zweite Handlungsakt des Spiels und wiederum ein Jahr darauf der dritte Handlungsakt.
  7. 7,0 7,1 The Old Republic (Schmuggler: Landung auf Nar Shaddaa)
  8. The Old Republic (Schmuggler: Öko-Terroristen)
  9. The Old Republic (Schmuggler: Forschung)
  10. 10,0 10,1 The Old Republic (Schmuggler: Das Zuchtprogramm)
  11. The Old Republic (Schmuggler: Der bodenlose Abgrund)
  12. The Old Republic (Schmuggler: Endstand)
  13. The Old Republic (Schmuggler: Die Waffen sichern)
  14. The Old Republic (Schmuggler: Süßes oder Saures)
  15. The Old RepublicKnights of the Fallen Empire (Kapitel I: Die Jagd)
  16. The Old RepublicKnights of the Fallen Empire (Kapitel IV: Die Gravestone)
  17. The Old RepublicKnights of the Fallen Empire (Kapitel IX: Die Allianz)
  18. The Old RepublicKnights of the Fallen Empire (Kapitel XI: Leugnung)
  19. 19,0 19,1 The Old Republic
  20. 20,0 20,1 20,2 20,3 20,4 The Old Republic (Gefährten-Gespräche: Bowdaar)

Allgemein[Bearbeiten]

Bowdaar auf dem Promotion-Bild von 2009
  • Bowdaar ist im Online-Rollenspiel The Old Republic das zweite aktive Mitglied in der Gruppe des Schmugglers und hält sich dabei in der Kombüse des XS-Frachters auf. Obwohl sich Risha Drayen vor dem Anschluss Bowdaars an Bord des XS-Frachters befindet, bleibt sie als passives Mitglied auf dem Schiff, um dem Spieler Anweisungen für seine Missionen zu geben. Erst nach Beendigung des ersten Aktes wird sie neben Corso Riggs und Bowdaar das dritte aktive Mitglied in der Gruppe des Schmugglers. Mit der digitalen Erweiterung Knights of the Fallen Empire ist es möglich, Bowdaar in der Rekrutierungsmission „Freiheitskampf“ freizuschalten.
  • Um Einflusspunkte zu bekommen, werden Geschenke in den Kategorien Waffe, Militärausrüstung, Hofieren, Luxus, Technologie, Kulturelles Artefakt, Trophäe und Unterweltware benötigt. Keine Auswirkung haben dafür republikanische und imperiale Erinnerungsstücke. Vor dem Update 4.0 war sein Primärwert in The Old Republic Stärke und sein Sekundärwert Ausdauer. Außerdem gab er folgende Berufsboni: +10 Plündereffizienz und +10 Cybertech-Effizienz. Der Wookiee nahm ursprünglich die spezifische Rolle des Nahkampf-Tanks ein. Wie bei allen Gefährten ist es mit der Einführung von Knights of the Fallen Empire möglich, dass der Spieler für alle seine Begleiter zwischen Heiler, Schadenausteiler und Tank wählen kann.
  • Da sich die Entwickler von The Old Republic bei der Entwicklung der Schmuggler-Klasse an Han Solo orientierten, ist Bowdaar an seinen Freund Chewbacca angelehnt. Beide sind hunderte Jahre älter als ihre Partner und wurden von ihnen aus der Gefangenschaft gerettet, weshalb sie eine Lebensschuld bei ihnen haben.
  • Die Konzeptzeichnungen für Bowdaar und seine Gefährtenanpassungen stammen von Paul Adams. Außerdem ist Bowdaar an der Seite des weiblichen Schmugglers gegen sith-imperiale Soldaten kämpfend auf einem Promotion-Bild zu sehen, das seit 2009 mehrmals als Titelbild für Computerspielezeitschriften verwendet wurde.
  • In einem früheren Eintrag zu Bowdaar stand auf der Webseite von swtor.com „Good luck redhead“, „Karssk’s Prey“ und „Great Feastmaster’s collateral“ in Aurebesh. Dabei wurde er noch nicht in seinem finalen Erscheinungsbild dargestellt, sondern trug eine Schutzbrille und eine braune Veste. Der Spieler kann diese frühere Version als Charakteranpassung für seinen Gefährten freischalten und bei Bowdaar anwenden.

Entscheidungsmöglichkeiten in The Old Republic[Bearbeiten]

Verschiedene Anpassungen für Bowdaar in The Old Republic

Bowdaars Lebenslauf wird ab dem Zeitpunkt, an dem er sich dem Spieler anschließt, stark von dessen Entscheidungen beeinflusst. Da der Spieler selbst wählen kann, ob er den Weg den hellen oder den dunklen Weg beschreiten möchte, kann die Handlung an einigen Stellen unterschiedlich entschieden werden.

  • Dem Spieler ist es möglich, sich mit dem Wookiee anzufreunden, was neben den Gefährtengeschenken ebenfalls Einflusspunkte einbringt. Der Spieler kann Bowdaar auch als Sklave behandeln, was Bowdaar nicht gefällt und keine Einflusspunkte einbringt, respektive Punkte abzieht. Das wirkt sich negativ auf die Beziehung aus, trotzdem bleibt der Wookiee wegen seiner Lebensschuld ein Gefährte des Spielers.
  • Nachdem sich Bowdaar dem Schmuggler angeschlossen hat, obliegt es dem Spieler, ihn als aktiven Gefährten auf den Missionen dabei zu haben.
  • Dies wirkt sich in der Schlussphase des 1. Akts aus: Begleitet Corso den Schmuggler im Langen Schatten, betäubt Skavak Bowdaar mit Lachgas an Bord des XS-Frachters. Entscheidet er sich aber, den Wookiee mitzunehmen, schlägt Skavak den Mantellianer auf dem Frachter bewusstlos.