Mos Entha

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
MosEntha.jpg
Mos Entha
Beschreibung
Planet:

Tatooine[1]

Sehenswürdigkeiten:
Gesellschaft
Regierungsform:

Verwaltung durch einen Stadtrat und einen Bürgermeister[1]

Exporte:

Erz[1]

Wichtige Rolle(n):

Raumhafen[1]

Zugehörigkeit:

Neue Republik[1]

Mos Entha war eine Stadt, deren Raumhafen zu den bedeutendsten auf dem Wüstenplaneten Tatooine zählte. Sie galt als eine der sichersten Städte dieser Welt und stellte zudem ein touristisches Zentrum dar. In der Stadt befand sich zur Zeit der Neuen Republik der Sitz von Lady Valarian, einer Whiphidin, die lange Zeit die einzige dort ansässige Verbrecherlady war.

Beschreibung[Bearbeiten]

Geographie und Lage[Bearbeiten]

Mos Entha befand sich auf dem Wüstenplaneten Tatooine im Äußeren Rand der Galaxis und lag auf den Erhebungen der Mospic High Range südlich des nördlichen Dünenmeers.[1] Die Stadt wurde von mehreren Felslanzen gesäumt, von denen die meisten größer als die umliegenden Gebäude waren. Da Mos Entha von einem höheren Gebirge, einigen Hügeln und einer Felswand umgeben war, lag die Stadt relativ geschützt vor den Angriffen der Tusken-Räubern.[3] Das tiefergelegene Gebiet, das sich um Mos Entha befand, war das Great Mesa Plateau. Die Stadt war lediglich einige wenige Kilometer von den weiten Ebenen der Xelric-Schlucht entfernt. Die Strecke zu Mos Taike betrug etwa 35 Kilometer, die zu Mos Espa 40 Kilometer. Um nach Mos Eisley zu gelangen, mussten Reisende etwa 300 Kilometer zurücklegen, die Entfernung nach Bestine, der Hauptstadt des Planeten, betrug 200 Kilometer.[1]

Struktur[Bearbeiten]

Eine Karte der Stadt

Das Innenstadtgebiet von Mos Entha ähnelte architektonisch den meisten anderen Städten des Planeten Tatooine. Die 75 Dockbuchten, die sich in den vier jeweils über 500 Meter hohen Hafenzentren befanden, waren über einige Magistrale miteinander verbunden. Zahlreiche Nebenstraßen führten durch die Siedlungsgebiete. Als die bekanntesten Lokale der Stat galten das Crystal Moon, ein von Malakili und Porcellus, zwei ehemaligen Handlangern des Hutt-Verbrecherlords Jabba Desilijic Tiure, gegründetes Restaurant gehobener Preisklasse,[1] sowie das Thirsty Bantha, eine von dem Besalisken Robb sowie der menschlichen Kellnerin Nia Adea geführte Cantina.[2] Das Crystal Moon galt als der einzige gefährliche Platz in der Stadt, da sich dort häufig Kopfgeldjäger und Schmuggler trafen und Auseinandersetzungen ausgetragen wurden. Das einzige Casino in der Stadt, das Lucky Star, wurde von Lady Valarian und ihre Protegée Shiri’ani betrieben. Es galt als der einzige Ort, an dem sie ohne Wissen der Neuen Republik illegale Geschäfte durchführen konnten. Da das Tourismusgeschäft eine der Haupteinnahmequellen der Stadt darstellte, gab es in Mos Entha eine Reihe von Museen, Theatern, Einkaufszentren und Restaurants, die sich zumeist in den Raumhafenbuchten befanden. Aus diesem Grund wurde auch damit geworben, dass der Tourist nicht einmal den Raumhafen verlassen musste, um Tatooines Kultur ausgiebig zu erleben.[1] Als Gegenstück zur Mos-Espa-Arena existierte in Mos Entha die Mos Entha Podracer Arena.[3] Andere Sehenswürdigkeiten und besondere Orte waren das Mos-Entha-Hotel und Lady Valarians Palast[1] sowie der Marktplatz mit seinen Schrotthändlern und anderen Verkäufern, die örtliche Bank,[3] öffentliche sowie private Lagergebäude und die hauptsächlich in Wohngegenden befindliche Lichtindustrie.[1]

Mos Entha unterschied sich von anderen Orten Tatooines durch die sauberen Straßen der Stadt und die örtliche Polizeistation. Dies galt zur Zeit der Klonkriege als auffallender Unterschied zu den Städten Mos Espa und Mos Eisley. Den Anwohnern kam vor allem die trotz der hohen Bevölkerungsdichte herrschende Ruhe der Nebenstraßen zugute. Dennoch übten einige Arbeiter, die ihre Tätigkeiten außerhalb der Raumbuchten ausübten, die Kritik, dass sich Mos Entha nicht verändert habe, da Swoop-Piloten, genau wie in anderen Städten Tatooines, noch immer über die Hauptstraßen der Stadt und gelegentlich gegen die als Transportmittel genutzten Rontos, Taurücken und Eopies führen. Zudem trieben die Jawas in Mos Entha Handel mit den Spezies verschiedener Welten.[1] Um Waren zu erwerben, gab es die Möglichkeit, eine der zahlreichen öffentlichen, wenn auch maschinellen Einrichtungen zu nutzen.[3]

Bevölkerung[Bearbeiten]

Die Bevölkerung von Mos Entha bestand wie in den meisten Städten Tatooines aus zahlreichen verschiedenen Spezies. Der größte Teil setzt sich aus Hutts und Jawas zusammen, allerdings lebten auch zahlreiche Menschen, Twi’leks und Whiphiden in der Stadt. Mos Entha galt als positives Beispiel unter den Städten von Tatooine, doch nahmen das Bevölkerungswachstum und der Tourismus vor allem zur Zeit der Neuen Galaktischen Republik zu. Der größte Teil der sesshaften Bevölkerung traf sich tagsüber auf den öffentlichen Plätzen der Stadt. In der Nacht zogen sich die Bewohner in die vielen, dicht aneinander erbauten Gebäude zurück. Der Bürgermeister lebte direkt im Zentrum der Stadt, wo sich auch die örtliche Polizeistation befand, während die meisten anderen Beamten ebenso wie der Großteil der Touristen die komfortablen Raumhäfen vorzogen. Der Großteil der öffentlichen Gebäude oder anderweitiger Einrichtungen lag östlich der Haupthandelsstraße im Süden des Stadtzentrums. Zum Stadtbild gehörten auch nichtintelligente Wesen, darunter vor allem Nutztiere wie Rontos, Taurücken und Eopies.[1]

Organisation[Bearbeiten]

Die leeren und gesäuberten Straßen von Mos Entha

Die Regierung von Mos Entha wurde von einem Bürgermeister sowie einem Stadtrat und mehreren Beamten gebildet. Für die Verwaltung der Stadt erhielten die Beamten ein hohes Gehalt von der Neuen Republik. Einige Bewohner äußerten sich allerdings dahingehend kritisch, da sie der Meinung waren, dass in Wahrheit Lady Valarian die Kontrolle über die Stadt innehielt, da ihre Anhänger offensichtlich kriminellen Aktivitäten nachgingen. Tatsächlich existierten der Bevölkerung verheimlichte Vereinbarungen zwischen der Neuen Republik und Valarian, die ihr eine wichtige Stimme in Bezug auf die Verwaltung von Tatooine einräumten, solange sie weiterhin Energie, Wasser und Land zur Verfügung stellte und dafür sorgte, dass ihre Geschäfte die offizielle Regierung nicht beeinträchtigten. Eine weitere wichtige Person in der Stadt war Lady Valarians Protegée Shiri’ani, die eng zur Seite ihrer Mentorin stand und immer an deren Geschäften beteiligt war.[1]

Was Mos Entha von anderen Städten auf dem Planeten unterschied, war besonders die Tatsache, dass die dortigen Sicherheitskräfte stets in hoher Zahl zugegen waren und anhand ihrer Uniformen sogar öffentlich als solche erkennbar waren. Allerdings waren auch die Polizeikräfte bestechlich oder zeigten sich in manchen Fällen nachsichtig – vor allem, wenn es dabei um Geschäfte Lady Valarians oder Shiri’anis ging, die stets darum bemüht waren, die einzigen Schmuggler in der Umgebung zu stellen. Im Allgemeinen war es jedoch das Ziel, die Ordnung in der Stadt aufrechtzuerhalten und die gegebenen Gesetze durchzusetzen. Zudem galten die Sicherheitskräfte als freundlich und kompetent. Als 22 Jahre nach der Schlacht von Yavin auch die Hutts damit begannen, wieder Interesse an der Stadt zu zeigen, wickelten jedoch erneut zahlreiche Schmuggler und Gesetzlose ihre Geschäfte in Mos Entha ab.[1]

Gesetzgebung[Bearbeiten]

Die Gesetzgebung in Mos Entha erfolgte sowohl durch die offizielle Regierung der Stadt und die Neuen Republik als auch durch Lady Valarian. Die örtlichen Sicherheitskräfte setzten diese Gesetze mit aller Härte durch und ahndeten Verstöße entsprechend. Folgende Ordnungswidrigkeiten wurden in den Gesetzen der Stadt unterschieden:[1]

  • Ordnungswidrigkeiten der Klasse Eins: Mord, Totschlag, Verrat oder eine Verschwörung gegen die Neue Republik und Piraterie – definiert als Angriff auf fremde Schiffe mit der Absicht, die Ladung oder Wertgegenstände aus fremden Besitz auf illegale Art und Weise in den eigenen Besitz zu bringen oder fühlende Wesen zu verschleppen – konnten mit zehn bis 50 Standardjahren Gefängnisstrafe in einer Strafkolonie und dem Entzug der Geschäftsfähigkeit sowie der Fluglizenz beanstandet werden. In einigen Fällen durfte auch eine Exekution angeordnet werden.[1]
  • Ordnungswidrigkeiten der Klasse Zwei: Schmuggel – hier der Vertrieb oder Transport illegaler, beschränkter oder gestohlener Güter –, der ungenehmigte Abtransport tatooinanischen Erzes oder anderer in Mos Entha hergestellter Güter vom Planeten, Betrug und Veruntreuung sowie Körperverletzung und schwerer Diebstahl konnten mit fünf bis 30 Standardjahren Gefängnisstrafe in einer Strafanstalt und einer Geldstrafe von bis zu 10.000 Credits bestraft werden. Des Weiteren durften in einigen Fällen auch die Geschäftsfähigkeit und die Fluglizenz entzogen werden.[1]
  • Ordnungswidrigkeiten der Klasse Drei: Leichter Diebstahl, Beihilfe oder Anstiftung zu bekannten Ordnungswidrigkeiten, der lizenzlose Erwerb oder Transport jedweder Güter sowie die Erwerbung oder Nutzung eines Raumschiffs oder anderen Fahrzeugs waren mit fünf Standardjahren Gefängnisstrafe in einer Strafanstalt und, teilweise alternativ, mit einer Geldstrafe von bis zu 10.000 Credits sanktioniert. Auch hier war außerdem der Entzug der Geschäftsfähigkeit und Fluglizenz möglich.[1]
  • Ordnungswidrigkeiten der Klasse Vier: Vorsätzliche Sachbeschädigung und Fahrlässigkeit im Luft- oder Straßenverkehr wurden mit bis zu sechs Standardmonaten Gefängnisstrafe in einer Strafanstalt oder einer Geldstrafe von 100 bis 5.000 Credits bestraft.[1]

Geschichte[Bearbeiten]

Lady Valarian mit Shiri’ani, ihrer Protegée

Bis zur Ankunft der Neuen Republik galt Mos Entha außerhalb der Stadt als ein gewöhnlicher Raumhafen auf der Wüstenwelt.[1] Schon zu Anfangszeiten des Galaktischen Imperiums und zur Zeit des Galaktischen Bürgerkrieges befand sich Mos Entha in einer guten Wirtschaftslage, sodass die Cantinas, von denen das Thirsty Bantha zu dieser Zeit eine der meistbesuchten darstellte, dauerhaft gut besucht waren und große Beträge an Steuern zahlten.[2] Auch war Mos Entha bereits zu diesem Zeitpunkt stark auf Tourismus und das Wohl seiner Einwohner ausgelegt.[3] Mit dem Tod des huttischen Verbrecherlords Jabba Desilijic Tiure trat 4 NSY ein sinkendes Interesse an Tatooines bisher meistbesuchter Stadt Mos Eisley ein. Außerdem wollte nach der Niederlage des Galaktischen Imperiums gegen die Rebellen-Allianz eine immer größer werdende Anzahl an interessierten Touristen die Heimatwelt des Jedi Luke Skywalkers besichtigen. Daher wurde Mos Entha vor allem nach der Ankunft der Neuen Republik zu einem der beliebtesten Ziele des Planeten und galt gleichzeitig als moderne Vorzeigestadt. Die Regierung von Mos Entha begann für den ansteigenden Tourismus sogar mit dem Ausbau des Stadtgebiets, insbesondere der Raumhafenbuchten. Während die Stadt ursprünglich über 15 Andockbuchten verfügte, wurden später 60 neue hinzugefügt. Diese wurden zudem mit großen Tourismuszentren erweitert und enthielten unter anderem Theater, Museen, Einkaufszentren und Restaurants. Aus diesem Grunde wirkte ein großer Teil der Straßen meist verlassen.[1]

Zu dieser Zeit ließ sich die bekannte Verbrecherlady Valarian mit ihrem Gefolge in ihrem Palast auf Mos Entha nieder. Sie schloss zudem geheime Vereinbarungen mit der Neuen Republik ab, in denen sie sich bereiterklärte, stetig für Wasservorräte, Energie und Land zu sorgen, während ihr im Gegenzug zugesagt wurde, dass sie im Bezug auf Tatooine künftig eine gewichtige Stimme besitzen werde und ihre kriminellen Aktivitäten geduldet würden. Daher äußerten viele Einwohner die Vermutung, dass Mos Entha nicht von dem Bürgermeister und dem Stadtrat, sondern von Lady Valarian kontrolliert wurde. Mit Valarians Anwesenheit in der Stadt entwickelte sich die Wirtschaft allerdings noch weiter, da sie bereits nach kurzer Zeit gut besuchte Lokale und ein Kasino errichten ließ sowie den Handel mit ihren Partnern begann. Aufgrund der Tatsache, dass Lady Valarian zusammen mit Shiri’ani – die sich in der Stadt schnell zu einer angesehenen Persönlichkeit entwickelte und vor allem von ihrer männlichen Kundschaft als geschätzte Lokalbetreiberin empfunden wurde – die einzig aktive Schmugglerin in der nächsten Umgebung sein wollte, wurden zu dieser Zeit die Gesetze unter strenger Aufsicht durchgesetzt. Valarian und ihre Protegée waren von diesen Gesetzen stillschweigend ausgenommen.[1]

Zum Bedauern eines großen Teils der Bevölkerung begannen die Hutts im Jahre 22 NSY damit, wieder Interesse an Tatooine sowie vor allem dem aufstrebenden Mos Entha zu zeigen. Allen voran Herogga Nasirii versuchte, Lady Valarian als Konkurrentin auszuschalten und ließ sieben Attentate auf sie durchführen, um die Kontrolle über die Stadt zu erlangen. Nichtsdestoweniger missglückten diese Attentate. Als sich Lady Valarian dann in der Position sah, in der sich Jabba Desilijic Tiure kurz vor seinem Tod befand, ständig Angriffe unzähliger Verschwörer abwehren sowie weitere fürchten zu müssen, beschloss sie, sich zurückzuziehen und ihre Geschäfte Shiri’ani zu überlassen. Trotzdem sorgten die Hutts unter Herogga Nasirii dafür, dass die Kriminalität in Mos Entha wieder anstieg. Die Invasion der Yuuzhan Vong 25 NSY, die nach der Zerstörung der Heimatwelt der Hutts dazu führte, dass Tausende von ihnen nach Tatooine flohen, verschlechterte die Situation weiter.[1]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

Mos Entha wurde erstmals in dem Quellenbuch Secrets of Tatooine erwähnt. In dem Online-Rollenspiel Star Wars Galaxies wurden einige Mos Entha betreffende Elemente und Ereignisse eingeführt, die aufgrund ihres Auftauchens auf einem Teil der spielbaren Server in ihrem kanonischen Status im Sinne von vor der Neugliederung des Kanons im April 2014 nicht bestätigt sind. Dazu gehört auch der Angriff eines übergroßen Ewoks namens Megawok.