Roth-Del Masona

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Masona AOTC.jpg
Roth-Del Masona
Beschreibung
Spezies:

Mensch

Geschlecht:

männlich

Hautfarbe:

Dunkel

Haarfarbe:

Ergrauendes Schwarz

Biografische Informationen
Beruf/Tätigkeit:

Jedi

Zugehörigkeit:

Roth-Del Masona[1] war ein menschlicher Jedi, der als Teil einer Einsatzgruppe unter der Führung von Jedi-Meister Mace Windu auf dem Planeten Geonosis versuchte, die Hinrichtung der Jedi Obi-Wan Kenobi und Anakin Skywalker sowie der Senatorin Padmé Amidala zu verhindern.

Biografie[Bearbeiten]

Bevor Meister Obi-Wan Kenobi bei Nachforschungen über die Attentate auf die republikanische Senatorin Padmé Amidala auf dem Planeten Geonosis von der Konföderation unabhängiger Systeme gefangen genommen wurde, konnte er eine Nachricht an seinen Padawan Anakin Skywalker senden, in der er von Fertigungsanlagen für eine Droidenarmee auf Geonosis berichtete. Außerdem erklärte er, dass er die Separatisten als Verantwortliche für die Anschläge auf Amidala identifiziert hatte. Nachdem Skywalker die Nachricht an Jedi-Ratsmitglied Mace Windu weitergeleitet hatte, stellte dieser eine Einsatzgruppe zusammen, die Kenobi befreien und die Bedrohung durch die Separatisten neutralisieren sollte. Zu den dafür zusammengezogenen Jedi gehörte auch Masona.

Nach ihrer Ankunft auf Geonosis infiltrierten Masona und die anderen Ordensmitglieder die Petranaki-Arena. Dabei sollten neben Kenobi auch Skywalker und Amidala exekutiert werden, die bei dem Versuch, den Jedi zu befreien, ebenfalls gefangen genommen worden waren. Als Windu persönlich den Anführer der Separatisten, den ehemaligen Jedi-Meister Dooku, in dessen Loge stellte, gaben die anderen Jedi ihre Anwesenheit zu erkennen. Dooku ließ daraufhin die Droidenarmee der Separatisten die Arena stürmen. In der folgenden Schlacht wurde ein Großteil der Jedi getötet. Masona gehörte zu den wenigen Überlebenden, die im Zentrum der Arena von den Droiden eingekreist wurden. Ein Kapitulationsangebot Dookus lehnte Windu jedoch ab. Bevor die Überlebenden von den Kampfdroiden daraufhin getötet werden konnten, kam ihnen die Klonarmee unter dem Befehl des Jedi-Großmeisters Yoda mit TFAT/i-Kanonenbooten zu Hilfe. Yoda ließ die Klonkrieger einen Schutzring um die Jedi in der Arena bilden, damit die verbliebenen Jedi aus der Arena ausgeflogen werden konnten. Die Schlacht von Geonosis endete mit einem Sieg der Republik und stellte den Beginn der Klonkriege dar.

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Der Name „Roth-Del Masona“ entstammt keiner kanonischen Quelle, sondern dem Erweiterten Universum.

Roth-Del Masona.jpg
Roth-Del Masona
Beschreibung
Spezies:

Mensch[1]

Geschlecht:

männlich[1]

Hautfarbe:

Dunkel[1]

Haarfarbe:

Ergrauendes Schwarz[1]

Augenfarbe:

Braun[2]

Biografische Informationen
Todesdatum:

19 VSY, Coruscant[3]

Beruf/Tätigkeit:

Jedi[1]

Zugehörigkeit:

Roth-Del Masona war ein menschlicher Jedi-Ritter, der im Jahr 22 VSY Teil einer von Meister Mace Windu zusammengestellten Einsatzgruppe war, die auf dem Planeten Geonosis die Hinrichtung der Jedi Obi-Wan Kenobi und Anakin Skywalker sowie der Senatorin Padmé Amidala verhindern sollte. Masona überlebte als einer der wenigen Jedi die folgende Schlacht gegen die Droidenarmee der Separatisten. Während der Klonkriege fungierte er als Adjutant von Mace Windu. Im Zuge der Schlacht von Coruscant wurde er zusammen mit drei weiteren Jedi dazu abgestellt, Kanzler Palpatine zu bewachen. Allerdings wurde Masona bei dem Versuch, ihn vor einer Entführung durch General Grievous zu beschützen, von dem Oberbefehlshaber der Droidenarmee enthauptet.

Biographie[Bearbeiten]

Roth-Del Masona wurde aufgrund seiner Begabung im Umgang mit der Macht in den Jedi-Orden aufgenommen und hatte im Jahr 22 VSY den Rang eines Jedi-Ritters inne. In diesem Jahr wurde Meister Obi-Wan Kenobi bei Nachforschungen über die Attentate auf die republikanische Senatorin Padmé Amidala auf dem Planeten Geonosis von der Konföderation unabhängiger Systeme gefangen genommen. Zuvor konnte er eine Nachricht an seinen Padawan Anakin Skywalker senden, in der er von Fertigungsanlagen für eine Droidenarmee auf Geonosis berichtete. Außerdem erklärte er, dass er die Separatisten als Verantwortliche für die Anschläge auf Amidala identifiziert hatte. Nachdem Skywalker die Nachricht an Jedi-Ratsmitglied Mace Windu weitergeleitet hatte, stellte dieser eine Einsatzgruppe zusammen, die Kenobi befreien und die Bedrohung durch die Separatisten neutralisieren sollte. Zu den dafür zusammengezogenen Jedi gehörte auch Masona.[1]

Masona und der Kreis der Überlebenden in der Arena auf Geonosis.

Nach ihrer Ankunft auf Geonosis infiltrierten Masona und die anderen Ordensmitglieder die Petranaki-Arena. Dort sollten neben Kenobi auch Skywalker und Amidala exekutiert werden, die bei dem Versuch, den Jedi zu befreien, ebenfalls gefangen genommen worden waren. Als Windu persönlich den Anführer der Separatisten, den ehemaligen Jedi-Meister Dooku, in dessen Loge stellte, gaben die anderen Jedi ihre Anwesenheit zu erkennen. Dooku reagierte darauf mit dem Einsatz der Droidenarmee der Separatisten, die in der folgenden Schlacht einen Großteil der Jedi tötete. Masona gehörte zu den wenigen Überlebenden, die im Zentrum der Arena von den Droiden eingekreist wurden. Ein Kapitulationsangebot Dookus lehnte Windu jedoch ab. Bevor die Überlebenden von den Kampfdroiden getötet werden konnten, kam ihnen die Klonarmee unter dem Befehl des Jedi-Großmeisters Yoda mit TFAT/i-Kanonenbooten zu Hilfe. Yoda ließ die Klonkrieger einen Schutzring um die Jedi in der Arena bilden, damit die verbliebenen Jedi aus der Arena ausgeflogen werden konnten.[1] Nachdem Masona zusammen mit Luminara Unduli ein Kanonenboot bestiegen hatte, half er dem Jedi-Meister Saesee Tiin ebenfalls an Bord. Außerdem nahm das Kanonenboot die Togruta-Jedi Shaak Ti auf, bevor es die Jedi aus der Arena brachte.[4] Die Schlacht von Geonosis endete mit einem Sieg der Republik und markierte den Beginn der Klonkriege.[1] Im Verlauf des Konflikts fungierte Masona als Adjutant von Windu.[5]

Drei Jahre später griff General Grievous, der Anführer der Droidenarmee, überraschend Coruscant, die Hauptwelt der Republik an. Yoda schickte[3] Masona zusammen mit den Jedi Foul Moudama, Roron Corobb und B’ink Utrila[5] vom Jedi-Tempel aus, um Shaak Ti zu unterstützen, die eine Entführung des Obersten Kanzler Palpatine durch Grievous verhindern sollte. Die vier Jedi begaben sich zusammen mit Ti, der Jedi-Meisterin Stass Allie, Palpatine, dessen persönlicher Garde und mehreren Regierungsagenten an Bord eines Kanonenbootes, das sie in den Bunker des Kanzlers im Sah’c-Viertel bringen sollte. Nach ihrer Landung im Bunkerkomplex wies Ti, Masona und die drei anderen Jedi an, dem Kanzler und dessen Wachen zu folgen, während sie den Tempel von ihrer Ankunft unterrichtete. Allerdings war es Grievous gelungen, den Jedi an Bord eines Kanonenbootes zu folgen. Zusammen mit sechs IG-100 MagnaWächtern kämpfte sich Grievous zur Tür des Bunkers vor und öffnete sie mit einem Code, den er von seinem Meister, Dooku, erhalten hatte. Masona und die anderen Anwesenden im Bunker reagierten auf das Eintreffen von Grievous höchst überrascht, griffen den Eindringling aber sofort an. Während Grievous’ Droiden die Klonsoldaten und Gardisten attackierten, kämpfte Grievous mit Masona und den anderen drei Jedi. Dabei stellte der General schnell fest, dass ihm Masona und seine Mitstreiter keineswegs gewachsen waren. Grievous zog den Kampf erst etwas in die Länge, ehe er Masona mit einer Finte seiner rechten Klinge täuschen konnte und ihn mit seiner linken enthauptete. Masonas abgetrennter Kopf rollte über den Boden und stieß gegen Corobbs Fuß, der in der Ablenkung von Grievous erstochen wurde. Nachdem Grievous und seine Wachen auch die anderen Beschützer des Kanzlers getöteten hatten, konnten sie Palpatine auf das Flaggschiff Unsichtbare Hand im Orbit des Planeten bringen. Die Leichen von Masona und seinen Mitstreitern wurden kurz darauf von Ti, Allie, Windu und Kit Fisto gefunden.[3]

Persönlichkeit und Fähigkeiten[Bearbeiten]

Roth Del-Masona gehörte zu den wenigen Überlebenden der Schlacht von Geonosis[5] und konnte sich während der Kämpfe gegen zahlreiche Kampfdroiden behaupten.[1] Obgleich er und die drei anderen Jedi, die von Yoda zum Schutz des Kanzlers abgestellt wurden, auf Ti einen fähigen Eindruck machten, fand Grievous, der sich kurz zuvor mit Windu duelliert hatte, dass sie im Vergleich zu diesem im Lichtschwertkampf wie Novizen wirkten, deren Techniken er schon früh erlernt hatte. Masona wurde dabei als erster der Jedi von Grievous getötet.[3]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]