Schlacht um die Hydianische Handelsstraße (3661 VSY)

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jedi v. Mandalorianer.jpg
Schlacht um die Hydianische Handelsstraße
Beschreibung
Konflikt:

Großer Galaktischer Krieg

Datum:

3661 VSY

Ort:

Hydianische Handelsstraße

Ergebnis:

Sieg der Mandalorianer

Kontrahenten

Mandalorianer

Jedi-Orden

Die Schlacht um die Hydianische Handelsstraße war eine Schlacht, die im Jahr 3661 VSY im 20 Kriegsjahr des Großen Galaktischer Kriegs zwischen den Jedi und den Mandalorianern stattfand.

Geschichte[Bearbeiten]

Nachdem ein Gladiator auf Geonosis großen Ruhm erlangte, schwang dieser sich zum neuen Mand’alor, dem Anführer der Mandalorianer, auf. Er versammelte die in der Galaxis verstreuten Mandalorianer um sich und verbündete sich mit dem Sith-Imperium, welches sich im Krieg mit der Republik befand. Anschließend begann er mit einer Blockade der Hydianischen Handelsstraße, einer wichtiger Handelsroute der Galaktischen Republik, wodurch die Versorgungslinien der Republik unterbrochen wurden. Der Senat bat daher den Jedi-Orden, die Blockade zu vernichten. Die Jedi versuchten, dieser Aufgabe nachzukommen, jedoch wurden ihre Schiffe, mit denen sie die Mandalorianer angriffen, von den mandalorianischen Schiffen vernichtet.

Nachwirkungen[Bearbeiten]

Die Mandalorianische Blockade blieb somit bestehen und es kam innerhalb der Republik zu einer schweren Versorgungskrise. Erst ein Jahr später gelang es der Schmugglerin Hylo Visz, die Blockade zu durchbrechen.

Quellen[Bearbeiten]