Schlacht im Sluis-Sektor

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
AngriffSluis.jpg
Schlacht im Sluis-Sektor
Zeitliche Übersicht
« Vorherige:

Schlacht von Korriban[1]

«» Gleichzeitig:
» Nächste:

Schlacht um Begeren[2]

Beschreibung
Konflikt:

Großer Galaktischer Krieg[1]

Datum:

3681 VSY[1]

Ort:

Sluis-Sektor[1]

Ergebnis:

Zerstörung der republikanischen Werft[1]

Kontrahenten

Sith-Imperium[1]

Galaktische Republik[1]

Truppenverbände

Mark VI Überlegenheits-Klasse Sternenjäger[1]

Geschützstellungen der Orbitalwerften[1]

Die Schlacht im Sluis-Sektor war ein Angriff des Sith-Imperiums auf eine republikanische Schiffswerft im Sluis-Sektor in der ersten Phase des Großen Galaktischen Kriegs, in der das Imperium über den Tingel-Arm im Äußeren Rand in das Herrschaftsgebiet der Galaktischen Republik einfiel und an mehreren Fronten Kämpfe eröffnete. Von der militärischen und strategischen Überlegenheit des Sith-Imperiums überrascht, musste sich die republikanische Flotte zerstreuen und zahlreiche Welten, darunter auch Sluis Van, fielen unter die Kontrolle der Sith.

Vorgeschichte[Bearbeiten]

Das Imperium (rot) zwingt die republikanische Flotte (grün) im Tingel-Arm zur Flucht.

5000 VSY wurde das Sith-Imperium im Zuge des Großen Hyperraumkrieges im Jahr 5000 VSY besiegt.[3] Die Galaktische Republik und die Jedi gingen anschließend aus weiteren Kämpfen mit Anhängern der Dunklen Seite der Macht im Großen Sith Krieg von 4000 VSY[4] und dem Jedi-Bürgerkrieg, der im Jahr 3956 VSY endete,[5] als Sieger hervor und wähnten sich nach Jahrhunderten ohne eine Rückkehr der Sith in Sicherheit.[6] Allerdings hatte sich der Sith-Lord Vitiate nach der Niederlage im Großen Hyperraumkrieg in die Unbekannten Regionen zurückgezogen,[3] wo er über 1300 Jahre hinweg ein neues Imperium der Sith aufbaute und in den letzten Jahrhunderten des Friedens, in der sich zahlreiche weitere Sternsysteme der Republik anschlossen, die militärischen Vorbereitungen für eine Rückeroberung der Galaxis vorantrieb.[6]

Im Jahr 3681 VSY hatte das Sith-Imperium bereits unbemerkt erste Welten unter seine Kontrolle gebracht,[1] indem es Kontakt zu den Regierungen des Dalonbian-Sektors aufnahm[7] und die Regierungen von Ruuria, Belkadan und Sernpidal durch Marionetten ersetzte, die seine Herrschaft unterstützten. Daraufhin drangen erste Sternenkreuzer des Sith-Imperiums aus den Unbekannten Regionen in den Äußeren Rand vor, wo sie im Tingel-Arm[1] auf Diplomatenschiffe der Republik trafen, die Kontakt mit den der Republik unbekannten Eindringlingen herstellen wollten. Ohne auf die Kontaktversuche der republikanischen Schiffe zu reagieren, eröffneten die imperialen Kreuzer das Feuer und vernichteten die Gesandtschaft der Republik. Die Bilder dieses Angriffs wurden auf den republikanischen Welten bis Coruscant verbreitet.[7] Im Anschluss daran drang die Hauptstreitmacht des Imperiums in den Aparo-Sektor vor und eroberte diesen. Als die republikanische Flotte mobilisiert wurde und in den Tingel-Arm flog, annektierte eine weitere große Streitmacht des Imperiums Korriban,[8] wo es kaum mehr Widerstand gegen sie gab, während die republikanische Flotte durch das überraschende Eingreifen der von den Sith kontrollierten Marionettenwelten ins Kreuzfeuer geriet und sich zerstreue,[1] woraufhin sich die verbliebenen Streitkräfte nach Mirial oder noch weiter zurückziehen mussten.[7]

Verlauf[Bearbeiten]

Nachdem die republikanische Flotte zerschlagen worden war, griff das Sith-Imperium weitere strategisch wichtige Bündnispartner der Republik an. Eine große Streitmacht aus Jedi wurde zur Verteidigung des Minos-Sternenhaufens entsandt, wodurch die wichtigen Wertanlagen der Republik auf Sluis Van, dem industriellen Zentrum des Sluis-Sektors, zugleich verhältnismäßig ungeschützt blieben. Der Angriff des Sith-Imperiums konzentrierte sich zunächst auf die orbitalen Werten, die in einem Ring um den Planeten selbst gebaut waren. Bevor die sith-imperialen Streitkräfte mit der Eroberung von Sluis Van selbst begannen, vernichteten sie die Werften. Bei ihrem Vordringen gingen die sith-imperialen Streitkräfte mit großer Brutalität vor und töteten jeden, der nicht sofortige Loyalität zum Sith-Imperium und seinem Herrscher bekundete, um ein Exempel zu statuieren, dessen Botschaft sich schnell verbreitete. Auch auf anderen Welten gingen die Truppen der Sith mit Härte vor, und Regierungen wurden oftmals durch imperiale Gouverneure ersetzt, selbst wenn sie sich dem Imperium anschlossen.[7]

Folgen[Bearbeiten]

Republikanische Senatoren wenden sich gegeneinander

Aufgrund der großen Truppenstärke und dem geschickten taktischen Vorgehen des Sith-Imperators gelang es den republikanischen Streitkräften auch nach dem Verlust von Sluis Van und weiteren Welten nicht, eine ausreichende Verteidigung zu organisieren.[1] Während sich die Kämpfe im Minos-Sternhaufen über Monate hinzogen, brachen auf Coruscant Unruhen aus, da die Bürger aufgrund der zahlreichen schlechten Nachrichten von der Front in Panik gerieten. Einzig im Minos-Sternhaufen gelang es den Einsatzkräften der Republik und der Jedi, die Offensive des Imperiums ins Stocken zu bringen, woraufhin ein monatelanger Stellungskrieg begann.[7]

Zugleich wurde eine Notstandssitzung des Galaktischen Senats einberufen, an der Amtsträger der Republik und Mitglieder des Hohen Rats der Jedi teilnahmen. Allerdings konnte sich bei der Besprechung auf kein gemeinsames Vorgehen geeinigt werden, da zahlreiche Senatoren die Besprechung unter Protest verließen, da sie sich und die von ihnen repräsentierten Sektoren durch die zur Debatte stehenden Strategien an den Feind ausgeliefert sahen. Anstatt mit vereinten Streitkräften die Front zu verstärken, beriefen die Sektoren ihre Truppen zurück, um für ihren eigenen Schutz zu sorgen.[1] So fielen in den nächsten Jahren weitere Regionen, darunter der Seswenna-Sektor, an das Imperium.[7] Nur durch einzelne Strategen, die ohne Legitimation des Senates agierten,[1] konnte die Flotte der Republik unter Admiral Greik 3671 VSY einen ersten Sieg bei Bothawui erringen und so die Kampfmoral der Republik wieder stärken.[7]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

Zur Darstellung der Schlacht in der Zeitlinie verwendeten die Urheber des Videos einen Screenshot von Kuat aus der Wookieepedia, der zwar leicht verändert wurde, aber noch immer eindeutig identifizierbar ist. Die Wiederverwendung von Screenshots der Wookieepedia in anderen offiziellen Quellen ist jedoch weit verbreitet.