Schlacht von Hoth (Großer Galaktischer Krieg)

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Schlacht von Hoth
Beschreibung
Konflikt:

Großer Galaktischer Krieg

Ort:

Hoth

Ergebnis:

Sieg des Sith-Imperiums

Kontrahenten

Galaktische Republik

Sith-Imperium

Verluste

Die Schlacht von Hoth war ein Gefecht im Rahmen des Großen Galaktischen Krieges, das sich zwischen den Flotten der Galaktischen Republik und des Sith-Imperiums ereignete. Die Republik sammelte in der Nähe des Eisplaneten eine schlagkräftige Flotte, die unter anderem auch Prototypen von Schlachtkreuzern enthielt. Als der Imperiale Geheimdienst von deren Anwesenheit im Hoth-System erfuhr, nahmen sie an, die Republik bereite einen Angriff auf die Hauptwelt des Imperiums, Dromund Kaas vor. Bevor sich der Wahrheitsgehalt dieser Vermutung offenbaren konnte, startete das Imperium seinerseits einen überraschenden Angriff auf die republikanische Flotte, woraufhin die eigentliche Schlacht tagelang tobte und letztlich zu Gunsten der Imperialen ausging.

Wracks der republikanischen Schiffe

Hunderte der republikanischen Protoypen stürzten während der Gefechte auf die Planetenoberfläche und bildeten später die als Schiffsfriedhof bezeichnete Ansammlung von Wracks, in deren Zentrum die Star of Coruscant lag. Da weder der Republik noch dem Imperium im weiteren Kriegsverlauf Zeit blieb, die Wracks zu bergen, begann die Piratengruppe Weißer Schlund, aus den Überresten eine eigene Kampfflotte aufzubauen, bis nach Ende des Krieges auch die Republik und das Imperium wieder Interesse an den Überresten der Schiffe zeigten und es zwischen den Großmächten und den Piraten zu Kämpfen um die Prototypen kam.

Quellen[Bearbeiten]