Stec

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
BKL-Icon.svg Dieser Artikel behandelt den Advanced Reconnaissance Commando; für den Piloten siehe Stec Eddis.
Stec.jpg
„Stec“
Beschreibung
Spezies:

Mensch (Klon)[1]

Geschlecht:

männlich[1]

Körpergröße:

1,83 Meter[1]

Biografische Informationen
Geburtsdatum:

32 VSY[1]

Heimat:

Kamino[1]

Beruf/Tätigkeit:

Klonkrieger[2]

Dienstgrad:

Sergeant[3]

Einheit(en):
Bewaffnung:

Z-6-Rotationsblaster[4]

Einsätze:
Zugehörigkeit:

Galaktische Republik[2]

Sergeant Stec war einer der 100 Alpha Advanced Reconnaissance Commandos der Großen Armee der Republik. Der Klonkrieger war als Mitglied der 10 von Muunilinst an der Rettung einer Gruppe von Jedi von dem Planeten Hypori beteiligt. Im Kampf gegen General Grievous setzte er dort einen Z-6-Rotationsblaster ein. In der Endphase der Klonkriege gehörte Stec zu der Einsatzgruppe, die die Fertigungsanlagen des Colicoiden-Werksnests auf Colla IV ausschalten sollte. Als die Klonkrieger von einem Scorpenek Annihilatordroiden angegriffen wurde, war er einer der wenigen Überlebenden, die anschließend über die Begegnung mit dem bislang unbekannten Kampfdroiden berichten konnten.

Biografie[Bearbeiten]

Im Jahr 32 VSY begannen die Kaminoaner mit dem Aufbau einer Klonarmee für die Galaktische Republik. Stec war einer der 100 Alpha Advanced Reconnaissance Commandos, die aus dem unveränderten Genom ihrer Klonvorlage, des Kopfgeldjägers Jango Fett, erzeugt wurden. Zusätzlich zu dem Flash-Training, in dem alle Soldaten einen grundlegenden Unterricht zur Entwicklung ihrer militärischen Fähigkeiten erhielten, unterzog Fett die Advanced Reconnaissance Commandos einer gesonderten Ausbildung hin zu idealen Spezialeinsatztruppen, die aufgrund ihrer einzigartigen Fähigkeiten dazu fähig waren, allein hinter feindlichen Linien zu operieren. Wegen ihres mangelnden Gehorsams wurde die ARC-Generation nach Jango Fetts Abreise von Kamino in Stasis versetzt und erst im Zuge der Schlacht von Kamino zwei Monate nach Kriegsbeginn reaktiviert.[1] Stec wurde als Sergeant in die Kommandooperationen des republikanischen Militärs eingegliedert.[3]

Im Anschluss an die Schlacht von Muunilinst erhielt der ARC-Hauptmann Fordo den Auftrag, mit seinem Sondereinsatzkommando, den 10 von Muunilinst, eine Notfallrettungsaktion auf dem Planeten Hypori durchzuführen[1] und eine Gruppe von Jedi zu evakuieren, die von General Grievous, dem Oberbefehlshaber der Droidenarmee der Separatisten, in einen Lichtschwertkampf verwickelt worden war.[6] Da Fordo außergewöhnlich kampfbetonte Strategien bevorzugte, zog er zu diesem Einsatz zwei ARC-Soldaten hinzu, die seine Einheit mit schweren Waffen unterstützen sollten.[1] Stec führte bei dieser Operation einen Z-6-Rotationsblaster mit sich, eine schwere Waffe zur Infanterieunterstützung bei Missionen mit spezifischen taktischen Anforderungen.[4] Ein anderer Soldat setzte einen Reziprok-Quadblaster ein.[7]

Stec ist auf Hypori im Einsatz.

Im Anflug ihres TFAT/i-Kanonenboots auf das Wrack des Acclamator-Klasse Angriffstransporters, in dem sich die Jedi aufhielten, kontrollierten die Soldaten ihre Ausrüstung für den bevorstehenden Einsatz. Als das Kanonenboot das Innere des zerstörten Truppentransporters erreichte, versammelten sich die Advanced Reconnaissance Commandos hinter Fordo. Die beiden ARC-Soldaten mit den schweren Waffen verließen das Schiff zuletzt. Während sich zwei der Soldaten auf die Suche nach den Lebenszeichen begaben, die Fordo in den Trümmern und in der Struktur entdeckt hatte, befahl der ARC-Hauptmann den übrigen Klonkriegern auszuschwärmen. An der Stelle, an der er zwei weitere Lebenszeichen lokalisiert hatte, erreichten die Soldaten den Schauplatz des Lichtschwertkampfes zwischen Grievous und dem letzten überlebenden Jedi, Ki-Adi-Mundi. Als Grievous zu einem tödlichen Schlag gegen den Jedi-Meister ansetzen wollte, bemerkte er die herannahenden Soldaten, die sofort das Feuer auf ihn eröffneten. Stec begab sich dafür auf eine kleine Anhöhe, die ihm ein herabgefallenes Trümmerstück bot. Obwohl Grievous zunächst gezwungen war, weiter in das Wrack zu fliehen, um dem anhaltenden Beschuss der Klonkrieger zu entgehen, gelang es ihm, die Formation der Soldaten mit einem überraschenden Sprung von der Decke zu brechen und vier von ihnen mit seinen Lichtschwertern zu töten. Daraufhin rief Fordo das Kanonenboot zur Hilfe. Während Grievous vor dem Feuer der Repetierblaster und der Raketen des Fahrzeugs flüchtete, ordnete Fordo den Rückzug an, um das Überleben der beiden geretteten Jedi, Shaak Ti und Aayla Secura, zu gewährleisten. Dabei setzte sich Stec an den Rand der Passagierkabine, um Grievous’ mutmaßlichen Aufenthaltsort nach dem Start des Kanonenboots weiter mit dem Beschuss seines Rotationsblasters eindecken zu können.[7]

Gegen Ende der Klonkriege versuchte eine Einsatzgruppe der Galaktischen Republik, die Produktionsstätten des Colicoiden-Werksnestes auf Colla IV, der Brutwelt der Colicoiden, zu zerstören und dadurch eines der wichtigsten Unternehmen für die Produktion von Kampfdroiden für die Konföderation unabhängiger Systeme zu zerschlagen. Stec gehörte den vier Kampfgruppen an, die die von einem Schutzschild umgebene Werkstätte der Colicoiden infiltrierten. Als die Soldaten die innerste Mauer des Einrichtung erreichten, wurden sie von einem Scorpenek Annihilatordroiden angegriffen. Mit seinen Laserkanonen zerstörte er eine Mauer aus Durabeton, hinter der die Soldaten Deckung gesucht hatten, und vernichtete innerhalb weniger Minuten drei der vier Kampfgruppen. Daraufhin zogen sich die verbliebenen Soldaten, darunter auch Stec, aus der Fabrik zurück. Anschließend berichtete der ARC-Soldat seinen Vorgesetzten von dem fehlgeschlagenen Einsatz auf Colla IV. Obwohl er nicht wusste, gegen was für einen Droiden die Soldaten gekämpft hatte, sprach er die Empfehlung aus, den Colicoiden nicht zu erlauben, ihn von ihrer Brutwelt fortzubringen. In seinem Bericht erinnerte er daran, mit welcher Leichtigkeit der Droide drei Kampfgruppen besiegt hatte.[2]

Ausrüstung[Bearbeiten]

Stec trug die standardmäßige Phase-I-Rüstung der Klonsoldaten mit blauen Farbmarkierungen. Zu seiner Rüstung gehörten zudem ein schwarzes Schulter-Pauldron, ein Kama, ein an seinem Helm installiertes Makrofernglas und ein Ausrüstungsgürtel.[7] Auf Hypori setzte Stec einen Z-6-Rotationsblaster ein,[4] den er mit einem Gurt über seiner rechten Schulter trug.[7]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 1,4 1,5 1,6 1,7 1,8 Guide – Die Große Armee der Republik
  2. 2,0 2,1 2,2 2,3 2,4 The New Essential Guide to Droids
  3. 3,0 3,1 The Complete Star Wars Encyclopedia (Band I, Seite 190, Eintrag: Stec, Sergeant)
  4. 4,0 4,1 4,2 4,3 The Complete Star Wars Encyclopedia (Band III, Seite 365, Eintrag: Z-6 rotary blaster cannon)
  5. Eigenübersetzung: „We don’t know what it was, Sir, but it took out three platoons. We can’t let the Colocoids get these things offplanet.”
  6. Clone WarsKapitel 20
  7. 7,0 7,1 7,2 7,3 Clone WarsKapitel 21