Erste Schlacht von Kamino (22 VSY)

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
SchlachtKamino.JPG
Erste Schlacht von Kamino
Zeitliche Übersicht
« Vorherige:

Mission auf der Trenchant

» Nächste:

Schlacht von Thule

Beschreibung
Konflikt:

Klonkriege

Datum:

22 VSY

Ort:

Kamino

Ergebnis:

Sieg der Galaktischen Republik

Kontrahenten

KUS

Galaktische Republik

Kommandeure
Truppenverbände
Verluste
  • viele Kampfdroiden
  • einige Amphibien-Jäger
  • alle Droiden-Jäger (nach der Schlacht)
  • einige C-9979 Landungsschiffe
  • Der Hai
  • Merai
  • Klonkrieger
  • einige jugendliche Klone
  • 2 ARC-Trooper
  • Jedi
  • Kossex

Die Erste Schlacht von Kamino war eine Offensive der Konföderation unabhängiger Systeme im Jahr 22 VSY, die das Ziel verfolgte, den Planeten zu besetzen und ein Ende der Klonkriege herbeizuführen. Da Darth Sidious den Krieg noch weiter hinauszögern wollte, entschied er, dass die Galaktische Republik von dem Angriff auf das Klonzentrum erfuhr.

Vorgeschichte[Bearbeiten]

Wenige Monate nach dem Ausbruch der Klonkriege bei Geonosis erfuhr der Jedi-Orden durch Quinlan Vos, dass die Konföderation unabhängiger Systeme einen Angriff auf Kamino geplant hatte. Mittels einer Hologrammkarte war es dem Jedi möglich, darüber zu informieren, da in der Karte eine Aufzeichnung gespeichert war, die Nute Gunray zeigte, der über den bevorstehenden Angriff berichtete. Quinlan ließ die Karte kopieren und gab sie seiner ehemaligen Padawan Aayla Secura mit auf den Weg nach Coruscant. Anschließend wappnete sich der Orden dafür, Kamino zu verteidigen.

Die Schlacht[Bearbeiten]

Vorbereitungen[Bearbeiten]

Da die Galaktische Republik wusste, dass die Separatisten in Kürze Kamino angreifen würden, schickte der Jedi-Orden mehrere Generäle auf den Planeten, um diesen vor den Angreifern zu schützen. Unter ihnen befanden sich Obi-Wan Kenobi, Aayla Secura, der Jedi-Meister Tsui Choi, Anakin Skywalker sowie einige andere Jedi. Via Holoübertragung teilte Meister Oppo Rancisis den Jedi mit, dass die Flotte nur einen Hyperraumsprungpunkt entfernt warten würde, um sofort in das Geschehen einzugreifen. Da die Klonkriege noch am Anfang standen, waren für die Klonkrieger noch keine Sternenjägermodelle im Umlauf, da diese erst noch im Entwicklungsstadium waren. Deswegen setzten die Jedi auf ihre wendigen Sternenjäger und planten, damit die angreifenden Droidenjäger auszuschalten. Den Oberbefehl für die Operation erhielt Jedi-Meister Obi-Wan Kenobi, der schon etwas mit Kamino vertraut war.

Angriff der Separatisten[Bearbeiten]

Als eine Flotte Separatisten-Schiffe aus dem Hyperraum sprang, wurden alle Jedi zu ihren Jägern befohlen und in zwei Gruppen aufgeteilt. Im Orbit setzte ein Schiff der Lucrehulk-Klasse mehrere C-9979 Landungsschiff ab, die von Vulture-Droiden eskortiert wurden. Während das Rote Geschwader nur Jäger angriff, widmete sich das Geschwader Blau den Transportern, die auf den Weg zu den Landeplattformen waren. Als die Jedi in ihren Jägern in schwere Gefechte verwickelt waren, fand der Jedi Kossex den Tod, als sein Sternenjäger vom Laserfeuer der Droiden erfasst wurde. Auch Obi-Wan hatte mit Problemen zu kämpfen, als er einen Truppentransporter verfolgte und von Jägerfeuer erfasst wurde. Sein Schiff stürzte in die Gewässer Kaminos, doch der Jedi konnte auf dem schwimmenden Wrack noch einige Laserschüsse mit dem Lichtschwert abwehren.

Zwei Acclamator-Kreuzer verfolgen Merai

In Tipoca City stand es derweil ungünstig für die Republik. Nur wenige Klonkrieger waren einsatzbereit und dazu fähig die Stadt zu verteidigen. Als ein Landungsschiff auf der Verladeplattform C-22 landete und Unmenge Droiden absetzte, wurden die Verteidigungsstellungen einfach überrannt. Hinzu kam, dass das Hauptwaffenlager der Stadt eingenommen wurde und mehrere Jedi getötet wurden. Zu dieser Zeit befanden sich der Premierminister Lama Su und die Jedi-Meisterin Shaak Ti in der Kommandozentrale und mussten mit ansehen, wie nach und nach immer mehr Stellungen fielen. Lama Su eröffnete der Togruta, dass es noch eine letzte Verteidigungsmaßnahme geben würde: ARC-Krieger – spezielle Klone, die von Jango Fett persönlich ausgebildet wurden. Der Kaminoaner befahl die Aktivierung der Klone, die sogleich die Kloneinrichtungen stürmten, um die angreifenden Droiden davon abzuhalten, die jungen Klone zu töten. Nach erfolgreichem Schutz der zweiten Klongeneration war es nötig, dass die dritte Generation der Klone beschützt wurde. Dazu wollte Alpha-17 die Selbstzerstörung der Einrichtung aktivieren, da er dem Befehl Folge leisten wollte, dass die Klone nicht in falsche Hände fallen sollten. Doch die Jedi zerstörten den Brückengang, der zur Einrichtung führte, wodurch die angreifenden Droiden von den Wassermassen erfasst und in den Ozean gezogen wurden. Mithilfe der Macht versiegelten sie mit den Bruchstücken den Eingang und verhinderten so, selbst vom Wasser erfasst zu werden.

Merais Opfer[Bearbeiten]

Nachdem Passel Argente sich mit einigen separatistischen Mon Calamari getroffen hatte, deren Vorsitzender Merai hieß, gab er ihnen bekannt, dass die kaminoanische Stadt eine Energiequelle für ihren Schild unter dem Wasser habe. Merai befahl daraufhin, dass mehrere Amphibien-Schiffe den Generator zerstören sollten. Als Merai die Sache schließlich selbst in die Hand nahm und sich mit dem Hai auf die Suche nach dem Generator machte, fand er heraus, dass Passels Informationen falsch waren. Verfolgt von zwei Schiffen der Acclamator-Klasse machte sich Merai wieder daran zurück in den Orbit zu fliegen. Da die Schlacht für die Konföderation schlecht verlief, befahl Merai den Rückzug des Kontrollschiffs und opferte sich selbst, damit die Jedi nicht den Hyperraumendsprungpunkt herausfinden konnten, indem er die Hyperraumringe der Sternenjäger mittels einer Selbstzerstörung ausschaltete. Das Droidenkontrollschiff entkam und die restlichen Droiden auf dem Planeten wurden eliminiert

Quellen[Bearbeiten]