Syal Antilles

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
BKL-Icon.svg Dieser Artikel behandelt Syal Antilles; für ihre gleichnamige Tante siehe Syal Antilles Fel.
Syal.jpg
Syal Antilles
Beschreibung
Spezies:

Mensch

Geschlecht:

weiblich

Haarfarbe:

Dunkelblond[1]

Augenfarbe:

Blau[2]

Biografische Informationen
Geburtsdatum:

16 NSY[1]

Heimat:

Corellia[3]

Familie:

Familie Antilles[3]

Beruf/Tätigkeit:
Dienstgrad:
Einheit(en):
Bewaffnung:

2 Blasterpistolen[3]

Fahrzeug(e):
Zugehörigkeit:

Syal Antilles, die sich für kurze Zeit in Lysa Dunter umbenannte, war die Tochter von Wedge Antilles und Iella Wessiri Antilles. Sie erhielt eine Flugausbildung und wurde ebenso wie ihr Vater Pilotin. Später trat sie dem Militär der Galaktischen Allianz bei und stieg in den Rang eines Fähnrichs auf. Während des Zweiten Galaktischen Bürgerkrieges nahm sie an Admiral Klauskins Operationen im Corellia-System teil und kämpfte kurz darauf bei der Verteidigung des von der Allianz eingenommenen Planeten Tralus. Später nahm sie verdeckt an einer Operation der Jedi-Koalition im Corellia-System teil, deren Ziel die Zerstörung der Centerpoint-Station war.

Biografie[Bearbeiten]

Frühe Jahre[Bearbeiten]

Syal auf Luke Skywalkers und Mara Jades Hochzeit.

Syal wurde zwar auf Corellia geboren, lebte aber lange Zeit mit ihrer Familie auf Coruscant. Sie wurde nach ihrer Tante Syal Antilles Fel benannt, die unter ihrem Künstlernamen Wynssa Starflaire berühmt wurde,[4] und hatte eine jüngere Schwester namens Myri. Im Jahr 19 NSY waren sie und ihre Familie zur Hochzeit von Luke Skywalker und Mara Jade eingeladen. Während der Feier befanden sich sowohl sie und ihre Schwester als auch die Kinder der Solos und der Horns unter der Aufsicht von Booster Terrik, der sie vor Schwierigkeiten beschützen sollte. Obwohl er zunächst von der Masse der wilden, herumtobenden Kinder überfordert war, gelang es ihm, sie zu beruhigen und sie später vor dem Angriff einer pro-imperialen Gruppierung zu beschützen. Der Angriff der Gruppe konnte vereitelt und die Hochzeit wie geplant beendet werden.[1]

Nach dem Fall von Coruscant im Yuuzhan-Vong-Krieg reiste Syal mit ihrer Mutter und ihrer kleinen Schwester nach Borleias, wo sie ihren Vater wiedertrafen. Kurze Zeit später wurden Syal und Myri zusammen mit einigen Jedi-Kindern auf dem Millennium Falken in den Schlund gebracht. Während ihre Eltern die Yuuzhan Vong bekämpften, waren die Kinder dort in Sicherheit.[5]

Nach dem Krieg kehrte Syal wieder nach Corellia zurück, um dort zur Schule zu gehen. Als sie alt genug war, um allein aus dem Haus zu gehen, verlangte ihr Vater von ihr, stets zwei Blasterpistolen bei sich zu tragen. Allerdings verwendete sie, seit sie von zu Hause ausgezogen war, meist nur eine. Später beschritt Syal den Weg ihres Vaters und wurde Pilotin. Zunächst verdingte sie sich als Speederpilotin, dann besuchte sie eine Akademie des Militärs der Galaktischen Allianz und lernte unter Tycho Celchu, einem ehemaligen Flügelmann ihres Vaters, das Fliegen. Einige Zeit darauf benannte sie sich mithilfe eines Gerichts auf dem Planeten Raltiir, auf dem die Bürokratie unorganisiert war, in Lysa Dunter um, da sie nicht im Schatten ihres berühmten Vaters stehen und sich selbst einen Namen machen wollte. Lysa war ein Anagramm ihres Vornamens.[3]

Schlacht über Corellia[Bearbeiten]

Im Jahr 40 NSY diente Syal als Fähnrich der Zweiten Flotte der Galaktischen Allianz unter Admiral Matric Klauskin und flog in der VibroSchwert-Staffel als V-Schwert 7 einen Eta-5-Abfangjäger. Die Flotte wurde zum Planeten Corellia entsandt, der mit dem Rest der Allianz im Krieg lag. Dort sollte sie einige parallel laufende Missionen der Jedi decken. Um einige Sternenjägergeschwader der Corellianer von den Großkampfschiffen der Allianz abzuhalten, entsandte Klauskin die Jägerverbände seiner Flotte. Diese erhielten den Befehl, bis zum ersten Schuss der Gegner abzuwarten, ehe sie angriffen. Eine corellianische Staffel flog durch Syals Formation hindurch und verwickelte sie und ihre Flügelleute anschließend in Nahkämpfe. Ein Gegner erhielt mehrfach die Gelegenheit, einen Schuss auf Syal abzugeben, allerdings hatte er nicht die Absicht, sie abzuschießen, sondern meldete sich über eine offene Komlinkfrequenz und gab sich als ihr Vater Wedge Antilles zu erkennen. Nachdem die Allianz im Raumgefecht nur wenige Erfolge vermeldete, ließ Admiral Klauskin Tralus, einen entlegenen Planeten des Systems, einnehmen, um die Situation doch noch zu retten.[3]

Um Zugriff auf taktische Informationen der Allianz zu erhalten, planten die corellianischen Streitkräfte, Syal auf ihre Seite zu ziehen. Dazu baten sie zunächst ihren auf der Seite Corellias kämpfenden Vater Wedge, sie dazu zu überreden. Als dieser es jedoch ablehnte, seine Tochter zu beeinflussen, setzten die Corellianer einen Agenten auf sie an, der sie nach dem Ende der Schlacht von Tralus ansprach und zu überreden versuchte, sich Corellia anzuschließen, worauf sie ihn erschoss. Als Konsequenz musste sich Syal kurz darauf vor ihrem Geschwaderführer und einer Geheimdienstmitarbeiterin verantworten. Während der Befragung gestand Syal, dass sie entgegen ihrer Akte Corellianerin war und ihren Namen hatte ändern lassen. Zunächst erklärte ihr Geschwaderführer, dass sie entweder unehrenhaft oder ehrenhaft aus dem Dienst entlassen werde, je nachdem, ob sich ihre Aussagen als wahr erweisen sollten. Jedoch schickte ihn die Geheimdienstmitarbeiterin weg und sagte, dass Syal im Falle eines korrekten Geständnisses als Testpilotin für die neu eingetroffenen Aleph-Jäger fungieren solle. Obgleich sie die Aleph-Jäger nicht sehr schätzte, nahm sie das Angebot an. Daher wurde Syal mit ihrem neuen Bordschützen Zueb Zan auf der Blue Diver stationiert und absolvierte mit dem für sie noch ungewohnten Aleph-Jäger zahlreiche Übungen. Später wurden beide in der Grau-Staffel in der Schlacht von Tralus eingesetzt, wo sie an der Verteidigung von Rellidir beteiligt waren. Während des Angriffs der corellianischen Flotte verfolgten sie zwei YT-5100 Shriek-Klasse Bomber, die von Han Solo und Syals Vater Wedge geflogen wurden, die auf Corellias Seite standen. Zan und Syal wussten dies aber nicht und versuchten, die Bomber abzuschießen. Da Han erkannt hatte, dass er von Syal verfolgt wurde und sie nicht töten wollte, hinterließ er im Flug einige Droiden, die Syals Jäger trafen. Sie konnte einen Absturz vermeiden, verlor jedoch den Anschluss an die Bomber. Nachdem Syal die Angreifer durch ein Gebäude hindurch verfolgt hatte, befanden sie sich innerhalb des Schutzschildes des Allianz-Kommandozentrums. Syal erkannte, dass ein Schwarm Raketen auf diesem Weg ebenfalls in den Schild gelangen sollte und befahl Zan, das Gebäude, das sie soeben durchflogen hatten, zu beschießen. Bevor Zan seinen Auftrag ausführen konnte, wurde ihr Jäger jedoch von einer Erschütterungsrakete Han Solos erfasst und zu einer Notlandung gezwungen. Weitere Raketen zerstörten anschließend das Kommandozentrum, sodass Corellia den Planeten wieder befreien konnte und die Flotte der Allianz zum Rückzug gezwungen war.[3] Während einer weiteren Beteiligung der Blue Diver an einer Blockade Corellias im weiteren Kriegsverlauf wurde Syal abermals an der Seite von Zueb Zan eingesetzt[6] und verbrachte gemeinsam mit ihrem neuen Verlobten Tiom Rordan[2] regelmäßig Zeit im Schlund-Kasino auf dem Sternenzerstörer Fliegender Händler. Dabei war sie auch zugegen, als ihre Eltern an Bord des Schiffs waren, wobei ein Zusammentreffen aus Gründen der Geheimhaltung allerdings vermieden wurde.[6]

Zusammenarbeit mit der Jedi-Koalition[Bearbeiten]

Syal in ihrer Pilotenausrüstung

Einige Zeit nach ihrem Einsatz über Corellia wurde Syal auf der Blue Diver als Geleitschutz für eine geheime Verhandlung zwischen dem Staatschef der Galaktische Allianz, Jacen Solo und einer Vertreterin Corellias abgestellt. Da er allerdings eine Gefahr spürte, verließ Solo sein Flaggschiff, die Anakin Solo, zusammen mit seiner Tochter Allana in einem getarnten Jäger und wurde von einer Staffel Jedi-StealthX angegriffen und beschossen. Daher kam ihm die Tänzer-Staffel von der Blue Diver zur Hilfe und zwang die Jedi vor allem dank des Einsatzes von Syal zur Flucht. Daraufhin meldete sich Solo über Komlink und teilte ihr ihre sofortige Beförderung zum Hauptmann mit. Da sich die Verhandlungen als Hinterhalt entpuppten und die Blue Diver mitsamt der restlichen Geleitflotte durch den Einsatz der Centerpoint-Station vernichtet wurden, musste Syal wie alle anderen verbliebenen Sternenjäger zur Anakin Solo zurückkehren und war fortan auf dem überfüllten Schiff stationiert, das nach Coruscant zurückkehrte. Während ihres Aufenthalts auf der Anakin Solo traf sie ihren alten Bekannten General Tycho Celchu. Dieser versuchte zunächst, sie zu überzeugen, den Dienst bei der Flotte zu quittieren, was sie aber ablehnte, da sie es für untragbar hielt, ihre Eide gegenüber der Allianz zu brechen. Er nahm sie zu einer vermeintlichen diplomatischen Mission zu den flüchtigen Jedi auf Endor mit, auf die sie auch der enttarnte Allianz-Spion Toval Seyah begleitete, der den Jedi wichtige Informationen über die Centerpoint-Station liefern sollte. Die Jedi hatten aufgrund von Differenzen mit Staatschef Caedus eine eigenständige Fraktion im Bürgerkrieg gegründet, die von Hapes und den Wookiees unterstützt wurde. Die Mission hatte allerdings das Ziel, Syal mit ihrem Vater zusammenzubringen und einen Anschlag auf Caedus zu planen, sodass sie die Allianz doch verriet. Auf Endor traf Syal wieder mit ihrem Vater Wedge zusammen und wohnte anschließend einer Sitzung von Vertretern der neu gegründeten Koalition bei. Dabei wurde zum einen beschlossen, dass Syal als inoffizielle Botschafterin der Allianz bei den Jedi bleiben solle, aber auch, dass sie ein Mitglied der neugegründeten Raubein-Staffel werden und bei der Befreiung Allana Solos aus den Händen von Darth Caedus mitwirken solle. Kurz darauf begab sie sich mit der Staffel ins Corellia-System, wo eine Raumschlacht um die Centerpoint-Station tobte. Während Syal und der Rest der Staffel einzelne feindliche Jäger in Kämpfe verwickelten, luden mehrere Transportfähren Kommandotrupps der Jedi auf Centerpoint und in Caedus’ Flaggschiff, der Anakin Solo ab, die beide großen Erfolg hatten. Centerpoint konnte vernichtet werden, außerdem gelang es einem Jedi-Team, die von Caedus entführte hapanische Thronerbin Allana zu retten. Syal vernichtete nach der Eskortierung der Transporter gemeinsam mit ihrem Flügelmann Tycho Celchu zahlreiche feindliche Jäger. Der Konvoi kehrte mit nur geringen Verlusten nach Endor zurück.[2]

Persönlichkeit und Fähigkeiten[Bearbeiten]

Syal war in ihrer Kindheit wie viele Gleichaltrige wild und ungestüm und überforderte dadurch auch ihre Beschützer.[1] Mit zunehmendem Alter wurde sie reifer und vernünftiger, handelte stets bedacht, ging keine unnötigen Risiken ein und konnte Situationen gut abwägen. Auch war sie trotz ihrer Reife noch immer aufgeschlossen für Scherze. Da sie selbst in ihrem Leben etwas erreichen wollte, ohne aufgrund ihres Familiennamens bevorzugt behandelt zu werden, änderte sie diesen und trat anschließend als Pilotin in die Flotte der Galaktischen Allianz ein.[3] Gegenüber ihren Vorgesetzten zeigte sie stets Loyalität, selbst wenn die Befehle oder die Führung ihren ethischen Grundsätzen widersprachen, war sich allerdings darüber bewusst, dass blindes Befolgen von Befehlen mitunter mit dem Tod enden konnte. Sie war im Krieg mehrfach gezwungen gewesen, auf Bekannte, Freunde und persönliche Helden zu schießen, was sie über den Sinn des Krieges nachdenklich werden ließ.[2] Als Pilotin hatte Syal viel von ihrem Vater und ihrem Mentor Tycho Celchu gelernt und hatte dementsprechend große fliegerische Fähigkeiten. Aufgrund ihrer Ausbildung wusste sie, wie die Bordschützen feindlicher Kampfschiffe reagierten und konnte dementsprechende Gegenmaßnahmen treffen. Auch mit einem beschädigten Fahrzeug kam sie zurecht. Eine störende Eigenschaft bei all ihrem fliegerischen Talent war ihr rechtes Bein, das in unregelmäßigen Abständen unkontrolliert zu zittern begann.[3]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  • Syal Antilles’ erster Auftritt fand in Michael A. Stackpoles Comic Union statt, in dem sie nur mit dem Namen Syal angesprochen wurde. Aaron Allston griff den Charakter für seine Romane aus den Reihen Das Erbe der Jedi-Ritter und Wächter der Macht wieder auf.
  • Im Dramatis Personae-Abschnitt des Romans Intrigen wird Syal Antilles doppelt aufgeführt – einmal als Lysa Dunter und einmal als Syal Antilles.
  • In der englischen Fassung von Intrigen wird Syals Pseudonym mehrfach als „Lysa Dunton“ geschrieben. Allerdings ist diese Schreibweise ausschließlich im 21. Kapitel zu finden.