Allana Djo Solo

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Allana ERC.jpg
Allana Djo Solo
Beschreibung
Spezies:

Mensch

Volk:

Hapaner

Geschlecht:

weiblich

Haarfarbe:

Rot

Augenfarbe:

Grau

Biografische Informationen
Geburtsdatum:

36 NSY

Heimat:

Hapes

Familie:
Zugehörigkeit:

Hapes-Konsortium

Allana Djo Solo, später unter dem Decknamen Amelia Solo bekannt, wurde im Jahre 36 NSY als Tochter der Königinmutter von Hapes, Tenel Ka, und des Jedi Jacen Solo geboren. Ihre ersten Lebensjahre verbrachte sie auf Hapes, wo sie zur künftigen Königinmutter erzogen wurde, jedoch keinen Kontakt zu ihrem Vater besaß, da Tenel Ka den Zorn der Adeligen fürchtete. Während des Zweiten Galaktischen Bürgerkriegs wurde Allana das Ziel einer Entführung von Jacen, der damit den Wiederanschluss der hapanischen Flotte erzwingen wollte. Zwar konnte sie von den Jedi zu ihrer Mutter zurückgebracht werden, jedoch verübten die imperialen Moffs kurze Zeit später einen Giftanschlag auf das hapanische Königsgeschlecht, weshalb Allana zu ihrem Schutz von ihren Großeltern Leia und Han Solo unter dem Namen Amelia adoptiert wurde.

BiografieBearbeiten

Erste BedrohungenBearbeiten

Tenel Ka, Allanas Mutter

Tenel Ka brachte ihre Tochter im Jahre 36 NSY inmitten der Killik-Krise zur Welt, nachdem sie ihre Schwangerschaft mithilfe der Macht um drei Monate verlängert hatte, um so die wahre Identität von Allanas Vater zu verschleiern. Dennoch rief sie Jacen nach Hapes, damit er das Mädchen besuchen konnte, das zu diesem Zeitpunkt erst eine Woche alt war. Dort enthüllte sie ihm, dass Allana seine Tochter sei, woraufhin jedoch bereits ihr Leben bedroht wurde, als etliche insektoide Killik-Attentäter des Gorog-Nestes in den Raum eindrangen. Diese waren von Allanas Urgroßmutter Ta'a Chume entsandt worden, die keine Jedi-Regentin über Hapes akzeptieren wollte. Daher hatte sie mit Gorog einen Handel geschlossen, der beinhaltete, dass Allana starb, während sie im Gegenzug Navicomputertechnologie lieferte. Um ihre Tochter zu schützen, war Tenel Ka gezwungen Jacens Schüler Ben Skywalker, der von den Killiks beeinflusst wurde, in einem Machtgriff gefangen zu nehmen. Jedoch schleuderte er sie samt Allana, die sich in ihren Armen befand, mittels eines Macht-Stoßes gegen die Wand, weshalb er von Jacen außer Gefecht gesetzt wurde. Dieser schnitt zudem zur Ablenkung ein Loch in den Boden, während er um sich, Tenel Ka und die kleine Allana eine Tarnillusion erschuf. Jacen lockte die Insekten in den erschaffenen Tunnel, wo Allanas Kindermädchendroide DD-11A die Eindringlinge tötete, während Tenel Ka und Jacen das Baby gegen die restlichen Killiks verteidigten. Der Kampf konnte schließlich zu ihren Gunsten entschieden werden, sodass Mutter und Tochter vorerst in Sicherheit waren.[1] Um dies auch in Zukunft zu gewährleisten, hielt Tenel Ka Jacens Vaterschaft weiterhin geheim und gestattete es niemanden, Allana zu besuchen, weshalb bereits die Mutmaßung entstand, das Kind besäße nicht die für Hapaner typische Schönheit.[2]

Im Jahr 40 NSY kam es zu einem weiteren Mordanschlag auf die Königsfamilie, der von Aurra Sing im Auftrag der Corellianer verübt wurde, die im Konflikt mit der Galaktischen Allianz standen und mit Tenel Kas und Allanas Ermordung einen ihnen hörigen Herrscher im Hapes-Sternhaufen an die Macht zu bringen hofften, und so wertvolle Unterstützung gegen die Allianz zu erhalten. Daraufhin flog Jacen, inzwischen Anführer der Garde der Galaktischen Allianz, mit seinem Flaggschiff, der Anakin Solo, nach Hapes. Tenel Ka und die vierjährige Allana betraten begleitet von Ben Skywalker das Schiff, wo das Mädchen Jacen erfreut begrüßte, der sie mehrmals im Jahr heimlich besucht hatte. Mit Lady Galney und ihrem Kindermädchendroiden DD-11A wurde sie daraufhin zu ihren Quartieren geführt, wo Ben auf sie aufpasste. Als Tenel Ka schließlich abreiste, ließ sie Allana weiterhin auf der Anakin Solo, wo sie sich einen besseren Schutz ihrer Tochter vor Sing, die sie immer noch jagte, erhoffte. Bewacht wurde das Mädchen von dem YVH-Droiden SD-XX, der schließlich Jacen kontaktierte, als Sing auf die Anakin Solo eindrang und sich zu Allanas Quartier begab. Allane versteckte sich dort im Erfrischer, während Jacen sich der Attentäterin entgegenstellte. Jedoch verließ Allana nach einer kurzen Zeit ihr Versteck, um selbst aktiv in den Kampf einzugreifen – mittels ihres Notfallstab betäubte sie Sing. Ebenfalls blieb sie während der Schlacht von Hapes an Bord der Anakin Solo, wo sie von einem Spezialkommando der Garde der Galaktischen Allianz bewacht wurde. Nach dem siegreichen Ende der Schlacht wurde Allana von Jacen nach Hapes zurück gebracht.[3]

Zweiter Galaktischer BürgerkriegBearbeiten

Darth Caedus, Allanas Vater

Im weiteren Verlauf des Konfliktes zwischen Corellia und der Allianz, der sich schließlich zum Bürgerkrieg entwickelte, wandelte sich Jacen zum Sith-Lord Darth Caedus, weshalb er ein Opfer darbringen musste, um seinen Schritt zur die Dunkle Seite zu vollenden. Da er annahm, dass Tenel Ka und Allana sein Opfer darstellen würden, reiste er nach Hapes, wo er jedoch zu seiner Erleichterung feststellte, dass er etwas anderes opfern sollte.[4] Als sich kurze Zeit darauf die hapanische Flotte von der Allianz lossagte, sah sich Caedus, der inzwischen durch einen Staatsstreich an die Macht gelangt war, gezwungen, sie wieder in die Reihen seiner Flotte zurückzubringen, da sie einen bedeutenden Teil seiner Streitmacht darstellte. Daher drang er in den königlichen Fontänenpalast auf Hapes ein, wo er Allana entführte und in einem StealthX wieder entkam. Das Mädchen wollte er so als Druckmittel gegen Tenel Ka benutzen, um ihre Flotte wieder unter seine Kontrolle zu bringen. Caedus brachte Allana zu einem Gebäude der GGA auf Coruscant, wo er sie anlog und behauptete, ein erneutes Attentat hätte stattgefunden, weshalb er sie zur Sicherheit von Hapes fortgebracht hatte. Mithilfe einer Box ließ Caedus Allana transportieren, wobei sie von einem YVH-Droiden bewacht wurde, der sie auch trug.[5]

Sie begleitete ihren Vater ebenfalls auf die Anakin Solo, wo sie sich in einem versteckten Quartier nahe Caedus’ aufhielt. Als es zu der Schlacht von Centerpoint kam, drangen jedoch einige Jedi auf das Schiff ein, weshalb Caedus vermutete, dass sie die Befreiung Allanas planten. Daher holte er sie aus ihrem Quartier und flüchtete mit ihr in einem Sternenjäger von der Anakin Solo. Allana spürte dabei aufgrund ihrer Machtsensitivität das Sterben der Piloten in der Schlacht, was sie entsetzte. Auch begannen die Jedi-Sternenjäger einen Angriff auf Caedus; jedoch spürten sie Allanas Anwesenheit und brachen die Attacke ab. Das Mädchen erlitt schließlich aufgrund der Schlacht, die um sie herum stattfand, einen Zusammenbruch sowie ein emotionales Trauma, weshalb sie zwei Tage lang ohne Bewusstsein blieb. Zu diesem Zeitpunkt war die Schlacht bereits beendet, jedoch blieb sie trotzdem auf der Anakin Solo. Nach ihrem Aufwachen forderte sie von Caedus, nach Hause gebracht zu werden, worauf er ihr enthüllte, dass er ihr Vater sei und somit auch das Recht hatte, sie bei sich zu behalten, wovon sich Allana überzeugen ließ. Kurze Zeit später entwickelte sich abermals eine Schlacht bei Centerpoint um die Anakin Solo, wobei erneut Jedi in das Schiff eindrangen. Allana wurde dabei von Han und Leia Solo sowie Iella Antilles aufgespürt, die im Auftrag von Tenel Ka handelten und ihr eine Botschaft von ihrer Mutter überbrachten. Dabei nannte sie auch die zwischen ihnen vereinbarten Codewörter, sodass Allana ihnen vertraute und mit ihnen auf dem Falken das Schiff verließ. Auf ihrem Weg zurück nach Hapes machten sie eine Zwischenlandung auf der Auffüllstation von Lando Calrissian im Gydine-System, wo Leia die Familienähnlichkeit bemerkte und so herausfand, dass sie und Han Allanas Großeltern waren.[5]

Einige Zeit nach ihrer Rückkehr nach Hapes begleitete sie ihre Mutter auf einem Schlachtdrachen nach Shedu Maad, wo die Jedi eine Geheimbasis errichtet hatten, die kurz vor einem Angriff von der Allianzflotte stand. Während der Schlacht wurde jedoch von den imperialen Moffs ein Nanokiller freigesetzt, der jeden mit königlichem Hapaner-Blut töten sollte. Da Caedus aus Angst um seine Tochter im Moment seines Todes eine Warnung über die Macht an Tenel Ka übermittelte, konnte sie rechtzeitig mit Allana fliehen, erklärte sie aber offiziell für tot. Dadurch wollte sie Allana endgültig vor den Gefahren einer hapanischen Thronerbin zu schützen. Unter dem Namen Amelia wurde sie von den Solos adoptiert, die ihr auch Jaina vorstellten, welche sie in der Familie willkommen hieß.[6]

Erlebnisse auf KesselBearbeiten

Zwei Jahre später begleitete die nun siebenjährige Allana ihre Zieheltern nach Kessel, wohin Lando Calrissian sie wegen einiger Erdbeben gerufen hatte. Nach der Landung spielte Allana in den Quartieren mit Landos Sohn Chance und den Droiden, während die Solos der Lagebesprechung beiwohnten. Da ihr dabei langweilig wurde, begann sie an der Tür zum Besprechungsraum zu lauschen, wobei sie erfuhr, dass die Solos die Höhlen erforschen wollten, um nach dem Grund für die Erdbeben zu suchen. Allana äußerte daraufhin den Wunsch, sie zu begleiten, jedoch wies Han sie an, an der Oberfläche zu bleiben, da es dort für sie sicherer sei. In der Gegenwart der beiden Droiden C-3PO und R2-D2 fing sie aber bald an, sich zu langweilen, weshalb sie die beiden überredete, sie nach draußen zu begleiten. Dort entfernte sie sich immer weiter aus der Sichtweite der Droiden, während sie die Umgebung mithilfe der Macht erforschte. Dabei fiel ihr ein mit „Stille“ erfülltes Grabmal auf, wobei sie eine Energie spürte und eine Stimme hörte, die zu ihr sprach und vom Garnisonsmond Kessels zu kommen schien. Allana, die davon verängstigt wurde, kehrte zu den beiden Droiden zurück, mit denen sie sich zurück zu ihren Quartieren begab.[7]

Als ihre Adoptiveltern nach einer Zeit noch immer nicht die Höhlen verlassen hatten, sprach Allana Lando darauf an und machte den Vorschlag, die beiden zu suchen. Lando erklärte ihr daraufhin, dass die Peilsender, die sie ihrem Speeder angeheftet hatten, ausgefallen waren, weshalb sie sich zu ihnen durchgraben mussten. Da die beiden Solos nach ihrer Rückkehr berichteten, dass die Höhlen in Kessels Innerem den Asteroiden zerstörten, wurde der Plan geschmiedet, diese in kontrollierter Reihenfolge zum Einsturz zu bringen, um die Gesamtstabilität nicht zu gefährden. Jedoch konnten dadurch weitere Erdbeben entstehen, weshalb Han und Leia Allana erklärten, dass sie zu ihrer Sicherheit auf den Garnisonsmond gebracht werden würde. Daraufhin widersprach sie und erzählte den beiden von ihren Erlebnissen auf der Oberfläche sowie der vom Mond stammenden Stimme, die sie angesprochen hatte. Das Mädchen wurde für einige Minuten aus dem Raum geschickt, während sich die Solos besprachen und ihr schließlich erlaubten, sie auf dem Falken zu begleiten. Während des Fluges blieb sie im Cockpit des Schiffes, wobei sie ebenfalls eine der Raketen abschoss, welche die Höhlen zum Einsturz bringen sollten. Als jedoch der Falke nach einem Notruf den Mechaniker Drathan Forge aufnahm, wurde das Schiff von einer Energiespinne angegriffen, was Allana sehr erschreckte. Drathan schirmte sie ab, während Han sie beruhigte, und sie konnten mit dem Schiff entkommen. Allana half bei der Landung des Falken mit, und kurze Zeit später kehrten sie nach Coruscant zurück.[7]

Auftretende Jedi-ParanoiaBearbeiten

Zurück auf dem Planeten begann Leia sich Sorgen um Allanas unbeständiges Leben zu machen, weshalb sie das Mädchen zum Coruscant Livestock Exchange and Exhibition in der Großen Messehalle mitnahm, wobei sie von Han, Jaina, Natua Wan und Radd Minker begleitet wurden. Dabei fragten ihre Zieheltern Allanas Wissen über die angebotenen Tiere ab, um ihr nach einem Test das Tier zu kaufen, das ihr am meisten gefallen hatte. Auf ihrem Rundgang gelangte die Gruppe schließlich zur Haupthalle, von wo aus Wege zu den verschiedenen Tierausstellungen abzweigten. Allana verlangte, den Abschnitt mit den gefährlichen Tieren zu besuchen, worauf Han und Leia schließlich trotz der Sicherheitsrisiken zustimmten. Natua wurde jedoch währenddessen von der unter den Jedi grassierenden Paranoia ergriffen, sodass sie das Licht ausschaltete und die Türsteuerungen blockierte. Han beschützte daher Allana, bis er mit ihr aus den Hallen der gefährlichen Tiere entkommen konnte. Doch hatte Natua ebenfalls die Gehege der Tiere geöffnet, sodass Allana und Han von diesen bedroht wurden. Dennoch konnten sie die Messehalle unverletzt verlassen. Allana schlug daher am Abend ihren Zieheltern vor, eines der Nexu-Jungen zu sich zu nehmen, dessen Mutter Leia während des Aufruhrs hatte töten müssen.[8] Wenn auch mit einigem Zögern, stimmten die beiden ihrem Wunsch schließlich zu.[9]

Da Han und Leia kurz darauf den Jedi-Tempel besuchten, passten die beiden Jedi Bazel Warv und Yaqeel Saav'etu auf Allana auf, die jedoch kurz nachdem sie das Haus verließen, ebenfalls von der Paranoia befallen wurden. Die beiden wurden gefangen genommen; die Allianzregierung verlangte jedoch die Auslieferung, um sie in Karbonit einzufrieren. Dies führte dazu, dass sich Allana ebenfalls Sorgen machte, von dem Wahnsinn befallen zu werden. Han konnte sie allerdings damit beruhigen, dass ihr Nexu Anji sie beschützen würde. Die Solo-Familie sah sich daraufhin zusammen die HoloNet-Nachrichtensendung Perre Needmos Nachrichtenstunde an, was sich im Laufe der Zeit zu einem Ritual entwickelt hatte. Auch die Verhaftung der Jedi Tahiri Veila wurde dabei gezeigt, wobei sich Allana, im Gegensatz zu ihren Zieheltern, für die Verhaftung aussprach und argumentierte, das Pellaeon, Tahiris Mordopfer, zu dieser Zeit noch nicht am Krieg beteiligt gewesen war, weshalb sie sich mit ihrem Attentat nicht auf die Befolgung von Befehlen berufen konnte. Währenddessen wurden Han und Leia jedoch von Wynn Dorvan kontaktiert und gingen, sodass C-3PO auf Allana aufpasste. In dessen und R2-D2s Obhut blieb sie ebenfalls, als sich Han mit Leia zum Tempel begab, um die Meister über die von Staatschefin Daala engagierten mandalorianischen Superkommandos zu informieren. Um die von der Paranoia befallenen Jedi dem Zugriff der Allianz zu entziehen, brach Allana kurz darauf mit Han im Falken nach Shedu Maad auf, um die Aufmerksamkeit von der Gizerwampe abzulenken, die die erkrankten Jedi zum Planeten transportierte. Dabei übernahm sie die Rolle der Copilotin, während sie mit Han die Startchecklisten durchging. Da die Barabel in den Geschütztürmen sich bereit gemacht hatten, berührte Allana Leia in der Macht, die sie zur Eile drängte, weshalb sie Han empfahl, augenblicklich zu starten. Im Orbit von Coruscant wurde der Falke von der Allianzflotte abgefangen, weshalb Han das Mädchen beauftragte, einen neuen Decknamen für das Schiff auszusuchen – sie entschied sich für Sternenprinzessin. Da die Schneller Tod dieses Ablenkungsmanöver schnell durchschaute, kontaktierte Allana Saba Sebatyne mit der Macht und gab ihrer StealthX-Staffel den Angriffsbefehl. Mithilfe eines Täuschungsmanövers konnte der Falke schließlich entkommen, woraufhin Allana den Hyperraumsprung einleitete, der sie nach Shedu Maad bringen sollte.[9]

Gefahren auf DathomirBearbeiten

Nach der Vollendung dieser Mission erhielten die Solos von ihrem Neffen Ben eine Nachricht, die enthüllte, dass weiterhin Sith in der Galaxis existierten. Han und Leia brachen daher gemeinsam mit Allana nach Dathomir auf, wo Luke und Ben die Sith Vestara Khai verfolgten. Kurz nach ihrer Ankunft bei dem Planeten wurde Allana jedoch angewiesen, nach ihrem Nexu Anji zu schauen, damit Han und Leia Kontakt mit Zekk sowie dessen Frau Taryn Zel aufnehmen konnten. Zudem musste sie allein mit den Droiden C-3PO und R2-D2 im Falken verbleiben, während sich ihre Zieheltern auf die Suche nach Luke und Ben machten – Han verfolgte damit auch das Ziel, Allanas Selbstständigkeit weiter zu fördern. An Bord des Schiffes konnte das Mädchen insgeheim ein Komgespräch mit ihrer Mutter Tenel Ka führen, jedoch bemerkte R2 kurz darauf eine Werkstatt, die ihm verdächtig vorkam, sodass er beschloss, allein der Sache nachzugehen. Als der Droide von seinen Erkundungen nicht zurückkehrte, begann Allana, sich Sorgen zu machen und fragte C-3PO aus, der ihr von R2s Vorhaben erzählte. Allana war der Meinung, etwas zu dessen Rettung unternehmen zu müssen, 3PO weigerte sich jedoch und versperrte ihr ebenfalls den Zugang zur Rampe des Falken, als Allana allein einen Rettungsversuch unternehmen wollte. Sie weigerte sich jedoch, sich damit abzufinden, und entwickelte verschiedene Fluchtpläne aus dem Falken, um R2 außerhalb des Schiffes aufzuspüren und zu retten. Über das Instruktionsprogramm des Falken erfuhr sie von einem Aufzug, der sie zur Außenhülle des Schiffes herauftragen würde, sodass sie diesen heimlich mit Anji betrat und sich auf den Boden abseilte. Dort suchte sich das Mädchen ein sicheres Versteck, von wo aus sie den Raumhafen beobachten konnte. Schließlich wurde sie auf die Werkstatt Monargs Reparaturarbeiten aufmerksam, wovor Allana nach einer halben Stunde ergebnislosen Wartens einige Fässer aufstapelte, um durch das Fenster des Ladens blicken zu können. Dies gelang ihr, jedoch wurde sie währenddessen von 3PO kontaktiert, der sich nach ihrem Aufenthaltsort erkundigte. Allana log daher, sie würde Verstecken spielen und schlich sich mit Anji zum Falken zurück.[10]

Dennoch verfolgte sie ihre Vermutung, R2 würde in Monargs Reparaturarbeiten gefangen gehalten werden, weiter und schlich sich nachts in Anjis Begleitung abermals nach draußen. Dort kontaktierte sie 3PO via Komlink und erklärte ihm ihr Vorhaben, womit sie sicherstellen wollte, dass der Droide sie im Falle einer Notlage retten würde. Vor Monargs Werkstatt legte sie daraufhin ein Feuer, sodass der Besitzer den Laden verließ und Allana mit Anji unbemerkt den Raum betreten konnte. Dort entdeckte sie zwar R2, der Droide war jedoch mit einem Hemmbolzen gesichert, den sie daher zu entfernen versuchte. Währenddessen betrat Monarg jedoch die Werkstatt, sodass sich Allana verstecken musste. Dennoch entdeckte Monarg sie und schlug ebenfalls Anji bewusstlos, weshalb sich Allana verteidigte und ihm Kaf ins Gesicht schüttete, sodass Monarg kurzzeitig erblindete. Das Mädchen verbarg sich daher in einem der im Raum herumfahrenden Droiden und kehrte zu R2 zurück, wo sie abermals versuchte, dessen Hemmbolzen zu entfernen. Dabei wurde sie jedoch von Monarg entdeckt, der daraufhin begann, zu versuchen, das Mädchen zu erwürgen. In diesem Moment traf allerdings 3PO ein, der behauptete, „Killerprogramme“ zu besitzen, um Monarg abzulenken, bis R2 sich wieder reaktiviert hatte. Monarg, der 3POs Gefährlichkeit bezweifelte, begann, den Droiden anzugreifen, woraufhin Allana versuchte, über ihr Komm Hilfe zu holen, was jedoch an Störsignalen scheiterte. Jedoch hatte sich R2 in der Zwischenzeit reaktivieren können und setzte Monarg außer Gefecht, sodass Allana mit den beiden Droiden und Anji aus der Werkstatt entkam und zum Falken zurückkehrte. Im Schiff angekommen, versuchte Allana, Han und Leia zu kontaktieren, erhielt darauf jedoch keine Antwort. Währenddessen machte sich Monarg in Begleitung einiger Freunde daran, die Hülle des Falken aufzuschweißen, sodass sich Allana entschloss, das Schiff zu starten. Trotz der Warnungen des Raumhafens entkamen sie in den Raum über den Wäldern Dathomirs, wo Allana schließlich Kontakt mit ihren Zieheltern aufnehmen und sie über ihre Situation unterrichten konnte. Die beiden machten sich daher umgehend auf den Weg zur Landeposition des Falken, woraufhin die Solos nach Coruscant zurückkehrten, während Luke, Ben und deren Begleiter auf Dathomir verblieben. Die Landung des Falken auf dem Planeten wurde jedoch sowohl von der Presse als auch dem Staat beobachtet, da Staatschefin Daala eine Besprechung mit den Solos führen wollte, während Allana von ihrer Tante Jaina abgeholt wurde. Kurze Zeit darauf begleitete Allana ebenfalls ihre Zieheltern, Jaina und Jagged Fel zu einem Essen im Pangalactus. Dieses wurde jedoch von einem Anschlag unterbrochen, bei dem Allana zwar unverletzt blieb, aber gemeinsam mit Han und Leia zu einem geschützten Appartement zurückkehrte.[10]

Sicher auf CoruscantBearbeiten

Das ruhige Leben im Versteck der Solos behagte Allana jedoch nicht besonders, da ihr nach den Erlebnissen auf Dathomir die Aufregung fehlte. Daher fiel ihr das unübliche Verhalten C-3POs auf, weshalb sie begann, den Droiden gemeinsam mit ihrem Nexu Anji zu beschatten, wobei sie erkannte, dass er eine Nachricht an den verbannten Jedi-Großmeister Luke Skywalker sendete. Neugierig geworden, belauschte Allana das Gespräch, wodurch sie erfuhr, dass Luke eine Allianz mit den Sith geschlossen hatte und von 3PO eine Übersetzung eines Gespräches angefordert hatte, dass seine Verbündeten in der Keshiri-Sprache geführt hatten. Auf diese Information reagierte sie entsetzt, glaubend, Luke wäre selbst zur Dunklen Seite übergelaufen, weshalb die beiden sie entdeckten. Luke ließ 3PO Han und Leia holen und beschwichtigte Allana, wobei er versuchte, ihr die Situation, in der er sich befand, zu erklären, wobei sie erfuhr, dass ein ganzer Planet, besiedelt von Sith, in der Galaxis existierte. Mit dieser Information konfrontiert, zeigte sich das Mädchen verärgert darüber, nicht über die Lage unterrichtet worden zu sein, Leia versicherte ihr jedoch, dass sie zur rechten Zeit eingeweiht worden wäre. Die Solos zogen sich daraufhin ins Wohnzimmer zurück und ließen Luke und 3PO ihr Gespräch fortsetzen, wo Allana die HoloNet-Vidwand aktivierte, dort durch eine Nachrichtensendung jedoch von der Belagerung des Jedi-Tempels erfuhr. Auch eine spätere Ausstrahlung von Perre Needmos Nachrichtenstunde über dieses Thema sah sie gemeinsam mit ihren Zieheltern an.[11]

Auch war Allana anwesend, als Han Staatschefin Daala demonstrierte, dass die wahnsinnig gewordenen Jedi geheilt worden waren, womit Han dem Mädchen verdeutlichen wollte, wie man einen versteckten Trumpf einsetzt, selbst wenn die andere Partei scheinbar im Vorteil war. Dies resultierte schließlich darin, dass Daala die etablierte Blockade um den Jedi-Tempel wieder aufhob, während Allana zusah. In der Folgezeit übernahm der Ramoaner Bazel Warv die Obhut über das Mädchen, wobei die beiden auch die unteren Ebenen des Tempels erkundeten. Dabei stießen sie auf eine versiegelte Tür, weshalb Allana Warv überredete, diese aufzuschneiden. In dem anschließenden Raum stießen sie jedoch auf das verborgene Nest der Barabel Tesar Sebatyne, Wilyem, Dordi und Zal, die ihnen erklärten, dass sie nun erst wieder gehen könnten, wenn die gelegten Eier geschlüpft waren, um so das Geheimnis zu bewahren. Da allerdings Allana und Warv ebenfalls auf dem Weg zu jener Prozedur, in der die befreiten Jedi Valin und Jysella Horn aus dem Karbonit aufgetaut werden sollten, waren, machte sie den Vorschlag, ihnen im Gegenzug ebenfalls ein Geheimnis zu verraten, um nicht bei den Barabels verbleiben zu müssen. Daher enthüllt Allana ihnen ihre wahre Identität, sodass die Barabels sie und Warv ziehen ließen, sodass die beiden rechtzeitig zu Valins und Jysellas Aufwachen erschienen.[12]

Visionen auf KlatooineBearbeiten

Allana hielt ihr Versprechen und erzählte ihren Eltern nichts von dem Zwischenfall in den Katakomben. Bereits kurz darauf wurde Leia abermals auf eine Mission entsandt, die sie nach Klatooine führen sollte, um diplomatische Verhandlungen mit den Klatooinianern aufzunehmen, die sich gegen die Sklaverei betreibenden Hutts auflehnten. Auch Allana begleitete sie, stand jedoch dabei unter der Obhut eines eigenen Sicherheitsteams, angeführt von dem ehemaligen Leutnant der Sicherheit der Galaktischen Allianz Javon Thewles. Aus Sicherheitsgründen blieb sie ebenfalls im Falken zurück, nachdem dieser auf der Oberfläche gelandet war, während Leia und Han das Schiff verließen. Nachdem Allana sich mit C-3POs Aufgaben befasst hatte, verlangte sie, den Falken verlassen zu dürfen, worauf der Droide schließlich zustimmte und sie, begleitet von ihrem Sicherheitsteam, die Umgebung erkundete. Dabei stieß sie im klatooinischen Lager mit einem 2-1B-Droiden zusammen, der der Freilassungsmandatsmiliz angehörte und sie der Sklaverei an C-3PO und R2-D2 anklagte. Allana ging jedoch nicht auf seine Falle ein und löste die Situation zu ihrem Vorteil auf, weshalb auch Javon sie für ihr geschicktes Vorgehen lobte. Währenddessen stimmte Leia zu, Tenel Ka zu den Verhandlungen hinzuzuziehen; Allana durchlebte aufgrund dessen in nächsten Nacht eine Vision, in der sie einen dunklen Mann sah, der Tenel Ka in Flammen setzte. Sie erkannte, dass dies nicht nur ein Traum war und überzeugte auch ihre Eltern davon, dennoch versuchte Leia sie zu beruhigen, da auch Visionen nicht immer eintreten mussten. Nachdem Tenel Ka auf Klatooine eintraf, traf sich Allana im Geheimen mit ihr, erwähnte jedoch nicht ihren Traum, sondern verbrachte lediglich eine kurze Zeit mit ihr. Dennoch widerfuhr Allana ein weiteres Mal ihre Vision, die sich jedoch dahingehend unterschied, dass sie selbst gestorben war, um Tenel Ka zu retten.[13]

Bei einem weiteren Besuch im klatooinischen Lager wurde sie auf einen Mann aufmerksam, dessen Aura ihr düster erschien, weshalb sie ihm folgte und sowohl seine Machtempfänglichkeit als auch seine Verbindung mit ihren Visionen spürte. Daher machte sie sich auch bei ihrem nächsten Ausflug auf die Suche nach ihm, während der jedoch ebenfalls C-3PO verschwand – zwar machte sich Allana Sorgen um sein Verbleiben, wurde jedoch von ihren Eltern beschwichtigt. Dies nahm sie als Grund, um, begleitet von ihrem Sicherheitsteam, den Falken zu verlassen und sich auf die Suche nach dem Droiden zu machen, verwendete dies jedoch als Vorwand, um den Mann mit der dunklen Aura aufzuspüren. Ihr Plan ging allerdings nicht auf, da sie C-3PO fanden, bevor Allana den Mann ausfindig machen konnte. Während Javon den Droiden, der anscheinend von der Freilassungsmandatsmiliz festgehalten worden war, zum Lager begleitete, entkam Allana der Obhut ihrer Bewacher und verfolgte, lediglich begleitet von ihrem Nexu Anji, den Weg des Mannes, wobei sie die Macht einsetzte und ihn so schließlich aufspürte. Aufgrund der Anzeige seines Datenpads erkannte Allana, dass er, der Sith Querdan Dei, einen Anschlag auf Tenel Ka verüben wollte, indem er C-3PO einsetzte, in dem er eine Bombe platziert hatte. Sie entwendete seinen Fernzünder, konnte jedoch nicht vor ihm flüchten, entkam aber dennoch dem Tod, da Dei zunächst von Anji und anschließend von Leia angegriffen wurde, die Allanas Position geortet hatte und den Sith töten konnte. Gemeinsam mit ihr kehrte sie zum Lager zurück, wo sie mit ihren Eltern den Planeten im Falken verließ.[13]

SquibsBearbeiten

Zurück auf Coruscant erhielten Han und Leia eine Nachricht von den ihnen bekannten Squibs Sligh, Grees und Emala, die ihnen Informationen über den Aufenthaltsort der ehemaligen Staatschefin Daala versprachen. Zusammen mit Allana reisten sie daher nach Roonadan, um sich in Varlo mit den Squibs trafen, die jedoch die Abmachung änderten und nun verlangten, mit ihnen zu reisen. Zudem vertraten sie die Meinung, Allanas Deckname Amelia klänge zu ähnlich wie Emala, und machten den Vorschlag, ihr einen anderen Namen zu geben. Im Café wurde die Gruppe jedoch unerwartet von Soldaten des Moffs Getelles angegriffen, weshalb Allana auf Hans Befehl hin floh und dabei die Squibs mit sich nahm. Sie konnten durch das Restaurant zum Raumhafen entkommen, wo Allana an Bord des Schiffes von Zekk und Taryn Zel ging – die beiden sollten sie unerkannt beschützen, sie hatte ihre Tarnung jedoch schon zuvor durchschaut. Via Komm informierte sie Han über ihren Aufenthaltsort und floh vom Planeten, sodass die Gruppe erst auf dem Dritten Mond von Vexar wieder zusammentraf und dort die Informationen über Daala erhielt. Die Squibs setzten ihre Reise mit den Solos im Falken fort, wo Allana zum Missfallen Hans einige Zeit mit ihnen verbrachte. Zurück in ihrem Apartment auf Coruscant war sie ebenfalls anwesend, als Jagged Fel seine zukünftigen Schwiegereltern besuchte und begrüßte ihn, wurde jedoch vor der Besprechung der Erwachsenen schlafen geschickt. Kurz darauf traf sie ein weiteres Mal mit Jag und den Squibs zusammen, wobei sie feststellte, dass sie jünger geworden waren, während sich ihre Fellfarbe wie bei einem Nexu veränderte. Sie erfuhr, dass die Squibs an Tests des Moffs Getelles teilgenommen hatten, die sich mit verbotenen Droch-Experimenten befassten, sodass der Moff auf der Suche nach den Flüchtigen war.[14]

Da währenddessen die Sith des Vergessenen Stammes die Herrschaft auf Coruscant übernahmen und Padnel Ovin zum Staatschef machten, wurde Leia inhaftiert, da sie zu diesem Zeitpunkt die einzige bekannte Jedi auf dem Planeten war. Allana, die dies ebenfalls in der Macht gespürt hatte, war daher wach, als ihre Adoptivmutter aus ihrer Wohnung abgeholt wurde. Han, der versuchte, diplomatisch vorzugehen, führte Diskussionen mit Ovin und dem Politiker Wynn Dorvan, wobei Allana ebenfalls anwesend war, die jedoch erfolglos endeten. Aufgrund dessen brachte Han Allana von Coruscant weg, da er um ihre Sicherheit fürchtete, bevor er andere Pläne für Leias Befreiung ergriff.[14]

Schlacht um CoruscantBearbeiten

In der Folgezeit befand sich Allana auf Ossus, als der Planet evakuiert wurde. Im Laufe der Evakuierung hatte sie eine Vision, in der sie mehrere Barabel-Jedi, die im Neuen Jedi-Tempel Anschläge auf Mitglieder des Vergessenen Stamms, die das Hauptquartier des Jedi-Ordens im Zuge der Übernahme Coruscants besetzt hatten, verüben sollten, sterben sah. Nachdem alle Versuche, die für die Barabel verantwortliche Jedi-Meisterin Saba Sebatyne zu kontaktieren, gescheitert waren, entschieden sich die Solos, für ihre Enkelin nach Coruscant zu fliehen, um Sebatyne persönlich zu warnen. Allana sollte auf diesem Flug nicht mitkommen, begab sich aber insgeheim an Bord des Falken und flog als blinde Passagierin mit, bis sie im Laufe des Flugs von ihren Großeltern entdeckt wurde. Diese nahmen sie mit nach Coruscant, wo Allana während der Schlacht um Coruscant zunächst Meisterin Sebatyne von ihrer Vision berichtete. Da Sebatyne aber nicht wusste, wo genau die Barabel im Jedi-Tempel zu finden waren, begaben sich Allana, ihre Großeltern und Bazel Warv ins Innere des Tempels, um die Barabel zu retten. Kurz nach ihrer Ankunft im Tempel traf die Gruppe auf die von Sith verfolgte Vestara Khai, die von Allanas Rolle in Visionen Luke Skywalkers und Sarasu Taalons wusste. Khai entschied sich daraufhin, die Jedi zu verraten und teilte ihren Verfolgern mit, dass Allana die zukünftige Jedi-Königin sei. Daraufhin griffen die Sith mit ihr zusammen Allana, Warv und die Solos an. Indem Bazel Warv sich für seine Begleiter opferte, ermöglichte er es den Solos und Allana, vom schwer beschädigten Millennium Falke ins innere des Jedi-Tempels zu fliehen, wo die drei fortan von den Sith und Vestara Khai verfolgt wurden. Nachdem sie ihren Verfolgern einen Hinterhalt gestellt hatten, konnten Zekk und Taryn Zel, die Leibwächter Allanas, welche davon erfahren hatten, dass sich die zukünftige Herrscherin des Hapes-Konsortiums im umkämpften Jedi-Tempel befand, zu den Dreien stoßen. Schließlich konnte die Gruppe das Barabel-Nest finden und die Barabel vor der bevorstehenden Entdeckung durch die Sith warnen, sodass sämtliche Barabel evakuiert werden konnten. Nach dem Ende der Schlacht um Coruscant war Allana bei der Hochzeit von Jaina Solo und Jagged Fel anwesend.[15]

ZukunftBearbeiten

Sowohl Jacen[5] und Leia Solo als auch Luke Skywalker[9] erschien im Jahr 40 NSY beziehungsweise 43 NSY eine Vision, die die erwachsene Allana neben dem „Thron des Gleichgewichts“ zeigte. Umgeben war sie von Lebewesen verschiedener Spezies, wie Menschen, Ishi Tibs und Bothanern. Mit ihr als Anführerin erlebte die Galaxis eine Blütezeit, während nur sie selbst den Frieden bewahrte. Unterstützt wurde sie von Freunden verschiedenster Spezies, jedoch war sie trotzdem allein.[9]

PersönlichkeitBearbeiten

Allana war ein für ihr Alter sehr reifes und intelligentes Mädchen. Sie wuchs mit königlichen Privilegien auf, die man ihr ebenfalls an ihrer Haltung und ihrem Gebaren ansah.[9] Trotz den schon früh in ihrem Leben auf sie verübten Anschlägen – oder gerade durch diese – konnte sie mit Gefahrensituationen umgehen und ergriff in solchen Momenten auch selbst die Initiative.[3] Im Laufe der Zeit wurden diese Momente für sie schon beinahe normal.[14] Allana liebte das Fliegen und bevorzugte es daher auch, sich vorne im Cockpit aufzuhalten, wo sie oft bei der Landung half oder verschiedene Hebel betätigte.[7] Bereits in jungen Jahren war sie sich darüber im Klaren, keine Fragen über ihren Vater zu stellen, um nicht ihr Leben zu gefährden.[3] Wie Jacen war sie in der Lage, gut mit Tieren umzugehen und schreckte dabei auch vor gefährlicheren Sorten nicht zurück.[9] Ihr Nexu Anji wurde zu ihrer Begleiterin, mit der Allana engen Kontakt pflegte und sie ausbildete, sodass das Tier ihren Kommandos gehorchte. Auch ging sie oft Risiken ein.[14] Zwar verlor sie ihren Vater bereits früh im Leben und wurde zu ihrer Sicherheit von ihrer Mutter getrennt, dennoch konnte sie relativ unbeschwert aufwachsen, wenn auch Leia sich daher Sorgen machte.[8] Von ihren Adoptiveltern wurde sie auf ihre zukünftige Rolle als Königinmutter vorbereitet, weshalb sie sich ebenfalls häufig Nachrichtensendungen ansahen. [9] Sie selbst war sich über diese Verantwortung im Klaren und bereit, selbst Verantwortung zu übernehmen.[11] Allana besaß einen starken Gerechtigkeitssinn[8] und konnte mit ihren Argumentationsfähigkeiten mitunter selbst Leia zum Nachdenken bringen.[9] Sie war als Tochter zweier berühmter Jedi stark in der Macht begabt, sodass sie ebenfalls in Schlachten den Tod von Soldaten spüren konnte, was ihr mental sehr zusetzte.[5] Unter Leias Training konnte sie diese Fähigkeiten verbessern und aktiv einsetzen, empfand aber dennoch von Zeit zu Zeit Abneigung gegen die Macht.[13] Von Tenel Ka wurde ihr beigebracht, mithilfe der Macht Lügen zu spüren, was ihr bei ihren angeborenen Fähigkeiten in Verhandlungen und diplomatischen Situationen zugute kam[9] – auch Versuche, vom Thema abzulenken, fielen ihr oft auf.[11] Ebenfalls behagte es ihr nicht, untätig zu sein und den Dingen lediglich ihren Lauf zu lassen.[7]

BeziehungenBearbeiten

Jacen Solo/Darth CaedusBearbeiten

Allana wusste lange Zeit nicht, wer ihr Vater war, da sie ebenfalls keine Fragen nach seiner Identität stellen durfte. Jedoch erkannte Jacen bereits bei seinem ersten Kontakt mit dem Mädchen in der Macht, dass sie seine Tochter war. Auch nach seiner Wandlung zum Sith liebte er seine Tochter sehr und war bereit, jeden zu töten, der sich zwischen sie stellte.[5] Obwohl ihn die Möglichkeit entsetzte, sie zu verlieren, war er bereit, sie als sein „Opfer“ in Betracht zu ziehen.[4] Allana kannte Jacen im Gegenzug während ihrer ersten Lebensjahre lediglich als einen Freund ihrer Mutter, dennoch mochte sie ihn sehr[5] und vermisste ihn während seiner Abwesenheit.[4] Trotz seiner Bindung schreckte Jacen nicht davor zurück, Allana zu entführen, um Tenel Ka unter Druck zu setzen. Allerdings achtete er dabei stets auf ihr Wohlergehen und mochte es, sie für längere Zeit bei sich zu haben,[5] da er nur etwa viermal im Jahr sie und Tenel Ka heimlich auf Hapes besuchte.[3] Während ihrer Entführung begann Allana ihm jedoch zu misstrauen, da sie erkannte, dass Jacen von ihrer Mutter keine Erlaubnis hatte, um sie zu sich zu nehmen. Dieses Misstrauen schlug nach der Schlacht von Centerpoint schließlich in Hass und Angst um; da Jacen ihr jedoch enthüllte, dass er ihr Vater war, ließen diese Gefühle nach.[5] Einige Jahre nach seinem Tod konnte Allana das Geschehen mit einiger Distanz betrachten und sich darüber im Klaren, dass die Taten ihres Vaters falsch gewesen waren.[9]

Tenel Ka DjoBearbeiten

Obwohl Tenel Ka sich darüber im Klaren war, dass es sie und ihre Tochter in Gefahr bringen würde, brachte sie das Mädchen zur Welt, während sie angestrengt versuchte, Geheimhaltung über die Identität des Vaters zu wahren. Ebenfalls war es niemanden gestattet, Allana zu besuchen, selbst Holoaufzeichnungen waren verboten.[2] Einen Großteil ihrer freien Zeit verbrachte sie bei ihrer Tochter, dennoch war sie bereit, Allana zu ihrer Sicherheit auf der Anakin Solo zu lassen[3] und sie Han und Leia zu übergeben.[6] Tenel Ka setzte ebenfalls Allanas Wohl über das des Konsortiums,[5] jedoch begann sie schon früh mit Allanas Ausbildung zur nächsten Königinmutter, was die Solos fortsetzten, obwohl sie wusste, dass das Leben ihrer Tochter als Herrscherin ebenso einsam wie ihres sein würde. Tenel Ka lehrte Allana bereits im frühen Kindesalter den Gebrauch der Macht, sodass sie Lügen fühlen konnte.[9]

Han SoloBearbeiten

Han konnte von den Solos am besten mit dem Mädchen umgehen und wusste stets, welche Worte für sie die richtigen waren. Oft ließ er sie bei der Pilotenarbeit im Falken helfen, da sie seine Begeisterung für das Fliegen geerbt hatte.[7] Im Gegensatz zu anderen ging Han offen mit Allana um, da ihm seine Enkelin sehr viel bedeutete. Gemeinsam mit Leia bereitete er das Mädchen auf ihre Zukunft als hapanische Thronerbin vor, dennoch wünschte er sich, dass sie unbeschwerter aufwachsen und ein normales Leben führen konnte. Die beiden verstanden sich sehr gut, sodass Allana auch Hans unausgesprochenen Anweisungen verstand und befolgte. Ebenfalls merkte sie anhand der Veränderungen seiner Stimme, wenn er log.[9]

QuellenBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  • In Die verborgene Königin, in dem Allana das erste Mal genannt wurde, besaß sie noch keinen Namen. Einige Fans vermuteten, dass Allana den Namen Padmé nach ihrer Urgroßmutter Padmé Amidala väterlicherseits erhalten würde, da Luke Skywalker und Leia Organa Solo die Identität ihrer Mutter herausfanden.
  • Allana wurde nach Allya und ihrem Onkel Anakin Solo benannt: All + Ana = Allana. Ihr wurde in Die verborgene Königin noch kein Name gegeben, da Tenel Ka Jacen mit entscheiden lassen wollte.