Boil

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Boil enc.jpg
„Boil“
Beschreibung
Spezies:

Mensch (Klon)

Geschlecht:

männlich

Haarfarbe:

Schwarz

Augenfarbe:

Braun

Körpergröße:

1,83 Meter

Besondere Merkmale:

Schnurrbart

Biografische Informationen
Heimat:

Kamino

Beruf/Tätigkeit:

Klonkrieger

Einheit(en):
Einsätze:
Zugehörigkeit:

Galaktische Republik

Boil war der Spitzname eines Klonkriegers, der gemeinsam mit seinem Waffenbruder Waxer in der Geisterkompanie des 212. Angriffsbataillon unter Klon-Kommandant CC-2224 „Cody“ diente. Während der Klonkriege kämpfte er in der Schlacht um Ryloth im Jahr 22 VSY gegen die Streitkräfte der Konföderation unabhängiger Systeme. Auf einer Aufklärungsmission entdeckten Waxer und er das Twi'lek-Mädchen Numa. Trotz Boils Einwänden nahmen sie das Waisenkind mit sich und brachten sie zum Rest der republikanischen Truppen. Die Twi'lek half ihnen, unbemerkt in den separatistischen Stützpunkt einzudringen, sodass sie die dort stationierten Protonenkanonen zerstören konnten. Später unterstützte Boil gemeinsam mit Waxer die Klontruppen als ARF-Soldaten die republikanischen Bemühungen zur Rückeroberung von Geonosis. Dabei kam den Waffenbrüdern die Rolle zu, Jedi-General Obi-Wan Kenobi aus einem Kanonenboot-Wrack zu retten. Zudem begleitete er das 212. Angriffsbataillon zur Befreiung der Togruta auf Kiros und wirkte am Gefecht gegen die Kampfdroiden des Zygerrianers Darts D'Nar mit.

Biografie[Bearbeiten]

Entdeckung Numas[Bearbeiten]

Die Geisterkompanie auf dem Weg nach Ryloth

Boil war ein Klon des Kopfgeldjägers Jango Fett, der für den Einsatz in der Großen Armee der Republik auf dem Planeten Kamino erschaffen und aufgezogen wurde. Im Zuge seiner Ausbildung wurde er der Geisterkompanie innerhalb des 212. Angriffsbataillons zugeteilt Dabei freundete er sich mit seinem Kameraden Waxer an.[1]

Im Jahr 22 VSY errichtete die Konföderation unabhängiger Systeme unter der Führung von Wat Tambor, dem Emir der Techno-Union, eine Blockade um den neutralen Planeten Ryloth. Es gelang einem Kampfverband der Republik unter dem Befehl des Jedi Anakin Skywalker, sie zu durchbrechen und anschließend zu vernichten.[2] Unter dem Kommando der Jedi-Generäle Obi-Wan Kenobi und Mace Windu konnten drei Acclamator-Klasse Angriffstransporter der Klonarmee in die obere Atmosphäre Ryloths eindringen. Allerdings war es den Transportern nicht möglich , zu landen, da sie von Protonenkanonen der Separatisten schwer beschossen wurden. Da die Separatisten einige Twi'leks als lebende Schutzschilde einsetzten, war ein orbitales Bombardement der Protonenkanonen ausgeschlossen. Daher entsandte Windu einige Kanonenboote unter der Führung von Obi-Wan Kenobi, die die Kanonen ausschalten sollten,[3] Darunter befand sich auch die Crumb Bomber, in der Waxer und Boil transportiert wurden.[4] Nachdem sie dem Beschuss durch separatistische Bodenstellungen entgangen und auf dem Planeten gelandet waren, gab General Kenobi den Befehl, die Stadt Nabat einzunehmen, in der die Protonenkanonen stationiert waren. Die Weisungen von General Kenobi besagten, dass nur EMP-Granaten und Blaster eingesetzt werden dürften, nicht aber schwere Geschütze und Detonatoren. Er begründete diesen Befehl damit, dass es nicht das Ziel ihres Einsatzes sei, die Heimat der Twi’leks zu zerstören, sondern die Einheimischen von der separatistischen Besatzung zu befreien. Im Zuge des Vorrückens der Klonarmee nach Nabat, griff die Geisterkompanie einige Droiden an, die sich in einem kleinen Bunker verschanzt hatten. Da die Truppen der Republik kaum Boden gegen diese gewinnen konnten, befahl Kenobi Waxer und Boil, ihm zu folgen. Sie bezogen, gedeckt durch einige Felsen, nahe dem Bunker Stellung. Es gelang den Klonen mit der Unterstützung durch die Macht seitens Kenobis, EMP-Granaten in den Bunker zu schleudern und die Droiden so auszuschalten. Um einen Eindruck der Lage zu erhalten, entsandte Kenobi Kommandant Cody, Wooley, Waxer und Boil auf eine Kundschaftermission in das Dorfzentrum. Während Wooley Cody begleitete, durchsuchten Waxer und Boil einen anderen Stadtteil, wobei sie allerdings keine Bewohner fanden. Boil vermutete, dass die einheimischen Twi'leks von der Droidenarmee aus ihren Häusern vertrieben worden waren. Während Cody und Wooley herausfanden, dass die Dorfbewohner von der Droidenarmee als Geiseln genommen worden waren und nun als lebende Schutzschilde für die Protonenkanonen dienten, folgten Waxer und Boil einem Geräusch in eine Gasse.[3] Dort trafen sie auf das fünfjährige Twi’lek-Mädchen Numa,[4] das der Gefangennahme durch die separatistischen Droiden entgangen war und sich nun allein in der verlassenen Stadt aufhielt. Als Boil versuchte, sie zu beruhigen, biss sie in einen seiner Finger. Waxer bestand darauf, das Mädchen mitzunehmen, wohingegen Boil seinen Auftrag ausführen wollte und sich nicht für die junge Twi'lek verantwortlich fühlte. Da sie eine feindliche Aufklärungsdrohne entdeckten, versteckten sie sich in den leer stehenden Häusern. Boil ließ sich trotz Waxers Überredungen nur widerstrebend darauf ein, ihr zu helfen. Allerdings gelang es Waxer nicht, sie dazu zu bewegen, sich ihnen anzuschließen, sodass er sie zurückließ. Numa folgte ihnen allerdings dennoch, wobei sich sich vor den Klonen in Häusernischen versteckte. Sie übernahm die Führung und leitete die Waffenbrüder bis zu ihrem Haus, das von separatistischen Streitkräften verwüstet worden war. Angesichts dieses Anblicks empfand auch Boil Mitleid mit dem jungen Mädchen, und versprach, sie zu beschützen.[3]

Zerstörung der Protonenkanonen[Bearbeiten]

Waxer und Boil beladen die Protonenkanone

Nachdem die Klone einige Zeit im Heim des Twi'lek-Mädchens verweilt hatten, erhielt Boil eine Übertragung von Kenobi und Cody. Seine Vorgesetzten erkundigten sich, weshalb er und Waxer noch nicht zum Hauptkontingent zurückgekehrt seien. Daher verließen die Klone das Haus. Allerdings trafen sie dabei auf mehrere von den Separatisten eingefangenen und ausgehungerte Gutkurrs. Da die Tiere eine starke natürliche Panzerung besaßen, konnten Waxer und Boil sie nicht mithilfe ihrer Blaster töten und mussten sich in das Haus zurückziehen. Obwohl sie sämtliche Eingänge verbarrikadierten, war absehbar, dass die Tiere rasch einen Weg hinein finden würden. Allerdings führte Numa die beiden Klonkrieger zu einem Geheimgang, der sie direkt zu Obi-Wan Kenobi und dem republikanischem Hauptkontingent führte. Jene waren kurz zuvor in verlustreiche Kämpfe mit weiteren Gutkurrs verwickelt gewesen. Sie schilderten dem Jedi-Meister den Verlauf ihrer Mission. Da er erkannte, dass die junge Twi'lek eine umfassende Kenntnis der Tunnel unter der Stadt besaß. Er erkannte ihre Wichtiglkeit in den bevorstehenden Kampfhandlungen und bat sie, ihn gemeinsam mit Waxer und Boil durch die Geheimgänge zum Stützpunkt der Droidenarmee zu bringen, während Cody mit der Geisterkompanie ein Ablenkungsmanöver durchführen sollte. Nachdem sie in das feindliche Lager eingedrungen waren, befreiten Boil, Waxer und Kenobi die gefangenen Twi’leks. Die Twi’leks flohen und sammelten sich in dem Tunnel, aus dem Kenobi mit den Klonen gekommen war. Anschließend besetzten Waxer, Boil und Kenobi eine Protonenkanone. Kenobi feuerte, während Waxer und Boil nachluden. Sie zerstörten die übrigen Protonenkanonen und ermöglichten so den noch immer in der oberen Atmosphäre wartenden Sternenzerstörern die sichere Landung. Um die drohende Niederlage noch abzuwenden, eröffnete TX-20, der kommandierende Taktikdroide der separatistischen Streitkräfte, aus seinem Panzer das Feuer auf Kenobis Kanone und zerstörte sie. Durch die Explosion wurden Boil und Waxer von den Füßen gerissen und einige Meter über den Boden geschleudert. Als ihnen Numa zur Hilfe kam, folgten ihr die übrigen Twi’leks hinaus und kamen Kenobi, der von TX-20 mit der Laserkanone des Panzers bedroht wurde, zur Hilfe. Sie kletterten auf den Panzer und nahmen TX auseinander. Nach der Rückeroberung von Nabat konnten Windus Truppentransporter landen und die Hauptstreitmacht der Klonarmee absetzen, um den Marsch auf die Hauptstadt Lessu zu beginnen. Boil und die übrigen Soldaten der Geisterkompanie hingegen wurden wieder vom Planeten abgeholt. Zum Abschied rief Numa Waxer und Boil mehrmals des Wort „Nerra“ hinterher, was in der Sprache der Twi’leks Bruder bedeutet.[3] Die Republik entschied die Schlacht um Ryloth für sich und konnte Wat Tambor festsetzen.[5]

Rückeroberung von Geonosis[Bearbeiten]

Boil in seiner ARF-Rüstung für die zweite Schlacht von Geonosis

Nachdem Poggle der Geringere, Vorsitzender der Geonosianischen Droidengießereien, mit der Unterstützung des Intergalaktischen Bankenverbands eine neue Droidenfabrik auf Geonosis erbaut hatte, entsandte die Galaktische Republik einen Kampfverband dorthin, um die Wüstenwelt wieder unter republikanische Kontrolle zu bringen. Als Anführer der Eingreiftruppe zur Zerstörung der Droidenfabrik wurden die drei Jedi-Generäle Skywalker, Obi-Wan Kenobi und Ki-Adi Mundi abgeordnet. Auch Boil gehörte dem Kampfverband an und diente General Kenobi und Commander Cody in der Geisterkompanie als Advanced-Recon-Force-Soldat. Es gelang den Kanonenbooten, in der zuvor vereinbarten Landezone zu landen. Das Fahrzeug des Truppenführers Kenobi hingegen wurde abgeschossen. Boil half er beim Bilden einer Wagenburg aus Kanonenbooten und verteidigte den Kampfverband vor den anstürmenden Geonosianern und Droiden. Als das abgeschossene Kanonenboot von Meister Kenobi geortet worden war, wurden Boil und Waxer von Cody ausgesandt, um das Wrack im Feuerschutz des ATTE6306 nach Überlebenden zu durchsuchen. Sie fanden den abgestürzten Angriffstransporter wenige Kilometer von der Wagenburg entfernt und öffneten eine der seitlichen Luken. Die beiden einzigen Überlebenden des Angriffs waren Kenobi und der schwer angeschlagene Aufklärer Trapper. Boil und Waxer eskortierten die Verletzten anschließend zum Treffpunkt. Nach Ankunft der beiden anderen Truppenkontingente der Jedi Skywalker und Mundi wirkte Boil bei Skywalkers Sturmangriff auf den Schildgenerator der Droidenfabrik mit. Er überlebte den Ansturm als eines der wenigen Truppenmitglieder und unterstützte Skywalker bei der Zerstörung des Schildgenerators.[6]

Befreiung von Kiros[Bearbeiten]

Boil war Teil des republikanischen Truppenkontingentes, das unter der Leitung von Commander Cody und Captain Rex nach Kiros entsandt wurde, um die dortigen Togruta aus separatistischer Hand zu befreien. Auf Kiros bewegte sich Boil, im Gegensatz zu den meisten anderen Truppen der Republik, mit einem AT-RT fort. Nach einigen Kämpfen mit BX-Kommandodroiden der Separatisten gelang es ihnen schließlich auch, zu dem Turm vorzudringen, in dem Darts D'Nar, ein zygerrianischer Sklavenhändler und Bevollmächtigter Dookus, residierte. Nach einem Zweikampf zwischen D’Nar und Kenobi floh D’Nar, er konnte aber von Anakin Skywalker und Ahsoka Tano aufgehalten werden. Schließlich rückten die Truppen der Republik wieder von Kiros ab.[7]

Persönlichkeit und Fähigkeiten[Bearbeiten]

Boil galt, gemeinsam mit Waxer, als bester Soldat der Geisterkompanie. Er war ein umsichtiger Kämpfer und versuchte stets, seine Befehle genau zu befolgen. Anfangs fühlte er sich auf Ryloth fehl am Platze und bezeichneten dessen Bewohner, die es zu befreien galt, als „Tentakelköpfe“. In Nabat machte er sich allerdings schon Gedanken über das Schicksal der dortigen Twi’leks und verspürte ein wenig Mitleid. So weigerte er sich zunächst auch, Numa mitzunehmen, da sie die Klone seiner Ansicht nach behindern würde und ihnen außerdem die Kritik ihrer Vorgesetzten einbrachte, da sie sich verspäteten. Daher versuchte er auch, seinen Waffenbruder zu überzeugen, das Mädchen zurückzulassen. Als sie sie in ihre ehemalige Behausung führte, empfand er aber schließlich auch Mitleid und freundete sich doch mit ihr an. Auch schwor er, sie zu beschützen und wurde von ihr als Bruder angesehen. Kurz darauf wurde sie auch eine große Hilfe, da sie unterirdische Tunnel kannte, die direkt am Standort der Separatisten endeten. Er war gut mit seinem Teamkameraden befreundet und führte gemeinsam mit ihm auch mehrere Einsätze durch. Seine Waffen und später seinen AT-RT beherrschte er gut. Er zeigte starke Loyalität zu seinen Kommandierenden, allerdings auch etwas Arroganz.[3] Auch seinen gefährlichen Auftrag auf Geonosis führte er bedenkenlos durch.[6] Häufig äußerte er sich auch ironisch, vor allem gegenüber Feinden.[3] Jedi-General Kenobi hielt große Stücke auf ihn und Waxer.[6]

Ausrüstung[Bearbeiten]

Boil in seiner Phase-II-Rüstung

Boil trug zu Beginn der Klonkriege die Standardpanzerung der Klontruppen, die Phase-I-Rüstung. Sie verfügte, wie bei allen Mitgliedern der Geisterkompanie, über gelbe Farbmarkierungen an Helm, Gelenken und Körperpanzer. Zudem besaß Boil als Erkennungszeichen ein rotes Dreieck auf der Stirn seines Helms. Er führte einen Blasterkarabiner[3] sowie eine DC-15 Blasterpistole[8] und verwendete überdies EMP-Granaten, um Droiden ohne Kollateralschäden auszuschalten.[3] In der Schlacht von Geonosis erhielt er eine ARF-Rüstung in Sandfarben, die zur Tarnung in der Wüste des Planeten konzipiert war. Auch diese trug gelbe Farbmarkierungen und das charakteristische rote Dreieck. Die Rüstung besaß einen Sichtschutz sowie einen speziellen Atemfilter, um die staubgeschwängerte Luft auf Geonosis zu reinigen.[6] Auf Kiros setzte er die neue Phase-II-Rüstung der Klonarmee ein, die ebenfalls mit gelben Farbmarkierungen versehen war.[7] Sowohl auf dem Helm der ARF-Rüstung, als auch auf dem der Phase-II-Rüstung befand sich ein Stilisiertes Abbild von Numa, um die Rolle der jungen Twi'lek in der Schlacht von Ryloth zu ehren. Boil bewegte sich zeitweise mit einem AT-RT fort und nutzte auch die TFAT/i-Kanonenboote.[1]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  • Boil erschien erstmals in der Folge Die Unschuldigen von Ryloth der Fernsehserie The Clone Wars.
  • Wie alle Klonkrieger wird Boil in der englischen Version von Dee Bradley Baker synchronisiert, während ihm Martin Keßler in der deutschen Fassung seine Stimme leiht.
  • „Boil“ bedeutet im Englischen „kochen“.
  • Waxer und Boils Rolle in Die Unschuldigen von Ryloth stellt eine Adaption realer Geschehnisse dar: Alliierte Soldaten aus dem Zweiten Weltkrieg gaben den Kindern, die sie in den befreiten Ländern fanden, etwas zu essen oder andere Sachen, damit sie den nächsten Tag überstanden. Der Drehbuchautor Henry Gilroy lehnte diese Handlung an mehrere Bekannte an, die im Irak stationiert waren. Er wollte die Beziehung der Klone zu Numa aus der Sicht der Soldaten zeigen, die zunächst mit ihrem Auftrag beschäftigt sind und sich nicht um die Dorfbewohner sorgen. Als sie eine der Einheimischen kennenlernen, erkennen sie die Bedeutung ihrer Mission.[1]
  • Ebenso wie sein Waffenbruder Waxer wird Boil in seinen verschiedenen Auftritten in der Fernsehserie The Clone Wars stets mit einer anderen Rüstung gezeigt. So trägt er während der Schlacht von Ryloth eine Phase-I-Rüstung, während der Schlacht von Geonosis eine ARF-Rüstung und auf Kiros eine Phase-II-Rüstung.
  • In The Art of Star Wars – The Clone Wars heißt es, drei Klone hätten Numa aufgespürt.
  • Im Episodenführer zu Die Unschuldigen von Ryloth vor dem Seitenupdate von StarWars.com wurde behauptet, Boil sei um Numa besorgt gewesen, während Waxer sich auf die Mission konzentriere. Zudem wird dort ein Zitat von Boil seinem Kameraden zugeschrieben, als er meint, sie seien wohl die Besten ihrer Einheit.
  • Im Episodenführer The Clone Wars – Die spannendsten Missionen steht, Waxer und Boil müssten während der Schlacht von Geonosis Kenobis Kanonenboot finden. Dies steht im Widerspruch zur Folge Kampf und Wettkampf, in der sie lediglich nach Überlebenden suchen sollen, während die Position das Fahrzeugs bereits bekannt ist.
  • In seinem Eintrag in der Encyclopedia auf StarWars.com wird Boil im Einleitungssatz fälschlich als „Waxer“ bezeichnet.
  • In Die Unschuldigen von Ryloth hat Boil rote Augen, während er als Klon Jango Fetts eigentlich braune Augen haben müsste. In seinem Portraitbild in der Encyclopedia auf StarWars.com hingegen wird er mit braunen Augen dargestellt.
  • Im Kinderbuch The Battle for Ryloth, in dem die Handlung aus Die Unschuldigen von Ryloth adaptiert wird, weigern sich sowohl Waxer als auch Boil zunächst, Numa mitzunehmen.
  • 2009 veröffentlichte der Spielwarenhersteller Hasbro eine Actionfigur von Boil innerhalb des "Assault on Ryloth"-Sets.
  • Boil erscheint in der Folge Sklaverei als Teil des republikanischen Stoßtrupps auf Kiros. In der mehrere Jahre zuvor erschienenen Comicadaption der Folge begleitet allerdings sein Waffenbruder Waxer Kenobi, Skywalker und Tano. Da Waxer allerdings in der vorausgegangenen Episode Krells Blutbad bereits gestorben war, ersetzten ihn die Macher der Serie durch Boil.

Einzelnachweise[Bearbeiten]