Schatten-Kollektiv

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Schatten-Kollektiv war eine Verbrecherorganisation, die im Jahr 20 VSY von Darth Maul und Savage Opress ins Leben gerufen wurde. Sie vereinte die Kräfte der Todeswache, der Schwarzen Sonne, der Pyke-Familie und des Huttenkartells, um in einem ersten Kriegsakt den, während der Klonkriege, neutralen Planeten Mandalore zu erobern. Da Darth Maul sich nicht auf die mandalorianische Heimatwelt beschränken wollte, beabsichtigte er die zahlreichen anderen neutralen Systeme unter seine Kontrolle zu bringen, doch war der Anführer der Todeswache, Pre Vizsla, damit nicht einverstanden. Dies führte zu Vizslas Tod, sodass der Dathomirianer die Kontrolle der Todeswache übernahm.

Geschichte[Bearbeiten]

Gründung und Aufstieg[Bearbeiten]

Das Schatten-Kollektiv attackiert Jabbas Palast.

Nach einer Niederlage der Zabrak-Brüder Maul und Savage Opress auf Florrum, bei dem sich die beiden Nachtbrüder die Unterstützung einiger Piraten erhofften, um eine eigene Armee auf die Beine zu stellen, mussten die Dathomirianer fliehen und entkamen mit schweren Verletzungen von dem Planeten.[4] Später wurden die beiden von dem Raumschiff des Todeswache-Anführers Pre Vizsla gefunden, der sich entschloss die beiden Zabrak mitzunehmen und zu versorgen. Als Maul sein Bewusstsein wieder erlangte, kam er in einem Gespräch mit Vizsla zu dem Ergebnis, dass beide einen gemeinsamen Feind hatten: Jedi-Meister Obi-Wan Kenobi,[1] der die Übernahme Mandalores durch die Todeswache schon einmal verhindern konnte.[5] Da die Todeswache bereits schlechte Erfahrungen mit dem Sith-Lord Dooku gemacht hatte, waren einige Mitglieder, darunter Bo-Katan Kryze, skeptisch sich abermals mit Sith zu verbünden, doch Vizsla entschloss sich das Bündnis einzugehen und das Kollektiv zu gründen. Mit den Einheiten der Todeswache hatte das Kollektiv eine stehende Armee, doch nicht genug Militär, um Mandalore zu übernehmen. Daher zog es Maul vor weitere Organisationen zu suchen, die sich ihm und seiner Sache anschlossen. Aus diesem Grund flog er mit Savage Opress und einigen Mitgliedern der Todeswache nach Mustafar, wo sich das Hauptquartier der Schwarzen Sonne befand.[1] Als die Schiffe der Todeswache gelandet waren und Maul, Vizsla und Opress abgesetzt hatten, wurden sie von dem Falleen Ziton Moj empfangen, der die Zabrak zu den Anführern der Schwarzen Sonne brachte. Dort angekommen erklärte Maul dem Vorsitzenden sein Anliegen und die Notwendigkeit der Übernahme der Streitkräfte der Schwarzen Sonne. Als sich der gesamte Führungsstab weigerte mit Maul zu kollaborieren, tötete Savage Opress die Anführer und Ziton übernahm die Kontrolle der Schwarzen Sonne. Zugleich schloss er sich dem Kollektiv an und brachte sowohl Truppen, als auch Ausrüstung in die kriminelle Organisation ein. Nur kurze Zeit später brach Lom Pyke, Anführer der Pykes, nach Zanbar auf, um sich freiwillig Mauls Schatten-Kollektiv anzuschließen. Um sich die Unterstützung einer weiteren einflussreichen Gruppierung zu sichern, reisten Maul und seine Verbündeten nach Nal Hutta, um das Huttenkartell auf ihre Seite zu bringen. Als Maul den Hutten anbot ihr Leben zu verschonen, sollten sie sich ihm anschließen, befahl Jabba den Angriff auf die Eindringlinge, doch konnten diese nicht gestoppt werden. Mauls Truppen übernahmen das Gebäude und nahmen Oruba gefangen, der unter Befragung nur aussagen konnte, dass sich Jabba und Gorga auf Tatooine aufhielten. Maul ließ den Hutten daraufhin exekutieren und reiste anschließend nach Tatooine, wo das Kollektiv gewaltsam in Jabbas Palast eindrang, um sich die Loyalität der Hutten zu erzwingen. Jabba willigte ein und Mauls Plan zur Eroberung Mandalores konnte beginnen.[1]

Bürgerkrieg auf Mandalore[Bearbeiten]

Darth Sidious hat Maul überwältigt.

Auf Zanbar schmiedete das Verbrechersyndikat Pläne zur Eroberung Mandalores. Dabei sollten die Schwarze Sonne und die Pykes Angriffe auf Sundari starten, die von der Todeswache vereitelt werden würden, um diese als Befreier darzustellen. Als später die Schwarze Sonne unter der Führung Ziton Mojs den Friedenspark attackierte, konnte die Todeswache die Angreifer überwältigen. Auch der Angriff der Pykes und Savage Opress' auf eine mandalorianische Bank wurde von Pre Vizsla vereitelt, sodass er während einer Kundgebung Satine Kryzes Vizsla die Zustimmung des Volkes erhielt und die Herzogin ins Gefängnis gebracht wurde. Mit der Übernahme Mandalores hatte Darth Maul den ersten Teil seines Plan abgeschlossen und eröffnete Vizsla, dass er sich der anderen neutralen Systeme aneignen wollte, doch der Mandalorianer war damit nicht einverstanden. Er ließ Maul und Savage festnehmen und ebenfalls einsperren, doch entflohen die beiden kurze Zeit später und machten Bekanntschaft mit dem inhaftierten Almec, der aufgrund von Korruption eingesperrt worden war. Die Zabrak-Brüder boten ihm seinen alten Posten als Premierminister an, sobald sie Pre Vizsla entmachtet hatten. Almec stimmte zu und Maul forderte im Thronsaal Vizsla zu einem Duell heraus. Der Anführer der Todeswache stimmte zu, unterlag jedoch im Kampf gegen Maul, der ihn enthauptete und die Übernahme der Todeswache verkündete. Bo-Katan weigerte sich jedoch einen Außenweltler als Herrscher Mandalores zu akzeptieren und rebellierte gegen den Zabrak, der sie nun tot sehen wollte. Während die Mandalorianerin mit einigen anderen Gleichgesinnten floh, übertrug Maul die Verwaltungskontrolle über Mandalore Almec, der erneut Premierminister des Planeten wurde.[6]

Satine Kryze konnte später von Sympathisanten befreit werden und einen Notruf an den Jedi-Orden absenden. Zwar empfing der Hohe Rat der Jedi die Nachricht, doch konnte er nicht eingreifen, da Mandalore im Krieg neutral war. Obi-Wan Kenobi machte sich jedoch auf dem Weg, um Satine zur Hilfe zu eilen. Als er die Herzogin befreit hatte, wurden beide von Mandalorianischen Superkommandos gefangen genommen und vor Darth Maul gebracht, der, um sich an Obi-Wan Kenobi zu rächen, Satine vor den Augen des Jedi ermordete. Währenddessen spürte Palpatine auf Coruscant eine Erschütterung der Macht und reiste nach Mandalore, um sich den Zabrak-Brüdern zu stellen. Durch das Eingreifen Bo-Katans konnte Kenobi aus den Händen Mauls befreit werden und schloss sich dem Kampf der Todeswache gegen die Sith-treuen Mandalorianer an. Da Bo-Katan sich Hilfe von der Republik erhoffte, sandte sie Kenobi zurück, um von den Ereignissen auf Mandalore zu berichten. Zur gleichen Zeit erreichte Darth Sidious den Planeten und infiltrierte den Königlichen Palast, um Maul und Opress entgegen zu treten.[2] Als Maul sich seinem einstigen Meister gegenüber sah, ersann er die Lüge das Schatten-Kollektiv für Sidious geschaffen zu haben und Mandalore übernommen zu haben, um den Sith zu imponieren, da er an seine Seite zurück kehren wollte. Darth Sidious erkannte jedoch die Lüge und betrachtete Maul nicht mehr als Schüler, vielmehr als Rivalen.[7] Sidious attackierte die beiden Zabrak und tötete im Kampf Savage Opress, während er Darth Maul entwaffnete und mit Macht-Blitzen am Boden hielt, um ihn zu foltern.[2]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]