Der dunkle Bund

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Eminence.jpg
Der dunkle Bund
Allgemeines
Serie:

The Clone Wars

Staffel:
5

Episode:
14

Informationen zur Produktion
Originaltitel:

Eminence

Produktions- nummer:

5.01

Länge:

22 Minuten

Erstausstrahlung (USA):

19. Januar 2013

Erstausstrahlung (DE):

12. Oktober 2013

Informationen zum Stab
Regie:

Kyle Dunlevy

Drehbuch:

Chris Collins

Der dunkle Bund ist die 14. Episode der fünften Staffel der Fernsehserie The Clone Wars. Am 18. Januar 2013 besuchten die Synchronsprecher der Episode einen Militärstützpunkt in San Diego, um den dort stationierten Soldaten und ihren Familien eine Voraufführung der Folge zu ermöglichen. Am Tag darauf wurde sie unter dem Titel Eminence auf dem US-amerikanischen Sender Cartoon Network ausgestrahlt. Die deutsche Erstausstrahlung fand am 12. Oktober 2013 bei der deutschsprachigen Ausgabe des Senders statt. Die Episode ist der zweite Teil einer insgesamt vier Teile umfassenden Handlung, der sich um den Kampf um den Planeten Mandalore und Darth Mauls weiteren Werdegang beschäftigt. Der erste Teil Loyalitäten wurde bereits als Auftakt der fünften Staffel ausgestrahlt.

In der deutschen Übersetzung von Darth Maul – Dunkle Verschwörung wird der Name der Episode aus dem Englischen mit Vorherrschaft übersetzt.

Wochenschau[Bearbeiten]

The Clone Wars

Der dunkle Bund
Eine Vision kann viele Bedeutungen haben.

Eine Allianz des Bösen! Wieder einmal können Darth Maul und Savage Opress einem Angriff Obi-Wan Kenobis entgehen. Ihr Plan, eine kriminelle Organisation zu gründen, ist gefährdet und ihr Schicksal hängt am seidenen Faden, während mehr tot als lebendig durch die Weiten des Raumes fliegen ...

Handlung[Bearbeiten]

Pre Vizsla und Bo-Katan entdecken eine ihm Weltraum treibende Rettungskapsel, die sie gemeinsam mit einigen anderen Soldaten der Todeswache entern. Darin finden sie die beiden Sith-Brüder Darth Maul und Savage Opress, die seit ihrer Flucht vom Planeten Florrum und dem Ausfall der Lebenserhaltungs- und Heizungssysteme bewusstlos durch den Raum treiben. Vizsla rettet die Brüder, verfrachtet sie auf sein Flaggschiff, die Gauntlet, und reist anschließend zurück zum Camp der Todeswache auf Zanbar, um sich die Geschichte der beiden Fremden anzuhören. Dort angekommen, behandeln sie die starken Verletzungen, die die Darth Maul und Savage Opress von den Ereignissen auf Florrum davongetragen haben. So wird Maul mit neuen kybernetischen Beinen und Savage mit einem kybernetischen Arm ausgestattet. Als Darth Maul wieder zu Bewusstsein kommt, erfährt Pre Vizsla von ihm, dass es der Jedi Obi-Wan Kenobi war, der das Schiff der beiden Brüder zerstörte und sie im Weltraum zurückließ. Später erzählt Vizsla von sich und seiner Bewegung, der Todeswache, und erläutert die Rivalitäten zwischen der dieser und den Neuen Mandalorianer unter der Führung von Herzogin Satine Kryze, die aufgrund ihrer mächtigen Freunde und Verbündete bisher nicht zu besiegen war. Dadurch ist es Vizsla und seiner Gruppe noch nicht gelungen, ihr Ziel zu erreichen – Herzogin Satine zu stürzen und Mandalore zu regieren. Auch Vizsla hegt einen Groll gegen Obi-Wan Kenobi, da er diesen dafür verantwortlich macht, dass sich die Todeswache ins Exil zurückziehen musste. So haben Vizsla und Maul einen gemeinsamen Feind und vieles spricht dafür, sich zu verbünden. Darth Maul erklärt sich bereit, Vizsla und der Todeswache beim Erreichen ihrer Ziele zu unterstützen und sämtliche Feinde, die sich dem in den Weg stellen, auszuschalten, insbesondere denkt er dabei an Obi-Wan. Bo-Katan hält eine Allianz mit den Sith für keine gute Idee und bekommt gleich Mauls Aggression zu spüren, als er sie mithilfe der Macht würgt. Vizsla ist einer Allianz nicht abgeneigt, doch möchte er dies zunächst mit den anderen Mitgliedern seines Klans besprechen. Im Gespräch mit seinem Bruder Savage, der inzwischen auch wieder aus der Bewusstlosigkeit erwacht ist, erklärt Maul, dass er in Wirklichkeit andere Pläne mit der Todeswache habe, diese aber erst davon erfährt, wenn es bereits zu spät ist. Kurz darauf tauchen Vizsla und Bo-Katan auf, die die beiden darüber informieren, dass eine Abstimmung unter ihrem Klan ergeben hat, eine Allianz zwischen den Brüdern und der Todeswache einzugehen.

Darth Maul erkennt schnell die eigentliche Schwäche der Todeswache, was vor allem ihre zahlenmäßige Unterlegenheit darstellt, mit der es unmöglich erscheint, einen Planeten zu erobern. Dem Sith schwebt eine Armee vor und er hat auch schon eine Idee, von woher er weitere Soldaten beziehen kann. Gemeinsam mit Maul und Savage reist die Todeswache nach Mustafar, um Xomit Grunseit zu treffen, dem Anführer des Verbrechersyndikats Schwarze Sonne. Den Vorschlag, eine Allianz mit den Brüdern und der Todeswache einzugehen, lehnt Grunseit zunächst ab. Erst nachdem Savage sämtliche Mitglieder des führenden Rates der Schwarzen Sonne in deren Festung mit seinem Lichtschwert enthauptet und daraufhin Ziton Moj zum neuen Anführer der Schwarzen Sonne ernannt wird, ist der Widerstand gebrochen und ein neuer Verbündeter der Allianz – die sich auch Schatten-Kollektiv nennt – beigetreten. Obwohl das Kollektiv durch den Beitritt der Schwarzen Sonne erheblich an Stärke gewonnen hat, besteht Maul darauf, weitere Soldaten und Verbündete zu akquirieren. Auch wenn Vizsla allmählich daran zweifelt, die Situation unter Kontrolle und die absolute Rückendeckung der Sith-Brüder zu haben, stimmt er dem Vorhaben zu. Zurück auf Zanbar entdecken sie zahlreiche Schiffe des Pyke-Syndikats, dessen Anführer Lom Pyke sich bereitwillig dem Schatten-Kollektiv anschließt. Die Weitere Suche nach Verbündeten führt das Schatten-Kollektiv nach Nal Hutta, wo sie den Hutt-Rat aufsuchen, um auch die Hutt-Familien zum Beitritt einer mächtigen Verbrecherallianz zu bewegen. Im Gegenzug dafür bieten Maul, Savage und Vizsla an, das Leben der Hutts sowie deren Territorien zu verschonen. Jabba und seine Ratskollegen haben für diese versuchte Erpressung nur höhnisches Gelächter übrig und hetzen eine Reihe von Kopfgeldjäger auf die ungebetenen Gäste. Zu den angreifenden Kopfgeldjägern zählen Sugi, Embo, Marrok, Latts Razzi und Dengar, die von zahlreichen Leibwächtern unterstützt werden. Ein wildes Gefecht entsteht, das Maul und Savage mithilfe ihrer Machtfähigkeiten und Lichtschwertkünste sowie Vizsla mit dem Einsatz seines Dunkelschwerts für sich entscheiden können. Allerdings nutzen die Ratsmitglieder die gewonnene Ablenkung, um zu fliehen. Einzig Oruba bleibt zurück und wird nach dem vereitelten Angriff der Kopfgeldjäger abermals von Darth Maul gestellt. Der verängstigte Hutt verrät dem Sith, dass er nach Tatooine aufbrechen solle. Anschließend lässt Maul den Hutten durch seinen Bruder töten. Anschließend reist das Schatten-Kollektiv nach Tatooine und fällt dort in Jabbas Palast ein, um Jabba und den ebenfalls anwesenden Gorga zu stellen. Schließlich gibt Jabba nach und schließt sich dem Kollektiv an.

Vizsla zeigt sich erfreut, dass ihm und seiner Todeswache endlich genügend Truppen zur Verfügung stehen, um Mandalore einnehmen zu können. Maul trägt ihm eine erweiterte Vision seines ursprünglichen Plans vor. Demnach soll Vizsla Mandalore beherrschen, während Maul unter seinem Schutz eine galaktische Unterwelt aufbaut. Vizsla erklärt sich einverstanden, insgeheim sieht er darin jedoch einen Verrat der Sith. Gegenüber Bo-Katan erklärt er, dass sie Maul und Savage töten werden, sobald Mandalore erobert ist.

Dramatis personae[Bearbeiten]

Trivia[Bearbeiten]

  • Die Ereignisse aus Der dunkle Bund und den beiden Fortsetzungen Schwarze Sonne über Mandalore und Immer zu zweit sie sind wurde mit dem Roman Darth Maul – Dunkle Verschwörung auch in Buchform adaptiert. Kurzfristige Änderungen in der Sendereihenfolge der Episoden führten dazu, dass der Handlungsbogen nicht wie ursprünglich geplant zu Beginn der Serie sondern erst sehr viel später ausgestrahlt wurde. Die Veröffentlichung des Romans wurde jedoch nicht verschoben, sodass dieser zuerst erschien und die Handlung damit lange vor der Ausstrahlung der entsprechenden Folgen bekannt war.
  • Die Eröffnungsszene von Der dunkle Bund, in der die beiden Sith-Brüder Savage Opress und Darth Maul von Pre Vizsla geborgen werden, ist eine Hommage an die Eröffnungssequenz von Aliens (1986), in der Ripley von einem Bergungstrupp gefunden wird.
  • Das Verbrechersyndikat Schwarze Sonne wurde in dieser Folge erstmals auch innerhalb von The Clone Wars vorgestellt. Entwickelt wurde diese Institution ursprünglich für das Multimediaprojekt Schatten des Imperiums, das das Erweiterte Universum 1996 mit einem Roman, einer Comicreihe, einem Videospiel und anderen Produkten bereicherte. Eine große Rolle spielt es auch im Comic Darth Maul. Dort erhält Darth Maul von Darth Sidious den Auftrag, den Anführer der Schwarzen Sonne, Alexi Garyn zu töten.
  • Die Architektur des Sitzes der Schwarzen Sonne auf Mustafar unterscheidet sich sehr stark von bisher gesehenen Einrichtungen auf dem Lavaplaneten. Inspiriert wurde das Design des Quartiers von der Virago, dem Schiff von Prinz Xizor aus Schatten des Imperiums.
  • Für die Ausstrahlung im Fernsehen wurde jene Szene, in der Savage Opress sein Lichtschwert wirft und den Anführer der Schwarzen Sonne enthauptet, geschnitten. Es wurde angekündigt, dass die vollständige Sequenz in der Blu-ray– und DVD-Veröffentlichung der fünften Staffel enthalten sein wird.
  • Aufgrund eines Fehlers auf der offiziellen Seite StarWars.com war die gesamte Folge kurz nach ihrer US-Erstausstrahlung für mehrere Tage auch in Deutschland kostenlos abrufbar. Inzwischen wurde der Fehler behoben, sodass die Folge nur noch aus den USA abgerufen werden kann.

Weblinks[Bearbeiten]