Scharmützel von Toydaria

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
BKL-Icon.svg Dieser Artikel behandelt Savage Opress' Auftrag auf Toydaria; für andere Bedeutungen siehe Mission von Toydaria.
Savage in Rage.jpg
Scharmützel von Toydaria
Zeitliche Übersicht
« Vorherige:

Mission von Dathomir

Beschreibung
Konflikt:

Klonkriege

Datum:

21 VSY[1]

Ort:

Toydaria

Ergebnis:
  • Tod König Katuunkos
  • Scheitern von Ventress’ Racheplänen
  • Savage Opress begibt sich in den Äußeren Rand
Kontrahenten

Nachtschwestern-Clan

Kommandeure
Truppenverbände

1 Solarsegler (später)

Verluste
  • Katuunko
  • Toydarianische Wachen
  • 1 T-6 Shuttle

zahlreiche Kampfdroiden

keine

Das Scharmützel von Toydaria war eine Auseinandersetzung zwischen Truppen der Konföderation unabhängiger Systeme und den Toydarianern auf deren Heimatwelt Toydaria. Ziel der Operation war es den toydarianischen König Katuunko zu entführen und dem Sith-Lord Dooku zu übergeben. Ausgeführt von dessen Sith-Lehrling Savage Opress konnte der Zabrak in die königlichen Gemächer zwar eindringen, doch tötete er Katuunko, als die Jedi Obi-Wan Kenobi und Anakin Skywalker versuchten Opress aufzuhalten. Nachdem Savage Opress Dooku den toten Körper Katuunkos präsentiert hatte, geriet dieser in Zorn und bestrafte den Zabrak, als Asajj Ventress auftauchte und mithilfe eines Machthexen-Zaubers die Loyalität Opress’ sicherstellte und den Grafen mit Savage Opress angriff. Dooku gelang es beide Angreifer zurückzuschlagen, sodass Opress in den Äußeren Rand reiste und Ventress von Bord des Kommandoschiffs flüchtete.

Vorgeschichte[Bearbeiten]

Betrogen[Bearbeiten]

TJ-912 erhält den Befehl Ventress zu vernichten

Im Jahr 21 VSY[1] gelang es der Flotte der Separatisten in das Sullust-System einzufallen[2] und nahe Sullust[3] eine dortige republikanische Flotte, angeführt von den Jedi-Generälen Anakin Skywalker und Obi-Wan Kenobi, anzugreifen. Während des Kampfes im Orbit gelang es der Dunklen Jedi Asajj Ventress, die den Angriff zusammen mit dem Taktikdroiden[2] TJ-912[4] leitete, den Jedi-Kreuzer Resolute schwer zu beschädigen[2] und zu zerstören.[4] Zu dieser Zeit hatte Darth Sidious, das alter Ego von Palpatine, auf Serenno Kontakt zu seinem Schüler Dooku aufgenommen, um mit ihm über die beunruhigende Tatsache zu debattieren, dass Ventress’ Stärke wuchs und eine Erschütterung in der Macht auslöste. Sidious, der sich vor der Kraft Ventress fürchtete und es missbilligte, dass Dooku seinen eigenen Sith-Lehrling ausbildete, befahl dem Grafen, Ventress zu töten. Widerwillig kontaktierte der Sith-Lord daraufhin die Flotte bei Sullust und befahl TJ-912 die Eliminierung des Kommandoschiffes, auf dem sich Asajj Ventress befand. Während die übrigen separatistischen Schiffe den Kreuzer beschossen, sodass dieser schließlich explodierte, floh Ventress unbemerkt und schwer verletzt von Bord und wurde einige Zeit später von einem Schrottsammlerschiff[2] , der Raider,[4] geborgen. Es gelang ihr die Crew zu töten und einen Kurs nach Dathomir zu setzen, wo sie mithilfe der Nachtschwesternmutter Talzin einen Rachefeldzug gegen Dooku planen wollte. Tatsächlich half die Clanmutter ihr und schickte sie in Begleitung zweier Nachtschwestern nach Serenno, um einen Anschlag auf Dookus Leben zu verüben. Doch dieser scheiterte und Ventress kehrte zu Talzin zurück, die bereits eine andere Methode gefunden hatte, um Ventress’ Durst nach Rache zu stillen.[2]

Ein neuer Schüler für Dooku[Bearbeiten]

Um den Rachedurst Ventress’ zu löschen, ersann Talzin einen weiteren Plan, bei der Asajj Ventress auf die entlegene Seite Dathomirs geschickt wurde, um in einem Dorf der Nachtbrüder mehrere Zabrak-Individuen auszuwählen. Tatsächlich konnte Ventress einige starke Männer ausfindig machen, darunter den jungen Savage Opress und seinen Freund Feral. Während Ventress ein dreiteiliges Auswahlverfahren ankündigte und nach und nach vollzog, wurden immer mehr Zabrak-Männer von ihr getötet. Am Ende blieben Feral und sein Freund Savage übrig, wobei Ventress Feral in die Ecke drängte und dann von Opress angefleht wurde, von seinem Freund abzulassen. Als Gegenleistung unterwarf sich jener der Nachtschwester und kehrte mit Ventress zurück zu Talzin, die mit den übrigen Machthexen einen Zauber vollzog, der Opress’ Stärke wachsen ließ und seinen Willen unter den von Asajj Ventress stellte, sodass er auf ihren Befehl hin sogar seinen Freund Feral tötete. Nur kurze Zeit später reisten Talzin und einige andere Nachtschwestern mit Savage nach Serenno, wo sie Dooku den Zabrak vorstellten, der Savages Stärke bewunderte und ihn für die Position seines neuen Sith-Schülers favorisierte. Dabei schickte Dooku Opress nach Devaron, wo er seine Stärke beweisen sollte. Nachdem er auf dem Planeten sämtliche dort stationierten Einheiten getötet hatte, begann Dooku mit dessen Ausbildung und führte Savage an die Dunkle Seite der Macht heran.[5] Wenig später beauftragte Dooku Savage Opress mit einer letzten großen Prüfung, indem er ihn nach Toydaria sandte, um König Katuunko zu entführen.

Verlauf[Bearbeiten]

Einbruch in den Palast[Bearbeiten]

Savage Opress steht Katuunko auf Toydaria gegenüber.

Um seinen Auftrag so schnell wie möglich zu erfüllen, landete Savage Opress mit dem Sonnensegler, den er von Dooku erhalten hatte, auf der Landeplattform vor dem toydarianischen Königspalast. Nach der Landung wurde Savage von mehreren Toydarianische Wachen erwartet, die er sofort tötete. Noch während er die Tür zum Palast durchbrechen konnte, sammelte Katuunko im Inneren seine Leibgarde, die er aussandte, um den ihm unbekannten Angreifer abzufangen. Als der Zabrak den Thronsaal erreicht und weitere Wachen getötet hatte, konfrontierte er den toydarianischen König, der sich jedoch mit seinem zeremoniellen Schwert zu verteidigen suchte. Zur gleichen Zeit erreichten Anakin Skywalker und Obi-Wan Kenobi den toydarianischen Palast und stürmten in Richtung des Thronsaals. Im Innern gelang es Savage Katuunkos Schwert zu zerstören und den Toydarianer bewusstlos zu schlagen, doch traf er sogleich auf die beiden Jedi, die gerade den Saal erreicht hatten. Es kam zu einem Kampf, der auf den Gravitationsplattformen des Thronsaals ausgetragen wurde. Als Skywalker eine der Plattformen auf Savage Opress schleuderte, verlor dieser den nunmehr aufgewachten König Katuunko, der sogleich versuchte die Flucht zu ergreifen. Während Savage von den beiden Jedi festgehalten wurde, würgte der Zabrak den fliehenden Toydarianer mittels Macht-Würgegriff und tötete ihn. Anschließend schlug er Skywalker und Kenobi zurück und floh mit Katuunkos Leiche zurück in den Sonnensegler, doch sorgte er dafür, dass das Jedi-Shuttle zerstört wurde, als er es über die Plattform schob. Mit dem Leichnam im Segler flog Savage zurück in den Orbit des Planeten und landete im Hangar von Dookus Zerstörer.

Verrat an Dooku[Bearbeiten]

Ventress attackiert zusammen mit Savage Dooku

So trat Savage Dooku gegenüber. Dieser allerdings war verärgert über die Tatsache, dass der Zabrak Katuunko getötet hatte und bestrafte ihn mittels Macht-Blitzen. Geschwächt von Dookus Attacken sank Savage zu Boden, doch trat in diesem Augenblick Ventress in den Raum ein und befahl dem Zabrak zusammen mit ihr den Sith-Lord anzugreifen. Zur selben Zeit war es den Jedi Obi-Wan Kenobi und Anakin Skywalker gelungen mit der Auge des Diebes im Hangar des Zerstörers zu landen, sodass sie sich sogleich aufmachten, um den Zabrak-Krieger zu folgen. In Dookus Kammer kam es zu dieser Zeit zu einem Lichtschwertkampf, in dem Dooku von Savage entwaffnet wurde. Als der Zabrak ausholte um Dooku zu töten, griff dieser mittels Macht-Blitzen an und drängte Opress zurück. Auch Ventress gelang es nicht den Sith-Lord zu töten und nach mehrmaligen Aussenden von Blitzen auf Savage Opress, gestand dieser ein, dass Dooku zu stark sei, als dass Ventress und er ihn besiegen konnten. Wenige Augenblicke später verlor Savage Opress die Kontrolle über sich und setzte zur Überraschung der beiden Kontrahenten einen Würgegriff ein, sodass Dooku und Ventress davon betroffen waren. Savage schleuderte beide gegen die Schotten und attackierte Ventress und Dooku. Nachdem der Zabrak einen erneuten Angriff gestartet hatte und von Ventress und Dooku zurückgeschlagen worden war, flüchtete Dooku mittels eines Schachtes, der aus der Kammer herausführte. Asajj Ventress war in der Lage ihm zu folgen, doch bevor Savage dies tun konnte, betraten Obi-Wan Kenobi und Anakin Skywalker den Raum, die jedoch sofort von dem Zabrak in den Korridor geschleudert wurden.

Es gelang der Dunklen Jedi Asajj Ventress Dooku bis in einen Korridor zu folgen, wo sie ihn attackierte. Dooku gelang es die Nachtschwester wegzuschleudern und zu entwaffnen. Als er sie mit seinem Lichtschwert töten wollte, nutzte sie jedoch die Macht, um Dookus Schwert abzulenken. In diesem Augenblick ergriff sie die Flucht und stieg durch eine Luke in eine Rettungskapsel, um von dem Zerstörer zu fliehen. Zur gleichen Zeit erreichten Obi-Wan Kenobi und Anakin Skywalker kämpfend mit Savage Opress den Hangar, in dem sie zuvor gelandet waren. Dooku hatte den im Hangar stationierten Kampfdroiden den Befehl gegeben, Savage zu töten, doch als dieser mit den Jedi den Hangar betrat und die Droiden das Feuer eröffneten, erzeugte der Zabrak eine Machtdruckwelle, die die Jedi und jegliche Kampfdroiden fortschleuderte. In diesem Augenblick nutzte Savage Opress die Zeit, um mit einem Schiff zu fliehen. Auch Skywalker und Kenobi ergriffen nach dem Verschwinden des Zabraks die Flucht und nutzen das toydarianische Schiff, um den Zerstörer zu verlassen.

Nachwirkungen[Bearbeiten]

Ventress flieht von Dookus Zerstörer

Nach dem Zwischenfall auf Toydaria und im Kommandoschiff der Separatisten im Orbit des Planeten, kehrte Savage Opress mit Dookus Solarsegler nach Dathomir zurück, wo er schwer verletzt in das Dorf der Nachtschwestern unter Talzin einkehrte. Unter Schmerzen erbat er Talzins Hilfe, da Asajj Ventress ihn nur als Mittel zum Zweck benutzt hatte und die Jedi hinter ihm her waren. Talzin offenbarte Opress, dass er ein bedeutender Krieger sei, der seinen Weg finden würde, sofern er eine fortlaufende Ausbildung erlangen würde. Da Dooku ihn betrogen und Ventress geflüchtet war, verstand der Zabrak nicht an wen er sich wenden sollte, um seine Ausbildung zu beenden. Talzin, die Savage Opress ein magisches Amulett umhing,[3] berichtete dem einstigen Schüler Dookus von einem Clanbruder[6], der tief zurückgezogen im Äußeren Rand lebte und der Savage alles beibringen könne, was er brauchte. Nach diesen Ereignissen zog sich Savage von Dathomir zurück und setzte einen Kurs auf den Äußeren Rand. Ventress, die den Kampf mit dem Grafen verloren hatte, konnte mit der Rettungskapsel einen Kurs auf den Planeten Toydaria nehmen. Zwar war es ihr möglich Dooku zu entkommen, ihre Rachepläne konnte sie jedoch vorerst nicht vollenden.[3]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

In Hexen des Nebels verliert Savage Opress zwischen seiner Konfrontation mit Dooku und der mit den Kampfdroiden ein Horn. Allerdings wird nicht gezeigt, wie sich der Verlust zuträgt, da er in dieser Zeit in keinen Kampf verwickelt wird.