CC-1004

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gree CoD.jpg
CC-1004
„Gree“
Beschreibung
Spezies:

Mensch (Klon)

Geschlecht:

männlich

Haarfarbe:

Schwarz (Rot gefärbt)

Augenfarbe:

Braun

Körpergröße:

1,83 Meter

Biografische Informationen
Geburtsdatum:

32 VSY

Todesdatum:

19 VSY

Heimat:

Kamino

Beruf/Tätigkeit:

Klonkrieger

Dienstgrad:

Klon-Kommandant

Einheit(en):
Bewaffnung:
Einsätze:
Zugehörigkeit:

Galaktische Republik

Klon-Kommandant CC-1004, genannt Gree, war ein hochrangiger Offizier in der Großen Armee der Republik. Er war direkt Jedi-General Luminara Unduli unterstellt und leitete häufig persönlich die Einsätze des dem Angriffskorps zugehörigen 41. Elitekorps.

Er war während der Klonkriege an zahlreichen Kriegsschauplätzen im Einsatz und wurde gegen Ende des Krieges Yoda für die Schlacht von Kashyyyk unterstellt.

Eskortierung des Vizekönigs[Bearbeiten]

Nach der Festnahme des Anführers der Handelsföderation, Vizekönig Nute Gunray, auf Rodia sollten die Jedi-Meisterin Luminara Unduli und die Padawan Ahsoka Tano Gunray nach Coruscant bringen. Unterstützt wurden die Jedi dabei von Commander Gree, welcher die Klontruppen an Bord des Sternenzerstörers befehligte.

Gree kämpft gegen Captain Argyus.

Als es zu einem Angriff durch Superkampfdroiden und Dookus Handlangerin Asajj Ventress kam, setzte Gree alles daran, den Gefangenen an der Flucht zu hindern. Nachdem er die Grüne Kompanie in den Kampf geschickt hatte, eilte er mit Unduli schließlich selbst zum Kampfesort. Nachdem sie die Droiden zerstört hatten, kehrten sie wieder zum Gefängnistrakt zurück. Dort hatte Ventress jedoch inzwischen angegriffen und Gunray befreit – Luminara konnte gerade rechtzeitig eingreifen, um ihn an der Flucht zu hindern. Während sie mit Ahsoka Ventress verfolgte, brachte Gree Gunray zurück in seine Zelle und blieb mit den Senatswachen bei der Zelle. Doch plötzlich wurde Gree von Argyus, den Anführer der Senatswachen, angegriffen, der die anderen Wachen erschoss und Gree bedrohte. Es gelang dem Klon, rechtzeitig in Deckung zu gehen, woraufhin er Argyus mit einem gezielten Schuss entwaffnete. In den Korridoren des Schiffs stellte sich der Kommandant dem Verräter entgegen, gewann in einem Kampf gegen ihn und wollte Argyus gerade festnehmen als er von dem aus seiner Zelle befreiten Vizekönig mit einem Blaster niedergeschlagen wurde. Gunray konnte dann mit Hilfe Argyus’ und Ventress’ fliehen.

Zweite Schlacht von Geonosis[Bearbeiten]

Angriff auf die Waffenfabrik[Bearbeiten]

Nachdem sich Geonosis im Laufe der Klonkriege wieder auf die Seite der Separatisten stellte, entschied die Republik, eine erneute Invasion des Planeten zu starten. Um eine Landezone für die Invasion zu schaffen, führten die Jedi Anakin Skywalker, Obi-Wan Kenobi und Ki-Adi-Mundi mit ihren Truppen einen Angriff durch, der unter schweren Verlusten letztendlich auch gelang.[1]

Aufgrund der nun sehr ausgedünnten Truppenstärke beorderte man Luminara Unduli und ihre Padawan Barriss Offee sowie Gree und zahlreiche andere Soldaten nach Geonosis, um die übrigen Jedi beim Angriff auf Poggles Droidenfabrik zu unterstützen, deren Vernichtung das Ziel der Invasion darstellte.

Die Zerstörung des Gebäudes sollte durch ein Ablenkungsmanöver erreicht werden. Während die Klontruppen unter der Führung von Luminara Unduli und Anakin Skywalker zur Ablenkung einen offenen, aber chancenlosen, Angriff auf die Fabrik starteten, war es die Aufgabe ihrer Padawane Ahsoka und Barriss, heimlich durch die Katakomben einzudringen und den Reaktor der Anlage zu zerstören.

Die Truppen erlitten durch den Einsatz der neuen separatistischen Super-Panzer, welche nur durch einen Trick der kommandierenden Jedi-Generäle aufgehalten werden konnten, schwere Verluste, doch der Aufopferungsbereitschaft und dem Mut ihrer Padawan, welche unter Einsatz ihres Lebens den Reaktor sprengten und somit die Fabrik zerstörten, war es zu verdanken, dass der Angriff letztendlich noch zum Erfolg wurde.[2]

Schlacht von Kashyyyk: Order 66[Bearbeiten]

Yoda hat Gree geköpft.

Gemeinsam mit der 41. Elite wurde Gree gegen Ende des Krieges nach Kashyyyk geschickt, um dort gemeinsam mit den einheimischen Wookiees eine Invasion der Droiden abzuwehren. Das Oberkommando über diesen Einsatz hatte Jedi-General Yoda. Die Invasion begann an einem Strandabschnitt bei Kachirho, wo die republikanischen Truppen eine Verteidigungsposition errichtet hatten. Gree koordinierte den Einsatz gemeinsam mit Yoda und Wookiee-Oberhaupt Tarfful von einem erhöhten Beobachtungsposten auf einer Plattform.

Während die Schlacht in vollem Gange war, empfing Gree eine persönliche Nachricht von Kanzler Palpatine, der ihm die Order 66 erteilte. Die Order besagte, dass die Jedi Verrat an der Republik begangen hätten und sofort exekutiert werden mussten.

Gree gab seinem Offizier, der sich bei ihm auf der Plattform befand, ein Zeichen und gemeinsam gingen sie hinüber zu Yoda, um ihn zu erschießen. Der erfahrene Jedi hatte jedoch bereits dank der Macht die überall in der Galaxis stattfindende Jedi-Säuberung gespürt und kam den beiden Klonen zuvor - er enthauptete Gree und dessen Offizier mit einem einzigen Schlag seines Lichtschwerts und konnte auf diese Weise der Order 66 als einer der wenigen entkommen.

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

Gree CoD.jpg
CC-1004
„Gree“
Beschreibung
Spezies:

Mensch (Klon)

Geschlecht:

männlich

Haarfarbe:

Schwarz (Rot gefärbt)

Augenfarbe:

Braun

Körpergröße:

1,83 Meter

Biografische Informationen
Geburtsdatum:

32 VSY

Todesdatum:

19 VSY

Heimat:

Kamino

Beruf/Tätigkeit:

Klonkrieger

Dienstgrad:

Oberer Klon-Kommandant

Einheit(en):
Bewaffnung:
Einsätze:
Zugehörigkeit:

Galaktische Republik

Oberer Klon-Kommandant CC-1004, genannt Gree, war ein hochrangiger Offizier in der Großen Armee der Republik. Er kommandierte gemeinsam mit Jedi-General Luminara Unduli das 9. Angriffskorps (36.800 Mann) und leitete häufig persönlich die Einsätze des dem Angriffskorps zugehörigen 41. Elitekorps.

Er war während der Klonkriege an zahlreichen Kriegsschauplätzen im Einsatz und wurde gegen Ende des Krieges Yoda für die Schlacht von Kashyyyk unterstellt. Seine Einheit war spezialisiert darauf, auf fremdartigen und primitiven Planeten zu operieren und dort Kontakte mit der einheimischen Urbevölkerung herzustellen. Seine besondere Leidenschaft galt exotischen Spezies, Tieren und Pflanzen, mit denen er sich auch privat beschäftigte und worüber er seine eigenen Studien betrieb, so dass er schließlich ein Experte auf diesem Gebiet wurde.

Biografie[Bearbeiten]

CC-1004 wurde als ein regulärer Klonkrieger auf Kamino gezüchtet und trainiert. Dort wurde er von den Kaminoanern für die Rolle des Kommandanten ausgewählt und dem entsprechenden Flash-Training für Offiziere unterzogen, in dem er Mannschaftsführung, Strategie, Taktik und die Koordinierung größerer Streitkräfte vermittelt bekam.

Im Anschluss an seine Ausbildung erhielt er das Kommando über das 9. Angriffskorps.

Zusatzausbildung zum ARC-Commander[Bearbeiten]

CC-1004 gehörte zu den 100 Kommandanten, die inmitten der Klonkriege nach Kamino zurückbeordert wurden, um dort an einem besonderen Trainingsprogramm teilzunehmen: Dem „ARC-Commander“-Programm, geleitet von Alpha ARC A-17 "Alpha". Dieses hatte den Hintergrund, dass die Armeeführung erkannt hatte, dass Klone, denen man eine persönliche Meinung gestattete und die man ausdrücklich dazu ermutigte, sich ihre eigenen Gedanken zu machen, deutlich effizienter mit den Jedi zusammenarbeiteten.

Die 41. Elite in ihren grau-weißen Rüstungen.

Auf Kamino erhielten die Kommandanten eine sehr unorthodoxe Ausbildung, die in erster Linie darauf angelegt war, ihre Kreativität, Eigenständigkeit, Individualismus und Unabhängigkeit zu fördern. Alpha ermutigte alle Absolventen des Programms, sich Namen zu geben (eine Idee, die ihm von Anakin Skywalker vorgeschlagen worden war). CC-1004 entschied sich für den Namen Gree - die Bezeichnung einer fremdartigen, bislang kaum erforschten Lebensform. Grees Idee dabei war, dass jemand, der ihn auf diesen Namen ansprach, ein Gleichgesinnter sein musste, der sich ebenfalls für fremde Tiere und Pflanzen interessierte, und dass er auf diese Weise jemanden für den Gedankenaustausch finden konnte.

Nach erfolgreicher Beendigung des Programms hatten die Absolventen das Recht erworben, sich "ARC Commander" nennen zu dürfen und ihre Rüstungen ihrem persönlichen Geschmack gemäß anzupassen. Gree entschied sich für eine Rüstung in grünem Dschungeltarn, dazu einem silbernen Helm mit grünen Markierungen und schwarzen Stiefeln. Auch für seine 41. Elite Legion bestellte er grün-tarnfarbene Aufklärerrüstung, die er - neben den regulären Phase-II-Rüstungen mit den grauen Schulterplatten und Streifen - für Einsätze auf bewaldeten Welten bereithielt.

Die Kommandanten wurden dazu ermutigt, auch ihren Offizieren Namen zu geben und ihnen Freiheiten zu gestatten. Zudem erhielten das Recht, besonders herausragende Soldaten im Feld zu befördern - eine totale Neuerung, da zuvor die Kaminoaner in der Kindheit den zukünftigen Rang jedes Klones vorbestimmt hatten.

Eskortierung des Vizekönigs[Bearbeiten]

Nach der Festnahme des Anführers der Handelsföderation, Vizekönig Nute Gunray, auf Rodia sollten die Jedi-Meisterin Luminara Unduli und die Padawan Ahsoka Tano Gunray nach Coruscant bringen. Unterstützt wurden die Jedi dabei von Commander Gree, welcher die Klontruppen an Bord des Sternenzerstörers befehligte.

Gree kämpft gegen Faro Argyus.

Als es zu einem Angriff durch Superkampfdroiden und Dookus Handlangerin Asajj Ventress kam, setzte Gree alles daran, den Gefangenen an der Flucht zu hindern. Nachdem er die Grüne Kompanie in den Kampf geschickt hatte, eilte er mit Unduli schließlich selbst zum Kampfesort. Nachdem sie die Droiden zerstört hatten, kehrten sie wieder zum Gefängnistrakt zurück. Dort hatte Ventress jedoch inzwischen angegriffen und Gunray befreit – Luminara konnte gerade rechtzeitig eingreifen, um ihn an der Flucht zu hindern. Während sie mit Ahsoka Ventress verfolgte, brachte Gree Gunray zurück in seine Zelle und blieb mit den Senatswachen bei der Zelle. Doch plötzlich wurde Gree von Faro Argyus, den Anführer der Senatswachen, angegriffen, der die anderen Wachen erschoss und Gree bedrohte. Es gelang dem Klon, rechtzeitig in Deckung zu gehen, woraufhin er Argyus mit einem gezielten Schuss entwaffnete. In den Korridoren des Schiffs stellte sich der Kommandant dem Verräter entgegen, gewann in einem Kampf gegen ihn und wollte Argyus gerade festnehmen als er von dem aus seiner Zelle befreiten Vizekönig mit einem Blaster niedergeschlagen wurde. Gunray konnte dann mit Hilfe Argyus’ und Ventress’ fliehen.

Zweite Schlacht von Geonosis[Bearbeiten]

Angriff auf die Waffenfabrik[Bearbeiten]

Nachdem sich Geonosis im Laufe der Klonkriege wieder auf die Seite der Separatisten stellte, entschied die Republik, eine erneute Invasion des Planeten zu starten. Um eine Landezone für die Invasion zu schaffen, führten die Jedi Anakin Skywalker, Obi-Wan Kenobi und Ki-Adi-Mundi mit ihren Truppen einen Angriff durch, der unter schweren Verlusten letztendlich auch gelang.[1]

Gree und CT-7567 „Rex“ auf Geonosis.

Aufgrund der nun sehr ausgedünnten Truppenstärke beorderte man Luminara Unduli und ihre Padawan Barriss Offee sowie Gree und zahlreiche andere Soldaten nach Geonosis, um die übrigen Jedi beim Angriff auf Poggles Droidenfabrik zu unterstützen, deren Vernichtung das Ziel der Invasion darstellte.

Die Zerstörung des Gebäudes sollte durch ein Ablenkungsmanöver erreicht werden. Während die Klontruppen unter der Führung von Luminara Unduli und Anakin Skywalker zur Ablenkung einen offenen, aber chancenlosen, Angriff auf die Fabrik starteten, war es die Aufgabe ihrer Padawane Ahsoka und Barriss, heimlich durch die Katakomben einzudringen und den Reaktor der Anlage zu zerstören.

Die Truppen erlitten durch den Einsatz der neuen separatistischen Super-Panzer, welche nur durch einen Trick der kommandierenden Jedi-Generäle aufgehalten werden konnten, schwere Verluste, doch der Aufopferungsbereitschaft und dem Mut ihrer Padawan, welche unter Einsatz ihres Lebens den Reaktor sprengten und somit die Fabrik zerstörten, war es zu verdanken, dass der Angriff letztendlich noch zum Erfolg wurde.[2]

Einsatz auf Dinlo und Freizeit auf Coruscant[Bearbeiten]

Gree war meistens mit der 41. Elite Legion im Einsatz. Hierbei kommandierte er bevorzugt die Sarlacc Bataillone A und B. Die 41. Elite war sowohl für Infanterie-Aufgaben wie für Aufklärungseinsätze gerüstet und verfügte über ein vielfältiges Arsenal an Fahrzeugen und Ausrüstung, wie AT-RTs und HAVw-A6-Juggernauts.

Nach einem verlustreichen Einsatz auf Dinlo konnten 1.085 Männer des Sarlacc-Bataillons von Jedi-General Etain Tur-Mukan und der Improcco-Kompanie, die auf dem Schlachtschiff RAS Fearless stationiert waren, in letzter Sekunde vor einer Übermacht der Separatisten gerettet und ausgeflogen werden. Im Anschluss an diese Rettungsaktion wurde die 41. Elite nach Coruscant ausgeflogen, wo man ihnen zwei Wochen Fronturlaub gewährte - um als Tarnung für eine Anti-Terror-Operation der SE Brigade unter Sergeant Kal Skirata und Null Advanced Reconnaissance Commando Null-11 "Ordo" zu dienen. Die meisten Soldaten der Einheit waren froh, als die zwei Wochen vorüber waren, denn niemand von ihnen hatte gelernt, mit freier Zeit umzugehen und viele von ihnen waren so auf unangenehme Weise zum Nachdenken über ihre unnatürliche Existenz gezwungen worden, umgeben vom "normalen" Leben der Bevölkerung von Coruscant.

Schlacht von Kashyyyk: Order 66[Bearbeiten]

Gemeinsam mit der 41. Elite wurde Gree gegen Ende des Krieges nach Kashyyyk geschickt, um dort gemeinsam mit den einheimischen Wookiees eine Invasion der Droiden abzuwehren. Das Oberkommando über diesen Einsatz hatte Jedi-General Yoda. Die Invasion begann an einem Strandabschnitt bei Kachirho, wo die Sarlacc Bataillone A und B eine Verteidigungsposition errichtet hatten. Gree koordinierte den Einsatz gemeinsam mit Yoda und Wookiee-Oberhaupt Tarfful von einem erhöhten Beobachtungsposten auf einer Plattform.

Während die Schlacht in vollem Gange war, empfing Gree eine persönliche Nachricht von Kanzler Palpatine, der ihm die Order 66 erteilte. Die Order besagte, dass die Jedi Verrat an der Republik begangen hätten und sofort exekutiert werden mussten. Grees Offiziere erschossen Luminara Unduli, die sich gerade um die Verwundeten der Schlacht kümmerte und aufgrund dieser Ablenkung keinerlei Vorahnung verspürte, was ihr bevorstand.

Yoda hat Gree geköpft.

Gree selbst gab seinem Offizier, der sich bei ihm auf der Plattform befand, ein Zeichen und gemeinsam gingen sie hinüber zu Yoda, um ihn zu erschießen. Der erfahrene Jedi hatte jedoch bereits dank der Macht die überall in der Galaxis stattfindende Jedi-Säuberung gespürt und kam den beiden Klonen zuvor - er enthauptete Gree und dessen Offizier mit einem einzigen Schlag seines Lichtschwerts und konnte auf diese Weise der Order 66 als einer der wenigen entkommen.

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

Wie alle Klonkrieger ist Gree für Episode III – Die Rache der Sith computeranimiert und mit der Stimme von Temuera Morrison synchronisiert worden. In der Fernsehserie The Clone Wars wird er in der englischen Fassung von Dee Bradley Baker und in der deutschen Version von Martin Keßler synchronisiert.