Aiolin Astarte

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Aiolin Astarte2.jpg
Aiolin Astarte
Beschreibung
Spezies:

Mensch (Cyborg)[1]

Geschlecht:

Weiblich[1]

Hautfarbe:

Hell[1]

Haarfarbe:

Blond[1]

Augenfarbe:

Blau[1]

Biografische Informationen
Geburtsdatum:

Vor 19 VSY[1]

Todesdatum:

0 NSY[2]

Heimat:

Celanon[1]

Familie:

Familie Astarte[1]

Beruf/Tätigkeit:

Kriegerin[1]

Meister:

Cylo[1]

Bewaffnung:

Grünes Lichtschwert[1]

Einsätze:
Zugehörigkeit:

Galaktisches Imperium[1]

Aiolin Astarte war ein menschlicher Cyborg und verbrachte ihre Kindheit während der Klonkriege auf dem Planeten Celanon. Als Kinder wurden Aoilin und ihr Zwillingsbruder Morit dem Wissenschaftler Cylo übergeben, der sie genetisch manipulierte und für die Rolle ausbildete, eines Tages den Sith-Lord Darth Vader zu ersetzen. Aiolin schloss sich an der Seite ihres Bruders dem Galaktischen Imperium an und diente spätestens ab 0 NSY Großgeneral Cassio Tagge. Dabei arbeitete sie auch mit Darth Vader zusammen, wobei sie insgeheim stets die Absicht hegte, sich von diesem in den Künsten der einstigen Jedi-Ritter ausbilden zu lassen, um eines Tages ihren Bruder ausschalten und Vader damit als einzige ersetzen zu können. Letztendlich sollte es jedoch umgekehrt kommen, als Morit sie im Zuge des Shu-Torun-Kriegs in einen Lavastrom hinabstieß.

Biographie[Bearbeiten]

Vorbereitung auf das Ersetzen von Darth Vader[Bearbeiten]

Aiolin und Morit werden von Darth Vader gestellt.

Aiolin Astarte wurde spätestens im Jahre 19 VSY geboren und entstammte der wohlhabenden und einflussreichen Familie Astarte vom Planeten Celanon, wo sie auch ihre Kindheit verbrachte und während der Klonkriege aufwuchs. Weil sich ihre Eltern den Sezessionisten angeschlossen hatten, die Konföderation Unabhängiger Systeme jedoch als Verlierer aus den Auseinandersetzungen hervorging, befürchteten diese Vergeltung und übergaben ihre Kinder dem bekannten Wissenschaftler Cylo. Sie erhofften sich durch Cylo eine exzellente Ausbildung ihrer Kinder, um so den Ruf der Familie zu rehabilitieren. Tatsächlich lag es in Cylos Interesse, Aiolin und Morit an der Seite dreier weiterer Kandidaten darauf vorzubereiten, eines Tages den Dunklen Lord der Sith Darth Vader zu ersetzen, um direkt dem Imperator des Galaktischen Imperiums zu dienen. Um dieser Aufgabe gerecht werden sowie optimale Leistungen gewährleisten zu können, beließ Cylo es dabei nicht bei einer einfachen Kampfausbildung, im Zuge derer Aiolin unter anderem in den Künsten des Lichtschwertkampfs unterwiesen wurde, sondern manipulierte zudem die Körper seiner Schützlinge genetisch und setzte ihnen die besten Technologien ein. Diese Ausbildung absolvierte Aiolin mindestens neunzehn Jahre lang und arbeitete dabei neben ihrem Bruder auch mit dem Mon Calamari Karbin, der Wissenschaftlerin Tulon Voidgazer und einem Trandoshaner zusammen.[1]

Im Jahre 0 NSY sollten Aiolin und ihre Mitstreiter letztendlich die Möglichkeit bekommen, sich zu beweisen und Darth Vader zu ersetzen: Dieser traf auf Cylos Basis ein, weil er von der gegen ihn gerichteten Intrige erfahren hatte und seine Widersacher persönlich stellen wollte. Aiolin, Morit und die anderen erwarteten den Dunklen Lord der Sith bereits, und nur wenige Minuten nach dessen Eintreffen kam es zu einer Auseinandersetzung, im Rahmen derer Aiolin und ihr Bruder zuerst die Waffen zückten. Mithilfe der mechanischen Verbesserungen, die Cylo in ihrer Hand eingepflanzt hatte, entfachte Aiolin einen Feuersturm, um Morit danach den Vortritt zu lassen. Dann attackierte sie den Krieger ihrerseits mit einem Sprung, wobei sie ihm gleichzeitig ihre Bewunderung gestand, konnte aber problemlos abgeblockt werden. Tatsächlich war inzwischen sogar Imperator Palpatine höchstselbst eingetroffen, verlangte nach dem Tod des Trandoshaners aber die Unterbrechung des Kampfs. Weil sich Aiolin nach wie vor beweisen wollte und ehrgeizig genug war, weiterhin nach jener Stelle zu streben, die aktuell Darth Vader einnahm, stellte sie sich freiwillig in den Dienst Großgeneral Cassio Tagges. Des Weiteren wurde Cylos komplette Gruppe vom Imperator angewiesen, ihre Loyalität zum Galaktischen Imperium zu beweisen und sich nicht gegenseitig auszuschalten, obschon er letzten Endes nur einen einzigen von ihnen bräuchte.[1]

Im Dienste des Galaktischen Imperiums[Bearbeiten]

Aiolin stürmt an der Seite ihres Bruders Doowans Basis.

In diesem Sinne begaben sich Aiolin und Morit, die all ihre Aufträge vom Galaktischen Imperium gemeinsam ausführen wollten, an Bord von Großgeneral Cassio Tagges Sternenzerstörer, wo die beiden auch ein weiteres Mal auf Darth Vader sowieso ihre Widersacher trafen. Der Großgeneral trug ihnen im Zuge dieses Treffens auf, die Rebellenorganisation Plasma Devils ausfindig zu machen und zu zerschlagen; dabei kam es zu einem Streit mit dem einstmaligen Mon-Calamari-General Karbin, welcher den Zwillingen vorwarf, keine ausreichende Erfahrung für einen solchen Feldeinsatz vorweisen zu können. Nichtsdestoweniger übertrug Großgeneral Tagge die Verantwortung auf Aiolin und Morit. Um die Plasma Devils aufzuspüren, mussten die beiden zunächst mit einigen ihrer Quellen sprechen, weshalb sie sich mit einer Einheit Sturmtruppen nach Anthan Prime begaben und dort die Basis des hiesigen Waffenschmugglers Doowan aufsuchten. Weil sich der Nautolaner eine eigene Einheit Kampfdroiden zugelegt und dann verschanzt hatte, kam es dort allerdings zu einer gewaltsamen Auseinandersetzung, im Rahmen derer die Zwillinge mit ihren Soldaten die Basis stürmten. Aiolin empfand großes Vergnügen dabei, im Kampf herumzuwirbeln, um Blastergewehrschüsse abzublocken und die Droiden zu zerstören. In diesem Moment trafen auch Darth Vader sowie dessen Adjutant Thanoth ein, um Doowan zu verhören; nachdem sie die nötigen Informationen erhalten hatten, die sie zu einem Ortolaner namens Der Drache – der letzten Quelle vor den Plasma Devils – führen würden, übergab Thanoth den Nautolaner Morit. Eigentlich hatte der Adjutant im Sinne gehabt, Doowan weiterhin in Gefangenschaft zu halten, um notfalls auf sein Wissen über die diversen Verbrecherorganisationen im Sternsystem zurückgreifen zu können, jedoch konnte er Morit aufgrund dessen schneller Reflexe nicht daran hindern, den Nautolaner zu enthaupten. Auf Thanoths aufgebrachte Frage nach dem Grund erwiderte Aiolin, dass der Tod Doowans zwar schmutzig, aber notwendig gewesen sei. So wollte sie erreichen, dass etwaige Widersacher des Galaktischen Imperiums ob ihrer Brutalität abgeschreckt würden.[3]

Später erschienen Aiolin und Morit erneut auf einer Lagebesprechung an Bord Großgeneral Tagges Sternenzerstörers. Dort erfuhren sie, dass Darth Vader nach ihrem letzten Aufeinandertreffen die Rebellenorganisation eigenmächtig zerschlagen und Den Drachen bereits getötet hatte. Darauf reagierten die Zwillinge empört, weil das eigentlich ihre Aufgabe gewesen war. Karbin wiederum, der ebenfalls zugegen war, fuhr sie an und beschwerte sich über die Kritik zweier Kinder an der Vernichtung einer feindlichen Einheit; er wurde unter dem Hinweis, dass er im Gegensatz zu Aiolin und Morit noch nichts erreicht hatte, jedoch von Großgeneral Tagge zurechtgewiesen. Aiolin zog sich daraufhin zurück und widmete sich wieder ihrer Aufgaben.[3]

Krieg auf Shu-Torun[Bearbeiten]

Aiolin, Morit und Cylo-V in Königin Trios’ Palast.

Einige Zeit später begab sich Aiolin mit ihrem Bruder und Cylo-V nach Shu-Torun, wo das Galaktische Imperium unter der Führung Darth Vaders in einen Krieg verwickelt worden war. Vader hatte zuvor die neue Königin Trios eingesetzt, um auf dem ressourcenreichen Planeten im Mittleren Rand der Galaxis an Einfluss zu gewinnen; allerdings widersetzten sich einige Erzbarone den Anweisungen der Königin und gingen gegen das Galaktische Imperium vor, weshalb der Sith-Lord an der Seite der beiden Zwillinge in den Konflikt eingriff. Aiolin und Morit begaben sich dabei zunächst auf eine Unterredung mit Königin Trios, anschließend standen sie Darth Vader bei der Verteidigung von Königin Trios’ Palast zur Seite, als dieser von einem Kampfschiff des Barons Rubix attackiert wurde. Obschon weder Aiolin noch ihr Bruder Morit dem Sith-Lord vertrauten, weil er zuvor Karbin getötet hatte, beschlossen sie, den Anweisungen folge zu leisten, und so stürmten die drei Krieger das feindliche Fahrzeug. Sie töteten die feindliche Besatzung und schnitten mithilfe ihrer Lichtschwerter anschließend Löcher in die Wände, um das das Innere der Lava auszusetzen, die dieses Gebiet beherrschte. Dabei gelang es Aiolin, den Sith-Lord zu beeindrucken, indem sie mit einem weiten Sprung noch vor ihm das Schiff der Königin erreichte, ehe Rubix’ Kampfschiff komplett in der Lava versank. Nachdem die drei in den Palast zurückgekehrt waren, führte Aiolin die Kampfübungen mit ihrem Zwillingsbruder fort und begann in der Arena ein Lichtschwertduell mit ihm. Anschließend fragte sie Vader, der einen Teil der Auseinandersetzung beobachtet hatte, ob er sie oder Morit für talentierter hielt. Aiolin äußerte ihm gegenüber, dass auf Dauer nur entweder sie oder ihr Bruder bestehen könnte, und bat ihn darum, sie zu unterweisen – aufgrund der Tatsache, dass er zu den letzten überlebenden, ehemaligen Jedi-Rittern gehörte, sei er ein lebendiges Artefakt und wäre ein hervorragender Lehrmeister. Allerdings lehnte Vader diese Bitte ab, weil er die genetischen Manipulationen an Aiolin noch immer für blasphemisch und widernatürlich hielt.[2]

Aiolin Astarte und ihr Bruder kämpfen an der Seite Darth Vaders im Shu-Torun-Krieg.

Direkt im Anschluss an diesen Konflikt begab sich Ailon mit dem Rest der imperialen Einheit auf Shu-Torun an Bord der Shu-Torun-Loyalisten-/imperialen Forschungsflotte, um Rubix’ Forschungszitadelle stürmen und die verräterischen Erzbarone ein für allemal beseitigen zu können. Weil sich diese innerhalb eines großen Bergs befand, musste Darth Vader der Flotte befehlen, die Kampfschiffe durch das Gestein zu bohren. Im Inneren der Basis war er festzustellen gezwungen, dass Rubix’ sie bereits erwartet und ihnen eine Falle gestellt hatte. Aiolin und Morit zückten ihre Lichtschwerter und kämpften an der Seite der imperialen Soldaten gegen die feindlichen Truppen, stellten jedoch schnell fest, dass sie kaum eine Chance gegen deren zahlenmäßige Übermacht hatten. Vader wies Aiolin an, durchzuhalten, weil er Verstärkung liefern könne: Vor einigen Wochen hatte er sich mithilfe einer persönlichen Verbündeten einer Armee an Kampfdroiden bemächtigt, und diese gedachte er auch auf Shu-Torun einzusetzen. Tatsächlich gelang es den imperialen Truppen auf diese Weise, das Blatt zu wenden und Rubix’ Eliteeinheiten in die Flucht zu schlagen. Morit äußerte sich dahingehend, dass sie ihren Vorteil nutzen und sie verfolgen sollten, Aiolin merkte jedoch an, dass sie außerhalb ihrer sicheren Stellung im weiten Innern des Bergs keine Chance hätten, gegen Rubix’ Soldaten zu bestehen. Darth Vader stimmte in dieser Analyse mit ihr überein und wies seinen Sturmtruppenkommandanten an, den Posten zu halten, um vor Rubix’ Basis eine Belagerung zu etablieren. Anschließend verließ er das Schiff und befahl den Astarte-Zwillingen, ihm zu folgen.[2]

Aiolin attackiert Darth Vader.

Vader führte die beiden über unwegsames Gelände in die weiten Lavafelder hinaus. Auf einer natürlichen Steinbrücke nickten sich Aiolin und Morit hinter Vaders Rücken zu und sprangen mit einem Mal in die Höhe, wobei sie ihre Lichtschwerter aktivierten und noch während ihrer Landung den Sith-Lord attackierten. Vader jedoch hatte bereits geahnt, dass die Geschwister ihn verraten würden, und war auf diesen Angriff vorbereitet, weshalb er die feindlichen Manöver abwehren und Aiolin sowie Morit zurückschlagen konnte. Mehrfach versuchten die Zwillinge vergeblich, Vaders Deckung zu brechen und ihn zu verletzen, wurden jedoch ständig zurückgeschlagen. Als Aiolin einsah, dass sie den Sith-Lord zunächst nicht besiegen könnten, wies sie ihren Bruder an, zurückzuweichen, als sie einen Miniaturraketenwerfer aktivierte und die Brücke damit zerstörte, Vader auf der einen und sie mit ihrem Bruder auf der anderen Seite. Aiolin äußerte Morit gegenüber, dass sie Vader vermutlich niemals würden besiegen können, welcher wiederum antwortete, dass diese Feststellung ausschließlich für sie gölte. Daraufhin fiel er seiner eigenen Schwester in den Rücken und stieß sie den Lavafluss hinab. Vader gegenüber äußerte er, dass das Feld nun ausgedünnt sei, ehe er sich schlussendlich zurückzog. Aiolin hatte sich nicht retten können und war in die Lava hinabgestürzt, wurde jedoch von Vader mithilfe der Macht hinausgehoben. Am gesamten Körper verbrannt, leidend und wissend, dass sie sterben würde, verriet sie die Pläne ihres Bruders und Cylos, welcher Vader ebenfalls hintergangen und insgeheim mit den Erzbaronen zusammengearbeitet hatte, an den Sith-Lord und übergab ihm ihre Erinnerungsdateien, die alles beweisen würden. Ihren Leichnam ließ Darth Vader anschließend zurück.[2]

Eigenschaften[Bearbeiten]

Persönlichkeit und Fähigkeiten[Bearbeiten]

Aiolin und Morit im Kampfe gegen Darth Vader.

Aiolin Astarte verzeichnete, genau wie ihr Zwillingsbruder, deutliche Vorteile im Kampfe, weil sie vom Wissenschaftler Cylo genetisch manipuliert und mit den besten Technologien künstlich verbessert worden war. Weil sich Aiolin nicht ausschließlich auf künstliche Eingriffe verlassen wollte, genoss sie in der Obhut Cylos zudem eine ausgiebige Kampfausbildung, welche sie dazu befähigte, jene Fähigkeiten, die ihr die widernatürlichen Ergänzungen verliehen, gut mit ihren natürlichen Fertigkeiten zu kombinieren.[1] Aiolins guter Umgang mit dem Lichtschwert sowie ihre schnellen Reflexe befähigten sie in Kombination dazu, Schwerthiebe zu parieren und Blastergewehrschüsse zurückzuschlagen, dies mochte sie ihrem Befehlshaber nicht zuletzt im Zuge des Scharmützels von Anthan Prime zu beweisen.[3] Zu guter letzt zeichnete sich Aiolin selbstverständlich durch ihre Machtsensitivität aus, welche sie dazu befähigte, für gewöhnliche Menschen undurchführbare Sprünge durchzuführen[2] sowie ihr Lichtschwert auf ungewöhnlich schnelle Art und Weise zu führen.[3] Nichtsdestoweniger sollte sie ihre Bestrebungen, von Darth Vader höchstselbst ausgebildet zu werden, nicht in die Tat umsetzen, denn dieser hielt die künstlichen Verbesserungen an ihrem Körper für Blasphemie und eine Beleidigung der alles durchdringenden Macht.[2] Persönlich zeichnete sich Aiolin durch ihren Mut und ihre Konsequenz aus: Sie schreckte auf Cylos Basis nicht davor zurück, sich dem berüchtigten Sith-Lord Darth Vader zu stellen, wobei sie mit diesem sogar mithalten konnte.[1] Auf Anthan Prime rechtfertigte sie zudem die Enthauptung des Nautolaners Doowan, um ob dieser Brutalität etwaige Feinde des Galaktischen Imperiums abzuschrecken; tatsächlich empfand sie bei der Vernichtung ihrer Feinde schlichtweg Vergnügen.[3] Sich selbst bezeichnete Aiolin zwar als große Verehrerin Darth Vaders,[1] dennoch empörte sie sich über dessen eigenmächtiges Aneignen eines ihr zugeteilten Auftrags.[3] Trotz ihres verhältnismäßig jungen Alters war Aiolin zudem äußerst ehrgeizig und ließ sich nicht davon abbringen, die Rolle der ersten Dame des Galaktischen Imperiums anzustreben und damit Darth Vader in seiner Position als direkte Hand Imperator Palpatines zu ersetzen.[1] Tatsächlich vermochte Aiolin Darth Vader trotz dessen Abneigung, die er ihr gegenüber hegte, zudem mit ihrem taktischen Geschick zu beeindrucken. Ihre Fähigkeiten verhinderten jedoch nicht, dass sie den Verrat ihres Bruders nicht vorhersah und von ihm den Lavastrom hinabgestoßen wurde.[2]

Ausrüstung und Aussehen[Bearbeiten]

Aiolins Miniaturraketenwerfer.

Die blondhaarige, blauäugige Aiolin Astarte zeichnete sich dahingehend durch eine ungewöhnliche Ausrüstung aus, als ein Großteil ebenjener von dem Wissenschaftler Cylo direkt in ihren Körper eingepflanzt worden war, um sie genetisch zu modifizieren und darauf vorzubereiten, den Sith-Lord Darth Vader als direkte Hand Imperator Palpatines zu ersetzen.[1] Dazu gehörte unter anderem ein Flammenwerfer, welcher sich innerhalb ihrer Handfläche befand und einen Feuersturm entfachen konnte, mit dem sie im Zuge des Duells auf Cylos Basis Darth Vader zu überraschen vermochte. Aiolin trug eine Rüstung mit metallener Brustplatte und metallenen Schuhen, jedoch leichterem Arm- und Beinschutz, nicht jedoch Handschuhe, sowie einen braunen Umhang, den sie, genau wie ihr Bruder, auch im Kampfe um sich hatte, manchmal über ihren Rücken, manchmal über lediglich eine Körperseite gelegt, und etwas oberhalb des Ellenbogens des ansonsten leichtgeschützten Arms befand sich ein weiteres Stück schweren Schutzes. Zudem trug Aiolin ein Stirnband, bis auf ebenjenes hatte sie die Komplette Rüstung mit ihrem Bruder gemein.[3] Alternativ trugen sowohl Aiolin als auch Morit schlichte Stoffhemden über ihrer leichten Rüstung.[2] An der linken Seite ihres Körpers befand sich Aiolins grünes Lichtschwert an ihrem Gürtel, welches sie somit sicher mit der rechten Hand ziehen und einsetzen konnte.[1] Neben ihrem Lichtschwert sowie dem Flammenwerfer verfügte die Kriegerin zudem über einen Miniaturraketenwerfer, welcher mächtig genug war, eine natürliche Gesteinsbrücke zu zerstören. Dieser war um ihr Handgelenk geschnallt und verfügte über mindestens zwei Patronen.[2]

Beziehungen[Bearbeiten]

Darth Vader[Bearbeiten]

Aiolin im Dienste Vaders.

Die Beziehung zwischen Aiolin Astarte und dem Sith-Lord Darth Vader war von einseitiger Ablehnung seitens Vaders und einseitigen Respekts seitens Aiolins gekennzeichnet. Während Aiolin, noch während ihres Kampfs gegen ihn, Vader gegenüber eingestand, dass sie eine große Verehrerin seiner Person sei,[1] hielt der Sith-Lord wenig von ihr. Vader verabscheute die durchaus machtsensitive Kriegerin Aiolin Astarte wegen der künstlichen Modifikationen an ihrem Körper, welche er für Blasphemie und eine Beleidigung der lebendigen Macht hielt, obschon er doch selbst mehr Maschine als Mensch sei, so merkte Imperator Palpatine an.[3] Aiolin hegte insgeheim den großen Wunsch danach, von Darth Vader höchstselbst ausgebildet und in den Wegen der Macht unterwiesen zu werden, weil sie ihn als einen der letzten überlebenden, ehemaligen Jedi-Ritter für ein lebendiges Artefakt und damit den perfekten Lehrmeister hielt. Aiolin legte dementsprechend tatsächlich Wert auf Lord Vaders Meinung, weshalb sie ihn auch danach fragte, ob er sie oder ihren Bruder Morit für fähiger hielt. Vader selbst kam trotz seiner Abneigung gegen Aiolin nicht umhin zuzugeben, dass sie ein gewisses taktisches Geschick aufweist.[2] Dennoch war die Zusammenarbeit zwischen Aiolin und Vader von Konflikten geprägt: Während Aiolin und ihr Bruder die Befehle, die ihnen gegeben wurden, für gewöhnlich zufriedenstellend ausführten, verärgerte der Sith-Lord die junge Kriegerin, indem er ihren Auftrag an sich riss.[3] Obwohl Aiolin es genoss, unter Großgeneral Cassio Tagge dem Galaktischen Imperium zu dienen, ließ sie von ihrem Vorhaben, den Dunklen Lord eines Tages selbst zu ersetzen, nicht ab. Nachdem sie von ihrem eigenen Bruder in einen Lavastrom hinabgestoßen worden war, verriet sie diesen und ihren einstmaligen Ausbilder Cylo aus Rache an Darth Vader.[3]

Morit Astarte[Bearbeiten]

Aiolin wird von ihrem eigenen Bruder die Brücke hinabgestoßen.

Aiolins Beziehung zu ihrem Bruder Morit war nur anfangs von Vertrauen und Loyalität geprägt. Als Zwillingsgeschwister wuchsen sie zunächst einmal beide auf Celanon auf und verbrachten ihre Kindheit dort während der Klonkriege. Nachdem die Konföderation Unabhängiger Systeme, der sich ihre Eltern angeschlossen, den Krieg verloren hatte, wurden sie gemeinsam in die Obhut des Wissenschaftlers Cylo gegeben und unter ihm zu fähigen sowie gefährlichen Kämpfern ausgebildet.[1] Nachdem sie das erste Mal auf Darth Vader getroffen waren und Seite an Seite gegen ihn gekämpft hatten, führten die beiden jeden Auftrag, den sie von Großgeneral Cassio Tagge für das Galaktische Imperium zu erledigen hatten, gemeinsam aus, so fochten sie auch beide im Scharmützel von Anthan Prime, im Zuge dessen Aiolin ihren Bruder in Schutz nahm, als Vaders Adjutant Thantoth ihn wegen der Enthauptung des Verbrechers zur Rede stellte. Des Weiteren waren sich die beiden auch in ihrer Abneigung gegen den ehemaligen Mon-Calamari-General Karbin einig sowie darin, eines Tages Darth Vader als direkte Hand des Imperators zu ersetzen.[3] Doch genau dieser Umstand sollte schließlich dazu führen, dass die Zwillinge letztendlich zu erbitterten Feinden wurden: Aufgrund der Tatsache, dass lediglich einer der Agenten die Position des Dunklen Lords der Sith würde einnehmen können, hegten beide Geschwister den Wunsch, sich des jeweils anderen zu entledigen. Aiolin beispielsweise focht während des Shu-Torin-Kriegs freundschaftliche Kampfübungen mit ihrem Bruder aus, nur um direkt im Anschluss Vader gegenüber zuzugeben, dass sie über die Beseitigung von ebenjenem nachdenke und sich seine Hilfe erwünsche. Aufgrund der Tatsache, dass der Sith-Lord sie zurückgewiesen hatte, führte sie ihre Kämpfe für das Galaktische Imperium zunächst einmal weiterhin gemeinsam mit ihrem Bruder aus, obschon die Konflikte zu diesem Zeitpunkt bereits vorprogrammiert waren, zumal Aiolin, wie selbst Vader zugeben musste, schlichtweg über ein deutlich besseres taktisches Geschick als ihr Zwillingsbruder verfügte und ihm während des Kriegs auf Shu-Torun deshalb widersprechen musste. Letzten Endes sollte der Konflikt darin münden, dass Morit seine eigene Schwester nach ihrem verlorenen Kampfe gegen Darth Vader, den sie, seine Position ein für allemal zu übernehmen, auszuschalten gedacht hatten, von der Brücke hinab in einen Lavastrom stieß. Kurz vor ihrem qualvollen Tode verriet Aiolin Morits sowie ihres einstmaligen Ausbilders Pläne aus Rache an Darth Vader.[2]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. 1,00 1,01 1,02 1,03 1,04 1,05 1,06 1,07 1,08 1,09 1,10 1,11 1,12 1,13 1,14 1,15 1,16 1,17 1,18 1,19 1,20 1,21 1,22 Darth VaderDarth Vader
  2. 2,00 2,01 2,02 2,03 2,04 2,05 2,06 2,07 2,08 2,09 2,10 2,11 Darth VaderThe Shu-Torun War
  3. 3,00 3,01 3,02 3,03 3,04 3,05 3,06 3,07 3,08 3,09 3,10 3,11 Darth VaderSchatten und Geheimnisse
  4. Eigenübersetzung: „It's messy, but necessary. Now all can see how bloody the Imperial fist can be.”
  5. Eigenübersetzung: „I'm a great admirer of your kind, Lord Vader.”
  6. Eigenübersetzung: „Lose the scowls, twins. The grand general isn't going to re-establish Rebels just for you to crush, children.”
  7. Eigenübersetzung: „Accidents won’t happen as easily to us as they did to Karbin.”
  8. Eigenübersetzung: „The Astarte line of Celanon funded much of my early work. Generally smart, forward-facing. Their mistake was to be secessionists in the Clone Wars. The Astarte feared retribution, and passed their children to me to use in a way to redeem the line. They have been in my tender care ever since. Morit and Aiolin spent their years formative learning lessons which could be roughly paraphrased as ’Hail Palpatine’. They’ve had the best genetic tweaks and combat training ever since. Into their perfected flesh I have placed the very finest technology. They were once mere humans. Now they are something considerably more.”
  9. Eigenübersetzung: „Then help me. Train me. I want to be as good as I can. I was a child when the Jedi disappeared. You are a living artifact. If those times can never live again, let us honor that martial memory as best as we can.”
  10. Eigenübersetzung: „My brother and I. There can be only one.”