Koffi Arana

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Koffi Arana.jpg
Koffi Arana
Beschreibung
Spezies:

Mensch

Geschlecht:

männlich

Hautfarbe:

Braun

Haarfarbe:

Schwarz

Augenfarbe:

Braun

Biografische Informationen
Todesdatum:

19 VSY

Heimat:

Turkhana

Beruf/Tätigkeit:

Jedi

Zugehörigkeit:

Koffi Arana war ein menschlicher Jedi des Alten Ordens, der auf dem Planeten Turkhana geboren wurde und während der Klonkriege als General der Großen Armee der Republik diente. Als der Oberste Kanzler Palpatine im Jahre 19 VSY die Order 66 ausrief, war Arana einer der wenigen Jedi, der sich vor den Klonsoldaten verstecken konnte. Einen Monat später traf er auf Kessel mit anderen überlebenden Jedi zu einem Konklave zusammen, wo er dafür aussprach, die Sith zu töten, da man nur so das Imperium stürzen konnte. Als kurz darauf der Sith-Lord Darth Vader zu ihnen kam, bekämpfte er den Cyborg, der Aranas Schwert mit einer Cortosis-Klinge ausschaltete. Um den durch die Jedi geschwächten Vader endgültig zu besiegen, tötete er Bultar Swan und holte sich ihr Lichtschwert, bevor Vader mithilfe der Macht die Cortosis-Klinge auf Arana warf und diese seine Brust durchbohrte.

Biografie[Bearbeiten]

Klonkriege[Bearbeiten]

Koffi Arana vor dem Jedi-Tempel.

Koffi Arana wurde im letzten Jahrhundert der Galaktischen Republik auf Turkhana geboren.[1] Nachdem er dem Jedi-Orden übergeben wurde und er seine Ausbildung beendet hatte, diente der Jedi-Meister als Jedi-General in den Klonkriegen und führte die Klonsoldaten gegen die Droidenarmee der Separatisten an.[2] Während des Krieges besuchte er unter anderem den Planeten Tatooine.[3] 19 VSY war Arana einer der Jedi, die bei einer Berichterstattung über die Belagerungen im Äußeren Rand von Obi-Wan Kenobi anwesend waren. Danach verließ er mit Shadday Potkin, Melik Galerha und Ma'kis'shaalas den Raum.[4] Kurz nach dem Treffen kämpfte er auf Boz Pity gegen die Separatisten.[1]

Als der Oberste Kanzler Palpatine die Order 66 zur Tötung aller Jedi ausrief, überlebte er als einer der wenigen die erste Tötungswelle.[5] Da die Imperialen wussten, dass Arana überlebt hatte, veröffentlichte man Bilder von ihm in den HoloNetz-Nachrichten.[3] Trotz der Suche nach ihm fand Arana einen Weg zurück nach Coruscant und tauchte in der Menschenmenge vor dem Jedi-Tempel unter, wo er die öffentliche Verbrennung von Jedi-Leichen beobachtete. Als plötzlich ein Jedi auftauchte und Gerechtigkeit forderte, zögerten die Imperialen nicht und töteten ihn. Er und die anderen anwesenden Jedi – Shadday Potkin, Dass Jennir, Noirah Na und Kai Hudorra – halfen ihm jedoch nicht, um nicht entdeckt zu werden.[5]

Hinterhalt auf Kessel[Bearbeiten]

Arana wird von Vader getötet.

Nachdem er sich einen Monat in der Unterwelt versteckt hatte,[1] folgte er einem Aufruf Shadday Potkins, zu einem Konklave nach Kessel zu kommen, wo er sich mit Tsui Choi, Jastus Farr, Roblio Darté, Bultar Swan, Sia-Lan Wezz, Ma’kis’shaalas und Shadday Potkin in einer stillgelegten Mine traf. Während sie über die weitere Zukunft des Ordens berieten, wollte Koffi Aranan die Sith bekämpfen, trotz der Gefahr, dabei auf den Weg der Dunklen Seite zu geraten. Kurz darauf teilte ihnen Shadday mit, dass sie einen weiteren Gast zu ihnen gebeten hatte: Darth Vader. Als der Sith kurz darauf tatsächlich in den Raum gestürmt kam, griffen sie an, und nachdem Vader Sian-La-Wezz getötet hatte, lenkten ihn Darté und Jastus ab, sodass Koffi Arana den Cyborg von hinten angreifen konnte. Vader bemerkte den Angriff jedoch und stieß Arana weg. Daraufhin floh Vader auf einen Kran und tötete Shadday, sodass er sich ihrer Cortosis-Klinge bemächtigen konnte. Danach entwaffneten Tsui und Bultar Vader allerdings, woraufhin er sich ergab. Arana vermutete jedoch einen Trick dahinter und wollte ihn um jeden Preis töten. Zwar versuchte ihn Bultar abzuhalten, da Vader sich ergeben hatte und wehrlos war, doch hörte er nicht auf sie und erstach Bultar mit ihrem eigenen Lichtschwert. Er schwor, sie und die anderen gefallenen Jedi zu rächen, und sprang auf Vader zu. Dieser nahm jedoch mit der Macht Shaddays Cortosis-Klinge und warf sie direkt in Aranas Brust. So konnte sich der Sith Bultars Lichtschwert greifen und gegen die restlichen Jedi einsetzen.[2]

Persönlichkeit und Eigenschaften[Bearbeiten]

Während der Klonkriege diente Koffi Arana als Jedi-General.[6] Als der Kanzler Palpatine die Order 66 ausrief,[4] begann er zu glauben, dass die Jedi-Lehren zu schwach waren, wenn zwei Sith den gesamten Orden zerstören konnten. Er sprach sich dafür aus, dass man im Kampf gegen die Sith alle Waffen, auch die Dunkle Seite der Macht, gebrauchen sollte. Als ihr Treffen von Darth Vader unterbrochen und nach einem kurzen Kampf verletzt wurde, wollte er den Sith trotzdem töten. Bultar Swan wollte ihn davon abhalten, doch hörte Arana nicht auf sie und nahm ihr das Lichtschwert ab, nachdem er sie getötet hatte. Danach schwor er sich, die gefallenen Jedi zu rächen, doch tötete Vader ihn, bevor er sein Versprechen erfüllen konnte.[2]

Koffi Arana hatte mehrere Kleidungsstücke, darunter eine braune Jedi-Robe während der Klonkriege,[4] eine schwarze Rüstung nach der Order 66[5] und auf Kessel eine rote Rüstung. Im Lichtschwertkampf führte er ein blaues Lichtschwert.[2]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

Koffi Arana und Bultar Swan als Hasbro-Figuren.

Einzelnachweise[Bearbeiten]