Belagerung von Saleucami

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bulq toetet Rancisis.jpg
Belagerung von Saleucami
Zeitliche Übersicht
«» Gleichzeitig:

Belagerungen im Äußeren Rand[1]

Beschreibung
Konflikt:

Klonkriege (Belagerungen im Äußeren Rand)[2]

Datum:

20 VSY[3] bis 19 VSY[1]

Ort:

Saleucami[1]

Ergebnis:

Sieg der Galaktischen Republik[2]

Kontrahenten
Kommandeure
Truppenverbände
Verluste
  • Hohe Verluste[3]
  • Klonkrieger[3]
  • Jedi, darunter Oppo Rancisis[3] und Stass Allie[2]
  • Kampfdroiden[3]
  • Anzanti-Attentäter[3]
  • Dunkle Jedi, darunter Sora Bulq und Tol Skorr[3]

Die Belagerung von Saleucami, später als der Fall von Saleucami bekannt, war ein Konflikt während der Klonkriege, der zwischen der Galaktischen Republik und der Konföderation unabhängiger Systeme auf dem Planeten Saleucami ausgetragen wurde. Die schon in frühen Tagen des Krieges umkämpfte Welt, wurde im Jahr 20 VSY von den Separatisten genutzt, um eine eigene Klonproduktionsstätte zu errichten, um die Morgukai-Schattenarmee zu züchten. Dem Jedi-Orden gelang es heraus zu finden, was die Konföderation unabhängiger Systeme beabsichtigte und veranlasste eine Belagerung der Welt, die durch den Jedi-Meister Oppo Rancisis angeleitet wurde. Fünf Monate nach Beginn der Schlacht um den Planeten gelang es dem Dunklen Jedi Sora Bulq das Ratsmitglied Oppo Rancisis zu töten, doch wurde der Weequay-Jedi später selbst zum Opfer des Krieges. Die Kämpfe um die Welt zogen sich bis ins Jahr 19 VSY, als der Oberste Kanzler Palpatine von den Jedi als Sith-Lord identifiziert wurde und jener mit der Order 66 dafür sorgte, dass sich die Klonkrieger gegen ihre Jedi-Generäle wandten.

VorgeschichteBearbeiten

Saleucami war schon in der Anfangsphase des Krieges Schauplatz von Kämpfen.

Schon 22 VSY, dem ersten Jahr der Klonkriege, war der Planet Saleucami,[4] eine Welt im Äußeren Rand des Suolriep-Sektors[5], Schauplatz einer Schlacht zwischen den Truppen der Galaktischen Republik und der Konföderation unabhängiger Systeme. Nach der Schlacht bei Arda war es dem Droiden-General Grievous gelungen den Jedi-Meister Eeth Koth zu entführen und ersann eine Falle im Saleucami-System, da er sich erhoffte, dass weitere Jedi zu Koths Rettung eilen würden, die er dann töten konnte. Sein Plan ging auf, doch konnte Grievous gegen die Streitmacht, die von Anakin Skywalker, Obi-Wan Kenobi und Adi Gallia angeführt worden war, ankommen.[4] Grievous verlor die Schlacht und zog seine Flotte anschließend von Saleucami zurück.[6] Jahre später attackierte die Separatisten-Allianz[7] abermals[4] die von Gebirgen und Vulkanen gesäumte Welt Saleucami,[8] was dem Jedi-Orden nicht verborgen blieb.[7]

Im Zuge von Nachforschungen auf dem Planeten Anzat im Jahr 20 VSY fanden die Jedi Tholme und Aayla Secura heraus, dass Sora Bulq sich regelmäßig nach Saleucami begeben hatte. Für sie deutete alles darauf hin, dass sich dort eine separatistische Basis befand, in der Anzati-Attentäter Morgukai-Klone ausbildeten. Daher beschloss Tholme, nach Saleucami zu reisen, um mehr über Sora Bulq und dessen Machenschaften herauszufinden. Auf dem Planeten angekommen, traf er auf Meister Zao, der ihn auf die Magmahöhlen unterhalb der Stadt verwies. Tholme fand heraus, dass die Separatisten auf Saleucami eine Armee aus Morgukai-Klonen, ausgehend von dem Nikto Bok, heranzüchteten. In einer Holo-Übertragung teilte Tholme seine Erkenntnisse Aayla Secura mit und bat sie, dafür zu sorgen, dass die Republik sofort Truppen nach Saleucami entsandte. Nachdem er von Sora Bulq attackiert worden war, gelang es ihm, sich zu verstecken und erste Sabotageakte durchzuführen. Bulq befahl währenddessen, die Klonanlagen tiefer in die Höhlen zu bringen, um dem bevorstehenden Angriff der Republik besser standhalten zu können. Diese entsandte drei Bataillone unter dem Oberbefehl von Meister Oppo Rancisis und dessen Stellvertreter Quinlan Vos nach Saleucami.[9] In einer Rede vor dem Galaktischen Senat bezeichnete Kanzler Palpatine Saleucami zusammen mit Mygeeto und Felucia als „Triade des Bösen“, da sie wichtige Bastionen der Konföderation waren.[10]

SchlachtverlaufBearbeiten

Durch eine fünfmonatige Belagerung des Planeten war es den republikanischen Truppen gelungen, die Morgukai-Schattenarmee der Separatisten am Verlassen von Saleucami zu hindern. Jedoch ging ihnen der Proviant und Nachschub aus,[3] da die Konföderation unabhängiger Systeme eine Versorgung verhinderte.[8] Neben Oppo Rancisis und Jedi-Meister Vos waren noch Aayla Secura, K'Kruhk, Sian Jeisel, Ausar Auset, Xiaan Amersu sowie A’Sharad Hett in die Kämpfe verwickelt. Die Flotte, vornehmlich bestehend aus Sternenzerstörern der Venator-Klasse, im Orbit des Planeten befehligte Kapitän Sagoro Autem. Die Truppen nahmen als Ziel die Schildgeneratoren und Ionen-Geschütze ins Visier, die den Rand des feindlichen Stützpunktes schützten und ein Bombardement aus dem All unmöglich machten. Oppo Rancisis,[3] ein Meister der Schlachtmeditation,[8] koordinierte die Angriffe seiner Truppen vom Hauptquartier aus. Im Zuge einer Offensive wurde Ausar Auset getötet, doch offenbarte sich am Ort seines Todes ein Tunnel, der in das feindliche Lager führte. Die Jedi Vos und Jeisel machten dadurch einen Schildgenerator ausfindig und sprengten ihn. Obwohl Aayla Secura und ihr Jäger-Geschwader dadurch einige Geschütze ausschalten konnten und die Truppen weiter vorrückten, konnten die Kreuzer aus dem Orbit noch nicht in das Kampfgeschehen eingreifen, da ein planetares Geschütz im Stadtzentrum immer noch aktiv war. Nachdem er befohlen hatte, das Hauptquartier nach vorne zu verlegen, brach Vos auf, um das feindliche Terrain rund um die Caldera auszukundschaften. Währenddessen war es Meister Tholme gelungen, die Kühlstation des separatistischen Stützpunktes zu sabotieren. Der per Hologramm zugeschaltete Graf Dooku befahl seinen Untergebenen, umgehend eine Möglichkeit zu finden, um Tholme auszuschalten. Kapitän Autem teilte Oppo Rancisis mit, dass zwar neuer Proviant aus Coruscant eingetroffen sei, die Flüchtlinge aus der Stadt ihre Situation jedoch erschwerten. Rancisis wollte dennoch in Hinblick auf den Jedi-Kodex die Flüchtlinge nicht vernachlässigen, zumal er einen neuen Plan erdacht hatte.[3]

Die Republik stürmt den Planeten Saleucami.

Am nächsten Morgen starteten die republikanischen Streitkräfte eine weitere Offensive auf die Stadt. Im Zuge eines Straßenkampfes stießen Quinlan Vos und Aayla Secura auf den separatistischen Befehlshaber Tol Skorr. Indem er gegenüber Secura vorgab, Skorr verfolgen zu wollen, begab sich Vos zusammen mit letzterem in das separatistische Hauptquartier zu einem vereinbarten Treffen mit Sora Bulq und dem Hologramm von Dooku. Der Sith-Lord befahl dem Doppelagenten Vos, dessen früheren Meister Tholme ausfindig zu machen und zu töten. Am Abend starteten die Separatisten einen Angriff auf das republikanische Lager. Skorr führte einige Morgukai-Klone gegen die Jedi in den Kampf, während die Anzati-Attentäter in Oppo Rancisis’ Gemächer eindrangen. Der Jedi-Meister konnte sie zwar allesamt besiegen, jedoch war der Anzati-Angriff nur eine Ablenkung, so dass Sora Bulq Rancisis hinterrücks erstechen konnte. Inzwischen hatte Vos seinen früheren Meister Tholme in den Lava-Kammern zum Duell gestellt, wobei Vos als Sieger hervorzugehen schien, da Tholme in die Lava stürzte. Nach dem Angriff fanden sich alle Jedi wieder im Hauptquartier ein. Da niemand die Angriffspläne des getöteten Meisters Rancisis kannte, gab Quinlan Vos vor, durch seine telemetrischen Fähigkeiten als Kiffar die Pläne aus Rancisis’ Leiche lesen zu können. Er teilte den anderen mit, dass Rancisis Ablenkungsangriffe aus der Luft und vom Boden aus geplant hatte, damit sich ein Team in das gegnerische Lager hineinschleichen und die Energiezufuhr für den Schutzschild kappen könnte. Vos und Secura erklärten sich bereit, das Lager zu infiltrieren, während die restlichen Jedi die Streitkräfte anführten. Nach dem Beginn der Großoffensive war es Secura und Vos gelungen, Sprengsätze an der Energiezufuhr des Schilds anzubringen. Danach begab sich Vos in das separatistische Befehlszentrum, wo Graf Dooku versuchte, ihn endgültig auf die Dunkle Seite zu ziehen, indem er Vos’ Geliebte Khaleen Hentz des Verrats bezichtigte. Vos stellte sich jedoch auf die Seite der Jedi und in diesem Moment betrat der totgeglaubte Tholme den Raum. Gemeinsam lieferten sie sich ein Duell mit Bulq und Skorr, während aufgrund eines Sabotageakts die Lava große Teile der Klon-Anlagen überschwemmte und den Schildgenerator zerstörte. Nachdem die Jedi Xiaan Amersu an Bord ihres Sternenjägers mit dem planetaren Geschütz kollidierte, konnte die republikanische Flotte mit dem Bombardement beginnen. Nachdem Vos Dookus Handlanger getötet hatte, zog er sich zusammen mit Tholme, Secura und Hentz aus dem feindlichen Stützpunkt, der nun dem Turbolaser-Feuer der Venator-Sternenzerstörer ausgesetzt war, zurück.[3]

FolgenBearbeiten

Mit der Zerstörung der Klon-Anlagen endete die Belagerung von Saleucami nach fünf Monaten. Der Hohe Rat der Jedi bat den Galaktischen Senat, den Bewohnern der Stadt beim Wiederaufbau ihrer Heimat zu helfen. Nachdem die Jedi, die die Belagerung angeführt hatten, von Saleucami abgezogen worden waren,[3] verblieb nur noch ein kleines Truppenkontingent, das von Jedi-Meister Stass Allie angeführt wurde.[8] Als später Kanzler Palpatine die Order 66 ausrief, die alle Jedi zu Verrätern der Republik erklärte, flogen Stass Allie sowie Klon-Kommandant Neyo und ein weiterer Klonkrieger auf BARC-Speedern Patrouille. Die beiden Klone positionierten sich nach Erhalt der Order hinter Allie und schossen sie ab.[2]

QuellenBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten