Roos Tarpals

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Captaintarpals.jpg
Roos Tarpals
Beschreibung
Spezies:

Gungan

Geschlecht:

männlich

Augenfarbe:

Orange

Körpergröße:

2,24 Meter

Biografische Informationen
Todesdatum:

20 VSY

Heimat:

Naboo

Organisation:

Große Armee der Gungans

Dienstgrad:

General

Roos Tarpals war ein Gungan, dessen Lebensspanne sich von der Blockade von Naboo bis in die Klonkriege erstreckte. 32 Jahre vor der Schlacht von Yavin half er bei der Verteidigung seiner Heimatwelt Naboo, die durch Invasoren der Handelsföderation angegriffen worden war.

Biografie[Bearbeiten]

Angriff der Handelsföderation[Bearbeiten]

Tarpals und Binks erwarten die Droidenarmee

Im Jahr 32 vor der Schlacht von Yavin startete die Handelsföderation, vertreten durch Nute Gunray, eine massive Invasion des Planeten Naboo. Da die Jedi Obi-Wan Kenobi und Qui-Gon Jinn zuvor bei ihren Verhandlungen an Bord des Droiden-Kontrollschiffs gescheitert waren, gelang es ihnen mit einem Landungsschiff auf die Planetenoberfläche zu kommen, wo sie auf Jar Jar Binks trafen, der ihnen von einer verborgenen Stadt erzählte. Da die Jedi schnellstmöglich zu Königin Amidala gelangen mussten, brachte Binks sie in die Stadt, wo Roos Tarpals auf Jar Jar Binks aufmerksam wurde und ihn, mitsamt den Jedi, vor Rugor Nass brachte, der Binks verurteilen sollte. Jinn jedoch berichtete davon, dass er Binks’ Leben gerettet habe und er somit Lebensschuld bei dem Jedi habe. Nass entschied daher Binks frei zu lassen und sorgte für ein Transportmittel, dass die Jedi und Binks durch den Planetenkern brachte. Nach einem Angriff der Handelsföderation war Tarpals zusammen mit den restlichen Gunganern zu der Heiligen Stätte der Gungans geflohen, wo sie schließlich von der amtierenden Königin Padmé Amidala aufgesucht wurden, die die Hilfe der Gungans erbat. Angetan von dieser Geste der Freundschaft willigte Rugor Nass ein. Angeführt von Jar Jar Binks, der aufgrund seiner Bemühungen von Nass zum General befördert worden war, und Tarpals rückte die Armee schließlich auf die großen Grasebenen vor und griff die Armee bestehend aus Droiden an. Während des Gefechts zeigte sich jedoch, dass die Übermacht der Droiden zu groß war, sodass Tarpals den Rückzug anordnete. Noch bevor er selbst floh, ritt er auf einem Reittier jedoch zu Jar Jar Binks, um ihm beizustehen. Dadurch gelang es der Armee der Droiden jedoch die beiden Gungans einzukesseln und gefangen zu nehmen. Im Orbit erzielten die Raumeinheiten der Naboo nur kurze Zeit später einen Sieg über das Kontrollschiff und zerstörten, sodass sämtliche Droidentruppen am Boden ausfielen. Dadurch war es den an Boden befindlichen Gungans möglich die Droidenarmee zu vernichten. Nur wenig später, nachdem Nute Gunray von der Republik arretiert worden war, kam es zu einer Friedensfeier, bei der eine zukünftige Zusammenarbeit zwischen den Naboo und den Gungans gesichert wurde.

Klonkriege[Bearbeiten]

Tarpals stirbt durch die Hand Grievous’

Nachdem der Mon Cala-König Yos Kolina im Auftrag des Sith-Lords Dooku vom separatistischen Karkarodon Riff Tamson ermordet worden war, spitzte sich ein Bürgerkrieg auf der Wasserwelt Mon Cala zu, der angestachelt von Tamson in einer blutigen Auseinandersetzung zwischen den Calamari und den Quarren gipfelte. Um die entsandten Jedi und damit die Republik und die Calamari zu unterstützen, wandte sich der Jedi-Meister Yoda an den Rat der Gungans auf Naboo, um die Hilfe der Gungan-Armee zu erbitten. Als der Jedi sich vor dem Rat an Boss Lyonie wandte und letztlich dessen Zusage bekam, war Tarpals zugegen.[1] Im weiteren Verlauf des Krieges gelang es Dooku mithilfe des übergelaufenen Gungans Rish Loo, eine Militärpräsenz auf Naboo einzurichten. Mithilfe von uralter Magie war es Loo gelungen, den amtierenden Boss Lyonie zu manipulieren, sodass er der Gungan-Armee befahl, einen Angriff auf die Naboo zu starten. Als Amidala und Anakin Skywalker zusammen mit Jar Jar Binks in die Rep-Kammer traten, in der sich auch Roos Tarpals befand, fanden sie heraus, dass Lyonie durch ein Amulett kontrolliert wurde. Nachdem man Loo mit diesen Gegebenheiten konfrontiert hatte, flüchtete der Gungan, verletzte Lyonie jedoch schwer, sodass Binks dessen Platz einnahm. Als Jar Jar verkleidet als Lyonie vor sein Volk trat und Loo als Dissidenten und Verräter bezeichnete, floh dieser. Tarpals, der die Geschehnisse beobachtet hatte, stieg daraufhin von seinem Tier und übergab es Anakin Skywalker, der daraufhin Roos’ Verfolgung aufnahm. Währenddessen war ein Landungsschiff der Separatisten gelandet, aus dem eine Reihe Kampfdroiden traten, die Binks zu einem Gespräch mit General Grievous baten, der ebenfalls auf Naboo angekommen war. Nur kurze Zeit später standen Jar Jar Binks und Roos Tarpals vor dem Droiden-General, der sich über das plötzliche Umdenken der Gungans wunderte. Während Tarpals wieder von Bord des Landungsschiffes ging, um mit Amidala Kontakt aufzunehmen, lenkte Binks den General ab. Die Senatorin fasste den Entschluss, Grievous gefangen zu nehmen, sodass sie Tarpals bat, dem Droiden-General eine Falle zu stellen. Später gelang es Binks, von Bord des Schiffes zu fliehen, während Grievous sich von ihm abwandte, doch der General verfolgte den Gungans und musste schließlich erkennen, dass alle Kampfdroiden deaktiviert worden waren und er sich einer großen Überzahl an Gungan-Kriegern gegenüber sah. Er setzte zum Angriff an und wurde schließlich von Roos Tarpals angegriffen, doch der Droiden-General durchbohrte Tarpals mit einer Elektrolanze. Grievous zeigte sich siegessicher, doch Tarpals entgegnete ihm mit seinen letzten Atemzügen, dass sein Tod nur eine Ablenkung war. Gleichzeitig bohrte er eine Lanze in Grievous’ Körper, sodass die restlichen Gungans den Droiden-General überwältigen konnten.[2]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

Captaintarpals.jpg
Roos Tarpals
Beschreibung
Spezies:

Gungan[1]

Rasse:

Otollo[2]

Geschlecht:

männlich[3]

Augenfarbe:

Orange[3]

Körpergröße:

2,24 Meter[2]

Körpermasse:

82 Kilogramm[4]

Biografische Informationen
Todesdatum:

21 VSY[5]

Heimat:

Naboo[3]

Organisation:
Dienstgrad:

General[6]

Zugehörigkeit:

Roos Tarpals war ein Otollo-Gungan, dessen Lebensspanne sich von der Blockade von Naboo bis in die Klonkriege erstreckte. Um 32 VSY half er bei der Verteidigung seiner Heimatwelt Naboo, die durch Invasoren der Handelsföderation angegriffen worden war.

Biografie[Bearbeiten]

Frühe Jahre[Bearbeiten]

Roos Tarpals wurde in der Zeit vor der Blockade von Naboo auf der Heimatwelt der Gunganer geboren und wurde Teil der Gungan-Gesellschaft von Otoh Gunga. Als er noch ziemlich jung war, wurde er der Anführer einer von ihm gegründeten Gang, mit der er einige Verbrechen ausübte. Er täuschte stetig Wachen, um Gesetzeswidrigkeiten auszuführen. Eines Tages traf er auf den jungen Jar Jar Binks, der gerade krampfhaft als Straßenmusiker versuchte Geld zu verdienen. Binks wurde zuvor aus der Schule von Tarpals Heimatort Otoh Gunga geworfen, da die Lehrer seine Tollpatschigkeit nicht mehr ertragen konnte. Jar Jar versuchte danach mit kleinen Jobs seine Nahrung zu finanzieren. Als er als Straßenmusiker sein Geld verdiente – allerdings nur mit Geld beworfen wurde, damit er seine schreckliche Musik aufhört zu spielen – entdeckte Tarpals den Pechvogel. Er nahm ihn in seine Verbrecherbande auf, um ihn als Ablenkung gegen die Wachen von Otoh Gunga zu benutzen. Der junge Gungan erwies sich als perfekte Ablenkung, sodass Tarpals Bande ihre Verbrechen treiben konnten. Im Gegensatz zu den anderen Dieben schätzte Tarpals Jar Jar als vollwertiges Teammitglied.[7]

Später wurde Tarpals zum Hauptmann ernannt und über die Sicherheitskräfte seiner Heimatstadt gesetzt, wobei sich Binks’ und seine Wege trennten. War Binks jedoch in Schwierigkeiten so sorgte sich Tarpals als einer der Ersten um den jungen Gunganer.[2] Kurz vor der Blockade von Naboo wurde Jar Jar Binks von dem gunganischen Koch Marshoo beim Versuch Lebensmittel zu stehlen, entdeckt. Als dieser Binks Gewalt androhte, erschien Tarpals, der sowohl Binks verhaftete, als auch den Koch ermahnte. Da Marshoo nicht glaubte, dass Tarpals seinen Freund ins Gefängnis bringen würde, nahm er die Verfolgung auf und fand seine Vermutung bestätigt. Es gelang ihm Tarpals bewusstlos zu schlagen und sich anschließend Binks zu widmen, dem es jedoch gelang, den angreifenden Gungan ebenfalls unschädlich zu machen.[8] Später kam es trotz allem dazu, dass Rugor Nass Jar Jar Binks aus Otoh Gunga verbannte. Tarpals Aufgabe bestand von nun an nicht nur darin die Stadt zu bewachen, sondern auch dafür zu sorgen, dass Binks nicht mehr die Stadt betrat.[2]

Angriff der Handelsföderation[Bearbeiten]

Tarpals und Binks erwarten die Droidenarmee

Im Jahr 32 VSY startete die Handelsföderation, vertreten durch Nute Gunray, eine massive Invasion des Planeten Naboo, um gegen die erhobenen Handelssteuern der Galaktischen Republik zu protestieren.[1] Da die Jedi Obi-Wan Kenobi und Qui-Gon Jinn zuvor bei ihren Verhandlungen an Bord des Droiden-Kontrollschiffs gescheitert waren, gelang es ihnen mit einem Landungsschiff auf die Planetenoberfläche zu kommen, wo sie auf Jar Jar Binks trafen, der ihnen von der verborgenen Stadt Otoh Gunga erzählte. Da die Jedi schnellstmöglich nach Theed gelangen mussten, brachte Binks sie in die Stadt, wo Tarpals auf Jar Jar Binks aufmerksam wurde und ihn, mitsamt den Jedi, vor Rugor Nass brachte, der Binks verurteilen sollte. Jinn jedoch berichtete davon, dass er Binks’ Leben gerettet habe und er somit Lebensschuld bei dem Jedi habe. Nass entschied daher Binks frei zu lassen und sorgte für ein Transportmittel, dass die Jedi und Binks nach Theed brachte.[3] Später gelang es dem Sith-Lord Darth Maul, dem Schüler Darth Sidious’, auf Geheiß seines Meisters die geheime Stadt der Gungans ausfindig zu machen. Sidious, der zuvor von Otoh Gunga erfahren hatte, war besorgt über möglichen Widerstand auf Naboo und schickte deshalb Maul nach Naboo, sodass dieser mit einer Reihe Droiden die dichten Wälder Naboos durchforsten konnte. Zwar konnte Maul die Stadt ausfindig machen und betreten, doch waren die dortigen Gungans bereits verschwunden, sodass der Zabrak Sidious von ihrem Verschwinden berichten musste.[1] Zusammen mit den restlichen Gunganern war Tarpals zu der Heiligen Stätte der Gungans geflohen, wo sie schließlich von der amtierenden Königin Padmé Amidala aufgesucht wurden, die die Hilfe der Gungans erbat. Angetan von dieser Geste der Freundschaft willigte Rugor Nass ein[3] und befahl die Zusammenstellung einer großen Armee, die die Droidenarmee der Handelsföderation bekämpfen sollte.[1] Angeführt von Jar Jar Binks, der aufgrund seiner Bemühungen von Nass zum General befördert worden war, und Tarpals rückte die Armee schließlich auf die großen Grasebenen vor und griff die Armee bestehend aus Droiden an. Während des Gefechts zeigte sich jedoch, dass die Übermacht der Droiden zu groß war, sodass Tarpals den Rückzug anordnete. Noch bevor er selbst floh, ritt er auf einem Kaadu jedoch zu Jar Jar Binks, um ihm beizustehen. Dadurch gelang es der Armee der Droiden jedoch die beiden Gungans einzukesseln und gefangen zu nehmen. Im Orbit erzielten die Raumeinheiten der Naboo nur kurze Zeit später einen Sieg über das Kontrollschiff und zerstörten, sodass sämtliche Droidentruppen am Boden ausfielen. Dadurch war es den an Boden befindlichen Gungans möglich die Droidenarmee zu vernichten. Nur wenig später, nachdem Nute Gunray von der Republik arretiert worden war, kam es zu einer Friedensfeier, bei der eine zukünftige Zusammenarbeit zwischen den Naboo und den Gungans gesichert wurde.[3]

Klonkriege[Bearbeiten]

Tarpals stirbt durch die Hand Grievous’

Während der Klonkriege übertrug man Tarpals die Führung der Gungan-Armee und ernannte ihn zum General.[6] Nachdem der Mon Calamari-König Yos Kolina im Auftrag des Sith-Lords Dooku vom separatistischen Karkarodon Riff Tamson ermordet worden war, spitzte sich ein Bürgerkrieg auf der Wasserwelt Dac zu, der angestachelt von Tamson in einer blutigen Auseinandersetzung zwischen den Calamari und den Quarren gipfelte. Um die entsandten Jedi und damit die Republik und die Calamari zu unterstützen, wandte sich der Jedi-Meister Yoda an den Rep-Rat der Gungans auf Naboo, um die Hilfe der Gungan-Armee zu erbitten. Als der Jedi sich vor dem Rat an Boss Lyonie wandte und letztlich dessen Zusage bekam, war Roos Tarpals zugegen.[9] Im weiteren Verlauf des Krieges gelang es Dooku mithilfe des übergelaufenen Gungans Rish Loo, eine Militärpräsenz auf Naboo einzurichten. Mithilfe von uralter Magie war es Loo gelungen, den amtierenden Boss Lyonie zu manipulieren, sodass er der Gungan-Armee befahl, einen Angriff auf die Naboo zu starten. Als Amidala und Anakin Skywalker zusammen mit Jar Jar Binks in die Rep-Kammer traten, in der sich auch Roos Tarpals befand, fanden sie heraus, dass Lyonie durch ein Amulett kontrolliert wurde. Nachdem man Loo mit diesen Gegebenheiten konfrontiert hatte, flüchtete der Gungan, verletzte Lyonie jedoch schwer, sodass Binks dessen Platz einnahm. Als Jar Jar verkleidet als Lyonie vor sein Volk trat und Loo als Dissidenten und Verräter bezeichnete, floh dieser. Tarpals, der die Geschehnisse beobachtet hatte, stieg daraufhin von seinem Kaadu und übergab es Anakin Skywalker, der daraufhin Roos’ Verfolgung aufnahm. Währenddessen war ein Landungsschiff der Konföderation unabhängiger Systeme gelandet, aus dem eine Reihe Kampfdroiden traten, die Binks zu einem Gespräch mit General Grievous baten, der ebenfalls auf Naboo angekommen war. Nur kurze Zeit später standen Jar Jar Binks und Roos Tarpals vor dem Droiden-General, der sich über das plötzliche Umdenken der Gungans wunderte. Während Tarpals wieder von Bord des Landungsschiffes ging, um mit Amidala Kontakt aufzunehmen, lenkte Binks den General ab. Die Senatorin fasste den Entschluss, Grievous gefangen zu nehmen, sodass sie Tarpals bat, dem Droiden-General eine Falle zu stellen. Später gelang es Binks, von Bord des Schiffes zu fliehen, während Grievous sich von ihm abwandte, doch der General verfolgte den Gungans und musste schließlich erkennen, dass alle Kampfdroiden deaktiviert worden waren und er sich einer großen Überzahl an Gungan-Kriegern gegenüber sah. Er setzte zum Angriff an und wurde schließlich von Roos Tarpals angegriffen, doch der Droiden-General durchbohrte Tarpals mit einer Elektrolanze. Grievous zeigte sich siegessicher, doch Tarpals entgegnete ihm mit seinen letzten Atemzügen, dass sein Tod nur eine Ablenkung war. Gleichzeitig bohrte er eine Lanze in Grievous’ Körper, sodass die restlichen Gungans den Droiden-General überwältigen konnten.[10]

Persönlichkeit und Fähigkeiten[Bearbeiten]

Roos Tarpals war ein an Jahren vorgerückter, weiser Gunganer, der eine besondere Freundschaft zu dem ungeschickten Jar Jar Binks aufbaute, der einige Jahre jünger als er selbst war. Aufgrund seiner Integrität und seinen Fähigkeiten wurde im Laufe seines Lebens von Rugor Nass zum Captain ernannt und erhielt die verantwortungsvolle Aufgabe, die Stadt zu bewachen und für Ordnung zu sorgen. Dies brachte ihn oft auch dienstlich zum Kontakt mit Jar Jar Binks, der stetig für Schwierigkeiten sorgte. Tarpals rettete seinen Freund aus vielen Situationen und sorgte dafür, dass Binks keine schweren Konsequenzen fürchten musste. So erwies sich Tarpals als zuverlässig und gewissenhaft.[2] Dennoch war es ihm nicht immer möglich, seine Entscheidungen objektiv auszuführen. Während eines Streitfalls, bei dem Jar Jar Binks des Diebstahls bezichtigt worden war, versprach Tarpals Binks zu bestrafen, tat dies jedoch nicht, da er ihn als Freund zu sehr schätzte.[8] Mit der Zeit wurde es auch für Roos unmöglich Binks aus allen Schwierigkeiten herauszuhalten und der Gungan wurde verbannt.[3] Mit der Aufgabe Binks aus der Stadt zu halten, wurde Roos eine Aufgabe zu Teil, die er ungern ausführte. Roos Tarpals war ein fähiger Kaadu-Reiter und konnte mit Cesta und Atlatl[2] sowie dem Booma gut umgehen.[6]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 1,4 1,5 Galactic Battlegrounds
  2. 2,0 2,1 2,2 2,3 2,4 2,5 Roos Tarpals in der Databank von StarWars.com (Archiv-Link im Internet Archiv)
  3. 3,0 3,1 3,2 3,3 3,4 3,5 3,6 3,7 Episode I – Die dunkle Bedrohung
  4. Head-to-Head Tag Teams
  5. Info zur Angabe des Todesdatums: The Clone WarsHelden auf beiden Seiten (3.10) spielt 21 VSY, da Mina Bonteris Ehemann ein Jahr vorher zu Kriegsbeginn verstorben in der Schlacht von Aargonar war. The Essential Reader's Companion datiert die Ereignisse in The Clone WarsBrüder (4.21) auf ca. 21 VSY. Da laut The Clone Wars: Episoden-Guide die Episode Krieger des Schattens, in der Roos Tarpals getötet wird, zwischen Helden auf beiden Seiten und Brüder spielt, ergibt sich hier das Jahr 21 VSY.
  6. 6,0 6,1 6,2 6,3 Roos Tarpals in der Encyclopedia von StarWars.com (Archiv-Link)
  7. 7,0 7,1 The New Essential Guide to Characters (Seite 26 f.)
  8. 8,0 8,1 TalesDer Tod von Captain Tarpals
  9. The Clone WarsEine letzte Hoffnung (4.02)
  10. The Clone WarsKrieger des Schattens (4.04)

  • Roos Tarpals wurde im Film Episode I – Die dunkle Bedrohung, wie alle anderen Gungans auch, computeranimiert. In der Original-Synchronisation wurde er dabei in Episode I – Die dunkle Bedrohung von Steve Speirs[1] gesprochen.
  • In der Ausgabe 128 des Star Wars Insiders, die im September 2011 erschien, wurde Tarpals’ erster Auftritt in der animierten Serie The Clone Wars bekannt gegeben.
  • Tarpals erscheint außerdem in LEGO Star Wars – Die komplette Saga, das die Geschichte der einzelnen Episoden nacherzählt. Die Handlung ist allerdings unkanonisch.
  • In Galactic Battlegrounds ist es möglich ein Szenario durchzuspielen, bei der er der Droidenarmee auf der großen Grasebene zum Sieg verhelfen kann. Dabei werden sämtliche Gunganeinheiten, darunter Tarpals, vernichtet. Dies ist jedoch unkanonisch.

Einzelnachweise[Bearbeiten]