Krieger des Schattens

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Shadow Warrior.jpg
Krieger des Schattens
Allgemeines
Serie:

The Clone Wars

Staffel:
4

Episode:
4

Informationen zur Produktion
Originaltitel:

Shadow Warrior

Produktions- nummer:

3.19

Länge:

22 Minuten

Erstausstrahlung (USA):

30. September 2011

Erstausstrahlung (DE):

13. Mai 2012

Informationen zum Stab
Regie:

Brian Kalin O’Connell

Drehbuch:

Daniel Arkin

Informationen zum Inhalt
Ort:

Naboo

Charaktere:

Roos Tarpals, Jar Jar Binks

Krieger des Schattens ist die vierte Episode der vierten Staffel der Fernsehserie The Clone Wars. Obwohl sie eine eigenständige Episode bildet, greift sie auf die Ereignisse der vorangegangenen „Mon-Calamari-Trilogie“ zurück. Die Folge wurde in den Vereinigten Staaten am 30. September 2011 unter dem Namen Shadow Warrior auf Cartoon Network ausgestrahlt. Am 13. Mai 2012 wurde sie auf dem gleichen Bezahlsender erstmals in deutscher Sprache gesendet.

Wochenschau[Bearbeiten]

The Clone Wars

Krieger des Schattens
Wer ein Mensch wirklich ist,
bleibt für das Auge unsichtbar.

Während der Krieg die Galaxis weiter spaltet, werden Planeten zu Schachfiguren in einem gefährlichen Spiel. Einer dieser Planeten ist Naboo, Leid und Unruhen bedrohen das friedliche Zusammenleben zwischen dem Volk an der Oberfläche und den Unterwasser lebenden Gungans. Gerüchte, die Gungans planten, die Separatisten bei einem Angriff auf Theed zu unterstützen, zwingen Senatorin Padmé Amidala, in Begleitung von Jedi-General Anakin Skywalker, zurück in ihre Heimat.

Handlung[Bearbeiten]

An der Oberfläche des Planeten Naboo treffen Senatorin Padmé Amidala und Jedi-Ritter Anakin Skywalker ein, um sich zusammen mit Jar Jar Binks zu den Unterwassersiedlungen begeben, da sie dort mit Boss Lyonie sprechen wollen, der offenbar einen Angriff gegen die Naboo plant. Dort angekommen, versucht Amidala, ihn zu überreden, keinen Krieg zu beginnen, was er jedoch strikt ablehnt. Skywalker ist sich jedoch sicher, dass Lyonie durch Gedankenkontrolle beeinflusst wird und entfernt dessen Halskette, worauf hin der Gungan wieder zu sich kommt und erzählt, dass er diese Halskette von Rish Loo bekommen hat. Zeitgleich berichtet Minister Loo Count Dooku, dass es ihm nun gelungen sei, die Gungans auf die Seite der Separatisten zu ziehen. Als sie Loo zur Rede stellen, werden Skywalker und Amidala von BX-Kommandodroiden angegriffen und Lyonie wird schwer verwundet, während jener mit einem Bongo entkommen kann. Auf Grund seiner verblüffenden Ähnlichkeit mit Lyonie soll nun Binks an seiner Stelle die Rolle des Gungan-Anführers übernehmen und die Mobilmachung gegen die Naboo verhindern.

Tarpals opfert sich, damit die Gungans Grievous gefangennehmen können.

Rish Loo hält eine Rede vor der Gungan-Armee, in der er Boss Lyonie für tot erklärt und die Soldaten dazu aufruft, seinem letzten Befehl Folge zu leisten und das Volk der Naboo anzugreifen. In diesem Moment tritt Binks als Lyonie vor die Gungans und stellt klar, dass der Angriff abgebrochen wird, da er von Loo mit Lügen und Falschinformationen manipuliert wurde. Daraufhin ergreift dieser die Flucht und Skywalker nimmt die Verfolgung auf. Einen Moment später trifft die Kampfdroiden-Armee ein, deren Taktikdroide sie unverzüglich zu einer Unterredung mit General Grievous führt. Da dieser ankündigt, die Naboo auch ohne die Gungan-Armee angreifen zu werden, befiehlt Binks Roos Tarpals, Kontakt mit Senatorin Amidala aufzunehmen, welche ihn bittet, Grievous gefangen zu nehmen. Zeitgleich wird Skywalker bei der Verfolgung Rish Loos von Droiden angegriffen, die er abwehren kann, Loo aber einen Vorsprung verschaffen. Binks gelingt es, genug Zeit zu schinden, dass Tarpals zusammen mit der Gungan-Armee die Droiden-Armee ausschalten und Grievous in einen Hinterhalt locken kann. Zwar gelingt es den Gungans, den Separatisten-General gefangenzunehmen, allerdings wird Tarpals dabei von diesem getötet.

Anakin und Grievous werden im Zuge des Gefangenenaustausches freigelassen.

In einer abgelegenen Höhle nimmt Darth Sidious Kontakt zu Dooku auf und befiehlt ihm, Skywalker gefangen zu nehmen, damit er Grievous im Zuge eines Gefangenenaustausches befreien kann, da er für die Separatisten von großem Wert ist. Dooku gibt den Befehl an Rish Loo weiter, damit dieser Skywalker zu besagter Höhle locken kann. Nachdem Skywalker in der Höhle angekommen ist, wird er bereits von Dooku erwartet, welcher zunächst Rish Loo mit seinem Lichtschwert tötet, da ihm dieser nicht mehr von Nutzen ist. Daraufhin kommt es zu einem Duell zwischen Skywalker und Dooku, welches sich durch das Eingreifen der Magna-Wachen zu Gunsten des Counts entscheidet. Dieser nimmt daraufhin Kontakt zu Senatorin Amidala auf, zeigt ihr, wie der gefangene Skywalker mit Elektrostäben gefoltert wird und stellt ihr ein Ultimatum von einer Stunde, Grievous im Austausch freizulassen. Padmé steht nun im Gewissenskonflikt, ihren geliebten Anakin zu befreien oder Grievous als Gefangenen zu behalten, was den Krieg schneller beenden könnte. Nachdem auch Jar Jar und Lyonie dafür sind, lieber Grievous wieder freizulassen, kommt es zum Gefangenenaustausch.

Am Ende entschuldigt sich Skywalker, da er sich dafür verantwortlich fühlt, dass Grievous wieder auf freiem Fuß ist, was ihm Amidala verzeiht. Boss Lyonie und Königin Neeyutnee loben Binks dafür, dass er in Lyonies Rolle geschlüpft ist und damit den Frieden und die Freundschaft zwischen Gungans und Naboo gesichert hat.

Inhalt[Bearbeiten]

Trivia[Bearbeiten]

  • In den früher erschienenen Episoden Kampf der Droiden und Grievous' Hinterhalt wird ein direktes Aufeinandertreffen von Anakin Skywalker und Grievous noch vermieden, da sich die beiden erst in Episode III – Die Rache der Sith gegenüberstehen sollen. In Krieger des Schattens treffen sie jedoch lediglich während des Gefangenenaustausches aufeinander, als Skywalker noch bewusstlos ist und Grievous ihm keine Aufmerksamkeit schenkt.
  • Unmittelbar nach Loos Angriff auf Lyonie enthauptet Skywalker einen Kommandodroiden mit seinem Lichtschwert, während er selbiges an seinem Waffengurt trägt.

Weblinks[Bearbeiten]