Schlacht von Exegol

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ausrufezeichen.png

Achtung!

Dieser Artikel wird momentan überarbeitet. Abgesehen von Kleinigkeiten (z.B. der Korrektur von Rechtschreib- oder Formatierungsfehlern) sollte die Bearbeitung des Artikels den unten genannten Benutzern überlassen werden. Bitte überlege vor dem Abspeichern, ob deine Bearbeitung erwünscht ist; im Zweifelsfall frage auf der Diskussionsseite nach.

Folgende Benutzer sind an der Überarbeitung beteiligt:
Gunner Nachrichten 19:47, 5. Mai 2021 (CEST)
Schlacht von Exegol
Zeitliche Übersicht
« Vorherige:

Zerstörung von Kijimi[1]

Beschreibung
Konflikt:

Konflikt zwischen der Ersten Ordnung und dem Widerstand[1]

Datum:

35 NSY[2]

Ort:

Exegol[1]

Ziel:

Aufhalten der Flotte der Letzten Ordnung[1]

Ergebnis:
Kontrahenten
Kommandeure
Truppenverbände

Die Schlacht von Exegol war die finale Auseinandersetzung im Konflikt zwischen der Ersten Ordnung und dem Widerstand. Der als verstorben geglaubte Imperator Sheev Palpatine hatte seit der Niederlage des Galaktischen Imperiums bei Endor, in Klonkörpern überlebt. Während die Neue Republik den Konflikt für beendet hielt und der Widerstand nur gegen die Erste Ordnung kämpfte, hatte Palpatine unbemerkt eine gewaltige Streitmacht aus neuartigen Xyston-Klasse Sternenzerstörern bei Exegol bauen lassen. Schließlich informierte er die Galaxis über seine Rückkehr und drohte, mit den Sternenzerstörern jegliche aufständische Planeten zu zerstören. Während ihrer Missionen gegen die Erste Ordnung hatte die Jedi einen Sith-Wegfinder gefunden, mit dem sie nach Exegol gelangen konnte, dem Aufenthaltsort Palpatines und der Sith-Flotte. Sie sendete diesen Weg an ihre Verbündeten vom Widerstand, die sofort einen Angriff planten, um die Sternenzerstörer davon abzuhalten, Exegol zu verlassen. Während Lando Calrissian sich aufmachte, weitere Verbündete für den Kampf zu finden, griff die kleine Flotte des Widerstands Exegol an. Während Rey am Boden Palpatine gegenüberstand, versuchten ihre Verbündeten vom Widerstand das Signal zu unterbinden, dass die Sternenzerstörer zum Verlassen Exegols benötigen würden. Inzwischen war auch Ben Solo auf Exegol gelandet und wollte Rey beistehen. Währenddessen unterlagen die Schiffe des Widerstandes und wurden nur durch das eintreffen einer gewaltigen Flotte von Verbündeten gerettet. Diese begann schnell die Sternenzerstörer zu dezimieren. Doch inzwischen hatte Palpatine Solo und Rey nahezu bezwungen und nutzte seine Macht, um die gesamte feindliche Flotte mit Macht-Blitzen außer Gefecht zu setzen. Nur durch die Hilfe der vergangenen Jedi, konnte sich Rey gegen den Imperator wehren und ihn schließlich bezwingen. Die Verbündeten des Widerstands konnten nun den Kampf wieder aufnehmen und alle feindlichen Sternenzerstörer vernichten. Der Sieg wurde gefeiert und in der Galaxis kam es zu Aufständen gegen die Erste Ordnung, die nach der Vernichtung der Neuen Republik die Kontrolle übernommen hatte.

Vorgeschichte[Bearbeiten]

Als Palpatine während der Schlacht von Endor einen Schacht im Todesstern hinabstürzte, transferierte er seinen Geist in einen Klonkörper auf Exegol. Doch der Körper konnte den Geist des Sith-Lords nicht halten, ohne mit der Zeit zu zerfallen. Während Palpatine an Maschinen auf Exegol gefesselt war, bereitete er seine Rückkehr in die Galaxis vor. Die Anhänger seines Sith-Kults versuchten weiterhin einen geeigneten Körper zu schaffen und andere Loayalisten erschafften eine Flotte von mehr als tausend Xyston-Klasse Sternenzerstörern. In der restlichen Galaxis bekämpften sich nun nach einer Zeit des relativen Friedens die Erste Ordnung und der Widerstand. Auf der Seite des Letzteren kämpfte Rey, Tochter eines entkommenen Klons von Palpatine. Zwischen ihr und Kylo Ren hatte sich ein Machtband gebildet. Ren, ein Nutzer der Dunklen Seite und Sohn von Leia Organa und Han Solo, war im Verlauf des Krieges zum Obersten Anführer der Ersten Ordnung aufgestiegen. 35 NSY wurde eine Botschaft Palpatines in die Galaxis gesendet, in der er seine Rückkehr und Rache an. Da er um seine eigene Macht fürchtete, erlange Ren einen Sith-Wegfinder auf Mustafar, der den Obersten Anführer zu Palpatine führte. Der Sith-Lord versprach Ren die Kontrolle über die Sith-Flotte, von Palpatine Letzte Ordnung genannt, wenn dieser Rey, die letzte bekannte Jedi besiegen würde. Der Widerstand konnte die Identität Palpatines durch Informationen, die der General der Ersten Ordnung Armitage Hux Sympathisanten der Widerstandskämpfer zugespielt hatte, Palpatines bestätigen und erfuhr dessen Flotte. Der Widerstand führte einige Missionen durch, an deren Ende Rey auf Kef Bir einen weiteren Wegfinder sichern konnte. Dieser wurde von Ren zerstört und die Visionen, die Rey durch die Präsenz der Dunklen Seite in den Trümmern des Todessterns erlebte, ließen sie nach einem Duell mit Ren mit dessen Schiff nach Ach-To in Exil gehen. Der auf Kef Bir zurückgebliebene Ren wurde nun von Erscheinungen seiner Eltern in der Macht wieder auf die Helle Seite geführt. Zeitgleich zeigt Palpatine erstmals die Macht seiner Sternenzerstörer und lässt den Planeten Kijimi zerstören. Auf Ach-To erschien nun Luke Skywalker seiner Schülerin Rey als Macht-Geist und überzeugte sie sich dem Kampf gegen Palpatine zu stellen. Sie konnte Lukes alten X-Flügler wieder raumtauglich machen und mit dem Wegfinder aus Kylos Schiff nach Exegol finden. Ihre Flugweg sendete sie an ihre Verbündeten, die das Signal empfingen und nun ebenfalls einen Weg nach Exegol hatten. Dameron und Finn, die nach dem Tod von Organa das Kommando über den Widerstand übernommen hatten, bereiteten sofort einen Angriff vor, um die Flotte der Sith aufzuhalten. Ein Großteil der Schiffe des Widerstands flog auf direktem Weg nach Exegol, während die beiden Helden der Rebellion Lando Calrissian und Chewbacca mit dem Millennium Falken versuchen würden Verbündete und Verstärkung für den Angriff zu gewinnen. Calrissian und Leia Organa hatten einen Plan hierzu schon seit einiger Zeit vorbereitet. Der Falke sprang auf einer vorher als optimal berechneten Route mit Mikrosprüngen durch den Kern und sendete jedesmal einen Hilferuf, bis ihnen die Zeit ausging. Einige besonders wichtige Verbündete erhielten auch eine persönliche Nachricht von Calrissian. Auch Kylo Ren, nun wieder unter dem Namen Ben Solo, machte sich auf nach Exegol, um Rey im Kampf gegen den Imperator beizustehen.

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]