Faie

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Faie Dschungeltarn.jpg
„Faie“
Beschreibung
Spezies:

Mensch (Klon)[1]

Geschlecht:

männlich[1]

Hautfarbe:

Hell[1]

Haarfarbe:

Schwarz[1]

Augenfarbe:

Braun[1]

Körpergröße:

1,83 Meter[2]

Biografische Informationen
Geburtsdatum:

32 VSY[2]

Todesdatum:

19 VSY[1]

Heimat:

Kamino[2]

Beruf/Tätigkeit:

Klonkrieger[1]

Dienstgrad:

Klon-Kommandant[1]

Einheit(en):

41. Elitelegion[3]

Ausrüstung:
Bewaffnung:
Einsätze:
Zugehörigkeit:

„Faie“ war der Spitzname eines ARC-Kommandanten der 41. Elitelegion, der in der Endphase der Klonkriege an der Seite des Jedi-Meisters Quinlan Vos in der Belagerung von Saleucami sowie in der Schlacht von Kashyyyk im Einsatz war. Er geriet durch seinen streng ausgeprägten Sinn für die Befehlsstruktur mehrfach mit seinem eher intuitiv handelnden Jedi-General aneinander. Als Vos nach einem gescheiterten Tötungsversuch durch die Klonsoldaten im Zuge der Order 66 schwer verwundet in die Wälder von Kashyyyk entkommen konnte, nahm Faie mit der Spuk-Einheit die Verfolgung auf. Die Mitglieder der Einheit wurden dabei jedoch nach und nach getötet. Zuletzt versuchte Faie, den Jedi zu einer offenen Auseinandersetzung herauszufordern, indem er mit einem Vergeltungsangriff auf ein nahegelegenes Dorf der Wookiees drohte. Daraufhin wurde er jedoch von Vos aus dem Hinterhalt niedergestreckt.

Biografie[Bearbeiten]

Pflicht und Befehl[Bearbeiten]

Faie wurde als Klon des Kopfgeldjägers Jango Fett im Jahr 32 VSY auf Kamino erzeugt und in den folgenden zehn Jahren als Klon-Kommandant für die Große Armee der Republik ausgebildet.[2] Während der Klonkriege absolvierte er das Ausbildungsprogramm des ARC-Soldaten Alpha-17 für ARC-Kommandanten, das ihm die nötigen Fähigkeiten vermittelte, um ein Elitebattailon anzuführen.[4] Faie besaß eine Phase-II-Rüstung mit gelben Farbmarkierungen, die er um ein Schulter-Pauldron, ein Kama und einen Waffengurt ergänzte. Mit einer Tarnrüstung konnte er sich an den Einsatz in bewaldeter Umgebung anpassen.[1] Außerdem verfügte er über eine Rüstung, die dem charakteristischen Erscheinungsbild der Klon-Techniker ähnelte. Über ihr trug der Klon-Kommandant eine weiße, bis an die Knie reichende Tunika, die er auf Hüfthöhe mit einem Gürtel umschloss.[4] Faie verwendete sowohl das DC-15A-Blastergewehr[1] als auch den DC-15S-Blasterkarabiner. In den letzten Monaten der Klonkriege wurde er an der Seite des Jedi-Generals Quinlan Vos nach Saleucami entsandt,[4] um die unter einer befestigten Caldera gezüchtete Schattenarmee der Morgukai daran zu hindern, den Wüstenplaneten zu verlassen. Der unter dem Oberbefehl des Jedi-Ratsmitglieds Oppo Rancisis und Vos als dessen Stellvertreter stehenden republikanischen Armee gelang es am Ende einer fünfmonatigen Belagerung, im Zuge einer wagemutigen Offensive in die unterirdischen Anlagen der Separatisten vorzudringen, ihren Schildgenerator zu zerstören und das Geschütz außer Gefecht zu setzen, um so den Weg für eine Zerstörung der Klonanlagen durch ein Bombardement aus dem Orbit freizumachen.[5]

Faie begleitete Vos kurz darauf auf den Waldplaneten Kashyyyk. Gemeinsam mit ihm, der Jedi-Meisterin Luminara Unduli, einigen der auf Kashyyyk einheimischen Wookiees sowie mehreren seiner Klonkrieger führte Faie einen Überraschungsangriff auf ein Lager der Trandoshaner durch, in dem die reptiloiden Jäger die Bewohner der Wookiee-Siedlung Palsaang festhielten. Da die republikanische Garnison auf Kashyyyk wegen der zeitgleich laufenden Vorbereitung auf die bevorstehende Auseinandersetzung am Wawaatt-Archipel nur wenige Soldaten entbehren konnte, schlug Faie schon kurz nach dem Beginn des Überfalls vor, Verstärkung gegen die trandoshanischen Sklavenfänger zu rufen. Vos glaubte jedoch, dass Unterstützung nicht rechtzeitig eintreffen würde, und befahl stattdessen den Rückzug. Unmittelbar darauf griff aber der devaronianische Schmuggler Vilmarh Grahrk in die Auseinandersetzung ein und zerstörte die Kampfdroiden mit seinem Schiff, der Inferno. Anschließend gab er sich Vos und den anderen Mitgliedern der republikanischen Eingreiftruppe zu erkennen. Allerdings bedrohte ihn Faie mit seiner Waffe und forderte ihn auf, seine Hände zu erheben. Der junge Wookiee Chak, einer der Bewohner von Palsaang, stellte sich daher schützend vor Grahrk. Vos forderte Faie und seine Soldaten daraufhin auf, sich zurückhalten. Während sich Grahrk, Unduli und die Wookiees unterhielten, trat Faie an Vos heran und teilte ihm mit, dass er die Identität des Schmugglers überprüft und festgestellt hatte, dass eine Belohnung auf ihn ausgesetzt war und die Republik wegen illegaler Geschäfte mit den Separatisten nach ihm fahndete. Vos wies ihn dennoch an, Grahrk seiner Autorität zu überlassen. Als sich Faie daraufhin auf seine Befehle berief, machte ihm der Jedi-Meister deutlich, dass sein Wort als Kommandant im Feld Vorrang gegenüber den allgemeinen Vorschriften genoss, und wies ihn stattdessen an, nach den Verwundeten zu sehen und ihm dann erneut Meldung zu machen.[1]

Faie und Quinlan Vos tragen eine Meinungsverschiedenheit aus.

Kurz darauf informierte Faie seinen Jedi-General darüber, dass die Soldaten einen Überlebenden, den trandoshanischen Missionsführer Karniss, gefunden hatten. Obwohl sich Unduli sofort entbot, dessen Wunden zu versorgen, lehnte es Faie entgeistert ab, einem Feind Hilfe zukommen zu lassen. Allerdings machte ihn Vos darauf aufmerksam, dass ihnen der Trandoshaner unter dem Eindruck ihres Mitgefühls vielleicht Informationen über den bevorstehenden Angriff der Separatisten verraten würde. Die Jedi konnten Karniss davon überzeugen, dass er nur durch das Offenlegen der Angriffspläne die Gunst der Zählerin – der höchsten Gottheit der Trandoshaner – gewinnen konnte. Er verriet ihnen daraufhin, dass die Hauptstreitkräfte der Separatisten in das Wawaatt-Archipel vorstießen. Die Trandoshaner wollten jedoch die Mitglieder der Claatuvacischen Gilde in Palsaang ergreifen, da die Ältesten die versteckten Hyperraumrouten der Gemeinschaft kannten. Faie erkannte die möglicherweise kriegsentscheidende Bedeutung dieser Informationen. Gleichzeitig sprang Karniss unvermittelt auf, attackierte einen der Klonkrieger und ergriff seinen Blaster. Prompt erschoss Faie den Trandoshaner. Vos tadelte ihn dafür, dass ihn die Jedi mühelos hätten entwaffnen können und er keine Gefahr für sie dargestellt hatte. Sein Klon-Kommandant erklärte ihm jedoch, dass es seine Pflicht war, alle Feinde der Republik zu töten. Auf Vos’ Nachfrage, wie er sich bei einem Widerspruch zwischen zwei Befehlen zu verhalten hatte, berief er sich darauf, der Anweisung des höherrangigen Offiziers oder dem Willen des Senats folgen zu müssen. Die Entscheidung darüber treffe allein der Befehlscode, dem Faie ohne Vorbehalt Folge leistete. Vos wies seinen Kommandanten daraufhin an, die Trandoshaner zu begraben und alle Spuren des Kampfes zu beseitigen, um die Separatisten nicht zu warnen. Zurück im Dorf wurde Faie darauf aufmerksam, dass Unduli an einem Kunstobjekt in der Dorfhalle ein Symbol der Claatuvacischen Gilde erkannte. Er verlangte daher von den Wookiee-Ältesten, dass sie ihr Wissen über die geheimen Routen umgehend ihren republikanischen Verbündeten offenlegten. Als sich Vos bereit zeigte, die Klärung der Angelegenheit dem Jedi-Großmeister Yoda zu überlassen, der in Kürze den Oberbefehl über die Streitkräfte auf Kashyyyk übernehmen sollte, beharrte der Klon-Kommandant auf der Dringlichkeit der Informationen. Vos erteilte ihm daher den direkten Befehl, nichts weiter über die Hyperraumwege zu verraten. Unduli merkte daraufhin gegenüber Vos an, dass jedes Wesen von seinen Erfahrungen geprägt wurde – Faies Vertrauen auf die strikte Interpretation seiner Befehle und Vos’ flexible Auslegung von Vorschriften standen sich dabei diametral gegenüber.[1]

Jagd auf Quinlan Vos[Bearbeiten]

In der Hauptstadt Kachirho kam es wenig später zu der entscheidenden Schlacht zwischen den republikanischen Streitkräften und der Droidenarmee. Faie gehörte dabei dem von Vos befehligten Truppenteil an, der nicht sofort in das Kampfgeschehen eingriff. Im Verlauf der Auseinandersetzung erhielt der Klon-Kommandant, der sich in einem Juggernaut aufhielt, von Vos den Befehl, mit den Panzern vorzurücken und das Feuer zu eröffnen. Als die Republik ihre Überlegenheit am Wawaatt-Archipel behaupten konnte, erhielt Vos den Befehl, mit seinen Truppen sicherzustellen, dass sich im Wald keine versteckten Widerstandsnester auf einen Gegenschlag vorbereiten konnten. Unduli kümmerte sich indes um die Verwundeten der vorangegangenen Schlacht.[1]

Quinlan Vos und Faie treffen aufeinander.

Kurz darauf erhielt Faie die Order 66, die ihn und die Klonsoldaten anwies, die als Verräter an der Republik geächteten Jedi unverzüglich hinzurichten. Soldaten der 41. Elitelegion umzingelten Unduli im Lazarett und erschossen sie, ohne dass die überraschte Jedi-Meisterin Widerstand leisten konnte. Faie nahm die Umstände der Hinrichtung, an einen Abriss von Undulis Lebenslauf hintangestellt, in den Fallbericht #890-E auf. Den Bericht leitete er sodann an den Moff Marcellin Wessel weiter, der ihn wiederum dem Imperator übergab.[3] Vos hielt gerade auf einem Juggernaut Ausschau und meldete sich bei Faie, um einen Vorstoß gegen die Überreste der Separatisten anzuführen, als ihn ein zweiter Truppentransporter unter Beschuss nahm. Einige Soldaten der von Faie angeführten Spuk-Einheit suchten wenig später die Trümmer des Fahrzeugs im Wald nach dem Leichnam ab, als sie den in der Explosion schwer verletzten Jedi-Meister entdeckten. Obwohl Vos die Klonkrieger schnell töten konnte, befahl Faie den anderen, auf der Verfolgung des Jedi-Meisters auszuschwärmen. Er warnte sie, dass der Jedi auch tödlich verwundet noch immer eine beträchtliche Gefahr darstellte. Der Rest seiner Truppen sollte einen Kordon um den Wald bilden. Außerdem schickte er einige Soldaten in das nahegelegene Dorf des Wookiees, falls sich der Jedi-Meister auf seiner Flucht dorthin wenden sollte. Als sich der – gerade von Vos überwältigte – Soldat 3856 nicht mehr meldete, ließ Faie eine Trigonometrische Ortung seiner letzten Position durchführen, um den Aufenthaltsort des Jedi-Meisters einzugrenzen. Dabei mahnte er seine Soldaten wegen eines aufziehenden Sturms zur Vorsicht. Allerdings wurden auch die übrigen vier Mitglieder der Spuk-Einheit kurz hintereinander getötet. Faie entdeckte kurz darauf die Fußspuren von Chak, der gemeinsam mit Grahrk einen der Klonsoldaten getötet hatten. Mit der Erkenntnis, dass sich der flüchtige Jedi-Meister in seiner Nähe aufhalten musste, rief er Vos durch den Wald zu, dass er einen Luftangriff auf das nahegelegene Wookiee-Dorf befehlen und damit ihn, sich und Palsaang vernichten würde, wenn sich der Jedi nicht ergeben würde. Vos wusste jedoch, dass Faie das Dorf ohnehin vernichten würde, und er das nur verhindern konnte, indem er ihn zuerst tötete. Vos näherte sich dem Klon-Kommandanten von hinten und griff ihn, von einer höhergelegenen Position in einem Baum aus springend, mit seinem Lichtschwert an. Der Klonkrieger bemerkte ihn noch rechtzeitig, um einen Schuss auf ihn abzufeuern. Trotzdem konnte der schwer verletzte Vos Faie noch im gleichen Zug mit seinem Lichtschwert köpfen. Der Jedi-Meister wurde kurz darauf von Grahrk gerettet. Um die Spur der Klonsoldaten von dessen Überleben abzulenken, gab der Schmuggler vor, die Leiche des Jedi in einem großen Lagerfeuer zu verbrennen, und legte die Überreste des getöteten Klon-Kommandanten daneben.[1]

Persönlichkeit und Fähigkeiten[Bearbeiten]

Faie folgte einem starren Verständnis von Befehlen und Hierarchien. Sein Vertrauen darauf, dem Befehlscode ohne Fragen, Zweifel oder Zögern folgen zu können, brachte ihm mehrmals das Misstrauen seines Jedi-Generals Quinlan Vos ein, der sich hierdurch in seinem Glauben bestärkt fühlte, dass die Klonsoldaten gefühllose, nur für den Zweck des Tötens entwickelte lebendige Waffen waren – insbesondere, als Faie eine Versorgung des verwundeten Trandoshaners Karniss vehement ablehnte und ihn kurz darauf im strikten Beharren auf seine Pflicht, alle Feinde der Republik zu töten, tötete, obwohl ihn die Jedi mühelos hätten entwaffnen können. Mehrfach musste ihn Vos daran erinnern, dass sein Wille als Befehlshaber im Feld gegenüber den allgemeinen Vorschriften Priorität hatte. Vos’ zuweilen beliebige Auslegung seiner Pflichten stieß jedoch häufig mit den Überzeugungen seines Klon-Kommandanten zusammen. Faie lehnte Vos’ Bereitschaft, mit dem Schmuggler Vilmarh Grahrk durch eine Zusammenarbeit zu belohnen, anstatt ihn als gesuchten Straftäter in Gewahrsam zu nehmen, ebenso ab wie dessen Anweisung, die aus seiner Sicht überaus dringliche Herausgabe von Informationen über die möglicherweise kriegsentscheidenden Hyperraumrouten der Claatuvacischen Gilde der Autorität von Yoda zu überlassen. Auf der Suche nach Vos, dessen Gefährlichkeit er sich überaus bewusst war, nutzte Faie die Empathie des Jedi-Meisters aus, als er ihm damit drohte, das nahegelegene Wookiee-Dorf auslöschen zu lassen. Zur Erfüllung seines Auftrags wollte er auch seinen eigenen Tod in Kauf nehmen. Vos kannte ihn jedoch gut genug, um zu wissen, dass er die Wookiees für ihren Verrat ohnehin töten würde.[1]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  • Während der Vorproduktion von Episode III – Die Rache der Sith fertigte der Konzeptzeichner Alex Jaeger von Oktober 2003 bis März 2004 eine Vielzahl von Entwürfen für unterschiedlich gestaltete Rüstungen der Klonkrieger an. Eine seiner Ideen zeigte einen Soldaten, der über seiner Rüstung eine weiße Tunika trägt.[1] Dieses Konzept wurde zunächst einem Klonkrieger zugewiesen, der auf Saleucami die Order 66 auf einem Düsenschlitten ausführt. Dieser Soldat erhielt den Spitznamen „Faie“, nach dem Art Department Supervisor Fay David. Als eine auf Kashyyyk spielende Szene, in der der Kommandant eines Juggernauts im Zuge der Order 66 das Feuer auf das Kommandozentrum über dem Schlachtfeld eröffnet, bald wieder verworfen wurde, ersetzte das schon entwickelte digitale Modell dieses Kashyyyk-Soldaten Jaegers Entwurf für Faie. Dabei wurde auch dessen Name Neyo für den Charakter übernommen. Faie oder sein Rüstungsmodell wurden in Die Rache der Sith nicht mehr berücksichtigt.[2] Allerdings wurde Faie als Gegenspieler des Jedi-Meisters Quinlan Vos in der Comicgeschichte Der unsichtbare Feind verwendet, die die Geschichte des Antihelden im Rahmen der Comicreihe Republik abschließt. Obwohl Faie für diesen Auftritt zwei andere Rüstungen erhielt, wurde die ihm zunächst zugedachte Konzeptzeichnung für Die Rache der Sith zur Illustration seines Eintrags in dem Nachschlagewerk The Complete Star Wars Encyclopedia verwendet. Darüber hinaus brachte Hasbro 2008 eine Actionfigur zu Faie heraus, die sich an diesem Modell orientiert.[3] Die spezifische Gestaltung des Helmes von Jaegers Entwurf ähnelt der Rüstung, die die Klon-Techniker in den 2004 und 2005 erschienenen Spielen der Battlefront-Reihe der Klasse der Klon-Techniker tragen.
  • Eine für das Sachbuch The Essential Guide to Warfare entwickelte, jedoch nicht in das fertige Werk aufgenommene Beitrag über die Schlacht von Kashyyyk, der dem Bericht des Klon-Kommandanten Gett aus der 41. Sturmtruppenlegion während eines Orientierungsseminars folgt, erwähnt Faie als Anführer einer kleinen Kampfgruppe, der die Verteidigung von Kachirho anvertraut ist. Später erwähnt der Beitrag Faie als einen der Klonkrieger, die im Zuge des Verrats der Jedi getötet werden.[4]

Einzelnachweise[Bearbeiten]