Iden Versio

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Nuvola apps kcontrol.png

Nachzuarbeitender Artikel
Dieser Artikel enthält Abschnitte, die nachgearbeitet werden müssen. Hilf mit!
Begründung: Nach beendetem UC fehlen Informationen z.B. vom Battlefront II DLCBoba Fett123 Kontakt , Leistung 09:13, 5. Jul. 2018 (CEST)
Iden Versio1.JPG
Iden Versio
Beschreibung
Spezies:

Mensch

Geschlecht:

weiblich

Hautfarbe:

dunkel

Haarfarbe:

schwarz

Augenfarbe:

braun

Biografische Informationen
Todesdatum:

34 NSY

Heimat:

Vardos

Familie:

Familie Versio

Beruf/Tätigkeit:

Offizier

Dienstgrad:

Kommandant

Einheit(en):
Fahrzeug(e):

Corvus

Zugehörigkeit:

Iden Versio war eine Kommandantin des Inferno-Trupps, einer Spezialeinheit des Galaktischen Imperiums.

Biografie[Bearbeiten]

Soldatin des Imperiums[Bearbeiten]

Iden Versio wurde als Tochter des imperialen Admirals Garrick Versio auf dem Planeten Vardos, einer loyal zum Imperium stehenden Welt geboren. Wie ihr Vater schlug sie eine Karriere im imperialen Militär ein und übernahm schließlich das Kommando über den Inferno-Trupp, einer spezialisierten Kommandoeinheit. Während des Bürgerkrieges bekam ihre Einheit in Folge der Schlacht von Scarif den Auftrag, die verbleibenden Mitglieder von Saw Gerreras Partisanen-Bewegung zu jagen. Jahre später umfasste der Trupp neben Versio noch die Agenten Gideon Hask, einen dekorierten Elitesoldaten, sowie Del Meeko, der sich zuvor im Sturmtruppenkorps und im TIE-Pilotenprogramm hochgedient und dann eine technische Laufbahn eingeschlagen hatte. Um der Kommandoeinheit die benötigte Mobilität zu ermöglichen verfügte das Team über die Corvus, eine mit TIE-Jägern bestückte Sturm-Klasse Korvette. 4 Jahre nach der Schlacht um Yavin nahm Iden Versio im Range eines Commanders an einer geheimen Mission teil, im Zuge derer sie sich von Streitkräften der Rebellen-Allianz gefangen nehmen ließ um eins ihrer Großkampfschiffe zu infiltrieren. Dem Allianz Kreuzer Invincible Faith war es gelungen eine geheime Nachricht des imperialen Moffs Raythe abzufangen, in welcher dieser Aufmarschpläne für die imperiale Flotte bei Endor bekanntgab. Nachdem Versio zu einem Verhör an Bord des Schiffes gebracht worden war nutzte sie ihren ID10-Suchdroiden um aus ihrer Zelle auszubrechen und sich in die Kommunikationszentrale schleichen, wo sie die von den Rebellen noch nicht dechiffrierte Nachricht des Moffs vernichtete und so zu verhindern, dass die Allianz von der für sie gestellten Falle auf dem Waldmond Endor erfuhr. Die Exfiltration gelang Versio über eine der Luftschleusen des Kreuzers, durch die sie sich aus dem Schiff ins Weltall schoss, wo sie von ihrer Korvette eingesammelt wurde. Der Inferno-Trupp reiste danach in das Aufmarschgebiet der imperialen Truppen bei Endor, wo die Falle für die Flotte der Rebellen-Allianz vorbereitet wurde. In der folgenden Schlacht gelang es jedoch Allianz-Kommandos den auf dem Waldmond errichteten Schildgeneratorbunker zu zerstören, welcher den Zweiten Todessterns geschützt hatte, weswegen der Inferno-Trupp ausgesandt wurde um den Bunker zurückzuerobern und den Schild wieder in Betrieb zu nehmen. Zwar gelang es Versio und ihren Männern den Bunker zu sichern, jedoch war dieser irreparabel beschädigt worden. Zu diesem Zeitpunkt gelang es Sternenjägern der Rebellen den Todesstern zu vernichten, dessen Explosion der Inferno-Trupp von der Mondoberfläche mitansehen musste. Da die nun führungslosen imperialen Streitkräfte einen Rückzug all ihrer Truppen im System anordneten kämpften sich Iden und ihre Begleiter zu einer nahe gelegenen Landeplattform durch, wo sie mehrere TIE-Jäger requirierten und damit nach mehreren Gefechten im Orbit einen Rendezvous mit der Corvus durchführen konnten. Iden selber landete auf der Schnitter, dem Sternzerstörer ihres Vaters, der sie über den Tod von Imperator Sheev Palpatine, dem Anführer des Galaktischen Imperiums erfuhr. Sie wurde zudem über einen Notfallplan des Imperators namens Operation Asche in Kenntnis gesetzt, an dessen Durchführung auch der Inferno-Trupp beteiligt werden sollte.

Als erstes wurde das Inferno-Squad mit der Sicherung geheimer Satelliten beauftragt, welche der Sternenzerstörer Dauntless unter dem Kommando von Moff Raythe in den Schiffswerften von Fondor übernehmen sollte. Nachdem Iden und Hask den Transport der Satelliten auf den Sternzerstörer sichergestellt hatten wurde die Werftanlage von einer Allianz-Kampfgruppe angegriffen und die Dauntless durch den Ionenkanonenbeschuss eines MC80-Sternenkreuzer außer Gefecht gesetzt, woraufhin der Inferno-Trupp mit seinen TIE-Jägern und ihrer Korvette in die Schlacht eingriffen um den Zerstörer zu verteidigen. Zwar gelang es dem Trupp feindliche Enterversuche auf die Dauntless abzuwehren, jedoch stellten der Sternenkreuzer mit seinen Ionenkanonen weiterhin eine Gefahr da, weswegen Versio und Hask das Schiff enterten und dessen Waffen von Innen außer Gefecht setzten. Um den Sternzerstörer möglichst schnell von der Werft abzudocken befahl Moff Raythe die Zerstörung der Andockklammern und des Kommunikationsturms, damit er sein Schiff für einen Angriff auf den feindlichen Kreuzer in Position bringen konnte. Nachdem die Satelliten gesichert und die Dauntless mit ihnen zu ihrem Ziel aufgebrochen war schickte Iden ihren Technik-Spezialisten Meeko mit einem Team auf den Planeten Pillio wo er ein geheimes Observatorium des Imperators zerstören sollte. Nachdem er von seiner Mission zurückgekehrt war wurde Isen mit ihrer Einheit nach Vardos befohlen wo sie zu ihrem erschrecken feststellen musste das sich neben der Schnitter auch die Dauntless im Orbit befand und ihre Satelliten gegen den Planeten in Stellung gebracht hatte. Bei einer Besprechung mit ihrem Vater musste sie erfahren das ihre Heimatwelt im Zuge der Operation Asche durch Klimatechnologie verwüstet werden sollte um damit eine Warnung an alle anderen Welten zu schicken sich nicht gegen das Imperium zu stellen. Vor der Zerstörung von Vardos sollte aber wichtiges imperiales Personal evakuiert werden, sodass Iden damit beauftragt wurde die Aqualish Gleb vom Planten zu bringen, welche dort ein Ausbildungszentrum führte. Auf dem Planten angekommen musste sie jedoch feststellen das die imperialen Truppen die Evakuierung der Zivilbevölkerung verhinderten, obwohl es sich bei diesen um loyale Bürger des Imperiums handelte, was sie ihre Überzeugungen anzweifeln ließ. Nachdem sie das Ausbildungszentrum erreicht hatten beschloss sie deswegen entgegen ihrer Missionsparameter nicht nur Gleb sondern auch die anderen Zivilisten zu evakuieren, woraufhin sich Hask gegen sie stellte, der auf einer strickten Einhaltung der Missionsziele beharrte. Iden und Del Meeko entschlossen sich daraufhin sich gegen ihre Vorgesetzten zu stellen und die Befehle zu verweigern, sodass sie sich gezwungen sahen Hask zu überwältigen und mit den Zivilisten zur Corvus zu fliehen, deren Besatzung sich entschied Iden weiterhin zu folgen. Nachdem es ihnen gelungen war nach schweren Kämpfen mit ihrem Schiff zu entkommen wurde ihnen klar, dass es im Imperium keinen Platz mehr für sie gab, sodass Iden die Rebellen-Allianz kontaktierte und ihre Kapitulation anbot.

Im Dienste der Allianz[Bearbeiten]

Nachdem die Allianz die Kapitulation der beiden ehemaligen imperialen Kommandos akzeptiert hatte wurden Iden und Del an Bord eines Sternenkreuzers von einem Duros namens Shriv verhört, der, nachdem er die Informationen über die Operation Asche erhalten hatte den Allianz-General Lando Calrissian hinzuzog. Dieser bot ihnen zwei X-Flügler an und stellte sie vor die Wahl mit dieses davon zu fliegen, oder sich den Streitkräften der Allianz anzuschließen und mit diesen gemeinsam die Operation Asche zu stoppen. Iden nahm genau wie Del Meeko das Angebot des Generals an und so stießen sie mit einem Allianz-Kampfverband unter dem Kommando Calrissians nach Naboo vor, welches im Zuge der Operation von imperialen Truppen angegriffen wurde. Nachdem sie zusammen mit Meeko und Shriv die Wetterkontrollsatelliten zerstört hatte wandte sich Iden dem Sternenzerstörer im Orbit des Planeten zu, wobei sie mehrere Angriffsflüge von Y-Flüglern deckte, welche die Schildgeneratoren des Zerstörers ausschalteten, sodass dieser von dem Sternenkreuzer vernichtet werden konnte. Vor dessen Zerstörung hatten die Imperialen jedoch noch Bodentruppen in Bewegung gesetzt und bereiteten eine Invasion von Theed, der Hauptstadt Naboos vor, sodass Iden zusammen mit Meeko und Shriv sich den Verteidigern der Stadt unter dem Kommando von Leia Organa anschlossen. Diese wies Iden und Shriv an sich um die Reparatur mehrerer Energierelais zu kümmern, welche einen Verteidigungsmechanismus des Palastes betrieben, während sie sich mit Meeko die andere Hälfte vornahm. In einem schweren Rückzugsgefecht bis zu den oberen Stufen des Palastes gelang es Iden und den anderen Verteidigern die Stellung lange genug zu halten um den Verteidigungsmechanismus des Palastes, eine Ionenimpulswaffe, zu aktivieren, welche die Waffen der imperialen Kräfte außerhalb des Palastes deaktivierte und diese zur Kapitulation zwang. Im darauffolgenden Debriefing akzeptierte Leia Organa die Desertion von Iden und Meeko zu Allianz, sodass die beiden fortan den Inferno-Trupp als eine Einheit der neugegründeten Neuen Republik fortführten, dem sich ebenfalls der Duros Shriv anschloss. In der Folgezeit wurden Iden und ihr Trupp mit der Verfolgung der Überreste der imperialen Flotte beauftragt, denen es gelungen war sich der Republik zu entziehen.

Einige Monate nach der Schlacht um Naboo wurde Iden von Leia Organa damit beauftragt den Rebellengeneral Han Solo aufzuspüre, der auf Takodana verschwunden war. Dort hatte dieser ein Treffen mit dem imperialen Überläufer Ralsius Paldora organisiert, welcher behauptete Informationen über die imperialen Truppen zu besitzen, unter anderem denen auf Kashyyyk. Das Imperium war jedoch auf Paldora und dessen gestohlenen Informationen aufmerksam geworden und hatten diesem mehrere Landungstruppen sowie einen leichten Kreuzer inklusive Jägereskorte hinterhergeschickt, allerdings gelang es Iden und ihrem Trupp mit Hilfe von Solo in seinem Millennium Falken die feindlichen Kräfte zu besiegen und Paldoras Informationen zu sichern. Aus der Analyse dieser Daten erfuhr Iden das ihr Vater eine imperiale Operation auf Bespin leitete, sodass sie mit ihrem Trupp aufbrach um ihn gefangen zu nehmen. Da sie eine Entdeckung durch die imperialen Kräfte vermeiden wollte ließ sie die Corvus am Rand des Systems zurück und nahm zusammen mit Meeko die X-Flüger um zur imperialen Einrichtung, der Chinook-Station zu fliegen. Dort angekommen musste sie feststellen das sich ihr Vater nicht auf der Station befand, sondern die gesamte Operation durch ihren ehemaligen Kameraden, Gideon Hask leiten ließ, dessen Ergreifung sie daraufhin zum neuen Missionsziel erklärte. Die gesamte Mission stellte sich jedoch kurze Zeit später als Falle heraus, da die imperialen Sensoren die Ankunft der Corvus mitbekommen und Hask auf seinen Zerstörer evakuiert hatten. Nach mehreren heftigen Gefechten gelang es Iden und Meeko jedoch der Station zu entkommen und unter Nutzung eines Wolkenwagen die nahegelegene Betankungsstation zusammen mit den dort angedockten Sternenzerstörern durch eine Kettenreaktion zu zerstören. Im Anschluss an die Bespin-Mission schickte Iden den Duros Shriv zusammen mit General Calrissian nach Sullust, wo die beiden ein verlassenes Waffendepot ausfindig machen sollten, welches Admiral Versio ihren Informationen nach räumen wollte. Im Laufe der Mission war Lando Calrissian jedoch gezwungen die Einrichtung mit Lava zu fluten, da sich diese als eine voll besetzte imperiale Waffenfabrik entpuppt hatte. Kurz vor der vollständigen Zerstörung der Anlage gelang es Iden die beiden mit Hilfe der Corvus zu evakuieren.

Die Schlacht von Jakku[Bearbeiten]

Kurze Zeit später gelangte die Neue Republik in den Besitz von Informationen die auf eine Konzentration der verbliebenen imperialen Flottenteile über dem Wüstenplaneten Jakku hindeuteten, sodass die Republik ihre Einheiten für eine letzte entscheidende Schlacht zusammenzog. Auch Iden und ihre Corvus wurden nach Jakku beordert und auch wenn sie ihren Vater unter den imperialen Truppen vermutete stellte sie klar das er nicht Priorität in der kommenden Schlacht haben würde. Als Iden zusammen mit anderen Republik-Schiffen im Orbit eintraf waren die Kampfhandlungen bereits ausgebrochen und so schlugen sie sich zur Oberfläche durch, wo Iden ihr Schiff zu Evakuierung gestrandeter republikanischer Truppenteile nutzen wollte. Ihr Plan sah vor das sie und Shriv mit den X-Flüglern die Absturzzonen sichern würden, damit Del mit der Corvus landen und die Gestrandeten bergen konnte. Während der Schlacht gelang es Iden und ihrem Trupp unter anderem die Crew von Kapitän Lindsey zu bergen, wobei sie mittels Orbitalschlägen mehrere feindliche Kampfläufer ausschaltete, sowie eine imperiale Bombereinheit zu vernichten, die von einem abgestürztem Zerstörer aus republikanische Truppen bei einer Operation am Carbon Ridge bedrohten. Kurz darauf wurde die Corvus vom imperialen Sternzerstörer unter dem Kommando von Admiral Version angegriffen, der mehrere Kampfjäger und Bomber starten ließ, welche sich unter dem Kommando von Gideon Hask befanden. Nach einem hitzigen Duell mit ihrem ehemaligen Kameraden gelang es Iden Hask abzuschießen, woraufhin sie einen Sturzflug auf den Zerstörer ihres Vaters begann, wobei ihr Schiff vom feindlichen Flak-Feuer getroffen wurde, sodass sie auf der Oberfläche des Zerstörers aufschlug. Iden gelang es daraufhin in das Innere des Schiffes vorzudringen und ihren Vater auf dessen Kommandobrücke zur Rede zu stellen. Dieser hatte zwar seiner Besatzung das Evakuierungssignal gegeben, weigerte sich jedoch selbst von Bord zu gehen und überzeugte seine Tochter schließlich ihn zurückzulassen, sodass Iden das Schiff mittels einer Rettungskapsel verließ bevor dieses auf der Planetenoberfläche aufschlug. Kurze Zeit später wurde sie von Del gefunden, der ihr mit Shriv berichtete das die Schlacht von der Republik gewonnen worden war.

Die Jinata-Operation[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]