Umbaranische Miliz

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Umbaran-Soldiers.jpg
Umbaranische Miliz
Allgemeines
Stationierung:

Umbara

Ausstattung
Fahrzeuge:
Historische Informationen
Einsätze:

Schlacht um Umbara

Zugehörigkeit:

Konföderation unabhängiger Systeme

Die Umbaranische Miliz war eine Kampfeinheit der mit den Separatisten verbündeten Umbaraner. Ausgestattet mit der neuesten Technologie leisteten sie den Klonkriegern der Republik in der Schlacht um Umbara Widerstand.

Ausrüstung[Bearbeiten]

Um der für sie selbst tödlichen Atmosphäre ihres lebensfeindlichen Heimatplaneten zu entgehen, mussten die umbaranischen Soldaten Schutzanzüge tragen. Dazu kamen umbaranische Blasterwaffen sowie deren hochentwickelte Technologie. Mithilfe von Millicreep-Droiden konnten sie die feindlichen Reihen umgehen und einzelne Klone ausschalten. Mit ihrer modernsten Technologie ausgestattete Panzer dünnten die Reihen der Klontruppen stark aus, wobei vor allem das Umbaranische mobile Schwergeschütz eine große Wirkung erzielte.

Geschichte[Bearbeiten]

Nach dem Tod Mee Deechis, des Repräsentanten des Geisternebels und insbesondere Umbaras im Galaktischen Senat, fiel der Planet von der Republik ab und schloss sich den Separatisten an. Diesen gaben sie auch ihre hochentwickelte Technologie. Als die Republik dann zur Rückeroberung des Planeten anrückte, stellten die Separatisten eine Blockade, bestehend aus mehreren Munificent-Kreuzern sowie einem Recusant-Zerstörer, wohingegen sich die Umbaraner zum Widerstand am Boden formierten. Dort bauten sie mehrere Stützpunkte aus und begannen, ihre Technologie kriegerisch umzusetzen. Daraus entstanden mächtige Waffen wie das Schwergeschütz, das gegen die angreifenden Klontruppen in Stellung gebracht wurden. Nach dem Durchbruch eines Truppentransporters der Republik durch die separatistische Blockade griff die Umbaranische Miliz die Klontruppen unentwegt an. So verwickelte sie die anfangs auf einen Eroberungsfeldzug ausgelegten Klontruppen in einen zermürbenden, verlustreichen Stellungskrieg, wobei die Strategien ihres neuen Jedi-Generals Pong Krell die Reihen der Klone noch weiter ausdünnten. Schließlich musste die Miliz doch noch einen herben Rückschlag hinnehmen, als die Klontruppen einen strategisch wichtigen Stützpunkt einnahmen und dabei viele Umbaraner gefangen nahmen sowie einige Panzer und Sternenjäger vernichteten.

Vorgehen[Bearbeiten]

Die Miliz führte viele Guerillaangriffe zur Ausdünnung der Reihen des Gegners durch, scheuten sich allerdings nicht, einen Frontalangriff, begünstigt durch ihre überlegenen Panzerwaffen, durchzuführen. Es gelang ihnen häufig, die Truppen der Republik zurückzuschlagen, auch wenn diese langsam aber sicher immer weiter an Boden gewannen. Auch der Einsatz von Millicreep-Droiden war ein beliebtes Mittel, um das Kontingent der Klone zu verkleinern.

Quellen[Bearbeiten]