Octuptarra-Magna-Tri-Droide

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Anakin-Schlachtfeld.jpg
Tri-Droide
Allgemeines
Typ / Bezeichnung:

Kampfdroide[1]

Technische Informationen
Bewaffnung:

3 Laserkanonen[2]

Biografische Informationen
Zugehörigkeit:

Konföderation unabhängiger Systeme[1]

Der Tri-Droide[3] oder auch Octuptarra-Droide[4] war ein Kampfdroide in der Droidenarmee der Separatisten, der Ähnlichkeiten mit dem Octuptarra Combat Tri-Droid besaß. Der Droide hatte einen kugelförmigen Kopf, unter dem drei Laserkanonen montiert waren, und drei mehrgelenkige Beine. Während der Klonkriege war er auf Christophsis und Mygeeto im Einsatz.

Geschichte[Bearbeiten]

Einige Tri-Droiden gehörten zu der Invasionsarmee der Konföderation unabhängiger Systeme, die die Kristallwelt Christophsis für die Separatisten einnehmen sollte. Zwei dieser Droiden begleiteten eine Streitmacht, die die Kristallstadt unter die Kontrolle der Separatisten brachte. Allerdings entsandte die Galaktische Republik Obi-Wan Kenobi und Anakin Skywalker mit einer Klonarmee nach Christophsis, um den Planeten zurückzuerobern. Als sich die beiden Jedi auf der Suche nach der Identität eines Verräters in das Hauptquartier der Separatisten begaben, trafen sie auf die Dunkle Jedi Asajj Ventress. Nach einem kurzen Lichtschwertkampf, mit dem sie Kenobi und Skywalker ablenken wollte, floh die Attentäterin auf das Dach des Gebäudes und sprang von dort auf den Kopf eines Tri-Droiden, der sich an der Gebäudewand festhielt. Die Jedi durchtrennten mit ihren Lichtschwertern jedoch die Beine, mit denen sich der Droide auf das Dach lehnte. Daraufhin stürzten Ventress und ihre Angreifer zusammen mit dem Tri-Droiden hinab. Kenobi und Skywalker gelang es, rechtzeitig auf zwei vorbeifliegende STAPs aufzuspringen. Als sich Ventress kurz über dem Boden von dem Tri-Droiden abgestoßen hatte und auf der Oberfläche gelandet war, gab sie den Befehl, die Armee für den Marsch auf die Stadt vorzubereiten.[5] Die erste Angriffswelle der Separatisten wurde von drei Tri-Droiden begleitet. Während der Hauptverband auf die Klontruppen unter Kenobis Befehl traf, führte Skywalker eine kleine Gruppe Soldaten auf eine höhergelegene Position. Von dort sprang er auf einen der Tri-Droiden. Die Klonkrieger folgten ihm mit Jet-Packs und nahmen einen anderen Tri-Droiden vom Boden mit ihren Blastern unter Beschuss. Der Jedi lenkte zunächst die Aufmerksamkeit dieses Tri-Droiden auf sich und provozierte ihn, das Feuer zu eröffnen und den Kopf des Droiden, auf dem er stand, zu zerstören. Danach sprang er auf den nächsten Tri-Droiden und setzte von dort aus den anderen außer Gefecht, indem er seinen Beschuss mit seinem Lichtschwert zurücklenkte. Den letzten Droiden zerstörte der Jedi, indem er eines seiner Beine durchtrennte. Nach dem Rückzug der übrigen Droidenarmee kehrte die zweite Welle der Separatisten mit zwei Tri-Droiden unter dem Schutz eines Energieschildes zurück. Skywalker und seiner neuen Padawan Ahsoka Tano gelang es jedoch, den Schildgenerator auszuschalten und die Schlacht damit zugunsten der Republik zu wenden.[2]

Nachdem Anakin Skywalker, Rex und die Clone Force 99 den Klonsoldaten Echo aus der Gefangenschaft von Wat Tambors Techno-Union auf Skako Minor befreit hatten, flohen sie auf den heimischen Keeradaks vor den gegnerischen D-Wing-Droiden. Daraufhin setzte die Techno-Union zwei Octuptarra-Droiden ein, die in der Lage waren zu fliegen.[6] Diese Modelle besaßen einen orange und gelb lackierten Kopf und waren mit dem Symbol der Techno-Union bemalt.[4] Als der erste Droide im Dorf der Poletecs landete, in dem sich die Soldaten versteckt hatten, tötete er mit seiner Laserkanonen mehrere Einheimische. Allerdings konnte Skywalker einen der beiden Droiden ausschalten, indem er seine Waffen mit seinem Lichtschwert abtrennte. Daraufhin warf der Klonsoldat Wrecker Rex und Hunter in die Luft, damit sie sich an einer Laserkanone des anderen Droiden festhalten konnten. Rex zerstörte den darüber liegenden Fotorezeptor mit seinem Blaster, Hunter mit seinem Messer. Das dritte Auge traf Crosshair mit seinem Scharfschützengewehr. Als der Droide daraufhin nochmal auf den Boden auftrat, hielt Wrecker eines der Beine in der Luft, um zu verhindern, dass er damit zwei Poletecs zertrampelte. Währenddessen war es Skywalker gelungen, seinem Droiden in Bein abzutrennen. Während er absprang, stieß er ihn mithilfe der Macht gegen den anderen, sodass beide zu Boden fielen.[6]

Mehrere Tri-Droiden waren in der Schlacht von Mygeeto im Einsatz und nahmen die Panzer der republikanischen Armee unter Beschuss, als der Jedi-Meister Ki-Adi-Mundi von seinen Klonkriegern getötet wurde.[1]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

Tri-Droide NEGD.jpg
Octuptarra-Magna-Tri-Droide
Allgemeines
Hersteller:

Techno-Union[1]

Klasse:

Klasse Vier[1]

Typ / Bezeichnung:

Artilleriekampfdroide[1]

Preis:

100.000 Credits[2]

Besondere Merkmale:
  • drei mehrgelenkige Beine[1]
  • kugelförmiger Kopf[1]
Technische Informationen
Größe:

14,59 Meter[3]

Farbe des Photorezeptors:

Rot[4]

Bewaffnung:

3 schwere Artilleriewerfer[1]

Modifikationen:
Biografische Informationen
Zugehörigkeit:

Der Octuptarra-Magna-Tri-Droide, meist kurz als Tri-Droide bezeichnet, war eine vergrößerte Variante des Octuptarra Combat Tri-Droid, die von der Techno-Union als Artilleriekampfdroide produziert wurde. Der Droide verfügte standardmäßig über drei Artilleriewerfer, die ihre Wirkung insbesondere gegen Fahrzeuge entfalteten, konnte aber auch mit Laserkanonen ausgerüstet werden. Allerdings wurde der Tri-Droide im Verlauf der Klonkriege nur selten eingesetzt, darunter auf Christophsis und Mygeeto.

Beschreibung[Bearbeiten]

Der Tri-Droide war eine vergrößerte, als Artilleriekampfdroide entwickelte Variante des als Anti-Infanterie-Einheit ausgelegten Octuptarra-Droiden.[1] Ebenso wie das biologische Vorbild des in seiner Größe variablen Octuptarra-Droiden, dem gleichnamigen Pflanzenfresser von Skako, besaß der Tri-Droide einen knollenförmigen Kopf und drei mehrgelenkige Beine.[5] Mit seiner Größe von 14,59 Metern[3] rief er bei seinen Gegnern mehr Schrecken hervor als der gewöhnliche Octuptarra-Droide. Allerdings mangelte es ihm aus diesem Grund an der Agilität seines Vorläufers.[6]

Der Tri-Droide war standardmäßig mit drei schweren, ketteneinziehenden Artilleriewerfern ausgerüstet, die er mit seinem Kopf drehen konnte. Die Aushöhlungen in seinem Kopf boten Platz[1] für 49 schwere Artilleriegranaten.[2] Der Droide war dazu in der Lage, die Panzerung eines AT-TEs[7] oder eine andere Panzerung mit einem einzigen Schuss aus seinen Artilleriewerfern zu durchbrechen.[2] Als Artillerieeinheit unterstützte der Droide insbesondere die Spinnenläufer der Handelsgilde.[5] Außerdem war es möglich, ihn anstelle der Artilleriewerfer mit Projektilwerfern und Laserkanonen für Auseinandersetzungen auf größere Entfernung auszurüsten. Aufgrund der über seinen Laserkanonen montierten,[3] rot leuchtenden[4] Fotorezeptoren konnte der Tri-Droide dabei in alle Richtungen agieren.[3]

Geschichte[Bearbeiten]

Im Verlauf der Klonkriege entwickelte die Techno-Union den dreibeinigen Octuptarra-Droiden,[1] dessen Körperstruktur an das Vorbild der auf Skako heimischen Octuptarra angelehnt war.[5] Es gelang ihr, die präzisen Bewegungs- und Waffensysteme des Octuptarra-Droiden vergleichsweise kostengünstig herzustellen.[1] Der Erfolg dieses Modells veranlasste die Techno-Union, eine größere Variante zu produzieren,[2] bei der sie erneut auf das kleinere Modell zurückgreifen konnte. Da aus ihren Simulationen hervorging, dass das Octuptarra-Modell modular vergrößert werden konnte, übertrug die Techno-Union den Herstellungsprozess lediglich auf die mathematischen Besonderheiten, die mit der neuen Größe einhergingen.[1] Der neue Droide sollte jedoch nicht als Anti-Infanterie-Modell, sondern als mobile Artillerie eingesetzt werden.[2] Anstelle der Lasergeschütze wurde der neue Droide daher mit Artilleriewerfern ausgerüstet. Dazu wurden die Aushöhlungen im Kopf des Droiden zu Munitionskammern umgebaut.[1] Der neue Droide – der Octuptarra-Magna-Tri-Droide[3] – wurde im Verlauf der Klonkriege jedoch nur selten eingesetzt.[2]

Einige Tri-Droiden gehörten der Invasionsarmee der Separatisten an, die die Kristallwelt Christophsis erobern sollte. Zwei dieser Modelle begleiteten die Streitkräfte, die die Hauptstadt Chaleydonia unter die Kontrolle der Separatisten brachten. Die Galaktische Republik entsandte jedoch Obi-Wan Kenobi und Anakin Skywalker mit einer Klonarmee nach Christophsis, um den Planeten zurückzuerobern. Als sich die beiden Jedi auf der Suche nach einem Spion, der die republikanischen Truppen kurz zuvor bei einem Hinterhalt verraten hatte, in das Hauptquartier der Separatisten begaben, trafen sie dort auf die Dunkle Jedi Asajj Ventress. Nach einem kurzen Lichtschwertkampf floh Ventress auf das Dach des Gebäudes und sprang auf den Kopf eines Tri-Droiden, der sich an der Wand des Gebäudes festhielt. Die beiden Jedi durchtrennten mit ihren Lichtschwertern jedoch die Beine des Droiden, der daraufhin den Halt verlor und mit ihnen und Ventress auf die Oberfläche herabstürzte. Kenobi und Skywalker gelang es rechtzeitig, auf zwei vorbeifliegende STAPs aufzuspringen, während sich Ventress von dem Droiden abstieß, kurz bevor er den Boden erreichte. Daraufhin erteilte sie der Armee den Befehl, sich für den Marsch auf die Kristallstadt bereitzumachen.[8] Ein Teil der Streitkräfte, dem auch mehrere Tri-Droiden angehörten, wurde während des Angriffs auf die republikanischen Geschützanlagen von den Klonkriegern unter dem Befehl des Klon-Kommandanten Cody und eines Jedi-Ritters aufgehalten.[9] Als die erste Angriffswelle der Separatisten, der auch drei Tri-Droiden angehörten, den Hauptverband der Klonarmee erreichte, lenkte der Großteil der Truppen unter Kenobis Befehl die gegnerischen Droiden ab, während sich Skywalker mit einer Gruppe Klonkrieger auf eine erhöhte Position begab. Von dort sprang er auf den Kopf eines der Tri-Droiden hinab. Die Klonkrieger folgten ihm mit Jet-Packs und nahmen mit ihren Blastern einen weiteren Droiden unter Beschuss. Skywalker lenkte die Aufmerksamkeit dieses Droiden auf sich, um ihn dazu zu provozieren, das Feuer auf den Droiden unter ihm zu eröffnen. Danach sprang er auf den nächsten Tri-Droiden und setzte von dort aus den anderen Droiden außer Gefecht, indem er seinen Beschuss mit seinem Lichtschwert zurücklenkte. Den letzten Droiden zerstörte der Jedi, indem er eines seiner Beine durchtrennte und ihm dadurch das Gleichgewicht nahm. Nach dem Rückzug der ersten Welle kehrte die Droidenarmee kurz darauf unter dem Schutz eines Deflektorschilds wieder zurück. Dabei wurde der Verband von zwei Tri-Droiden begleitet. Skywalker und seine Padawan Ahsoka Tano konnten den Schildgenerator jedoch zerstören und die Schlacht so zugunsten der Galaktischen Republik wenden.[4]

Ki-Adi-Mundi und seine Klonkrieger planen auf Mygeeto einen Angriff auf die Tri-Droiden.

Während der Schlacht von Ryloth trafen Anakin Skywalker und Ahsoka Tano in der Stadt Resdin auf einen Tri-Droiden. Es gelang ihnen jedoch, an seinen Beinen hinaufzuklettern und seine Laserkanonen zu zerstören. Im Lager des Kopfgeldjägers Cad Bane, der die Klonkrieger Rex und Boomer gefangen genommen hatte, trafen die Jedi auf einen weiteren Droiden dieser Art. Zu fünft konnten sie ihn jedoch ausschalten. Auf der Suche nach einer erhöhten Position begegneten die beiden Klonsoldaten kurz darauf erneut einem Tri-Droiden, den sie mit einem Thermaldetonator zerstörten.[10] Als der Jedi-Meister Plo Koon und die Klon-Piloten unter seinem Befehl versuchten, die auf Felucia festsitzenden republikanischen Streitkräfte zu evakuieren, begegneten sie östlich von Obi-Wan Kenobis Position und auf dem Weg dorthin einer Droidenarmee mit mehreren Tri-Droiden, die sich auf die Klontruppen zubewegten.[11] Einige Einheiten griffen auf einer Wüstenwelt einige Klonkrieger an, die gerade ihren Republikanischen Truppentransporter verlassen wollten. Zahlreiche Tri-Droiden wurden gegen Ende der Klonkriege in der Schlacht um den Planeten Mygeeto eingesetzt,[2] um die Festungen des Intergalaktischen Bankenverbands zu verteidigen.[1] Im Zuge der Auseinandersetzung wurde ein Großteil der Stadtlandschaft des Planeten durch den massiven gegenseitigen Beschuss der Tri-Droiden und der republikanischen Artillerieträger zerstört.[12] Als die Klonkrieger der Galaktischen Marineinfanterie auf Mygeeto die Order 66 erhielten, die sie anwies, ihren Jedi-General Ki-Adi-Mundi zu töten, warteten sie aufgrund seiner Kampfstärke auf einen günstigen Moment, um den Befehl auszuführen. Als der Jedi-Meister auf einer schmalen Brücke einige Tri-Droiden verfolgte,[13] die die UT-ATs der republikanischen Armee unter Beschuss nahmen, wurde er von seinen Klonsoldaten erschossen.[14]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  • Der Tri-Droide basiert auf einem ungenutzten Konzept für einen Droiden aus Episode II – Angriff der Klonkrieger. In dieser Zeichnung hat der Droide Räder anstelle von Beinen. Außerdem sind seine Laserkanonen tiefer angebracht.[1] In Episode III – Die Rache der Sith wurde für den Octuptarra-Droiden auf Utapau und den Tri-Droiden auf Mygeeto mit geringfügigen Veränderungen das gleiche digitale Modell verwendet.[2]
  • In dem Pilotfilm der Animationsserie The Clone Wars tritt ein dreibeiniger Kampfdroide auf, der mit seiner Größe an die Tri-Droiden erinnert, jedoch mit den für die Octuptarra-Droiden typischen Laserkanonen ausgerüstet ist. In seinem Eintrag in der Databank auf StarWars.com wird dieses Modell als Tri-Droide, in dem Sachbuch Lexikon der Helden, Schurken und Droiden hingegen als Octuptarra-Droide klassifiziert. Auch in der Romanadaption des Films werden die Droiden als Octuptarras bezeichnet. In dem Videospiel The Clone Wars – Republic Heroes und in dem Minispiel Republikverteidigung aus dem Onlinespiel Clone Wars Adventures wird das gleiche Droidenmodell, das auch im Film eingesetzt wird, ebenfalls als Octuptarra-Droide klassifiziert. In dem Sachbuch The Clone Wars – Raumschiffe und Fahrzeuge wird wiederum behauptet, dass es sich dabei um einen Tri-Droiden mit Laserkanonen handelt. Im Gegensatz dazu schreibt The Clone Wars – Die illustrierte Enzyklopädie dem Filmmodell Sprühkanonen und Biowaffen, also die charakteristische Ausstattung des Octuptarra-Droiden, zu. Im Episodenführer zu den Episoden zum Bad Batch auf StarWars.com werden die Droiden nun ebenfalls als Octuptarra-Droiden bezeichnet. In diesem Artikel wird davon ausgegangen, dass es sich bei den in The Clone Wars verwendeten Droiden um eine Abwandlung des eigentlichen Tri-Droiden handelt, denn die Grundidee der unterschiedlichen dreibeinigen Droiden liegt in der Unterscheidung nach Größe.
  • In dem Eintrag des Tri-Droiden in der Databank auf StarWars.com wird seine Größe mit 3,70 Metern angegeben. Dabei handelt es sich jedoch um eine Verwechslung mit dem 3,60 Meter großen Octuptarra-Droiden. Plausibler erscheinen die Angaben 15 Meter aus der 38. Ausgabe des Magazins Raumschiffe und Fahrzeuge und 14,59 Meter aus dem Sachbuch The Clone Wars – Raumschiffe und Fahrzeuge, die diesem Artikel zugrunde liegen.
  • In dem Pilotfilm zu The Clone Wars zerstört der Jedi-Ritter Anakin Skywalker alle drei Tri-Droiden, die die erste Welle der Droidenarmee begleiten. In der Romanadaption kann er lediglich einen Droiden ausschalten, indem er sein Lichtschwert in dessen Abdeckplatte stößt. Die anderen beiden Tri-Droiden werden von den Klonkriegern zerstört.
  • Bei den vermeintlichen Abbildungen von Octuptarra-Droiden in den Sachbüchern The New Essential Guide to Droids und Das Kompendium – Die illustrierte Enzyklopädie handelt es sich eigentlich um Bilder eines Tri-Droiden.
  • 2006 erschien die Figur eines Tri-Droiden – unter der fehlerhaften Bezeichnung Octuptarra droid – in Champions of the Force, einem Star Wars Miniatures-Set von Wizards of the Coast.[3]
  • Es sind mehrere Actionfiguren des Tri-Droiden erschienen. Die Modell, das 2008 in der 30th Anniversary Collection als Einzelfigur[4] und neu bemalt im Battle Pack „Battle on Mygeeto“ erschienen ist,[5] wurde im gleichen Jahr in The Legacy Collection wiederverwendet.[6] Ein fälschlicherweise als Octuptarra-Droide bezeichnetes Modell aus der Reihe The Clone Wars ist 2009 erschienen. In dessen Beschreibung werden die Einsätze auf Christophsis, Mygeeto, Coruscant und Utapau allesamt dem Octuptarra-Droiden zugerechnet. Auf Christophsis und auf Mygeeto sind jedoch lediglich Tri-Droiden im Einsatz.[7]

Einzelnachweise[Bearbeiten]