Schlacht von Tynna

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Schlacht von Tynna
Zeitliche Übersicht
« Vorherige:

Schlacht von Gyndine (25 NSY)

» Nächste:

Schlacht von Fondor (25 NSY)

Beschreibung
Konflikt:

Yuuzhan-Vong-Krieg

Datum:

25 NSY

Ort:

Tynna

Ergebnis:

Sieg der Yuuzhan Vong

Kontrahenten

Neue Republik

Reich der Yuuzhan Vong

Kommandeure


Truppenverbände

200 Sternenjäger

Verluste

Sternenjäger

Die Schlacht von Tynna im Jahr 25 NSY war eine Schlacht zwischen den Yuuzhan Vong und der Neuen Republik während des Yuuzhan-Vong-Krieges. Nachdem die Yuuzhan Vong in die Galaxis eingedrungen waren und mehrere Planeten erobert hatten, schlossen sie einen Pakt mit den Hutts, um Zugang zu den Ressourcen der Planeten im Hutt-Raum zu erhalten. Im Gegenzug informierten sie die Hutts über bevorstehende Angriffe, sodass diese ihre Gewürztransporte in betroffenen Regionen einstellen konnten. Dies erfuhr die Neue Republik, sodass der Geheimdienst der Neuen Republik ein getarntes Raumschiff nach Tynna entsenden konnte, um dort zu beobachten, wie die Invasoren in einer Schlacht den Planeten übernahmen.

Vorgeschichte[Bearbeiten]

Im Rahmen der Invasion der Yuuzhan-Vong-Invasion versuchten die Hutts, sich in dem Konflikt zwischen Neuer Republik und Invasoren möglichst neutral zu halten, um am Ende des Konflikts davon profitieren zu können, sich noch rechtzeitig auf die Seite des Siegers zu schlagen. Um die Neutralität zu wahren, wurde ein Pakt mit den Yuuzhan Vong geschlossen, der besagte, dass diese diverse Planeten im Hutt-Raum für ihre Zwecke nutzen durften, im Gegenzug aber den Hutts ihre nächsten Angriffsziele nannten, damit diese dort zur Vermeidung von Verlusten den Gewürzhandel einstellen konnten. Zu einem der ersten von den Vong genannten Ziele gehörte Tynna, woraufhin die Hutts dort jegliche Gewürztransporte einstellten. Dies fiel dem Informationshändler Talon Karrde auf, der die Absicht der Vong, Tynna anzugreifen, erahnte, und dem Neuen Jedi-Orden auf Yavin IV von seiner Entdeckung berichtete. Die Jedi und Karrde arrangierten daraufhin über Ryloth ein Treffen mit einem Gewürzhändler, bei dem Karrde, begleitet von Kyp Durron und Ganner Rhysode, vorgab, mehrere Blöcke Gewürz kaufen zu wollen, und eine Lieferung der Wahre nach Tynna verlangte. Als eine Lieferung nach dort verweigert wurde, bestätigte Crev Bombaasa Karrdes Vermutung, die Yuuzhan Vong würden den Planeten bald angreifen. Da Karrde kein Risiko eingehen wollte, Informationen an Spione der Yuuzhan Vong zu übermitteln, begab er sich mit zwei Geheimdienstmitarbeitern, deren Ruf geschädigt war, in einem KDY LightStealth-18, einem getarnten Raumschiff, nach Tynna.

Verlauf[Bearbeiten]

Als die Geheimdienstmitarbeiter Belindi Kalenda und Showolter sowie Talon Karrde bei Tynna ankamen, trafen die Schiffe der Yuuzhan Vong ebenfalls ein. Da keine Schiffe der Neuen Republik zur Unterstützung der planetaren Verteidigungskräfte vor Ort waren, konnten die Yuuzhan Vong problemlos viele gegnerische Raumjäger zerstören und auf dem Planeten landen. Nachdem die Invasoren gelandet waren, griffen sie nicht die gegnerischen Bodentruppen an, sondern veränderten das Wasser in einer nahegelegenen Lagune mit Hilfe von roten Kugeln, sodass dieses gelb wurde.

Folgen[Bearbeiten]

Mit der Wasserveränderung wollten die Yuuzhan Vong auf Tynna die Aufzucht von Dovin Basalen ermöglichen, die groß genug sein sollten, um planetare Schutzschilde zu neutralisieren. Außerdem sollte die Bevölkerung versklavt werden. Die Yuuzhan Vong sahen die Eroberung Tynnas als strategisch wichtigen Schritt auf dem Weg zum Kern an. Die Eroberung Tynnas sollte der Neuen Republik glaubhaft machen, die Yuuzhan Vong würden die Planeten, auf denen die Hutts den Gewürzhandel einstellten, als nächstes angreifen. Nach der Eroberung Tynnas planten die Invasoren, mit Dovin Basalen wichtige Hyperraumrouten der Neuen Republik zu stören.

Quellen[Bearbeiten]